Hilfe, mein Biskuit wird wie Pappe


Mitglied seit 30.09.2003
511 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Ihr Lieben,

vor ca. 3 Jahren habe ich das letzte Mal versucht, einen ordentlich Biskuit-Boden herzustellen.
Der erste ist verbrannt (war auch noch ein Schokoteig) und der zweite ist in sich zusammengefallen, gab zwar auf Druck nach, am nächsten Tag war das Zeug wie Pappe. Aufrollen ließ sich das blöde Teil auch nicht mehr Verdammt nochmal - bin stocksauer, es gab überall Risse.

Was habe ich denn da bloß wieder falsch gemacht? Viele haben ja Probleme mit Hefeteig, der gelingt mir immer, sogar meine Mutter geht in \"Hab Acht-Stellung\", wenn ich ihr zum Kaffee einen Hefezopf mitbringe. Lachen

Hoffe auf Hilfe, denn ich möchte schon mal wieder einen Obstkuchen mit Biskuit-Boden machen (der einem hinterher nicht wie eine Panzerplatte im Magen liegt).

LG JaSi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.09.2004
6 Beiträge (ø0/Tag)

Die häufigsten Fehler beim Biskuit backen:

1.) Zuviel Zucker
2.) Zuviel Mehl
3.) Von beidem zuviel
4.) Falsche Arbeitstechnik
5.) Falsche Backtemperatur

Als Grundrezept für Biskuit rechnet man pro Ei 20 g Mehl und 20 g Kristallzucker.
Wenn du eine Küchenmaschine dein eigen nennst: Eier NICHT trennen. Einfach die Eier mit dem Zucker, etwas Salz, Vanillezucker und Zitronenschale cremig aufschlagen, das Mehl unterheben und sofort backen.
Bei der Backtemperatur -> je flacher die Masse, um so heißer wird gebacken. Z.B. für Roulade 200 -210 Grad, Für Tortenböden 170 Grad.
Bei flachen Biskuit, die gerollt werden: Ein Backtrennpapier mit Kristallzucker bestreuen, das fertig gebackene Biskuit mit der Oberseite nach unten auf das bestreuete Papier legen und auskühlen lassen.
eine Anleitung mit Bildern gibt es in meinem Onlinekochbuch unter http://www.manni.at/kochbuch
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.09.2003
511 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Manni,

vielen Dank für Deine Tipps, ging ja schnell. hechel...
Eine Küchenmaschine habe ich leider nicht. mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

Wenn Du schreibst pro Ei benötigt man 20g Mehl und 20g Zucker, richtet sich die Mehlmenge nicht nach der Größe der Eier? Ich habe mich damals genau an die Anleitung gehalten. Und 200 Grad hatte ich wohl auch. Das Ergebnis war eine schwarze Tellermine. Verdammt nochmal - bin stocksauer

Aber ich werde mir Dein Kochbuch mal anschauen, und dann werde ich vielleicht bald auch mal wieder einen Biskuit versuchen. Ich werde vorher auch niemandem etwas sagen, falls es wieder nicht gelingen sollte.

LG JaSi *ups ... *rotwerd*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.06.2004
386 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo,

ich habe meinen Bisquitteig etwas abgeändert und dieser gelingt mir immer.
Einfacher Boden, auch für eine Rolle verwendbar.

4 Eier (getrennt)
75 g Zucker
125 g Mehl
1/2 Tasse heisses Wasser
1 Pck. Backpulver
(für einen dunklen Boden 1 1/2 El Kakao)

Die Eigelb mit dem Zucker und dem heissen Wasser richtig schaumig schlagen. (ca 2 Min). Dann auf kleinster Stufe das Mehl einrühren und mit dem Schneebesen dann das steife Eiweiß unterheben.
Sofort in den Ofen. (Das Eiweiß fällt sonst zusammen.)
200 Grad, vorgeheizt 18-20 Minuten.

Gruß fuffi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.09.2004
6 Beiträge (ø0/Tag)

Zur Eiergröße:

Normalerweise gibt man die Eier nicht in Stück an, sondern in Gewicht. Es ist eine Unart der Rezeptbücher - und da sich die meisten aber auf Rezeptbücher stützen - wird man das wahrscheinlich nie los. Meine Privatrezepte sind alle in Gewicht angegeben, allerdings fürchte ich, dass mit meinem Biskuit Rezept keiner hier etwas anfangen kann ( 6000 g Vollei....)

Umrechnung: 1 Ei = 20 g Eigelb und 30 g Eiweiß= 50 g Vollei

Liebe Grüße

Manni
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.09.2003
511 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Ihr lieben Helferlein,

das ist aber lieb. hechel...

Zu Fuffi:
Vielen Dank für Dein Rezept, werde ich demnächst auch ausprobieren und dann berichten.
Ich weiß zwar noch nicht, womit ich ihn dann füllen werde, aber mal schauen, an Rezepten mangelt es hier ja nicht.

Zu Manni:
Siehste, in der Küche muß man doch rechnen. Jajaja, was auch immer!
Und das, wo ich in Mathe immer schwach war. Mein Mann lacht immer über meine Spickzettel, aber essen tut er das dann doch ganz gern, was mit derlei Hilfe so zustande kommt.

Und über eines freue ich mich auch gerade mächtig: Habe mein \"Seepferdchen\" geschafft. hechel... hechel...

LG und habt Dank für Eure Hilfe
JaSi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.09.2004
33 Beiträge (ø0,01/Tag)

hallo
ich habe mehmals versucht biskuitboden zu backen- ohne erfolg
bis ich die richtige rezept gefunden habe
seit diese zeit klappt es immer


3 eier mit 90g zucker schlagen /ca. 10min/
100g mehl und 1/2 Pckg backpulver unterheben
15-20min backen 175grad -umluft oder
20min ohne umluft und 200grad
mfg
sandra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.07.2003
139 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo JaSi,

hier ein paar Biskuitrezepte die immer gelingen ...

1 Boden ...
3 Eier, 80 g Zucker, 80 g Mehl bei 190 Grad 15 Min backen

2 Böden ...
4 Eier, 4 EL heißes Wasser, 175 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 150 g Mehl, 50 g Stärke, 2 TL Backpulver bei 180 Grad ca. 25 - 30 Min backen.

Eier immer als erstes schaumig rühren, Zucker unterrieseln lassen und Mehl, Stärke und Backpulver nur kurz einrühren. Fertig!!

Gruß Petra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.09.2003
511 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallöle an Sandra und Petra,

Ihr habt mich überzeugt, nächste Woche probiere ich einen Biskuitboden aus. na dann...
Bei solch einer Unterstützung muß das ja klappen.

Womit habt Ihr die Rolle gefüllt?

Vielen Dank, lieben Gruß und einen schönen Sonntagabend
JaSi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
6.334 Beiträge (ø0,98/Tag)

Hallo JaSi,

ich glaube, Sandra und Petra haben dir kein Rezept einer Biskuitrolle aufgeschrieben, sondern für einen Boden, der in der Springform hergestellt wird Achtung / Wichtig

Für eine Rolle, bei der der Teig ein ganzes Backblech abdecken sollte, braucht man eher etwas mehr Teigmasse; eventuell könnte man Petras zweites Rezept dafür verwenden.

Wichtig beim Biskuit ist das lange Schlagen der Eier zu Beginn, ca. 10 Minuten mit einem elektrischen Gerät sind sinnvoll.

Wenn du eine Rolle herstellen möchtest, dann mußt du den Teig sofort nach dem Backen auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen und auch sofort (ohne Füllung) aufrollen. Damit legt er sich schon mal heiß in Form.
Auch bitte aufpassen, dass er nicht zu lange im Ofen bleibt und zu sehr austrocknet. Sonst ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich Risse bilden, größer.

Liebe Grüße
Lilliane Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.09.2003
511 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Lilliane,

vielen Dank für Deinen Hinweis, da hätte ich ja dumm aus der Wäsche geguckt, wenn ich aus der Teigmenge hätte eine Rolle machen wollen. War ja aber auch von mir nicht klar definiert, ob Rolle oder runder Kuchen.

War übrigens gerade auf Deinem Profil, hast zwei süße, puschelige Häschen, schwarz ist doch eine magische Farbe, oder? Ich wollte immer eine schwarze Katze haben.... Na! Und auch wieder als Pärchen, schön, so sind die zwei kleinen Racker nie allein. So wie meine beiden kleinen Fellnasen.

Und leckere Kekse kannst Du backen.... hechel... Übrigens, Dein Honig-Nuß-Gebäck-Rezept habe ich mir vor kurzem schon mal abgespeichert... Lächeln Und jetzt wo ich die Bilder dazu gesehen habe, fantastisch. (Ich muß schon mal mit fasten anfangen, sonst platze ich zu Weihnachten...)

LG JaSi
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine