Rührkuchen fällt nach dem Backen zusammen


Mitglied seit 04.03.2005
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo, ich weiß nicht wie, aber ich schaffe es immer wieder einen einfachen Rührkuchen (Marmor etc.), der beim Backen wunderschön aufgegangen ist, zum zusammenfallen zu bringen. Was mache ich falsch. Gibt es hier irgendwelche Tricks, wie Backofen vorheizen, nach dem Backen im Backeofen abkühlen lassen, oder das gerade nicht tun. Beim Biskuit geht es mir genauso. Sie gehen wunderschön auf und fallen nachher sang- und klanglos auf etwa die Hälfte wieder ein. Meine Schwiegermutter meinte schon, ich dürfe nicht mit Umluft backen und müsse ihn nachher im Backofen abkühlen lassen. Das hat aber leider em Ergebnis nichts geändert. Wäre schön, wenn mir hier einer DEN entscheidenden Tip geben könnte.
Danke
Helavi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.02.2005
144 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Helavi, ich gehe davon aus daß Du Backpulver verwendest,oder?Wenn Du das Mehl mit dem Backpulver zum Schluß unterhebst dürfte eigentlich nichts passieren.Ich lasse meinen Kuchen nicht im Backofen auskühlen.Und ich backe immer mit Umluft.
LG Kraeppel Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
6.321 Beiträge (ø1,01/Tag)

Hallo Helavi,

welche Raumtemperatur hat gewöhnlich dein Küche? Ist sie eher kühl oder angenehm warm?

Liebe Grüße
Lilliane Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.07.2004
11 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Helavi!

Ich war mal Bäcker/Konditor von Beruf, ich kenne so einige Back - Tipps.
Schau mal auf meine Homepage: www.reinys-homepage.de unter Reinhold , Backentipps 2
dort habe ich den einfachsten Rührteig reingeschrieben. Mach es aber genau so wie ich es geschrieben habe, Punkt für Punkt. Du kannst den Rührkuchen auch gleich aus den Ofen nehmen, aber nicht aus der Form gleich raus nehmen!

Viele Grüße Reiny07
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.02.2006
5 Beiträge (ø0/Tag)

Servus Reinhold, klappt nicht ganz, das mit den Rezepten auf Deiner HP..

OK, für alle, die das jetzt lesen: Ich habe ein Problem mit meinen Rührkuchen, speziell in Kastenform.

Die fallen während des Backens schon zusammen. Sieht dann aus wie der Andreasgraben in den Staaten...

Kurz meine Backliste: 250 g Rama, 250 g Zucker----->alles schaumig rühren. 4 Eier (L) im Abstand von 1 min in die
Masse. Das alles noch ca. 5 Min rühren. 300 g Mehl + 1 P Backpulver unterheben. Backen mit Umluft 60 min bei 160°

Tja, vielleicht hört da jemand mein seufzen?

Herzliche Grüße

hermann
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.11.2007
6.704 Beiträge (ø1,62/Tag)

Hallo Hermann,

meiner Meinung nach, rührst du zu lange. Ich rühre die Eier nur kurz unter, dann gibt es auch keinen Andreasgraben.

LG
Schoki
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2006
8.199 Beiträge (ø1,83/Tag)

Hey,

mhm mich wundert es, denn ich mache das genauso mit dem rühren und nichts fällt zusammen. (Wobei nachdem ich die Eier untergeschlagen habe schlage ich keine 5 Minuten weiter sondern gebe das Mehl gleich darüber und hebe es unter)

Am besten Eier Trennen und Eigelbe zuerst mit Zuckr cremig schlagen, dann Butter hinzu, dann das mit Backpulver vermischte Mehl und zuletzt das steif geschlagene Eiweiß unterheben.
Wobei ich 1 Päckchen Backpulver als ein wenig zu viel empfinde, 1/2-3/4 reichen vollkommen aus, jedenfalls bei mir!



Alles gute, Nicole.
Wer glaubt etwas zu sein hat aufgehört etwas zu werden!
Nr. 19 der SHGdBS; Nr. 189 im CdbU
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.01.2007
8.554 Beiträge (ø1,92/Tag)

Hi,

Ich denke, die Eier muss man sogar lange rühren,
aber nachher, wenn das Mehl dazu kommt, nicht mehr solange.
Mir erscheint auch das Backpulver etwas zu viel, aber nur daran liegt es sicher nicht.

Mit dem Backofen ist alles in Ordnung?



lg
lakota

Nr. 54 SHGdBS

Pilamayaye wakan tanka nici un ake u wo, ahoe.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2007
1.702 Beiträge (ø0,41/Tag)

Also, am Rühren kann´s nicht liegen. Am Eier trennen auch nicht. Ich mache Rührkuchen auch so wie Hermann, und bei mir fällt er nie zusammen. Im Gegenteil, er geht hoch und reißt in der Mitte auf - so soll´s sein.

ABER:

1 ganzes Päckchen Backpulver auf 200g Fett und 300 g, das ist zuviel! Ich nehme beim Marmorkuchen z. B. auf 300 g Butter und 375 g Mehl 4 gestr. Teelöffel. Ich würde daher auf 250 g Fett und 300 g Mehl eher 2 gestr. Teel. verwenden.
Woher hast Du denn das Rezept? Ich denke, das viele Backpulver treibt den Kuchen in der Wärme zunächst hoch, er kann dann aber bei Raumtemperatur anschließend nicht mehr halten.
Ach, ich sehe gerade, Nicole hat´s auch schon gesagt!

LG piccolomaxi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2006
8.199 Beiträge (ø1,83/Tag)

Hey,

Tja ich war schneller Na!

Mir fällt aber auch gerade ein, habe damals zu gern mehr Backpulver genommen und der Kuchen fiel immer in sich zusammen!

Alles gute, Nicole.
Wer glaubt etwas zu sein hat aufgehört etwas zu werden!
Nr. 19 der SHGdBS; Nr. 189 im CdbU
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2007
1.702 Beiträge (ø0,41/Tag)

Ja, Nicole, warst Du! Lachen

Na, dann! Dann bin ich mal gespannt, wie Hermanns nächster Kuchen mit WENIGER Backpulver wird! Na!

All the best
piccolomaxi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.10.2003
4.176 Beiträge (ø0,74/Tag)

Hallo,

wäre es möglich, daß Du den Kuchen zu heiß backst und er dadurch nicht 100% durch ist? Du Angst hast, daß er verbrennt und Du ihn deswegen zu früh rausnimmst? Viele Backöfen zeigen eine falsche Temperatur an.

Machst Du die Stäbchenprobe bei Rührteig? Bei Bisquitteig kannst Du mit der flachen Hand fühlen, ob er durch ist, der fühlt sich dann an wie ein Kissen und federt leicht.

Viele Grüße

felidae

- Frauen sind da, um geliebt, nicht um verstanden zu werden. -

Oscar Wilde
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.07.2004
11 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Hermann,
da ich meine HP neu gestallte, kommt es zu einigen Problemen mit den einzelnen Seiten. Aber ich kann Dir das Rezept hier auch schreiben:
Dieses Rezept stammt von meinen Grundrezepten und Grundtipps
Zutaten für eine einfache Masse:
250g Butter/ Margarine, 250g Zucker, 1Päckchen Zitronen - Aroma, 4 Eier, 500g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, bis 1/4 l Milch.

Alle Zutaten rechtzeitig bereit stellen und aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur
haben. Butter mit bemehltem Messer in kleine Stücke schneiden und in eine geräumige, weite Schüssel
geben. 1 Minute cremig rühren. Zucker und Aroma zufügen, von einem Stück Papier einrieseln lassen,
das man in einer Hand zusammen fassen kann, während die andere das Gerät führt.
Wieder etwa 1 Minute schlagen. 4. Eier einzeln zufügen und verrühren, bis sie sich vollkommen mit der
Buttercreme verbunden haben. Gerinnt die Masse, etwas Mehl einrühren. Mehl und Backpulver sieben,
im Wechsel mit der Milch zufügen und so kurz wie möglich verrühren. In 3 bis 4 Portionen nacheinander
dazugeben, nicht löffelweise. 6. In der Küchenmaschine die trockenen Zutaten in der Schüssel mischen,
übrige Zutaten draufgeben. Mit höchster Geschwindigkeit 1 Minute rühren. Teig mit dem Teigschaber vom
Rand lösen. Wieder schnell rühren, nach 2 Min. ist der Teig fertig.
Noch ein guten Tipp zum Schluß:
Rührteig darf nicht länger als nötig maschinell bearbeitet werden, weil er an Qualität verlieren kann. Eier werden im ganzen beigefügt, getrennt geschlagener Schnee würde die Qualität des Gebäckes nicht verbessern. Die Flüssigkeit wird nach Bedarf hinzugefügt:
1. Festen Teig für Kleingebäck rühren,
2. Mittelfesten für flachen Kuchen auf dem Blech,
3. Weichen Teig, der schwer reißend vom Schläger fällt, für Kuchen in Formen, diese bis 3/4 füllen.

Probiere es mal aus, und ich wünsche Dir gutes gelingen. (Euch allen wünsche ich gutes gelingen) Lachen

Gruß Reiny
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2004
3.930 Beiträge (ø0,76/Tag)

Hallo,

bei Rührkuchen werden bei mir die Butter und
Zucker schaumig gerührt.
Mehl (Ein Teil Stärke) mit Backpulver sieben.

Eier mit Mehl abwechseln darunter rühren.

1 Pä. Backpulver ist für 300 g Mehl zu viel.
Auf jeden Fall die "Stäbchenprobe" nicht vergessen Achtung / Wichtig
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine