das wird Weihnachten gegessen

zurück weiter

Mitglied seit 16.04.2008
4.312 Beiträge (ø1,03/Tag)

24.12. Rote Beete Carpaccio... Hauptgang: Variationen von Edelfischen.. natürlich ohne den Spargel, und die Fischarten können je nach Marktlage bei uns am 24. Vormittags auch noch variieren.
Dessert: Sanddornsorbet..
25.12. Gemüse Consommee.., Hauptgang: Hasenrücken.., Dessert: Geeiste Creme brulee..
26.12. Kürbisstrudel leicht abgewandelt mit Mango Chutney und foie gras, Hauptgang: das im Fleischforum diskutierte Reh Ragout von der Keule mit selbstgemachten Eiernudeln u glasierten Möhren, Dessert: Schokoladentörtchen...
dazu natürlich was Nettes an Weinen von deutschem Riesling trocken und feinherb, über eine schöne weiße Burgunderlage, indem Fall eben Chardonnay zu kräftigen Roten aus Rioja, Toscana und Rhone bis zu Banyuls bzw. Vin Santo für Desserts... und gegessen wird nur abends an allen 3 Tagen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
42.175 Beiträge (ø9,21/Tag)

Moin,

bei uns gibt es Folgendes:

24.12.: traditionell Einbackwurst
25.12.: Sellerieschaumsuppe, HG: Gänsebrüste aus dem Ofen mit Holunder-Rotkohl, glasierten Maroni und Laugenknödel
Dessert: Printenparfait mit Heißen Holunder-Brombeeren.

Vielleicht vorneweg noch irgendwas Klitzekleines mit Jakobsmuscheln oder Garnelen oder Räucherfisch, weiß ich noch nicht so genau.

Und bevor jetzt die Experten die Doppelungen und viele Frucht monieren: in diesem Fall macht es uns gar nichts aus und ich weiß, dass alle Anwesenden von diesem Menü begeistert sein werden. Na!

26.12.: gibt es heuer Fleischfondue, für eine Dame, die nur wenig Fleisch darf, auch mit etwas Gemüse zum Fritieren und viele feine selbstgemachte Saucen.😋


VG Čiperine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.04.2013
1.900 Beiträge (ø0,8/Tag)

Halloh, @ Matthias

der Kürbisstrudel mit foie gras würde mich wirklich interessieren - welche Zutat nach dem Rezept soll die foie gras ersetzen ?
Und zum Rehragout aus der Keule habe ich schon auf das Siebeck-Rezept in einem seiner ZEIT-Menus hingewiesen - da beträgt die Garzeit gerade mal 4 Minuten.

V G
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2008
8.270 Beiträge (ø2,06/Tag)

Die Weihnachts-Situation gewinnt dieses Jahr noch eine gewisse zusätzliche Brisanz dadurch, dass direkt vor Weihnachten WOCHENENDE ist... Man könnte also dieses Jahr Weihnachten durchaus als 5-tägigen Fress-Marathon von Sa 22.12. - Mi 26.12. durchchoreografieren!

😨

Die Frage muss daher eigentlich lauten: Was wird von Sa 22.12. - Mi 26.12. gegessen? ...

Bei mir liegen bislang 'ne Lammkeule (die wird wahrscheinlich diesmal zu 'nem Ragout oder Curry verarbeitet) und 2 Kilo Ossobuco vom Hirsch in der Tiefkühle bereit. Außerdem wird von den lieben Menschen, die ich an diesen Tagen bekochen werde, noch ein Steak-Essen sowie ein klassischer Krabben-Cocktail (als Mittags-Snack an Heiligabend) gewünscht. Am 25.12. steht abends dann im Freundeskreis die traditionelle weihnachtliche Whisky-Degustation (mit kaltem Buffet) an. Das heisst, am 26.12. gibt's Kater-Frühstück und abends dann nur noch ein schlichtes Pasta-Gericht oder ein scharfes Süppchen...

VG, turbot
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
42.175 Beiträge (ø9,21/Tag)

Also mir gefällt das WE davor. Da habe ich genügend Zeit, Vieles für die Feiertage schon vorzubereiten. Na!
Am WE selber essen wir dann einfachere Sachen. Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2004
3.402 Beiträge (ø0,6/Tag)

Hallo,

wir werden, wie in fast jedem Jahr, am Heiligabend Fleischfondue essen.

Am ersten Feiertag gibt es eine Gans mit Semmelknödelfüllung und Rosenkohl (von meinem Mann zubereitet).

Für den zweiten Feiertag habe ich noch keine Idee. Wahrscheinlich wird es aber etwas mit Fisch werden.

Allerdings fängt die Feierei bei uns auch bereits am 4. Advent an. Da gibt es auf Wunsch einer Freundin eine Mocturtlesuppe, Rinderbraten von der hohen Rippe mit Bayrisch Kraut und Klößen und als Dessert Palatschinke.

LG
Monika
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2007
28.971 Beiträge (ø6,39/Tag)

Hallo

Auch bei uns gibt es traditionell am 24. ein Fleisch-Fondue mit vielen Antipasti, 3 verschiedenen Salaten, Dips, Chips und Brot. Für alle etwas dabei. Zum Dessert gibt es auch traditionell einen Orangensalat mit viel Rum, mehr mag man danach einfach nicht mehr.

Die restlichen Feiertage werden kurzfristig nach Lust entschieden.

LG
smokey1
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2018
517 Beiträge (ø0,82/Tag)

Hallo,
bei uns gibt es an Heilig Abend Kalbsbäckchen mit
Steinpilz-Servietten Knödeln, Rotkohl oder Wirsing.
Als Nachspeise Lebkuchenparfait,die Vorspeise weiß
ich leider noch nicht.

Am 25.12.Entenbrust mit Kartoffelbällchen ,Rotkohl
oder Rosenkohl.
Zur Vorspeise Feldsalat mit Birne und Walnüssen.
Zur Nachspeise ??

Am 26.....wahrscheinlich die Reste...Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2006
976 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo,
unser Weihnachtsessen - 12 Personen
Apéritif - Champagner mit Räucherlachs -Pizzasternen
Vorspeise (die wird auf einem grossen Teller serviert , auf dem Teller steht das Schüsselchen Suppe)
Tomatensüppchen , auf dem Teller dazu ein kleiner Scampispiess auf Rucola , eine Knusperstange , ein Parmesanchip , ein Klecks Rouille , zur Deko einige Granatapfelkerne (auf dem Teller , nicht in der Suppe)
Hauptspeise
Gefüllte entbeinte Hähnchenschenkel , mit Bacon zu einer Rolle verschnürt, gebraten , mit Sösschen.
Pommes dauphines
grosse gemischte Salatplatte (Rucola , Feldsalat, Orangenfilets, roter Chicoree, Iceberg, Löwenzahn, Birnenspalten) - Dressing separat dazu.
Dessert
Ich werde mich an Törtchen wagen. Ich habe einen Thread von Rosalilla hier aufgetan - ich werde mich danach richten.
Vermutlich Zironencreme auf Biskuit , Schokoladenmousse auf Keksboden , Orangencreme vielleicht noch - die Förmchen sind letzte Woche angekommen - ich werde einen Testlauf machen
Voilà - das ist der Plan ;)
lg
Christiane
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.04.2008
4.312 Beiträge (ø1,03/Tag)

für tripier:
die Tempura Garnelen weichen der foie gras, die auch nur aus der Dose kommt, die aber wiederum im Perigord erstanden wurde. Wie gesagt, das Pflaumen Chutney wird durch Mango ersetzt, Salat bleibt, die selbst gemachte Zitronen Mayo vom Foto verschwindet auch. Im Kürbis findet man Spuren von sehr klein geschnittenem Trockenobst mit halbtrockenem Riesling aromatisiert und eingekocht..
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.12.2011
446 Beiträge (ø0,16/Tag)

Huhu,
Bei uns ist folgendes geplant:

Heilig Abend: Sind wir bei Sohn, Enkelkindern und Schwiegermutter zum Abendessen und anschließender Bescherung eingeladen
1. Feiertag: Eltern und Schwiegermutter zu Gast:
Vorspeise: Rindfleischsuppe mit Einlage ( Weiß noch nicht genau was für eine Einlage )
Hauptspeise: Wolfgangs gefüllte Pute, Serviettenknödel, Rotkohl
Dessert: Eierlikör-Panna Cotta
2. Feiertag: Sind bestimmt genügend Reste vom Vortag übrig, ansonsten gibt es Schweinefilet mit Rahmsoße, Bandnudeln, Feldsalat

LG
Mexxblue
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2012
4.366 Beiträge (ø1,54/Tag)

Bei uns hat es sich in den letzten Jahren eingebürgert, dass ich für Heiligabend zuständig bin und meine Mutter für den ersten Weihnachtstag.

Am Samstag oder Sonntag werde ich aus Angusrindknochen und Rotwein etc. einen kräftigen Fond zubereiten, der an Heiligabend zu einer Pfefferrahmsauce veredelt wird, und dazu gibt es dann Steaks vom Angusfilet. Das Fleisch stammt direkt aus meinem Heimatdorf von einem Verwandten.
Am ersten Weihnachtstag wird dann meine Mutter einen Schmorbraten vom Lamm zubereiten. Den gab es früher nur an Ostern, aber irgendwie kam es dann dazu, dass es ihn seit ein paar Jahren auch an Weihnachten gibt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.09.2014
3.132 Beiträge (ø1,69/Tag)

Heiligabend traditionell Hühnerfrikassee im Königinpastetchen, zum Nachtisch Käseauswahl, mit etwas Fruchtigem und selbst gebackenem Baguette. Den Süßkram gibt's dann später in Form des Plätzchentellers.
Am 25. gibt's mittags traditionell nichts, da Heiligabend alle spät ins Bett gehen und daher auch spät aufstehen (bis auf mich - sitze Heiligabend bis etwa 0.30 Uhr in der Christmette und am ersten Weihnachtstag um 9 Uhr schon wieder in einer Festmesse. Weihnachtszeit ist halt Muggenzeit). Nachmittags Kaffee und Kuchen, abends gibt's ebenso traditionell Heringssalat, Brot, Wurstauswahl, Käseauswahl.
Am 26. gibt es dieses Jahr ausnahmsweise mal Rheinischen Sauerbraten mit Kartoffelklößen und entweder Apfelmus oder Rotkohl. Nachtisch mal gucken. Normalerweise gibt es am 26. bei uns Rinderzunge in Madeira-Soße mit Kartoffelschnee und Erbsen. Das wird es dann wohl dieses Mal an Neujahr geben.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2006
3.997 Beiträge (ø0,8/Tag)

Hallo
Ich muss ein wenig schmunzeln, Stage. Euer Weihnachtsessen erinnert sehr an unseres...
Heilig Abend: traditionell- Königinpastete, als Nachtisch Plätzchenteller
1. Weihnachtstag- jeder nimmt sich was... So heisst ein sehr entspanntes Menu bei uns
2. Weihnachtstag: meistens traditionell, Braten, Ente o.ä., mal sehen worauf ich Lust habe...

Courgrette
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2015
8.724 Beiträge (ø5,78/Tag)

hallo
da ich wieder über Tage besucht werde, habe ich heute einen Halbblätterteig (Pate demi- feuilletée) hergestellt. morgen wird die flamiche aux poireaux (Lauchfüllung, diesmal mit Schinken) fertiggestellt und in einer 18er Form vorgeschnitten eingefroren.
dann habe ich ein interessantes Kalbsbries in einer Kartoffelroulade entdeckt. Ich will ein Wirsingblatt mit einarbeiten. dann wird das Ganze gedämpft, bei Bedarf in Scheiben angebraten, das ist eine Beilage zu einem Saucengericht.
weiter bin ich noch nicht..
und es gibt den Buche de Noel als Dessert.
lg
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine