Kuchen auf dem Herd im Kochtopf backen


Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 03.12.2003
195 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo ihr Bäcker,

letztens habe ich bei \"Echt Lecker\" gesehen wie Kuchen im Kochtopf auf dem Herd gebacken wurde. Leider hab ich weder das Rezept nocht die Einstellungen für die Herdplatte mitbekommen.

Hat hier jemand einen Tipp für mich??
Kann ich wohl einfach ein Rührkuchenrezept nehmen?
Auf welcher Stufe backe ich den Kuchen?

Ich habe die antihaft Alugusstöpfe von Berndes und habe darin auch schon im Backofen Kuchen gebacken. War echt klasse.

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.12.2003
924 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo Sabine,

kann es sein, dass das ein Kuchen aus Brandteig war, so wie Windbeutel?? Der wird nämlich im Topf \"gebacken\".

Das hier wäre z.B. so ein Rezept:

Gefüllte Windbeutel
ZUTATEN:
Windbeutel
40 g Butter oder Margarine
80 g Mehl
2 kleine Eier oder nur 1 großes
Salz
Fülle:
1 P Frischkäse (z.B. Philadelphia)
Kaviarcrème aus der Tube
oder Lachscrème aus der Tube

Windbeutel: Butter, Salz, und 1/8 l Wasser aufkochen. Topf vom Feuer nehmen und das Mehl hineinschütten und rühren, bis sich ein Kloß vom Topfboden löst. Schnell 1 Ei hineinrühren, etwas abkühlen lassen, dann das 2. Ei hineinrühren. Mit zwei Kaffeelöffeln kleine nußgroße Häufchen auf Backpapier setzen. Bei 225 Grad 25 Minuten backen und abkühlen lassen.
Fülle: Frischkäse mit Crème aus der Tube fest verrühren. Windbeutel aufschneiden und mit der Mischung füllen.

Tips:
Die Windbeutel können auch süß gefüllt werden. Es empfiehlt sich, nie mehr als die doppelte Menge zu machen.

LG hollyfinn

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.06.2003
613 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo Sabine,

beim Backen auf dem Herd hat es sich sicherlich um diese AMC Töpfe gehandelt. Die schließen so hermetisch ab, daß Du auch auf der Herdplatte einen Kuchen backen kannst. Diese Töpfe kannst Du auch zu mehreren übereinanderstapeln und auf einer Herdplatte kochen. Hatte ein solches Set seinerzeit von Magestic, das aber leider in den USA zurückgeblieben ist.

Die Topfe für wasserloses Kochen vertreibt eine Firma namens AMC. Schau mal hier rein.

Ansonsten sind mir keine Töpfe bekannt, mit denen Du auf der Herdplatte backen kannst. Was denn nun?

LG Zuckerpüppi Let´s cook baby!


Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 03.12.2003
195 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo hollyfinn, na dann...

es war wirklich richtiger Kuchen. Bei einem Kuchen kam unten Annanasscheiben rein, sah nach dem backen und stürzen richtig gut aus.

Sabine
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 03.12.2003
195 Beiträge (ø0,03/Tag)

Zuckerpüppi,

es waren genau die gleichen Berndes Töpfe die ich auch hab, drum bin ich ja auch auf die dumme Idee gekommen es auch mal auszuprobieren.

ich hab nämlich nicht immer Lust den Backofen anzuschmeißen.


LG Sabine




Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 03.12.2003
195 Beiträge (ø0,03/Tag)

BOOOIINNNGG.... ganz Aufgeregt bin ich.

Zuckerpüppi du hast mich auf eine Idee gebracht. Danke Lachen

Ich habe bei Berndes was gefunden


Ananaskuchen karamellisiert


ZUTATEN

1 Dose Ananasscheiben oder Stücke
200 g Margarine
200 g Zucker
2 Eier
Vanillezucker
etwas Zimt
etwas Kakao
375 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

ZUBEREITUNG

Margarine, Zucker, Eier, Vanillezucker, Zimt und Kakao in eine Schüssel geben und schaumig rühren. Mehl und Backpulver vermischen, langsam unterrühren und eventuell etwas Milch beigeben.

Zwei bis drei EL Zucker zum schmelzen in eine Backpfanne oder Kuchenform geben und die Ananas auf dem karamellisierten Boden verteilen. Den Rührteig darüber geben und mit Deckel 45 Minuten bei mittlerer Hitze backen. Etwas abkühlen lassen und stürzen.


und das war ganz bestimt auf der Herdplatte
auch wenn ihr mich für verrückt erklärt



Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.01.2010
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo *Sabine*,

meine Familie kommt aus Polen ( ich bin hier geboren ) und bei uns ist es typisch zu Weihnachten einen Kuchen zu kochen.

Jedoch nehmen wir dafür nicht einfach nur einen Topf sondern benutzen eine spezielle Form dafür ( sieht dieser ähnlich: http://www.amazon.de/Dr-Oetker-Wasserbadform-Back-Freude-Classic/dp/B000UVHYYY/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=home-garden&qid=1263647479&sr=1-1. Meine hat aber noch "Füße", kannst aber einfach Teelichthüllen nehmen).

Kann dir leider das Rezept nicht verraten da es ein Familiengeheimnis ist und meine Mutter mir strengstens verboten hat es an jemanden weiter zugeben.
Aber soviel darf ich dir sagen:
1.Teig = Butter, Zucker, Mehl, Speisestärke Backpulver, kurzer Wodka ( o. anderer Alk ), Haut einer unbehandelten Zitrone
2. Form: Butter, gemahlene Mandeln
3. Guss: Schokoglasur

Wenn du den Teig fertig hast schüttest du ihn in die Form machst den Deckel drauf und bringst einen großen Topf mit Wasser zum kochen. Dann stellst du die Form in das kochende Wasser ( sie sollte bis zur Hälfte mit Wasser bedeckt sein ) und machst den Deckel auf den Topf oder wenn du keinen Topf hast der groß genug ist nimmst du einfach einen zweiten Topf als Deckel. Das ganzen sollte nun eineinhalb Stunden kochen. Immer mal wieder nachschauen wieviel Wasser noch drin ist die Form sollte immer zu Hälfte in Wasser stehen. Wenn die Zeit rum ist nimmst du die Form aus dem Topf, nimmst den Deckel ab und lässt ihn 10min auskühlen. Er sollte sich dann gut aus der Form lösen. Das Ergebnis ist ein toller saftiger Kuchen.

Viel Spaß beim ausprobieren und ich hoffe ich konnte helfen.

Liebe grüße
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine