"Gschnittene Hasen"

zurück weiter

Mitglied seit 19.10.2006
269 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Mona,
hier kommt das versprochene Rezept aus Bamberg von meiner Mutter:

Geschnittene Hasen

1 kg Mehl, ca.
5 EL Zucker
250 g Butter
5 Eier
3 EL Sahne, süß
3 EL Sahne, sauer
4 EL guten Schnaps
- z.B. Kirschwasser o.ä.
*Zum Fritieren
Fritierfett oder Öl

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten und 1 Tag ruhen lassen.

Danach ausrollen, beliebige Rechtecke ausschneiden oder ausradeln. Jedes Rechteck in der Mitte 3 bis 4 mal längs einschneiden und irgendwie locker verschlingen. Diese Gebilde dann im Fett schwimmend ausbacken.

Fertiges Gebäck mit Puderzucker bestäuben.

Ich habe nur das halbe Rezept aufgeschrieben, da die fertigen \"Hosn\" bei dieser Zutatenmenge schon einen großen Tupper - Tortenbehälter füllt.

Meine Mutter lagert die Hasen ungezuckert in besagter Schüssel und zuckert immer nur die benötigte Menge frisch.

Jetzt hast Du ja schon eine kleine Auswahl. Ich wünsche gutes Gelingen.

Liebe Grüße
Brigitte


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.08.2006
2.846 Beiträge (ø0,47/Tag)

Jajaja, was auch immer!

Hallo Mona,

kann zum Thema gar Nichts beitragen.

Aber die smylies Jajaja, was auch immer! meinen nicht :Hallo, hallo\"...
Eher: Hey du Verrückter...


Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Danke für *LeckerRezepteHier*

Dorys.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.02.2003
17.650 Beiträge (ø2,42/Tag)

Hallo!

Ich kann mir gar nicht recht vorstellen ,das Fettgebäck, wenn es schon etwas älter ist ,noch gut schmeckt? Das muss ja schon was ganz Besonderes sein, ich werdedas mal im Hoch-Fasching ausprobieren! Lachen 11.11.11:11 11.11.11:11 11.11.11:11 11.11.11:11 11.11.11:11 11.11.11:11


Tschüß Rosalilla
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.10.2005
2.759 Beiträge (ø0,44/Tag)

Hallo Rosalilla!

Ja, die schmecken auch noch nach Tagen super! Bei uns werden sie meistens zur Kommunion oder zu Hochzeiten gebacken!
Liebe Grüsse Barbara

Der grosse Reichtum unseres Lebens sind die kleinen Sonnenstrahlen, die jeden Tag auf unseren Weg fallen.

**Hans Christian Andersen**
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.12.2006
309 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo an alle \"Hasn-Rezepte-Mädels\"!

Ich muss mich erstmal über die tollen \"Hasn\" Rezepte bedanken. Ich werde alles ausprobieren, freue mich schon darauf.

Das mit den Jajaja, was auch immer! Habe ich nicht gewollt. Ich wollte keinem hier den Vogel zeigen, im Gegenteil. Meine Familie lachte sich krank, als ich die Story beim Abendessen zum Besten gab.

Danke an Dorys, dass sie mich überhaupt aufmerksam gemacht hat.

Ich fand diese Smylies besonders putzig!

!Oh!Oh!Oh! So kann es kommen wenn wir Oldies (48) Smylies gebrauchen.

Nichts für Ungut verbleibe ich für heute
Eure MONA *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.02.2003
17.650 Beiträge (ø2,42/Tag)

Hallo!

vielen Dank für die Aufklärung, ich kenne ja dieses Gebäck noch nicht, werde es aber auf alle Fälle backen, mir ging dabei das normale Fettgebäck wie Krapfen etc. im Kopf herum, das ist am nächsten Tag ja nicht mehr so der Brüller, deshalb hatte ich Bedenken, aber da hier ja keine Hefe im Teig ist, ich lass mich überraschen! Lachen 11.11.11:11 11.11.11:11 11.11.11:11 11.11.11:11

tschüß Rosalilla 11.11.11:11
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.10.2006
269 Beiträge (ø0,05/Tag)

Halo Rosalilla,
die geschnittenen Hasen werden eher knusprig. Deshalb muß man sie auch gut verschlossen aufbewahren. Die Dinger schmecken wirklich wochenlang gut. Wenn ich mir allerdings Berliner nach 14 Tagen vorstelle - igitigitigit.

Gutes Gelingen wünscht
Brigitte
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.12.2005
141 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo zusammen,
das hört sich ja alles richtig lecker an werde ich auch aus probieren, nur das mit dem verknoten habe ich nicht so richtigverstanden Wichtige Frage.

Erst ging es mir auch so wie Rosalilla, ich konnte mir nicht vorstellen Fettgebackenes soll nach mehreren Tagen noch gut schmecken aber Ihr habt mich überzeugt, ich bin jetzt so neugirig ich werde es machen sobald ich Zeit habe.

Viele liebe Grüße
ratzdieruebe Lächeln

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.10.2005
2.759 Beiträge (ø0,44/Tag)

Hallo Ratzdieruebe!

Das ist etwas schwer zu beschreiben, aber ich versuch es einfach mal.

Du wellst den Teig aus und radelst rautenförmige Ecken runter. In der Mitte der Raute machst du von oben nach unten einen kleinen Schlitz und dadurch steckst du dann ein Teigende durch. So sieht es fast wie ein \"Knoten\" aus.

Ich hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken!

Liebe Grüsse Barbara

Der grosse Reichtum unseres Lebens sind die kleinen Sonnenstrahlen, die jeden Tag auf unseren Weg fallen.

**Hans Christian Andersen**
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.10.2006
269 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Ratzdieruebe,
bei uns kommen mindestens 3 Einschnitte in das Rechteck. Das sind dann dünne Streifen, die aber oben und unten noch zusammenhängen. Nun verschlingt man die einzelnen Streifen locker. Kann man schlecht erklären, ist auch nicht so wichtig. Die Gebilde fallen sehr unterschiedlich aus. Nach dem Fritieren fast wie locker aufgewickelte Bälle. Man kann nichts verkehrt machen, sie schmecken auf jeden Fall immer gut.

Viel Spaß beim Ausprobieren und liebe Grüße
Brigitte
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.12.2006
309 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Ratzdieruebe (übrigens ein ulkiger Name),

der Unterschied zwischen Barbaras Hasn und Brigittes Hasn, ist nur ein kleiner, jedenfalls geographisch gesehen. 30 Km höchstens.

In Mittelfranken gibt es ähnliche Gebilde, die sich dann Schneeballen nennen und noch größer sind. Mit dem Rezept kann ich dienen, falls es jemand braucht, da ich mit Freundinnen zusammen in unserer Gemeinde ein Backbuch mit alten und neuen Rezepten für unsere Grundschule geschrieben habe.

Sie schmecken bestimmt auch sehr ähnlich.

Die von der Barbara sind etwas kleiner und die Sünde ist leichter einzuteilen, bevor sie auf die Hüften gepackt sind. Aber eine Sünde sind beide wert. Hmmmmmmm...............

Ich berichte Euch, wenn ich es ausprobiert habe.

Gruß Mona
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.12.2006
309 Beiträge (ø0,05/Tag)



11.11.11:11Hallo Leute,
ich kann vermelden, dass ich die Gnittenen Hasen aus Bamberg von Brigitte52 als erstes ausprobiert habe.

Der Teig hat sich sehr gut verarbeiten lassen. Die Hasen werde ich bald in mein Fotoalbum geben, dann könnt ihr die Prachtexemplare begutachten. Nur schade, dass ich Euch nicht probieren lassen kann.

Die Arbeitszeit war im Einmannbetrieb beträchtlich. Der Teig war schnell und leicht herzustellen. Dann 1 Tag Ruhezeit.

Dann habe ich nochmal 2 1/2 Stunden gebraucht um dieses Gebäck auszurollen und auszubacken. Jedoch die Arbeit lohnt sich echt.

Jedoch werde ich auch die anderen Rezepte probieren. Aber jetzt müssen wir diese erst einmal essen.

Die schmecken jedoch erst in ca. 1 Woche so richtig gut. Ich habe sie in Dosen aufbewahrt.


Für heute liebe Grüße

MONA 11.11.11:11














Durch jede Freundschaft, die ich schließen darf, wird meine Welt etwas größer.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.02.2003
17.650 Beiträge (ø2,42/Tag)

Hallo Mona!

super fleißig bist Du da gewesen! Ich freu mich schon aufs Bild! Sag mal, so aus reiner Neugierde, kennst Du auch diese fränkischen Urrädla? Das ist ja auch so ein ähnlicher Teig und auch sehr aufwändig. Ich war da mal beim Backen dabei, meine Cousine hat einen Franken geheiratet, da wurden diese Urrädla zur Hochzeit gebacken, die waren auch lecker.

tschüß Rosalilla
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.12.2006
309 Beiträge (ø0,05/Tag)

Liebe roalilla

ich kenne diese \"Uhrrädla\". Die nennen sich in der Forchheimer Gegend so (Fränkische Schweiz).

Warte mal meine Fotos ab, ich habe versucht mit diesem Bamberger Teig solche Teile nachzubacken.
Gehr eigentlich noch leichter. Nur rund ausrollen und ins heiße Fett geben.

Sie sind schneller fertig und die Exemplare die ich nur mal ausprobiert habe, schmecken köstlich.

Übrigens das mit dem \"Urrädla\" und dem \"Uhrrädla\" will nichts heißen, denn ich weiß nicht wie diese \"Rädla\" geschrieben werden.

Im Erlanger Oberland ca. 15 km von den \"Urrädla\" weg heißen die \"Schnellballn\".

Es ist schon langsam ein lustiges Dialektspiel, was ich da mit meinen \"Gschnittenen Hasen\" aufgetan habe.

Ich werde die Bilder heute noch laden.

Gruß Mona 11.11.11:11














Durch jede Freundschaft, die ich schließen darf, wird meine Welt etwas größer.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.06.2005
1.048 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo zusammen,
weil ich ein Hasenfan bin, war ich auf euren Fred gestoßen. Das ist ja wirklich sehr interessant mit den \"geschnittenen Hasen\" und den regionalen Unterschieden. Hatte ich noch nie vorher von gehört, werde ich aber Karneval mal ausprobieren.
Liebe Grüße aus dem Rheinland von
Küchenhummel
PS. Hier gibt es Fettgebackenes was, glaub ich so ähnlich ist. Es heißt Muuzen (nicht zu verwechseln mit Muzemändelchen).
Zitieren & Antworten