Vegetarische Rezepte - Thread Nr. 4

zurück weiter

Mitglied seit 02.04.2004
3.697 Beiträge (ø0,68/Tag)

Hallo zusammen,

auf besonderen Wunsch einer besonders netten Userin Na!, eröffne ich hiermit den nächsten Sammelthread!

Noch eine Bitte an diejenigen unter Euch, die hier nicht regelmäßig mitlesen bzw. -schreiben: dies ist ein Sammelthread für erprobte Rezepte, bitte keine Rezepte aus Zeitschriften, Büchern bzw. sonstigen Printmedien oder von anderen Webseiten hier einstellen!

Liebe Grüße und viel Spaß beim Nachkochen!
Fröschle2

------------------------
\"Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben.\" (Hans Christian Andersen)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.04.2005
13.834 Beiträge (ø2,71/Tag)

Hi,
Möhren-Bananen-Curry:
4 Karotten würfeln, in Butter andünsten, mit Curry bestäuben (je nach Geschmack und Schärfe etwa 1-2Tl), mit 1 Becher Sahne und 1/4l Gemüsebrühe ablöschen. 2 Bananen in Scheiben schneiden, im Laufe der Kochzeit dazu geben - reifere Bananen zerkochen und geben Geschmack an die Soße, festere bleiben, man kann auch mischen oder einen Teil gleich, einen anderen später dazu geben.

Nebenbei Reis kochen, am besten Basmati. Abschmecken mit Salz, Pfeffer und evt. Honig oder Cayennepfeffer.

Möhrensauce: (Resteverwertung, geht auch mit anderem Gemüse) Nudeln kochen, Farfalle machen sich gut. Einige Möhren (sorry, Menge habe ich nicht im Kopf) andünsten, mit Sahne ablöschen, etwas Gemüsebrühe dazu, wenn alles gar ist, pürieren und mit Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken. Schmeckt super, wenn ein paar Frühlingszwiebeln drin sind. Dazu geschnittene Melisseblättchen und gebräunte Mandelblättchen, sonst sieht es aus wie Hipp.

Ich stelle immer wieder Rezepte ein, aber leider dauert es, bis sie freigegeben werden.

Wo finde ich die anderen Threads?

lg
morgaine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.12.2004
1.200 Beiträge (ø0,23/Tag)

hallöle,

für roswitha ein römertopfgericht, das zusammen mit ein paar pellkartoffeln eine komplette mahlzeit ergibt:

Linsengemüse in Orangensaft aus dem Römertopf

250 g Berglinsen
1 Möhre (100 g)
100 g Knollensellerie
150 g Lauch
5-6 Orangen oder Blutorangen, unbehandelt und ungewachst
Salz
Pfeffer
450 ml Gemüsebrühe
1 Topf oder großes Bund Basilikum, frisch
100 g weiche Butter oder Margarine
1 EL Aceto balsamico

Zubereitung:
1) Römertopf wässern (mind. 10 Min.).
2) Linsen mit kaltem Wasser abspühlen und abtropfen lassen.
3) Möhre und Sellerie putzen und in sehr feine Würfel (1/2 cm) schneiden. Lauch längs halbieren und in feine Halbringe schneiden. Orangen heiß waschen. Von 2 Orangen die Schale fein abreiben. Alle Orangen auspressen, ca. 400 ml Saft auffangen.
4) Linsen, Möhren-, Selleriewürfel und Lauch in den gewässerten Römertopf geben, mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermischen. Gemüsebrühe und Orangensaft mischen und über das Gemüse gießen, gut unterrühren. Den Rost in die unterste Schiene des Backofens schieben und den Römertopf daraufstellen. Backofen schließen und anschalten: Das Linsengemüse bei 200°C für 70 Min. garen lassen.
5) Inzwischen Basilikum waschen, trocknen und in feine Streifen schneiden.
6) Nach Ende der Garzeit Butter bzw. Margarine, Orangenschale, Aceto balsamico und Basilikum gründlich unter das Linsengemüse mischen. Wenn die Butter geschmolzen ist, alles abschmecken und servieren.


viele liebe grüße von schnickschnack
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.03.2004
2.749 Beiträge (ø0,5/Tag)

Hallo,

für Cappu hier das

Rosenkohl-Curry
Menge: 2 Personen

150 Gramm Basmati-Reis
1 Zwiebel
400 ml Gemüsebrühe
500 Gramm Rosenkohl
150 ml Salzwasser
100 Gramm Saure Sahne
1/2 Teel. Currypulver
1/2 Teel. Kurkuma
1/4 Teel. Cayennepfeffer

Zwiebel fein würfeln. Öl in einer tiefen Pfanne oder einem Topf
erhitzen. Die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Curry, Kurkuma und
Reis dazugeben und alles kurz anbraten. Mit der Gemüsebrühe
ablöschen und zugedeckt bei geringer Hitze etwa 15 - 20 Minuten
garen. Rosenkohl putzen, waschen und längs vierteln. Die
Rosenkohlstücke mit dem Cayennepfeffer in einer Pfanne kurz anbraten.
Mit dem Salzwasser ablöschen und zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa
10 Minuten dünsten. Reis und Saure Sahne unterheben. Mit Pfeffer und
Salz abschmecken.

Die Saure Sahne kann durch Schmand oder Joghurt ersetzt werden. Wenn
keins von alledem dabei ist, ist es auch nicht schlimm.

Guten Appetit wünscht
Brilla

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
18.385 Beiträge (ø2,93/Tag)

Hallo !

ANANAS - BEIGNETS

125g Dinkelmehl
125ml ( 1/8 l) Bier
1 Eigelb
60g Honig
1 Prise Salz
1 Prise Muskatnuß
2 TL Speiseöl
1 Eiweiß
Ananas
Speiseöl oder Butterschmalz zum
Fritieren
Zimt - Zucker zum Bestreuen

Aus dem Mehl, Bier, Eigelb, Honig, Salz, Muskatnuß und Speiseöl einen Teig rühren,
15 Minuten ruhen lassen . Das Eiweß steifschlagen, unterheben. Das Fett in einer Friteuse
oder einem Topf auf 180 Grad erhitzen.
Die Ananasscheiben im Teig wenden, im heißen Öl goldbraun ausbacken.
Mit Zimt -Zucker bestreuen.

liebe Grüße
Greta
wo bleibt das ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.05.2005
2.572 Beiträge (ø0,51/Tag)

Für Inalina hier das

Blumenkohl-Curry aus dem Römertopf

1/2 Blumenkohl in Röschen teilen und kurz blanchieren, das Kochwasser auffangen.

2 Zwiebeln gewürfelt
3 große Kartoffeln gewürfelt
2 Äpfel gewürfelt
2 Paprika gewürfelt

alles vermischen und in den gewässerten Römertopf einfüllen. Zwischendurch die Schichten würzen mit Pfeffer, Kräutersalz, Curry und Kreuzkümmel.

1 Becher Creme fraiche oder saure Sahne mit dem aufgefangenen Kochwasser mischen, das ganze auch noch kräftig würzen, darüber gießen und wer mag, mit Kürbiskernen oder Nüssen (z. B. Cashews) bestreuen. Deckel schließen und für 70 Minuten in den kalten Backofen bei 200 Grad.

Guten Appetit

fritzi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.07.2004
1.843 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo,

das Rezept zu unseren gestrigen Wirsingrouladen stammt aus dem italienischen Rezeptschatz von @Cappuccino, die so lieb war, es mir in übersetzter Form zuzusenden. Da sie mich gebeten hat, es für sie einzustellen, mach ich das jetzt.
Ich kann es nur empfehlen! Schmeckt einfach super. hechel...

Fagottini di Verza

8 Wirsingblätter
1/2 Zwiebel, gewürfelt
500g Kürbis, gewürfelt
Weißwein
300g Räuchertofu, gewürfelt
Brotbrösel
Rosmarin (habe einen Zweig frischen Rosmarin genommen)
Parmesan (ca. 50g)
Salz + Pfeffer
Olivenöl
Butterflöckchen
Salbei

Wirsingblätter blanchieren. Zwiebel in Öl dünsten. Rosmarin und Kürbis zugeben und anbraten. Mit Weißwein ablöschen und bissfest garen. Tofu unterrühren. Salzen und pfeffern, Parmesan und genug Brotbrösel zugeben, um eine formbare Masse zu erhalten. Die Wirsingblätter damit füllen. Im Ofen erhitzen und mit Butter und Salbei servieren.

Guten Appetit!

Liebe Grüße
barryfan


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.07.2004
1.843 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo,

für @Roswitha und alle Römertopffans Na!

SPANISCH FRICCO, VEGETARISCH

für 3 Pers

200g Gemüse, nicht gemischt mögliche Sorten sind Brokkoli, Blumenkohl, Kohlrabi, Pastinake,
Topindanbur, Kürbis
200g Zwiebeln,
150g Räuchertofu, gewürfelt
300g Möhren
700g Kartoffeln
1 EL Butter oder Öl
frisch geriebene Muskatnuss
Salz und Pfeffer
400ml Sahne


Das erste Gemüse säubern und zerkleinern.
Zwiebeln, Möhren und Kartoffeln schälen und in gleichmäßig dünne Scheiben hobeln.
Einen Römertopf von etwa 3l Inhalt ausfetten.
Den Boden mindestens 3 Zentimeter hoch mit Kartoffeln auslegen, salzen und pfeffern.
Darauf eine Schicht Möhren legen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss bestreuen. Mit einer
Schicht Zwiebeln und Räuchertofu bedecken. Hierauf folgt das wahlfreie Gemüse auch mit Salz, Pfeffer und
Muskatnuss bestreuen. Dann wieder Zwiebeln, Räuchertofu und Möhren einschichten, würzen und mit
einer Lage Kartoffeln abschließen. Nochmals salzen und pfeffern. Die Sahne in die Form
gießen und diese verschließen.
Die Form in den kalten Backofen stellen und den Auflauf bei 160°C 3 Std. schmoren lassen.
Dann den Deckel abnehmen. Das Spanisch Fricco ungefähr 15 min. im Backofen überkrusten
lassen, bis die oberste Kartoffelschicht knusprig braun ist.

Dazu: einen gemischten Salat.


Guten Appetit!

Liebe Grüße
barryfan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.10.2004
2.911 Beiträge (ø0,55/Tag)

Hallo,

für Mänty hier das Rezept für Erbsensuppe aus dem Backofen:

3 Tassen getrocknete Erbsen
1 1/2 l Wasser zum Einweichen
1 l Wasser zum Kochen
(Für Fleischesser 1/2 - 1 Kabanossi; für Vegetarier Einlage nach eigener Wahl - Räuchertofu/Veggiewürstchen vielleicht?)
1 Möhre, gewürfelt
ein kleines Stück Lauch, gehackt
1 Zwiebel, gehackt
4 TL Gemüsebrühepulver
1 TL Thymian
1 TL Majoran
1 EL Bohnenkraut
(wer mag: 1 Zehe Knoblauch, zerdrückt)

Die Erbsen am Vortag einweichen.

Ofen auf 200 Grad vorheizen.
Eine ofenfeste Schüssel mit Deckel nehmen.
Alle Zutaten reintun. Zwiebel & Lauch dünste ich gern in 1 EL Olivenöl an und tue sie mit rein. Deckel drauf und die Schüssel in den Ofen schieben. Nach einer 1/2 Stunde die Wärme auf 150 Grad reduzieren, dabei ev. 1 x umrühren und noch 2 Stunden köcheln lassen. Zum Schluss noch prüfen, ob man nachsalzen muss. Diese Menge ergibt 3 gut gefüllte Teller Suppe.

Liebe Grüße,
Caneel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.07.2004
1.843 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo,

für alle, die gerne etwas aus Maronen essen. Na!

Kastanienspätzle mit Lauch-Pilzsoße

Für 4 Portionen

200 Gramm Kastanienmehl
200 Gramm Dinkelvollkornmehl
4 Eier
200 ml Milch; oder Wasser
1 Teel. Salz


Zubereitung:
Kastanien- und Dinkelmehl, Eier, Milch und Salz in einer Schüssel glatt rühren. 30 Minuten zugedeckt quellen lassen.

Reichlich Salzwasser aufkochen. Den Teig portionsweise mit dem Spätzlesieb oder -hobel ins kochende Wasser drücken oder schaben. 2-3 Minuten köcheln lassen, bis die Spätzle an die Oberfläche steigen. Mit dem Schaumlöffel herausnehmen und in einem Sieb kalt abspülen (damit sie nicht zusammenkleben). Trocknen lassen.

Für die Soße:
2 Lauchstangen in Gemüsebrühe bissfest dünsten, 400g Pilze(ich habe Champignons genommen) in Olivenöl anbraten.
Beides mit den Spätzle in den Topf geben, mit Kräutersalz, gem. schwarzen Pfeffer, getr. Thymian, Majoran und Rosmarin würzen, kurz durchziehen lassen und mit geriebenem Pecorino oder Parmesan bestreuen.

Guten Appetit!

Liebe Grüße
barryfan

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.10.2004
1.161 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo zusammen,

hier kommt das Rezept für den

Waldräuber-Pilztopf
==============

Zutaten:
1 kleine Möhre
1 Kleine Pastinake
1 Zwiebel
1 Kartoffel
diverse Pilze - Kräutersaitling, Shitake, Champignons, Pfifferlinge usw.
etwas Wasser
1 Räuchertofu
3 Lebkuchenherzen mit Schokolade Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
2 TL Quark
4 EL Sojasoße
50 ml Milch
2 TL. Gemüsebrühepulver
Zimt
Paprika edelsüß
Schwarzkümmel
Sahne

Zwiebel anbraten, Pilze, Möhre, Kartoffel, Pastinake und Räuchertofu kleinschneiden und hinzufügen. Mit etwas Wasser, Sojasoße und Milch ablöschen. Die Gewürze und den Quark hinzufügen und bis die Möhren gar sind köcheln lassen. Mit Sahne ablöschen und genießen.

Liebe Grüße

Jasmin




Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.02.2005
4.704 Beiträge (ø0,91/Tag)

Hier das Saure Kartoffelgemüse:

800g gekochte Kartoffeln
2 Zwiebeln
Öl
200g Gewürzgurken
1 EL Mehl
3/8 l Gemüsebrühe
1 EL kleine Kapern
1 TL Zitronenschale
¼ TL Majoran
¼ TL Thymian
1 Lorbeerblatt
1 TL Salz
Pfeffer
1 EL Essig
3 El gehackte Petersilie

Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden (ich hoble sie meist).
Gewürzgurken in dünne Scheiben schneiden.
Zwiebeln würfeln und in Öl braun anbraten.
Mehl einstreuen und Gemüsebrühe angießen. Unter Rühren aufkochen und ein paar Minuten köcheln lassen.
Kapern, Zitronenschale, Majoran, Thymian, Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer + Essig unterrühren.
Kartoffeln und Gewürzgurken zugeben und erhitzen.
Zum Schluss Petersilie drüberstreuen.

Gruß
Cappu
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.01.2003
1.787 Beiträge (ø0,3/Tag)

@schnickschnack und alle anderen:

soja-hackbällchen (zum tomaten-orangen-ragout)

60 g sojagranulat
in 180 ml gemüsebrühe einweichen
vermischen mit:
1 eigelb
1 scheibe toastbrot in würfeln
1 kleingehackte lauchzwiebel oder zwiebel oder lauch
1 kliengehackte chilischote (hatte keine, habe cayennepfeffer genommen)
2 el sojasoße
1 msp zimt
salz
pfeffer
1-2 el semmelbrösel

daraus bällchen formen und in der pfanne anbraten bis sie braun sind. schmecken auch kalt sehr lecker!

liebe grüße
Nocturna-X
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.02.2005
4.704 Beiträge (ø0,91/Tag)

Hier für Schnickschnack die Kürbisgnocchi:

500g Kürbis (ich habe Butternuss genommen, Hokkaido geht sicher genauso gut)
500g Kartoffeln
ca.1 200 g Mehl
1/2 TL Muskat, gerieben
Salz
Olivenöl
frischer Salbei, gehackt
schwarze Oliven, gehackt
gehackte Pinienkerne, trocken geröstet

Kürbis schälen und in Scheiben schneiden. Im Ofen bei 180°C etwa 30min backen (Ich finde, dass der Kürbis aromatischer ist, wenn er im Ofen gebacken anstatt gedämpft wurde). Pürieren und auskühlen lassen.
Kartoffeln garen, pellen und stampfen. Auskühlen lassen.
Kürbis und Kartoffeln mischen. Mit Salz und Muskat abschmecken und genug Mehl unterkneten, so dass ein glatter Teig entsteht.
Rollen drehen und davon kleine Gnocchi abschneiden. In kochendes Salzwasser geben und garen, bis sie an die Oberfläche steigen.
Olivenöl erhitzen, Salbei und Oliven darin anbraten, die Gnocchi kurz drin schwenken, mit Pinienkernen bestreuen und genießen.
Gnocchis in sprudelnd kochendem Salzwasser kochen, bis sie an die Oberfläche steigen, mit dem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen.

Gruß
Cappu
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.02.2005
4.704 Beiträge (ø0,91/Tag)

Tut mir leid, das sollte eigentlich 100g Mehl heißen *ups ... *rotwerd*

Gruß
Cappu
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine