Soßenpulver in Rezeptur mit was ersetzen?

zurück weiter

Mitglied seit 05.06.2005
641 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo,
ich habe am WE diese leckere "Himmlische Erdbeertorte" gemacht, aber kein Soßenpulver im Haus gehabt. Nun hatte ich Gelatine verwendet und etwas Vanillemark zugegeben. Das hat auch funktioniert. Meine Mitesser beanstandeten nichts und fanden die Torte lecker.
Aber ich meine, mit Pudding bzw. Soßenpulver hätte es erstens mehr Vanillegeschmack gehabt und zweitens ein besseres Mundgefühl gegeben, so ins cremige.
Der Quark war etwas säuerlich und einen Tick grießlig. Hatte die Marke zum ersten mal gekauft.

Ich habe jetzt lange im www gesucht, aber keine passende Rezeptur gefunden. 🙁
Hat jemand eine Idee ein Rezept, das passen würde?

Die Cremezutaten von oben verlinktem Rezept sind:
500 g 40%iger Quark
400 g Schmand
400 g Sahne
75 g Zucker
2 Pck. Soßenpulver Vanille ohne Kochen

Mir fiele noch Eigelb ein, das für ein besseres Mundgefühl sorgen könnte.

Viele Grüße
VONHIER
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2015
3.991 Beiträge (ø1,99/Tag)

Hallo VONHIER,
ich persönlich nehme für solche Cremes keinen Quark sondern Frischkäse Doppelrahmstufe. Statt des Saucenpulvers bereite mal einen Pudding mit Maisstärke, Zucker, Vanillemark, Eigelb, Milch oder Sahne.
Denn erkalten lassen u. nach u. nach in den Frischkäse oder Mascarpone einrühren und letztlich noch steife Sahne unterheben.

bye eisbobby
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
10.848 Beiträge (ø2,06/Tag)

Solche Dessertsaucen enthalten keine Gelatine, sondern Stärke. Bei kaltgeschlagener dürfte es modifizierte Stärke sein, die man im Einzelhandel nicht bekommt (soweit ich weiß).

Die "falsche" Konsistens dürfte also vom falschen Bindemittel her kommen.

Du hättest möglicherweise die Sahne mit etwas Kartoffelstärke und Vanille aufkochen können und ansonsten wie im Rezept verfahren.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.02.2003
17.310 Beiträge (ø2,72/Tag)

Hallo,

Paradiescreme Vanille oder ein anderes kaltes Aufschlagpulver mit Vanillegeschmack wären auch gegangen, die Menge dann halt anpassen.

Rosalilla

Wenn Niemand perfekt ist,
dann bin ich Niemand!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2015
3.991 Beiträge (ø1,99/Tag)

Ja, diese nutze ich auch viel und gerne zum Backen von Cremetorten, zumal es auch schöne Geschmacksrichtungen von der Paradiescremepulver gibt.

eisbobby
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.07.2016
1.524 Beiträge (ø1,05/Tag)

Hallo VONHIER!

Ich glaube nicht dass das Tütenpulver zum kalt anrühren einen besseren Geschmack oder ein besseres Mundgefühl geben wird.
Diese Paradiescreme z.B. hat mich weder im Geschmack noch beim Mundgefühl überzeugt.
Ich finde deinen Ansatz es mit Gelatine (4 1/2 Blatt Gelatine bei diesem Rezept) zu stabilisieren gut, auch den Vanillegeschmack durch Vanillemark zu erreichen ist o.k.
Die Sahne würde ich aufschlagen und zuletzt unter die Masse geben.
Eigelb würde ich nicht roh in die Masse geben. Aber wenn es dir gefällt kannst du es ja mit dem Zucker warm aufschlagen (ich mache das gern mit 43). Verderben wird man damit ganz sicher nichts😉.

@ Erzett
> Bei kaltgeschlagener dürfte es modifizierte Stärke sein, die man im Einzelhandel nicht bekommt (soweit ich weiß). <

Das einzige Produkt in dieser Richtung das ich kenne ist Sanapart. Damit kann man kalt Crèmes herstellen. Aber das als einzige Stabilierung zu nehmen mag ich nicht, weil es so ein stumpfes Gefühl auf den Zähnen gibt. Als Retter für zu halbflüssige Crèmes ist aber manchmal in geringer Dosierung ganz nützlich.

LG Henri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2015
3.991 Beiträge (ø1,99/Tag)

San-apart ist wirklich nicht das, was es verspricht.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.02.2003
17.310 Beiträge (ø2,72/Tag)

Hallo,

ich finde auch, das es einen eigenen Geschmack hat, dann lieber die Paradiescreme oder die Mehrarbeit von Henri-Michel.

Rosalilla

Wenn Niemand perfekt ist,
dann bin ich Niemand!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.07.2016
1.524 Beiträge (ø1,05/Tag)

So viel mehr Arbeit ist es nicht. Der Aufwand an mehr Arbeitist doch relativ gering.
Da ich diese Dinge nur für liebe Leute und natürlich mich mache, ist es mir den Aufwand wert.

LG Henri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2015
3.991 Beiträge (ø1,99/Tag)

Oha,
das hast du wirklich sehr gut dokumentiert.

Genauso denke ich im übrigen auch.
Bye
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.06.2005
641 Beiträge (ø0,12/Tag)

Oh, danke für die vielen Antworten.

Worum es mir geht - ich möchte halt keine Zutaten aus der Laborküche verwenden, darum auch keine Ersatzprodukte sondern ganz einfache Zutaten. Dachte vielmehr, dass vielleicht jemand etwas in seinem Rezeptregister hätte. Na!

Rohes Eigelb ist übrigens kein Problem, die Torte wird gekühlt und ich habe schon oft Tortencremes damit gemacht.
Den Quark mit Doppelrahmkäse ersetzen, dann wird es glaube ich zu fett. ☺

Ich bleibe mal beim Ursprungsrezept:
500 g 40%iger Quark
400 g Schmand
400 g Sahne
75 g Zucker
5 Blatt Gelatine
3 Eigelbe
Vanillemark

Also, ich hatte beim letzten mal gemahlene Vanille genommen, das dürfte aber zu schwach sein, um der Creme richtig Aroma geben zu können. Da werde ich nächstes mal eine halbe Schote auskratzen. Zusätzlich könnte man überlegen, die Sahne am Vortag mit einer Schote aufzukochen und im Kühlschrank über Nacht aromatisieren lassen.

Die Zubereitung ist (eigentlich) klar: Gelatine einweichen. Quark, Schmand, Zucker, Eigelbe und Vanillemark verrühren. Sahne aufschlagen. Gelatine ausdrücken und erwärmen. Gelatine mit etwas Creme angleichen. Mischung in die restliche Creme rühren und die geschlagene Sahne unterheben.
Hm, oder gibt man zuerst die Sahne und dann die Gelatine zur Creme? 🤔


Viele Grüße
VONHIER
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2008
8.371 Beiträge (ø1,92/Tag)

Hallo,

▶ Hm, oder gibt man zuerst die Sahne und dann die Gelatine zur Creme?◀

Nein, Du hast es vorher schon richtig beschrieben: erst die mit etwas Creme angeglichene Gelatine, dann am Schluß die Sahne vorsichtig unterheben, damit nicht zu viel Volumen rausgeht.

LG Cathy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2015
8.271 Beiträge (ø4,33/Tag)

Hallo,

es ist besser, die geschlagene Sahne erst ganz zum Schluss unterzuheben. Sonst verflüssigt sich die in der Creme befindliche Schlagsahne nämlich beim Temperaturausgleich. Ich stelle die Gelatine-Creme ein bisschen in den Kühlschrank. Wenn sie am Schüsselrand anfängt zu gelieren, rühre ich sie nochmal kurz durch und hebe dann die Sahne unter.

LG
Hobbybäckerin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2015
3.991 Beiträge (ø1,99/Tag)

Hye VONHIER,

so wie du es selbst schon schriebst, ist es supie und völlig korrekt.

Ich persönlich arbeite bei solchen Cremen grundlegend ohne Quark, sondern mit Frischkäse. Der ist in der Konsistenz viel cremiger als Quark.

Dann wünsche ich dir mal gutes Gelingen,
bye eisbobby
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
10.848 Beiträge (ø2,06/Tag)

Vonhier, dein Ausgangspunkt war doch, dass du das Mundgefühl mit Gelatine nicht so gut fandest.
Zitieren & Antworten
zurück weiter