70iger Jahre-Menue nebst Deko für meine Dinnerrunde als Überraschung - brauche Hilfe

zurück weiter

Mitglied seit 15.12.2010
39 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo liebe Köchinnen und Köche da draussen, wir sind 6 Personen und ich habe mich für meinen nächsten Dinnertermin im Juli für obiges Motto entschieden. Im Grossen Netz finden sich immer nur die gleichen Klassiker wie Mettigel, Fleisch Salat im Tomatenkörbchen, gefüllte Eier, Spargelröllchen, mettigel und Co....helft mir doch bitte ein cooles Menue aus alten Zeiten anzubieten, was gleichzeitig etwas modern gepimpt wird.....was mir so im Kopf herumspukt: auf dem Tisch wird ein cooler Käsepilz mit ausgefallenen Käsesorten stehen, gespickt mit schönem Obst. Als Deko und Gast Geschenke gibt es Uhren aus Liebesperlen, schleckmuscheln und Co....jeder soll einen selbstgemachten Fleisch Salat im Tomatenkörbchen erhalten. Vielleicht eine Scheibe selbstgebackenes brot dazu. Als Vorspeise Toast Hawaii im Mini Format (Plätzchenausstecher) Frische Ananas-Deko? Klassische RindfleischSuppe mit Eierstich und Markbällchen? Wetterabhängig ....oder Gullaschsuppe im Roggenbrötchen? Was haltet ihr von der Hauptspeise “ Falscher Hasenbraten“ aber aus Kalb, dazu effes Pürree? K- gratin? 0der Rinderrouladen, dazu Evtl selbstgemachte Schupfnudeln, gab's noch nie, wir kochen schon fast 8 Jahre zusammen..... Nachspeise????? Selbstgemachtes Fürst Pückler Eis? Welfenspeise oder Schokopudding mit Sahne im Wechsel geschichtet? Getränke: Bowle mit Dosenobst, Bier, bloody Mary.......ihr seht es gibt noch keinen konkreten Plan und ich freue mich auf eure Ideen,vielen lieben dank, euer nightbaker Ps: zur deko muss ne lavalampe her Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2017
2.781 Beiträge (ø3,7/Tag)

Ich finde deine Ideen zu Brotlastig und auch von der Konsistenz her viel zu eintönig.

Weicher Fleischsalat in weicher Tomate mit weichem Brot
Toastbrot mit matschiger Ananas
Rindersuppe mit weichem Eierstich und weichen Markknödeln
Gulaschsuppe - ebenfalls im Brot
Rouladen mit weichen Schupfnudeln (finde da passt ein Knödel besser, ist aber auch wieder Brot und weich.....)
Weichen Braten aus Faschiertem mit noch weicherem Kartffelstampf.
.... Und die Nachspeise ist dann wieder ein weicher Schlotz....

Sollten also nicht nur Zahnlose zu deiner Party kommen würde ich da eventuell bisschen was zu beißen mit einbauen, sonst wird das eher eine Geriatrie-Partie. 😁
.
.
Viele Grüße
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2017
1.694 Beiträge (ø1,96/Tag)

Hallo Nightbaker,

Kultvorspeise aus der Zeit wäre für mich Krabbencocktail mit Cracker...alternativ Champignoncremesuppe....heute im Glas😊..mit Kräuterschaum..legendär die russischen Eier meiner Patentante mit Forellenkaviar und Dill-chen...Toast im silbernen Körbchen dazu...

Schweinebraten mit Kruste, Mischgemüse mittig trohnend ein Blumenkohl...würflige Bratkartoffeln..

oder Zürcher Geschnetzeltes im Reisrand...Salatvariationen dazu..

Griessschnitten mit Kirschsosse..
Eierlikör ...heisse Kirschen auf Vanilleeis..

Deko: Prilblumen, Graziela Servietten, artig gebügelte Tischdecke, dünne Steckkerzen, Nelken, Sonnenblumen, Brausetütchen, Eisschirmchen...ok...wird grad bissel wie Kindergeburtstag...Gläser müssen einen Zuckerrand haben...

Gutes Gelingen, LG Mara
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.07.2008
12.592 Beiträge (ø3,07/Tag)

Moin,

so ein Menü bei Familienfeiern bestand eigentlich immer aus einer ordenlichen klaren Brühe mit Eilage, gemischten Bratenplatten, großen Gemüseplatten und Kartoffeln. Als Dessert mussten es Herrencreme und Ananascreme sein.

Als meine jüngste Tante dann in der 2. Hälfte der 70er Jahre heiratete wurden neu "Sitten" aufgezogen.

Zum Empfang gab es für die Erwachsenen Sekt, für uns Kinder Kindersekt (heute heißt das Apfelschorle Na! ) und wie wir Kinder sagten Häppchen. Baguette war groß in Mode und wenn das auch noch knusprig angetoastet war.... zur Wahl standen "Häppchen mit Räucherforellenmousse, mit bebeiztem Lachs, mit kaltem Roastbeef und wie wir Kinder fanden welche mit leckerer Leberwurst (Gänseleberpastete). Der Forellenmousse haben wir Kinder nicht über den Weg getraut. Meine Cousine hielt den gebeizten Lachs für Schinken und fand das überhapt nicht lustig das der Schinken verdorben war, was jedoch zu großer Erheiterung bei den Erwachsenen geführt hat. Als Rache, weil die Großen uns ausgelacht haben, haben wir soviele Leberwursthäppchen wie irgend ging in uns rein gestopft...

Dann gab es Kaffee und unmengen an Torten (spätestens da hat uns Kinder die "Rache" mit den Leberwursthäppchen leid getan, es ging nur sooooo wenig Kuchen in uns rein).

Abends (oh Gott, Mittagessen am Abend...Skandal!) dann das Menü.

Es gab Krabbencocktail und das sogar mit frischer Ananas als Vorspeise, als Hauptgang Chateaubriand wahlweise irgendwas an Fisch, Marktgemüse und Kartoffelgratin und zum Dessert (wir Kinder waren vollkommen aus dem Häuschen) riesige Eisbomben mit (aus Kindersicht) unendlich vielen frischen!!!! Erdbeeren.

Ein geflügelter Satz bei meiner Tante und mir ist bis heute, wenn jemand ungläubig auf seinen Teller guckt...Der Satz meines Onkels an den Kellner: Sagen sie mal, hat ihr Koch heute verschlafen, wer soll denn den rohen Rinderbraten essen. Wir kürzen ihn nur ab. Eine von uns sagt: Sagen sie mal und die andere sagt: hat ihr Koch heute verschlafen.

Ups, ist wohl etwas länger geworden, aber wenn so Kindheitserinnerungen hoch kommen und wo wir früher noch vollkommen mit aus dem Häuschen gebracht werden konnten....

LG

Vini

Erwachsen werden kann ich auch morgen noch Na!

In jedem Anfang wohnt ein Ende - in jedem Ende wohnt ein Anfang....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.11.2007
5.844 Beiträge (ø1,35/Tag)

Hallo,

bei uns war sehr beliebt: Zunge in Madeirasauce, Leipziger Allerlei, Herzoginkartoffeln oder Kroketten, Herrencreme, Weincreme
Als Blumendeko eine einzelne Nelke im kleinen Väschen oder drei Anthurien.
LG bini
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
42.155 Beiträge (ø9,21/Tag)

Moin,

mir fällt spontan als HG Filet à la Wellington ein. Das hat meine Mutter in den 70ern immer sehr gerne für Gäste gemacht und gab es auch zu meiner Konfirmation.

VG Čiperine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.12.2010
39 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo zusammen, mit sovielen wirklich interessanten Antworten hatte ich in der Kürze der Zeit gar nicht gerechnet, freu ;o)

FräuleinHerbstlaub, mir ist gar nicht aufgefallen, dass ich mein Menue im Kopf schon so brotlastig gestaltet habe, stimmt. Darum ist es so toll, dass man hier Hilfe suchen kann. PS: das zahnlose Alter ist hoffentlich noch weit weg.

MARAlyra deine Idee mit dem Krabbencocktail und Kräckern finde ich klasse (wahlweise Geflügelsalat,weil eine Dame keinen Fisch isst), fast alles was du geschrieben hat mich schon begeistert, es trifft das Thema wirklich gut, auch die Dekoideen, Prilblumen und Brause! Daumen hoch,

Viniferia, deine Ausführungen waren absolut erfrischend und mitreissend, schön dass ich Erinnerungen wecken konnte, ja lang lang ist´s her und war doch soooo schön.

Binimu, bei Zunge bin ich raus, hihi, aber der Rest ist auch wieder passend. Ganz lieben Dank.

Ciperine, Filet Wellington hätte ich jetzt gar nicht in diese Zeit eingeordnet, klingt so modern. Ist mir auch im Netz zum Thema 70iger bisher noch nicht "unter gekommen". Klingt aber trotzdem super lecker.

Erst mal ganz herzlichen Dank euch allen! Total klasse hier das Miteinander.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
5.828 Beiträge (ø2,37/Tag)

Hi,

ich kann leider nichts Neues beitragen, finde aber die Idee super und die Vorschläge, die gemacht wurden passen für mich alle gut. Als Getränk vielleicht noch ne Bowle? Und Tropfkerzen als Deko.

Ich wünsche Dir gutes Gelingen.

Schnürzel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2007
28.967 Beiträge (ø6,4/Tag)

Hallo

Da kann man sehen, wie unterschiedlich unsere beiden Länder in den 70ern waren.

Bei uns ganz gross "In" in den 70ern Riz Casimir mit "leckeren" Dosen-Früchten (Kirschen, Ananas, Pfirsich)in der Sauce im Reisring und auf dem Fleisch in viel Sauce ein Klatsch Schlagsahne. Als Deko ein halber Dosen-Pfirsich mit einer Dosenkirsche in der Mitte.
​Chateaubriand war auch sehr gerne gesehen, mit Kroketten oder feinen Pommes und Sauce Bernaise, dazu viele verschiedene Gemüse.


Ja und der Crevetten-Cocktail mit Cocktailsauce wurde im Glas auf einem Blatt Eisbergsalat gereicht.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
42.155 Beiträge (ø9,21/Tag)

Filet Wellington ist ein alter Klassiker, der schon 1930 kreiert wurde.

Was in den 70ern auf den Tisch kam ist sicher individuell und regional ganz verschieden.

Vieles findet man heute noch standardmäßig auf den Speisekarten. Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2008
13.196 Beiträge (ø3,21/Tag)

Bonjour,
die 70er waren eine Zeit der kulinarischen Weiterentwicklungg ... es gab nicht nur Omas Küchenklassiker und Asiagedöns mit Sherry
Auch wenn es zum Kulturschock führt:
Nouvelle Cuisine, Rungis Express, Witzigmann, Viehhauser, Schweizer Stuben...

Prilblumen gab es höchsten an Küchenkacheln, aber sicher nicht am Esstisch bei einem Menü...

LG
Ornellaia,
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2015
7.546 Beiträge (ø4,58/Tag)

👉Klassische RindfleischSuppe mit Eierstich und Markbällchen? 👈

Rindfleischsuppe war in meiner Familie in den 70ern beim Sonntagsmittagessen obligatorisch - mal mit Suppennudeln, mal mit Flädle, mal mit Eierstich, mal mit "Riebele" als Einlage. Zu einem "richtigen" Sonntag gehörten für eine Oma immer zwei Dinge: 1. der Kirchgang, 2. die Rindfleischsuppe. Ohne das war's für sie einfach kein richtiger Sonntag.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2015
7.546 Beiträge (ø4,58/Tag)

"eine Oma" sollte natürlich "meine Oma" heißen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.10.2006
1.625 Beiträge (ø0,34/Tag)

Moin!
Nicht zu vergessen: Wackelpudding, Kalter Hund, verlorene Eier, Waldorfsalat, falscher Hase, diverse Bowlen z.B. Kalte Ente, Reis Trautmannsdorff, Schinkenröllchen.....................
Viel Spaß und
lG
kiria
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.08.2004
397 Beiträge (ø0,07/Tag)

smokey1 scheint aus demselben Land zu kommen, wie ich, denn Riz Casimir (Currygeschnetzeltes mit Reis und Früchten aus der Dose) war das Lieblingsessen meines Umfelds inkl. mir. Ich glaube, ich würde das heute noch gerne essen, allerdings mit frischen Früchten, statt denen aus der Dose.
Was auch auf jeder Karte stand: Pastetli mit Ragout fin und Erbsen und Karotten (Ärbsli und Rüebli) natürlich auch aus der Dose. Russische Eier und Toast Hawaii gab es auch bei uns.
Belegte Brote (Toastbrotscheiben mit Eier, Schinken, Salami, Lachs, Tatar, Thon etc. belegt und mit Gürkchen, krauser Petersilie und Tomaten garniert) waren auch sehr beliebt. Weiter gab es bei uns Schinkengipfeli und Wurstweggen. Krabbencocktail kannten wir hingegen nicht - zu weit weg vom Meer und die sehen ja aus wie Engerlinge, hiess es 😀
Als Hauptspeise gab es eigentlich immer Fleisch. Das konnte ein Braten sein, ein Chateau Briand, ein Filet Wellington oder ganz modern Party-Filet. Als Beilage waren Kroketten und verschiedene Gemüse (mit Speck umwickelte Bohnen mussten dabei sein) die Regel.
Mein Lieblingsdessert war die gebrannte Crème oder Caramelköpfli. Letzteres durfte bei keinem Geburtstagsessen von uns Kindern fehlen.
Ich bin gespannt, was es bei Dir letztendlich geben wird!
Liebe Grüsse
Gaby
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine