Hilfe: Gebratener Reis mit Gemüße


Mitglied seit 06.06.2007
47 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Jungs und Mädels.

Für die Berufsschule muss ich morgen für 50 PAX folgendes Rezept kochen (siehe unten).
Ich habe aber nur 2 Mann im Team und die kann man vergessen. So zu sagen Koche ich dann alleine um meine Note :)

Mein Problem nun bei dem Rezept ist folgendes. In welcher Reihenfolge brate ich das Gemüße an damit es durch ist? Alle Gemüsearten auf einmal? Oder jede Sorte einzeln? Bei der großen Menge, wäre jedes Gemüße, einzeln und Portionsweiße schon klug oder? Aber wenn es heißt mach erstmal für 10. Wie dann?

Folgendes Gemüße habe ich zur Verfügung:

Chinakohl
Tomaten
Mören
Zucchini
breite große Bohnen
gemischte Paprikaschoten
Stangensellerie
Knoblauchzehen

Die Karotten wollte ich fein in Streifen schneiden. Die Zucchini etwas gröber in Streifen.

Bitte um Tipps.

Gruß, Saber.



Gebratener Reis mit Gemüse
ZUBEREITUNG: 1 Std.

Den (ungegarten) Reis in einem Sieb gründlich kalt abspülen, abtropfen lassen. Reis mit 450 ml Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Einmal umrühren und zugedeckt bei schwacher Hitze 15 Min. garen. Den Reis auf einem großen Teller verteilen, damit er schnell abkühlt.

Den Chinakohl putzen, waschen und gut abtropfen lassen. Die Blätter längs halbieren oder dritteln und in 2cm breite Streifen schneiden. Tomaten waschen, längs vierteln und die Stielansätze entfernen. Die Tomatenviertel jeweils einmal quer durchschneiden.

Die Paprikaschote vierteln, putzen, waschen und quer in Streifen schneiden. Sellerie waschen, die Blättchen abschneiden und beiseite legen. Die Selleriestangen in 2 cm lange Stücke schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken.

Das Öl im Wok oder in einer schweren tiefen Pfanne erhitzen und den Knoblauch darin goldgelb anbraten. Das Gemüse hinzufügen und 1 Min. bei starker Hitze und unter regelmäßigem Rühren braten.

Den abgekühlten Reis hinzufügen und unter Rühren 2-3 Min. mitbraten. Mit Sojasauce, Fischsauce, Austernsauce und Palmzucker würzen und alles nochmals gut durchmischen.

Die Sellerieblättchen fein schneiden, über den gebratenen Reis streuen und diesen sofort heiß servieren.
GARNIEREN:

Jede Portion mit Zitronenscheiben dekorieren.
VARIANTE:

Auch Zucchini, Möhren und/ oder breite grüne Bohnen - in sehr feine Streifen geschnitten - passen ausgezeichnet.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.07.2007
4 Beiträge (ø0/Tag)

Schau das du die Gemüse alle so groß schneidest das sie gleichzeitig gar sind, von der größe her hilft dir am besten dein Gefühl. Alternativ kannst auch in Fachbücher schauen, da stehen oft die garzeiten drin.
Denk dran das du die Zitrone ohne Schale anrichtest!

Schönen Gruß
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.07.2007
165 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Saber,

ich würde das Gemüse jedes für sich einzeln anbraten und auch einzeln würzen. Dann hast Du Sicherheit das alles gleichmäßig gar wird und nicht eins matschig ist, währen anderes noch nicht gar ist wenn du es zusammenbrätst. Der Wok darf auch nicht zu voll sein mit Gemüse. Lieber dann portionsweise und langsamer.

Ich koche auch gerne im Wok und brate mein Gemüse immer einzeln an. Für gebratenen Reis nimmt man eigentlich Reis der am Vortag gekocht wurde. Aber wenn du ihn gleich am Anfang kochst soll es auch wohl gelingen.

Viel Spaß und eine gute Note.... und tritt mal deinen Mitkochern in den H...ern.... mhmmmh hmmhmhmmmmhhh
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 07.05.2004
11.563 Beiträge (ø2,05/Tag)

Hallo Imperialsky!

So groß (oder klein) kann SaberCook das Gemüse gar nicht schneiden, sodass alles miteinander gar ist (Tomate ist in nullkommanix gar, während breite Bohnen doch einige Zeit dauern). Es sei denn man pürriert vorher alles........... Na! Na!

Lächeln

Grüße
Rainer
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.05.2007
3.456 Beiträge (ø0,76/Tag)

Hallo,

vor allen Dingen: breite Bohnen ( damit sind ja wohl breite, grüne Bohnen gemeint ) ohne Vorkochen einfach so anbraten Na wenn das mal stimmt!? Wichtige Frage


LG

Oliver
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.07.2007
165 Beiträge (ø0,04/Tag)

oder meinst du Zuckerschoten mit breiten Bohnen??? Die muß man nicht vorkochen soweit ich weiß und würde auch zu gebratenem Reis passen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.07.2007
4 Beiträge (ø0/Tag)


Mitglied seit 06.06.2007
47 Beiträge (ø0,01/Tag)

@ Imperialsky

So viel habe ich auch schon noch gewusst :) Die Limetten werde ich aber mit Schale belasse wegem dem Optischen.

Ich denke es wird wohl das beste sein wenn ich alles einzeln und Portionsweiße anbrate. Haben im der BS keinen WOK. Werde dies in der Pfanne machen.
Zu den Bohnen, werde ich morgen überrascht was für welche es sind.
Aber ich denke, einfach nur andünsten wird auch gehen.

Ich versuche mir heute so gut wie möglich einen Plan im Kopf zu machen das ich mit den 2 Pflaumen morgen nicht scheitere. Das wird so aussehen. Ich muss doppelt so viel Gaß geben, wenn alles klappt Schwimmen die einfach mit in meinem Sog. Oder die reisen mich so runter das ich mit ihnen unter gehe.

8 Uhr betrete ich die Küche. Da mache ich mein Mise en place. Werde alles Gemüße putzen und zurrecht schneiden lassen (wird bis 10 dauern denke ich). Während dessen werde ich schon den Reiß kochen und abkühlen lassen.
Das Gemüße anbraten. Dann habe ich das Problem mit dem anrichten. Ob ich den Reiß mit dem Gemüße schon in einem Topf vermenge. Oder Reiß und Gemüße einzeln lasse und pro Teller vermenge. Ich denke alles vermischen und warmhalten wäre die beste Idee.
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 06.10.2006
4.927 Beiträge (ø1,03/Tag)

Hallo SaberCook,
es ist doch ein Rezept für Bratreis, da sollte der Reis schon mitgebraten werden und nicht nur auf dem Teller vermischt werden, das macht doch das Gericht aus.
Und gibt es wirklich Bohnensorten, die nicht vorgekocht werden müssen? Das würde mich jetzt echt interessieren, weil ich sehr oft stir-fry-Gemüüse mache und mich das Vorkochen bei Bohnen nervt.

LG
poutine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.06.2007
47 Beiträge (ø0,01/Tag)

@ poutine

Bohnen dürfen nie roh verzehrt werden, denn sie enthalten den giftigen Eiweißstoff Phasin, der beim Garen, Dünsten oder durch Gärung in salziger Lake zerstört wird.
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 06.10.2006
4.927 Beiträge (ø1,03/Tag)

SaberCook,
eben deshalb die Frage, reicht \"einfach nur andünsten\", wie Du schreibst, da wirklich aus? Ich koche Bohnen wirklich 8-10 minuten vor, bevor ich sie in ein stir fry gebe, aber vielleicht bin ich da zu vorsichtig?

LG
poutine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.06.2007
47 Beiträge (ø0,01/Tag)

So sicher bin ich mir da auch nicht. Aber wenn man die bisfest dünstet, dürfte man da aus dem Schneider sein denke ich.

Wenn nicht haue ich die eben in den Kombi dämpfer.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.06.2007
47 Beiträge (ø0,01/Tag)

Meine größeres Problem ist eher. Wenn ich den Reiß auf einem Bleck abkühlen lasse und erstmal bei Seite stelle. Sollte ich ihn da einfetten mit Öl oder Butter weil er sonst zu stark klebt? Oder geht das auch ohne?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.07.2007
165 Beiträge (ø0,04/Tag)

Das macht glaube ich den gebratenen Reis aus. Der muß richtig trocken sein und kleben darf er auch. Wenn man den Thaireis hat klebt der ja gewollt. Wenn der richtig trocken ist, läßt er sich am besten anbraten denke ich. Servieren würde ich auch alles schön vermengt und angebraten.
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine