Friedas köstlicher Zitronenkuchen, saftig, locker, frisch!

zurück weiter

Mitglied seit 09.10.2002
7.914 Beiträge (ø1,22/Tag)

Liebe Frieda Freunde Lachen ,

mal wieder auf Wunsch ein feines Rezept von meiner Großmutter Frieda, von mir ausprobiert und für euch detailliert aufgeschrieben:

Dieser Kuchen eignet sich bestens um im Voraus zu backen, ja er schmeckt sogar um einiges besser, wenn er über Nacht durchziehen konnte.

Zitronenkuchen

Zutaten:

250 g ausgelassene Butter
250 g Mehl (geht auch gut mit hellem 630er Dinkelmehl)
2 TL Backpulver
200 g Zucker
5 Eigelb
5 Eiweiß
1 Prise Salz

100 ml Zitronensaft (ca. 3 Zitronen)
100 g Puderzucker für die Tränke

ca. 100 g Puderzucker für den Guss

Frieda verwendete für diesen Kuchen mit Vanille "aromatisierten" Zucker. Dazu gab sie Zucker in ein Gefäß und fügte die ausgeschabten Hälften einer Vanillestange hinzu. Nach einigen Tagen entwickelt der Zucker ein feines Vanillearoma. Man kann immer wieder auffüllen, bzw. die Schoten auswechseln.

Zubereitung:

Die Butter in einem Pfännchen auslassen. Aufpassen, dass sie nicht bräunt. Man kann die Herdplatte schon abschalten, bevor der Butterblock ganz geschmolzen ist und falls es zu stark bruzzelt, zieht man das Pfännchen einfach neben die Herdplatte. Durch die vorhandene Hitze schmilzt die restliche Butter von selbst. Gut abkühlen lassen. Es spielt keine Rolle wenn die Butter wieder fest zu werden beginnt, weil sie flüssig genug bleibt um sie später in den Teig zu rühren. Sie kann bis zu 5 Stunden vor der Weiterverwendung geschmolzen werden, darf aber keinesfalls warm in den Teig gegeben werden, sondern nur völlig ausgekühlt!


Eine mittlere bis große Kastenform sehr gut ausfetten und mit Mehl ausstäuben. Bitte nicht vergessen, denn dann rutscht der Kuchen nach dem Backen ganz leicht heraus.

Backofen vorheizen. Da ich diesemal bei OberUnterhitze gebacken habe, kann ich nur diese Angabe machen.
175° - 200° je nach Ofen, Backzeit 60 - 75 Min.
Bei mir war er nach 75 Minuten oben etwas dunkel. Nächstesmal lasse ich ihn bloß 65 Min, drin. Aber trocken wurde er trotzdem nicht.

Die Eier trennen. Eiweiß mit 1 Prise Salz sehr steif schlagen. Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen bis die Masse glänzt. Eigelbe einzeln hineingleiten lassen und weiterschlagen bis sich alles gut vermischt hat. Die Masse müßte schön dickschaumig geblieben sein, auch wenn sie jetzt nicht mehr ganz so fest ist wie zuvor. Mehl und Backpulver mischen und langsam zur Schaummasse geben. Bei Stufe 1 mit dem Handmixer so lange weiterschlagen bis alles schön vermengt ist. Die Masse dürfte auf diese Weise nicht zusammenfallen. Wenn doch wurde etwas falsch gemacht.
Jetzt langsam die ausgelassene Butter einlaufen lassen und weitehin auf Stufe 1 unterrühren. Falls sich in der Butter etwas Flüssigkeit abgesetzt hat, darf diese mit dazu in den Teig, das macht gar nichts. Die Butter darf auch durch längeres Auskühlen ruhig eine breiige Konsistenz angenommen haben, Hauptsache sie wurde zuvor ausgelassen. Wer lediglich weiche Butter nimmt, was zwar möglich ist, erhält keinen so zarten Kuchen wie beabsichtigt.

Wenn alles gut miteinander vermengt ist, füllt man den Teig in die vorbereitete Form. Vermutlich wird sie ziemlich randhoch gefüllt sein, da durch diese Zubereitungsart mehr Volumen entstanden ist. Der Teig wird aber schön gleichmäßig aufgehen und im Normalfall keine Wölbung bilden. Allerdings geht er jetzt nicht mehr so stark auf, weshalb der Teig ruhig bis 1 1/2 cm unter den Rand der Form reichen kann.

In die mittlere Schiene schieben und backen. Nach Backzeitende Stäbchenprobe nicht vergessen! Es macht nichts wenn er etwas zu lange im Ofen war, er wird nicht trocken werden.

Nachdem der Kuchen ausgekühlt ist nimmt man ihn aus der Form und setzt ihn auf ein Stück Backpapier, weil die Tränke möglicherweise etwas heraus sickert. Für die Tränke ca. 3 Zitronen auspressen um 100 ml Saft zu bekommen. Puderzucker in ein Schälchen geben und den Zitronensaft dazu rühren. Nicht umgekehrt sonst klumpt die Masse!
Mit einer dicken Stricknadel oder einem Essstäbchen viele Löcher in die Oberfläche des Kuchens stechen. Aufpassen, dass man nicht durch den Kuchen hindurch sticht. Etwa 3/4 in die Tiefe genügt. Nun mit einem Löffel die Tränke gleichmäßig über die Kuchenoberfläche geben, so lange bis etwa 2/3 davon aufgebraucht sind.
Für die Glasur nochmals ca. 100 g Puderzucker in eine Tasse geben und die restliche Tränke dazu rühren. Die Masse sollte jetzt ziemlich dicklich sein. Mit einem Pinsel oder Löffel auf der Kuchenoberfläche auftragen.

Wenn die Glasur etwas angezogen hat, den Zitronenkuchen auf eine Platte heben und für einige Stunden, oder über Nacht, in den Kühlschrank stellen. Eingepackt in Folie hält er sich im Kühlschrank gut 2 bis 3 Tage frisch.

Foto folgt.


LG lone_bohne Gründerin der "Original Frieda" Gruppe
Friedas köstlicher Zitronenkuchen saftig locker frisch 3219332894
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.10.2007
1.475 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo,
vielen Dank lone_bohne für dieses tolle Rezept, du (bzw.deine Großmutter) verblüffst mich immer wieder mit diesen genialen Tricks. Den Kuchen muss ich unbedingt backen und das mit der Butter vielleicht auch mal bei anderen Rührkuchen ausprobieren. Und dir ein ganz besonders großes DANKESCHÖN das du dir mal wieder die Mühe gemacht hast das so schön genau und detailiert für uns alle aufzuschreiben!! Was würden wir nur ohne dich machen....
lg,
Cookqueen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2006
360 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Ilo
Ich habe dieses Rezept ausgedruckt hechel... Küsschen
Herzlichen Dank für Deine viele Arbeit, alles ist wieder so toll beschrieben.

Das einzige was Sohnemann bäckt, ist sein Zitronenkuchen, den bringt er an alle Parties mit... ich lege ihm nun Friedas Version hin hechel...

Ich lege immer ein zugeschnittenes Backtrennpapier in die Kastenform.

Liebe Grüsse, Beatrice
*Moderatorin* der Frieda-Gruppe
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.07.2003
381 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo und danke , lone_bohne, für ein neues Rezept!

Ich werde mich gleich morgen an das Werk machen und diesen Kuchen nachbacken!

Zitronenkuchen, mmhhh, ich freu mich schon drauf...!

Und wie immer mit Geling-Garantie a la Frieda!

Viele Grüsse

zauberkatze
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.12.2007
1.491 Beiträge (ø0,32/Tag)

Hallo Ilo,

da wir sehr gerne Rührkuchen essen, kommt dieses tolle Rezept wie gerufen.
Besonders, da ich mit meinem herkömmlichen Zitronenkuchen-Rezept nicht so
richtig zufrieden war.

Diesen hier werde ich baldmöglichst auf jeden Fall ausprobieren!!! Bei deiner
ausführlichen Erklärung kann ja eigentlich nichts schiefgehen.

Danke, daß du dieses Rezept mit uns teilst.

LG Petra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2002
7.914 Beiträge (ø1,22/Tag)

Freut mich ihr Lieben Lachen ,

und wenn's Fragen gibt ganz laut rufen, dann komme ich sofort Lachen Aber mit der Anleitung dürfte eigentlich nichts schief laufen, sofern ihr euch genau daran hält Na!

LG lone_bohne Gründerin der "Original Frieda" Gruppe
Friedas köstlicher Zitronenkuchen saftig locker frisch 3219332894
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.11.2007
255 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo zusammen!

hört sich toll an, vor allem für den Sommer! Lächeln
Habs mir gespeichert und werds unbedingt mal ausprobieren.

Einen schönen Tag noch,
kekseva
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2007
131 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo,

genau das gleiche Rezept kenne ich von meinem Papa (der Backprofi in unserer Familie) Lachen . Bei uns heißt der Stricknadelkuchen und war schon immer einer meiner Lieblingskuchen. Wirklich ein super Rezept.

LG minimama
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2002
7.914 Beiträge (ø1,22/Tag)

Nehmt ihr auch flüssige Butter minima Lachen

LG Ilo Gründerin der "Original Frieda" Gruppe
Friedas köstlicher Zitronenkuchen saftig locker frisch 3219332894
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2007
131 Beiträge (ø0,03/Tag)

Ja, das Rezept kann mann echt 1 zu 1 übertragen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Lg minimama
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2002
7.914 Beiträge (ø1,22/Tag)

Merkwürdig, ich teste ja immer zuerst die Rezepte meiner Großmutter aus und wenn ich manches für nicht mehr ganz zeitgemäß erachte, dann stimme ich das auf heutige Bedürfnisse ab. Solche kleinen Korrekturen habe ich bei diesem Rezept auch vorgenommen. Um ein Beispiel zu nennen, meine Großmutter nahm 250g Zucker, aber das ist definitiv zu süß, deshalb habe ich die Zuckermenge auf 200 g reduziert.

LG Ilo Gründerin der "Original Frieda" Gruppe
Friedas köstlicher Zitronenkuchen saftig locker frisch 3219332894
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2004
4.046 Beiträge (ø0,67/Tag)

Hallo lohne_bohne,
danke, für das Rezept. Lachen
Das wird mein nächster Kuchen. Mein Mann wird sich freuen.... Na!
Liebe Grüße
IRIS
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2002
7.914 Beiträge (ø1,22/Tag)

Und mich freut's auch Iris Lachen

LG lone_bohne Gründerin der "Original Frieda" Gruppe
Friedas köstlicher Zitronenkuchen saftig locker frisch 3219332894
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.11.2007
15 Beiträge (ø0/Tag)

hallo lone_bohne,

klasse, endlich wieder ein FRIEDA rezept!!! das kommende wochenende ist gerettet! jetzt gibts zum zopf zusötzlich auch noch einen feinen zitronenkuchen!!!!!

vielen lieben dank,

schon gespeichert und ausgedruckt!!

liebe grüße isa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2002
7.914 Beiträge (ø1,22/Tag)

Ja prima, das ist schön Lachen

LG lone_bohne Gründerin der "Original Frieda" Gruppe
Friedas köstlicher Zitronenkuchen saftig locker frisch 3219332894
Zitieren & Antworten