Vegetarisches im Restaurant

zurück weiter

Mitglied seit 19.03.2016
15 Beiträge (ø0,01/Tag)

In unserem Restaurant möchten wir gerne die Speisekarte um vegetarische und evtl. auch vegane Speisen erweitern. Keiner von uns ist Vegetarier oder würde selbst vegetarische Gerichte bestellen. Daher möchte ich gerne mal die Meinung von gestandenen Vegetariern einholen.
Zur Zeit bieten wir Kartoffeltaler, Couscoussteaks und Polenta an, sowie Gemüsepfanne mit Pesto.
Was würdet ihr gerne im Restaurant bestellen? Was könnte man als hochwertiges Gericht an Feiertagen anbieten? Welche Wünsche habt ihr an ein Restaurant?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.12.2010
4.572 Beiträge (ø1,47/Tag)

Hallo,

was für ein Restaurant habt ihr denn?

lg, die Biene=)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.01.2002
5.082 Beiträge (ø0,8/Tag)

Ich bin kein Vegetarier, mag aber durchaus z. B.:
Risotto mit Spargel
Frankfurter Grüne Sauce mit Kartoffeln und pochiertem Ei
Spargel mit Kräuterflädle und Sauce Hollandaise
Quiche (z.B. Kräuter-, Spinat-, Spargel- oder Frühlingszwiebelquiche) mit einem tollen Salat
Gemüsestrudel jeglicher Art
Linsensalat mit Ziegenkäse im Brickteig
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.03.2016
15 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

Deutsches Restaurant mit modernen Einschlägen, also "normal". Die meisten Gäste möchten ein Fleischgericht. Die Klassiker Steak und Kalbsschnitzel laufen immer. Aber es gibt eben auch genug vegetarische Gäste.
Der Anlass für meine Frage ist die neue Sommerkarte, aber eigentlich geht es ums Prinzip. Man schaue in den Jungen Koch und schon erkennt man das Problem: Fleischlastig! Im Gespräch mit Kollegen kommt dieses Thema öfter zur Sprache. Wie kann man die Speisekarte für Vegetarier und Veganer interessanter gestalten?
Ich habe mich in der Eröffnung etwas missverständlich ausgedrückt. Ich suche keine Gerichte, die so auf die Karte gesetzt werden können, sondern möchte einfach generell die Meinung von Vegetariern einholen.

Besonders interessiert mich das Thema "Festessen". Was wünscht ihr euch zu Ostern, zu Weihnachten oder auf dem Büffet für Gerichte?
Wie kann man ein vegetarisches Gericht aufwerten? Immer nur Nudeln, Salat und Gemüsepfanne ist so langweilig.

Wir sind dankbar für jede Antwort!
Lg, Nina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.03.2016
15 Beiträge (ø0,01/Tag)

Den Ziegenkäse hab ich vergessen! Ja, der ist ein bisschen was besonderes und der läuft auch sehr gut.
Gemüsestrudel ist notiert!
Lg, Nina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.12.2008
789 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo,

in welcher Gegend Deutschlands seid Ihr denn.
In Süddeutschland werden von meinen Vegetariern gerne Käsespätzle oder Semmelknödel mit Rahmschwammerl oder Linseneintopf gegessen.

Ansonsten würde ich mich unter den Gerichten aus Pseudogetreiden wie Linsen in jeglicher Farbe, Qinoa, Amaranth, Reis usw. umsehen.

Sowohl von Vegetetariern als auch Veganern in meiner Familie gerne gegessen werden Rohkostsalate aus Kohl, Karotten, Sellerie, roten Rüben kombiniert mit Obst und Nüssen bzw. Samen (Sonnenblumen, Sesam etc.).

Hilfreich wäre vllt. auch mal das Stöbern in vegetarischen und veganen Kochbüchern. Ausserdem bietet das Internet eine Vielzahl von Blogs, die sich mit vegetarischer und veganer Küche beschäftigen.

LG
Lisa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.03.2016
15 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Lisa,

An Rezepten mangelt es wirklich nicht. Aber welche Gerichte würdest du im Restaurant bestellen? Käsespätzle klar, esse ich auch gerne, würde ich aber vermutlich nicht bestellen, wenn ich abends schick essen gehen möchte, weil es ein rustikales Alltagsgericht ist.
Rohkost mit Obst und Nüssen klingt da schon interessanter, weil es bestimmt auch fürs Auge schöner anzurichten ist. In der Richtung werde ich mal was testen.
Danke!
Lg, Nina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.03.2006
1.201 Beiträge (ø0,25/Tag)

Nabend,

schön, dass ihr euch darüber Gedanken macht Lachen
Als Veganerin würde ich mich über Gerichte mit saisonalem Gemüse ergänzt mit verschiedenem (Pseudo-)Getreide und Hülsenfrüchten freuen! So kleine Gemüsepfännchen oder Salatteller machen mich alleine nämlich eher nicht satt und sind oft leider recht langweilig ^^
Oh, und ich finde es immer schade, wenn die wenigen vegetarischen Gerichte immer mit Sahnesaucen und Käse erschlagen werden... da wären vegane Alternativen, wie Sauce aus Pflanzensahne, Pesto, Dips oder ähnliches, schön.

LG Kiwi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.12.2008
789 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo Nina,

z.Zt. ist bei unserer veganen Jugend ein "roh-veganes Sushi" sehr beliebt. Hier wird der Reis aus gehäckseltem Blumenkohl nahgeahmt. Aber auch nur vegetarisch mit Reis könnte man es sicher sehr dekorativ anrichten.
Und was mir auch auffällt, Vegetarier und Veganer sind ausgesprochene Süsschnäbel und verwenden für ihre Nachspeisen sehr viel Chia-Samen, Datteln, Nussmus und Nussmilch.

ich kann Dir nur schreiben, was meine veganen- bzw. vegetarisch-essenden Familienmitglieder so bevorzugen, ich selbst bin "Alles-Esser" Lächeln

LG
Lisa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
8.834 Beiträge (ø1,81/Tag)

Neben den Nudeln ist auch Risotto eine geeignete Sache. Da muss man sich dann halt Fleischbrühe und erst recht Knochenmark verkneifen. Aber auch ohne kann zum Beispiel ein Pilzrisotto eine sehr feine Sache sein.

Beim Gemüse finde ich so Pfannen quer durch den Garten mit was drauf wie Pesto oder Hollondaise immer ziemlich langweilig. Das sind so Verlegenheitsgerichte für Vegetarier. Wenn dann auch noch alles Convenience ist, – au weia!

Bei Gemüse finde ich es jenseits des modischen Hypes wichtig, saisonal zu kochen. In alten Kochbüchern stöbern, es gibt ja mengenweise traditionelle Gerichte, die ohne Fleisch auskommen. Nicht immer nur kochen und dünsten. Man kann es auch braten usw.

Heute gibt es eine Reihe von guten Zuchtpilzen. Daraus kann man viel machen. Zu Duxelles verarbeitet kann man mit ihnen auch sehr gut Gemüse überbacken oder füllen.

Was du von eurer Speisekarte nennst, klingt nicht sehr attraktiv, eben nach Verlegenheit, damit diese komischen Leute auch was zu essen bekommen. Es gibt aber doch viele schöne Gerichte ohne Fleisch, die nicht explizit vegetarisch sind.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.03.2016
15 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Kiwi!

Das Käseproblem ist allgegenwärtig! Wenn einem nix mehr einfällt: Käse drauf! Na!
In klassischem Pesto ist übrigens auch reichlich Käse, nix für Veganer.
Ersatzstoffe wie "Pflanzensahne" und Sojamilch etc. sind ein Problem, die möchten wir nicht so gerne verwenden.
Aber eine vegane 5-Kräuter-Soße auf Ölbasis ließe sich leicht machen. Esse ich manchmal privat zu Nudeln oder Gemüse.

Lg, Nina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
8.834 Beiträge (ø1,81/Tag)

Pfeil nach rechts Hier wird der Reis aus gehäckseltem Blumenkohl nahgeahmt. Pfeil nach links

Warum das denn? Reis ist ja auch vegan.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.12.2008
789 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo Erzett,

es soll ja roh sein!, warum auch immer.
wie gesagt, ich bin "Alles(fr)esser".

LG
Lisa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.03.2006
1.201 Beiträge (ø0,25/Tag)

Okay, wenn pflanzliche Milchalternativen gar nicht gehen, ist zwar schade, aber gibt ja noch andere Möglichkeiten Na! Wobei mich ja der Grund dafür interessieren würde ^^ Es müssen ja auch nicht die fertigen Sachen aus dem Tetrapack sein... aus Mandelmuss z. B. lässt sich eine wunderbar cremige Sauce verstellen.
Richtig, das klassische Pesto ist in der Regel mit Parmesan (wodurch das eigentlich auch nix für Vegetarier wäre, wenn die da ganz genau drauf achten - Stichpunkt Kälberlab), aber wenn man das selbst herstellt kann man ja eine Vielzahl an veganen Varianten zaubern Lächeln

LG Kiwi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.03.2016
15 Beiträge (ø0,01/Tag)

Na, roher Reis würde wohl nix werden...
Geraspelter Blumenkohl ist nicht uninteressant. Das lässt sich auch gut mit mildem Curry würzen.
Ich habe vor Jahren mal gekochte, gefüllte Salatgurke gegessen. Die war zwar mit Reis und Fleisch gefüllt, das müsste aber auch mit buntem Reis, vielleicht sogar mit Linsen gehen. Es sah auch schön aus.

@ erzett
Die Kartoffeltaler mit Rahmwirsing sind so ein älteres fleischloses Rezept. Die sind auch gut, aber es fehlt der Pfiff.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine