Hermann Brief / Hermann per Port verschicken ist das möglich?


Mitglied seit 06.12.2014
6 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo ihr lieben back-feen !
Ich möchte einer Freundin gerne einen Hermannteig schenken, weil sie das gar nicht kennt. Vor 10 Jahren habe ich mal so einen bekommen mit 12 circa und fand das super interessant. ALso ihn zu füttern etc. Dazu gibt ja sone Anleitung. Hab ich auch alles gefunden (ebay).
Es gibt nur ein Problem: Sie wohnt circa 300Km von mir und ich sehe sie erst nächstes Jahr wieder.
Kann ich den Hermann Teig auch verschicken oder geht der dann kaputt ? Also ich meine evtl. zu kalt oder zu viel bewegung wärend des Verschickens. Ich habe keine Ahung, sagt es mir :D Ich backe gerne aber bin keine Fachfrau. Bei mir sind schon einige Hefeteige drauf gegangen :D Übung macht den Meister aber ich habe keine ahnung und vorallem, wie ich den Teigling am besten verschicken kann.
Bitte helft mir ! Außerdem, nachdem ich HErmann erschaffen habe ( :D ) soll ich ihn 2 tage an einen warmen ort stellen und dann in den kühlschrank für einen Tag. Mal angenommen ich habe Glück und die Post schafft es Hermann in 3 Tagen zu verschicken, ist es dann sehr schlimm, dass er 2 tage nicht warm gestellt war?

Falls ihr nicht wisst welcher Hermann gemeint ist :

"GRUNDREZEPT ZUM GANZ NEU ANSETZEN DES HERMANN,
solltest du keinen lieben Menschen finden, der dir den Ansatz schenkt....

100 g Weizenmehl
1 EL Zucker
1/2 Pk Trockenhefe
150 ml Wasser, lauwarmes

Mehl in eine verschließbare, nicht metallische, Schüssel sieben. Mit Zucker und Trockenhefe vermengen. Wasser zugießen. Alles von der Mitte aus mit Rührlöffel aus Kunststoff zu glatten Teig verrühren. Schüssel verschließen. Diesen Teigansatz 2 Tage an warmen(!) Ort gehen lassen. Hin und wieder kurz verrühren.

Am 3. Tag für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Nach dem 3. Tag beginnt der "1. Hermann - Tag" :
Das bedeutet, Hermann ist geboren, du kannst ihn nun weiter verschenken oder selbst, siehe unterhalb weiter pflegen:



HERMANN:

Dieses Rezept wird mit einem Teil des Hermann-Ansatzes von Familie zu Familie weiter gegeben - so wie man es seit Generationen als Zeichen des gegenseitigen Dienens und der Hilfsbereitschaft auch mit dem Kombuchapilz macht.

"Gegenseitige Hilfe macht selbst arme Leute reich", sagt ein chinesisches Sprichwort.

Hermann wird meistens mit einem Blatt Papier, dem “Hermann-Brief” weitergegeben, auf dem folgendes zu lesen ist:



- Original Hermann-Brief -

Bewahre Hermann in einem hohen, nicht ganz dicht verschlossenen, nichtmetallischen Gefäß im Kühlschrank, auf. Hermann muss jeden Tag umgerührt werden, denn Hermann will hoch hinaus.

Hier ist Hermann. An dem Tag, an dem du Hermann bekommst, also am 1. Tag, gönnst du Hermann Ruhe:

1. Tag: Ruhen lassen;
2. Tag: Umrühren;
3. Tag: Umrühren;
4. Tag: Umrühren;

5. Tag: In ein größeres Gefäß evt. umfüllen und füttern mit:
1 Tasse Mehl
½ Tasse Zucker
1 Tasse Milch (oder Kombucha)
hinzu fügen und gut verrühren.

6. Tag: Umrühren;
7. Tag: Umrühren;
8. Tag: Umrühren;
9. Tag: Umrühren;

Am Backtag (= 10. Tag) füttere ihn abermals mit:
1 Tasse Mehl
1 Tasse Zucker
1 Tasse Milch
hinzu fügen und gut verrühren.

Nun geht es an das brüderliche Teilen:
Teile Hermann in 4 gleiche Teile (á ca 200g). Brüderlich bedeutet, 2 Teile sind zum weiter schenken, 1 Teil zum Einfrieren auf Vorrat und 1 Teil für dich zum Backen deines Hermankuchen Lächeln

Den Beschenkten reiche den Teig und dazu diesen Hermann-Brief weiter.

BACKEN DEINES TEIGES:
Gib dann die etwa 2 Tassen verbleibenden Hermann in eine große Schüssel und mische folgende Zutaten darunter:

2 Tassen Mehl
1 Pk Backpulver
1 Pk Vanillezucker
1 Tasse Zucker
Prise Salz
3 Eier
1/2 Tasse Öl
1 Tasse Milch
1 Portion (deine Portion) Hermann-Teig

Mehl mit Backpulver und Vanillezucker vermengt durch Sieb seihen. Nun rühre alle Zutaten nach einander unter, bis alles gut vermengt ist.

Fülle den Teig in eine gefettete Form, gib diese in den Backofen und backe Hermann bei 180°C ca. 45-55 Minuten.

Dein Hermannkuchen ist fertig !

GUSS NACH BELIEBEN:
Nach dem Backen kann noch folgender Guss auf den Kuchen gegeben werden:
½ Tasse Butter
1/3 Tasse Milch
¼ Tasse brauner Zucker;
2 Minuten aufkochen und über den Hermannkuchen geben."


Ich hoffe, jemand hat nen Rat zum Heulen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.04.2005
13.766 Beiträge (ø2,95/Tag)

Hallo,
ganz ehrlich, schick ihr lieber die trockenen Grundzutaten und die Beschreibung oder einen Gutschein, dass Du ihr einen mitbringst, wenn ihr Euch wieder trefft.
Wenn es ein schönes Päckchen sein soll, vielleicht alles in eine Hefeteigschüssel (so wie die Tupper Peng) und einen Schneebesen nmit Silikonbezug (weil man den Hermann nicht mit Metall rühren soll) oder einem Rührlöffel.

Dazu nach Lust und Laune evt. noch Rezepte für die Weiterverarbeitung - kann man hier runterladen und ausdrucken und in einen Ordner geben.

lg
morgaine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.11.2014
368 Beiträge (ø0,32/Tag)

Hallo,

ich denke, das wird nichts.
Da Du den Teig gut einpacken mußt, geht ein Brief nicht.
Es ginge als Warensendung, aber die ist zu lang unterwegs. Durchaus mal bis zu 10 Tage.
Du müßtest es also mindestens als Päckchen verschicken.
Auch hier benötigt Hermes einige Tage. Die Post nicht ganz so lange, aber es ist Vorweihnachtszeit !!!!
Wenn es unterwegs mal kälter wird, sollte das kein Problem sein für den Teigansatz.
Den kann man nämlich auch gut einfrieren. In meinem TK wartet auch noch einer, allerdings ein Siegfried, der herzhafte Bruder vom Hermann.

LG, Summerlady-2.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.04.2013
5.222 Beiträge (ø3,01/Tag)

Hallo liebe(r) TE,

wenn ich "herman" les, mus ich immer an diesen Beitrag denken.

Das passt gut zu dem Hermann-Kuchen, den ich auch kenne. Immer schön füttern und umrühren Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

'Tschuldigung, aber das fiel mir grad so ein *ups ... *rotwerd* Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

lG
Modena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.12.2014
6 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich will den "Hermann" natürlich als Päckchen verschicken, nicht als Brief oder Warensendung ^^ WIr schicken uns eh immer Kleinigkeiten zu Weihnachten. Da sie absolut nicht kochen oder backen kann, ich aber die Idee mit diesem Brief so toll in Erinnerung habe, würde ich ihr HErmann so gerne schicken ! Mich verunsichert nur dieses " 2Tage" warm stellen, das ist ja unmöglich, wenn er mit der Post unterwegs ist Welt zusammengebrochen Gut einpacken würde ich den Teig sowieso. DIe Frage ist nur ob er diesen Ausflug übrlebt und dann ganz normal wieter gefüttert werden kann :/
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.12.2014
6 Beiträge (ø0,01/Tag)

@modena , meine freundin hat in etwa die selbe kochkunst drauf wie der "herman" Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen daher will ich ihr nicht einfach das rezept schicken Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.11.2014
368 Beiträge (ø0,32/Tag)

Hallo,

wie schon gesagt, Kälte müßte der Teig abkönnen.
Du hast den Ansatz ja schon fertig. Also stand er auch schon 2 Tage warm.
Verschenken/verschicken willst Du doch ein Stück vom geteilten.
Trotzdem würde ich nicht verschicken, sondern nur persönlich übergeben.

VG.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
778 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo,

ich habe mal von einer netten Chefkoch Userin einen Hermann einfach in einem kleinen Marmeladen Glas geschickt bekommen. Als Päckchen, im Winter - war gar kein Problem. Deine Freundin muss ihn dann ja eigentlich nur wieder "re-activieren". Ich habe jedenfalls mit diesem Ursprungs Hermann ewig leckere Brote gebacken.

LG Mona
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine