`Hilfe, wie und was soll ich backen bzw. ist das Rezept okay?


Mitglied seit 07.11.2006
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

am Freitag hat mein GöGa Geburtstag und ich möchte mit jedem unserer Kinder einen besonderen Kuchen für ihn backen.

Der erste wird ein Cake of Rock. Ein Rezept das ich auf Pinterest gefunden habe.
Leider gibtes da keine Bewertungen, könntet mir hier jemand sagen ob das Rezept gut ist?

Es handelt sich um einen dunklen Kuchen in den eine helle E-Gitarre eingebacken ist.

400 Gramm Marzipan kleinschneiden mit einem guten Schuss Wasser zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten. Dazu kommen 200 Gramm Butter, 5 Eier, und 180 Gramm Mehl. Das Mandelaroma lass ich weg ich bin kein Freund von künstlichen Aromen.

Den Teig backen und nach dem abkühlen E-Gitarren ausstechen. Der Marzipanteig soll besonders schwer sein, damit die Gitarren nicht verrutschen.

Dunkler Teig: 4 Eier mit 200 Gramm Zucker und 200 ml flüssige Magarine, dazu 220 ml Milch 2-3 El Kakaopulver ein Päcken backpulver und 300 Gramm Mehl, zu einem Teig verarbeiten. Dann beide Teige in eine Form schichten und backen. Fertig.

Sind die Teige gut und lecker und gut geeignet?


Der zweite Kuchen soll ein dreistöckiger Kuchen/Torte werden.Am unteren Kuchen sollen Flammen aus gebackenen Keksteig angeklebt werden. Welchen Keksteig kann ich machen der nach dem backennoch etwas formbar ist? Ich muss ihn ja etwas rund bekommen. Und soll ich die Kcuhen füllen? Ich würde das so machen, dass ich die Böden in je drei Schichten schneide. Die untere bleibt in der mittleren schneide ich die Mitter raus, so dass nur noch ein Ring stehen bleibt, denFülle ich dann mit einer Masse (mit welcher nur) und dann den Deckel oben drauf. Auf dem Bild bei Pinterrest wurde nur mit Fondant gearbeitet. Wir mögen aber keinen Fondant und ich will die Kuchen einfach nur mit Schokolade überziehen, oder gibt es da etwas besseres?

Ich merke wie lang mein Post wird und wie verwirrend er ist. Genau so fühle ich mich. Ich hoffe es klappt alles.

Ich wäre sehr froh über Tipps und so.

Liebe Grüße
Silvia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2012
16.669 Beiträge (ø7,43/Tag)

Hallo,

zu deinem Rezept kann ich dir nichts sagen, ich mag
überhaupt kein Marzipan.

Aber hier kannst du mal stöbern, das
sind Kuchen mit eingebackenem Motiv.

LG urmel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.11.2006
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Urmel,

danke für die Antwort. Die Seiten hab ich auch schon entdeckt und durchgesehen. Das sind alles normale Rührkuchen und ich habe Angst, wenn ich so einen nehme verrutscht mein Motiv weil der Teig nicht schwer genug ist. Ich werde es einfach mal ausprobieren.

Lg
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2012
16.669 Beiträge (ø7,43/Tag)

Ich würde eher denken, wenn man das Motiv aus "schwerem"
Marzipan macht, sinkt das Motiv im Kuchen nach ganz unten.

Gruß urmel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.01.2010
9.641 Beiträge (ø2,91/Tag)

Hallo!

Der Marzipanteig wird wahrscheinlich eine enorm schwere, fettige Masse. Marzipan plus Butter und Eier und dann nur 180 Gramm Mehl - das hat es schon in sich und wäre mir persönlich echt deutlich zu fettig ;). Zudem würde ich nicht beschwören, dass die Gitarren beim Backen hübsch in Form bleiben. Bei so viel Fett im Teig mit so wenig Mehl passiert es gern mal, dass die "breitfließen".

Vielleicht wäre da also die Variante der anderen Kuchen mit eingebackenen Motiven, wo das Motiv vorher aus Rührteig vorgebacken und dann daraus ausgestochen wird, die bessere Variante.

Beim zweiten Teig würde ich einerseits die flüssige Magarine gegen zimmerwarme Butter tauschen. Butter schmeckt einfach besser als Magarine und hat auch nicht mehr Kalorien ;). Mit verflüssigter Butter im Kuchenteig hab ich schon schlechte Erfahrungen gemacht, Teig wollte nicht fest werden beim Backen, warum auch immer. Und ich würde die Milch schlückchenweise nach und nach dazu geben, bis der Teig die richtige Konsistenz hat. Pauschal 220ml finde ich tendenziell etwas viel, könnte auch zu flüssig werden.

Pfeil nach rechts Welchen Keksteig kann ich machen der nach dem backennoch etwas formbar ist? Pfeil nach links

Nach dem Backen noch rund geformt werden Hippen. Das wäre also das Rezept-Suchwort, was du dafür brauchst :).

Pfeil nach rechts Ich würde das so machen, dass ich die Böden in je drei Schichten schneide. Die untere bleibt in der mittleren schneide ich die Mitter raus, so dass nur noch ein Ring stehen bleibt, denFülle ich dann mit einer Masse (mit welcher nur) und dann den Deckel oben drauf. Pfeil nach links

Wenn der mittlere Kuchen nur noch ein Teigrand mit einer Füllung drin ist, verliert der ganz schön an Stabilität. Setzt du da dann noch den obersten Kuchen direkt drauf, wird das echt eine wackelige Angelegenheit. Nicht umsonst wird bei direkt aufeinander geschichteten, mehrstöckigen Torten zumindest unten und in der Mitte mit eher festen Teigen und Buttercremes gearbeitet, braucht man für die Stabilität einfach. Wenn du "Teigring mit Füllung" machen willst, dann in der obersten Torte. Die anderen lieber nur klassisch mit fester Creme füllen.

Pfeil nach rechts Wir mögen aber keinen Fondant und ich will die Kuchen einfach nur mit Schokolade überziehen, oder gibt es da etwas besseres? Pfeil nach links

Marzipan ist eine ganz gute Alternative zum Eindecken von Torten und zum Formen allerlei Deko. Ist tendenziell etwas schwieriger zu verarbeiten als Fondant (reißt leichter ein) und beim Einfärben bekommt er oft nicht ganz so klare, strahlende Farben. Aber da du ja oben bereits mit massiv viel Marzipan arbeiten wolltest, sollte das ja zumindest geschmacklich bei euch die bessere Variante darstellen :).

GLG, Elphi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.02.2003
17.000 Beiträge (ø2,9/Tag)

Hallo,

Deine Gitarre wird auch unten bleiben, wenn Du einen ganz normalen und guten Rührteig nimmst, Du musst nur bei Backen darauf achten, das man zuerst etwas vom Teig, ca. 2-3cm hoch in die Kastenform füllt, dann da die Gitarren anodnet und jetzt zuerst diese im vorgeheizten Ofen anbäckst, bis sie festgebacken sind, das kann 10 Min. dauern, aber dann bleiben sie da wo sie hinsollen, ohne diesen Gruselteig, dann die form rausnehmen und den Restteig darübergeben, so mache ich das und es hat noch immer funktioniert, ich hatte das auch mal, da ist mir die Roulade nach oben geschwommen und das hat mich dann so geärgert, das ich getüftelt habe und seither klappt das super. Es wird auch nicht trocken oder so, es klappt einfach. Wenn Du sehr unsicher bist, dann mache doch einen Probekuchen, dann bekommst Du auch mehr Übung.

Beim zweiten ist es so, wenn Du keine Hippenmasse magst, was aber eine sehr gute Idee ist, ginge es auch mit Windbeutelteig, oder einfach gleich aus Mürbteig Plätzchen in der Form wie du sie brauchst ausschneiden mit Hilfe einer Schablone oder ausstechen und zurechtschneiden, dann einfach rund herum ankleben.


Rosalilla

Wenn Niemand perfekt ist,
dann bin ich Niemand!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.11.2006
4 Beiträge (ø0/Tag)

Lachen Wow, mit so vielen guten Tipps habe ich gar nicht mehr gerechnet. Ich muss gleich alle nochmal durchlesen und genau planen wie ich es mache. Ist ja nicht mehr lang bis Freitag.

Vielen lieben Dank.

Silvia
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine