Marmorguglhupf nach Johanna Maier


Mitglied seit 27.04.2004
516 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo zusammen!

Folgender Marmorkuchen ist wirklich der beste, den ich je gegessen habe. Probiert ihn ruhig einmal aus, mittlerweile benutze ich nur noch dieses Rezept. Na!


Marmorguglhupf
Zutaten:

200 g Butter (zimmerwarm)
8 Eier, getrennt in Eigelb und Eiweiß
200 g Puderzucker
200 g Kristallzucker
230 g Weizenmehl
1 Schuss Rum
etwa 25 g Kakaopulver
Butter und Mehl für die Form
Zubereitung:
Butter, Dotter, Puderzucker schaumig rühren, Eiweiß mit Kristallzucker zu Schnee schlagen und die beide Massen vermischen. Das Mehl unterheben und mit einem Schuss Rum abschmecken. Ein Drittel der Masse abnehmen und durch Einrühren von Kakaopulver dunkel färben.

Die Massen schichtweise (hell-dunkel-hell) in eine gebutterte und bemehlte Guglhupfform füllen. Im Backrohr bei 160 bis 170°C 60 bis 75 Minuten backen.

Die gebackenen Marmorgugelhupf stürzen und in der Form auskühlen lassen.

Ein Rezept von Johanna Maier (Rezept vom 30. Juli 2004)

Anmerkungen: Ich gebe immer noch ein wenig Zitronenschale und/oder Vanille in den Teig. Wer hier das Backpulver vermisst, dem sei gesagt, dass dieses wegen der vielen Eier nicht nötig ist. Allerdings müssen die Eier unbedingt frisch sein. Mit älteren Eiern funktioniert dieses Rezept leider nicht.
Eine weitere Abänderung von mir ist, dass ich die Form mit geriebenen Mandeln oder Kokosflocken, anstelle von Mehl, bestäube.

LG

Sarah
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.08.2004
333 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Sarah,

ui, ui, ui - da ächzen die Arterien!

Aber egal, ich werde das Rezept auf jeden Fall einmal ausprobieren.

Vielen Dank fürs Einstellen und


liebe Grüße

moony42


Rettet den Wald - esst mehr Biber !
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2004
6.275 Beiträge (ø1,11/Tag)

hallo,


habe heute den guglhupf von johanna maier erstmalig gebacken.
er ist noch in der form und kühlt gerade ab, deswegen kann ich zu
geschmack und konsistenz noch nix sagen, nur soviel:


mir kam´s beim probieren des teiges vor dem backen ziemlich
hammersüß vor. also, wenn ich da ein stückerl von esse, bin ich
wahrscheinlich für den rest der woche übersüßt.

die backzeit kam bei mir komplett überhaupt nicht hin, nicht mal
annähernd na dann...

laut rezept 1 1/2 stunden, ich hab ihn nach 45 minuten rausnehmen
müssen, sonst wäre er wahrscheinlich cross gewesen wie knäckebrot BOOOIINNNGG....

ich hab ihn in einer gusseisernen guglhupfform von annodomino gebacken.
vielleicht macht das ein unterschied zu normalen formen. habe auf alle
fälle bei anderen kuchen die erfahrung gemacht, dass sie in der form
aussen schön rösch sind und innen schön weich und locker.



vielleicht kann jemand etwas zu seinen erfahrungen bzgl. backzeit etc. sagen?



grüße
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2003
7.314 Beiträge (ø1,24/Tag)

hallihallo,

ich mag ihre rezepte und hab mir den jetzt auch gleich abgespeichert und werd ihn am wochenende backen, allerdings nur die hälfte der mengenangabe.

@ waldkönigin
hast du mit ober-/Unterhitze oder heißluft gebacken, denn meine guglhupfs brauchen alle um eine stunde

lg mery
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.04.2004
471 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo..

Zitat von waldkönigin: "mir kam´s beim probieren des teiges vor dem backen ziemlich
hammersüß vor. also, wenn ich da ein stückerl von esse, bin ich
wahrscheinlich für den rest der woche übersüßt. "

Mir klebt sogar der Mund nur vom Lesen schon zu... 400 g Zucker auf 230 g Mehl? Das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. VIIIEL zu süß.. mhmmmh hmmhmhmmmmhhh Sicher nicht!



Grüßle
Marmorguglhupf Johanna Maier 458970644

"Sollten Ihnen meine Aussagen zu klar gewesen sein, dann müssen Sie mich missverstanden haben."
~ Alan Greenspan ~




Marmorguglhupf Johanna Maier 3205989439
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.09.2006
381 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo - und danke für diese Rezept.
Ich persönlich halte von Johann Maier gar nichts, ich finde die Dame sehr sehr unsympathisch - aber Ehre wem Ehre gebührt - der Gugelhupf ist wirklich lecker!
Ich habe ihn knappe 60 Min. gebacken - ich weiss auch nicht, liebe Waldkönigin, wo du die 1 1/2 stunden her nimmst laut Rezept?? - da steht 60 - 75 Min. oder wurde das nachträglich geändert?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2004
6.275 Beiträge (ø1,11/Tag)

hallo mery,

habe mit ober- und unterhitze gebacken, keine umluft.

hallo freches binchen,

der kuchen ist wirklich sehr fein und wer ihn heute bei mir im lokal gegessen
hatte, fand ihn oberlecker. aber mir war tatsächlich einen tick zu süß.
ich werde nächstes mal die zuckermenge um 50 oder 100 g reduzieren.
aber die konsistenz ist wirlich extraprima.

hallo petra,

da ich die cd von j. maiers buch nicht zur hand hatte, hab ich im www
nach dem rezept gegugelt. und da war als backzeit 1 1/2 stunden angegeben.
aber vielleicht hat sich da auch jemand beim rezepteingeben vertippt...?...


viele grüße
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.10.2005
427 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo zusammen,

hab' den Thread gestern entdeckt, heute im Vertrauen auf den Namen Johanna Maier gebacken - mit 3/4 der angegebenen Menge, aufgrund der Anmerkungen von Waldkönigin habe ich statt (umgerechnet) 150 nur jeweils 120 gr. Zucker verwendet.

Was soll man dazu sagen? Locker, leicht, nicht zu trocken.... Perfekt! wo bleibt das ...

Mein bislang bestes Marmorkuchen-Rezept fliegt in das Altpapier, dieses kommt in den Ordner. Vielen Dank für's posten!!!

(Und meine Silikon-Form fliegt endgültig in den Müll: Der Kuchen war schon wieder halbseitig angeklebt - deswegen auch auch nicht ganz so schön... Verdammt nochmal - bin stocksauer )

Marmorguglhupf Johanna Maier 3783971106

Liebe Grüße Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2004
6.275 Beiträge (ø1,11/Tag)

hallo,


haargenau so sah meiner auch aus ...

ich mag die silikonformen auch nicht.
ich hab ne uralte sauschwere gusseiserne guglhupfform und die backt entschieden am besten.



viele grüße
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 23.02.2008
2.070 Beiträge (ø0,49/Tag)

Habe ihn gebacken und muss sagen ein Gedicht!!!!!!!!!

Danke!

lg
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2003
7.314 Beiträge (ø1,24/Tag)

hallihallo,

ich hab ihn heute auch gebacken, und der ist ja sowas von locker und flauschig geworden, sagenhaft! den gibts jetzt öfters! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

mich fasziniert auch, daß er ohne backpulver ist.

ach ja, meine guglhupfform ist eine emaillierte von oetker, sie wird kurz eingesprayt, evtl. keksbrösel oder mehl und es bleibt absolut nichts hängen.

lg mery
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.03.2008
8 Beiträge (ø0/Tag)

Habe ihn heute gebacken in einer Emailform. Allerdings nur mit weniger Masse.

Butter
100 g Butter zimmerwarm
4 Eier
12 g Kakaopulver
100 g Staubzucker
115 g Weizenmehl
Rum
100 g Kristallzucker
Mehl

Der Kuchen ging gut aus der eingefetteten Guglhupfform. Er schmeckt sehr gut! Nehme etwas weniger Zucker das nächste Mal, weil ich noch eine Schokoglasur machen möchte. Der Kakaoteil könnt ein bisschen weniger sein. Sonst sehr lecker. Mein erster Versuch war das Rezept a la Ritz. Da ging alles schief! (zusammengefallen, klebrig, ewig gebacken, die Küche sah aus wie ein Schlachtfeld).
Der Kuchen von J.Maier ist schnell gemacht! Hatte ihn knapp 70 min im Ofen.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine