Welches Gemüse zu gefüllter Kalbsbrust?

zurück weiter

Mitglied seit 25.12.2008
1.618 Beiträge (ø0,41/Tag)

Meine Lieben, habt ihr Ideen für mich?

Mein Ostermenü besteht aus Bärlauchsuppe und Spiegeleikuchen als Vor- und Nachspeise.
Als Hauptspeise wird es besagte Kalbsbrust mit Semmelknödelfülle geben. Aber was dazu?

Meine Überlegungen:
Fülle ist nicht besonders üppig, daher wären wohl ein paar Kartoffeln nicht schlecht.
Von einigen meiner Großfamilienmitglieder kam der Vorschlag, Rotkraut dazu zu machen. Das war vor zwei Wochen bei winterlichen Verhältnissen für mich noch denkbar, heute gefällt mir das nicht mehr.
Meine alternative Idee war Spinat.
Von anderer Seite kam der Vorschlag Kartoffelsalat, der gefällt mir als Kartoffel-Vogerlsalat=Feldsalat ganz gut. Aber dann kommt mir der Spinat nicht mehr passend vor.
Weitere Idee: glasierte Karotten und Kartoffeln.

Ich kann mich nicht entscheiden. Was würde denn euch am besten gefallen? Danke für eure Tipps!

LG Brunhilda
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2010
2.529 Beiträge (ø0,73/Tag)

Hallo,

mir würde Leibziger Allerlei dazu schmecken, da es Vor und Nachspeise gibt wird wohl keiner hungrig vom Tisch gehen

LG Ulea
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.12.2008
1.618 Beiträge (ø0,41/Tag)

Danke für den Tipp, hab mal schnell geschaut, was das ist. Aber eingebrannt kommt mir Gemüse bei einem mehrgängigen Menü irgendwie zu schwer vor.
Hat noch wer was für mich?

LG Brunhilda
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.02.2001
19.860 Beiträge (ø2,9/Tag)

Hallo,

ich finde Kalbsbrust mit Semmelknödelfülle schon gut mächtig und würde sie als eigene Beilage bezeichnen. Wie wäre es denn mit einem Salat dazu?

Ansonsten mag ich zu dieser Kombination auch gern glasierte Möhrchen.

LG von fine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.12.2008
1.618 Beiträge (ø0,41/Tag)

Danke auch dir, fine.
Dass keiner satt wird, ist auch nicht mein Problem. Ein paar Kartoffeln würde ich nur zur Sicherheit ganz gut finden, denn die Fülle pro Portion ergibt ja in Knödeln gerechnet nicht einmal einen ganzen Knödel. (Fleisch wird erst geliefert, schauen wir mal, wie es untergriffen ist und wie viel Fülle es verträgt.)

Aber in meinem Kopf entsteht jetzt wirklich das Bild von Kartoffel-Vogerlsalat und glasierten Karotten. Außer ihr habt noch andere Ideen.

LG Brunhilda
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.10.2012
6.821 Beiträge (ø2,64/Tag)

Hallo,

Kohlrabi passt auch sehr gut.


Gruß,
Mojse
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.06.2011
166 Beiträge (ø0,05/Tag)

Servus,

glasierte Moehren, geschmorte Kirschtomaten, gebratener gruener Spargel. Kartoffel kann, muss aber nicht.

Gruss,
H_H
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.327 Beiträge (ø6,09/Tag)

Kartoffeln kann ich mir dazu gar nicht vorstellen.

Wie wäre ein Petersilienwurzelpüree und glasierte bzw. gebratene Möhren bzw. Wurzelgemüse aus dem Ofen, falls noch ein Ofen frei ist.


Liebe Grüße Carrara
Ein Rezept ist erst gut, wenn man nichts mehr weglassen kann!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.12.2008
1.618 Beiträge (ø0,41/Tag)

Danke auch für eure Tipps, H_H und Carara.

H_H, du weißt natürlich nicht, dass ich ein bisschen militant saisonal koche, Tomaten und Spargel daher flachfallen.

Carrara, Petersilienwurzelpüree kenne ich nur als eine Form von Kartoffelpüree mit "Zugabe". Meinst du eines nur aus dem Gemüse? Kartoffelpüree schließe ich aus, das passt wieder für mich so gar nicht. Farblich stelle ich mir Petersilienwurzeln auch nicht so toll vor, da müsste wohl grüne Petersilie auch hinen. Zweiten Ofen habe ich übrigens keinen.

Insgesamt mehren sich also die Stimmen für Karotten. wo bleibt das ... (Obwohl ich gerade nachgesehen habe: Im Vorjahr gab es glasierte Karotten und Erbsenpüree. Aber das ist ja schon wieder fast ein Jahr her. Na! )

LG Brunhilda
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.327 Beiträge (ø6,09/Tag)

Pfeil nach rechts Meinst du eines nur aus dem Gemüse? Pfeil nach links

ja, und zwar eins, das dann auch noch Petersilie enthält.
Das ist dann farblich hübsch und sieht auch nett mit den Karotten aus.

Liebe Grüße Carrara
Ein Rezept ist erst gut, wenn man nichts mehr weglassen kann!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.12.2008
1.618 Beiträge (ø0,41/Tag)

Es wird immer schwerer: Ein Kochbuch schlägt vor, die Fülle abzuwandeln - mit Spinat und Käse, mit gewürfeltem Gemüse oder Champignons und Erbsen.

Jetzt denke ich darüber nach, dass Gemüse in der Fülle und ein "grüner" Kartoffelsalat vielleicht als Gemüse ausreichen.

Nochmals LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2012
17.189 Beiträge (ø6,84/Tag)

Hallo,

ich mache öfters mal ein Kartoffel-Kohlrobi-Gratin.

Vielleicht wäre ja das was für dich.

LG urmel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.11.2004
8.186 Beiträge (ø1,49/Tag)

... ich finde die IOdee mit den glasierten Karotten auch nicht schlecht - versuche das mal mit Pariser Möhrchen und gebe dann zuletzt einen Hauch von Curry dran, das schmeckt göttlich.
LG , Jürgen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.12.2008
1.618 Beiträge (ø0,41/Tag)

Das Petersilienwurzepüree ist natürlich auch noch nicht vom Schirm. Da muss ich noch sondieren, ob das für meine Großfamilie mit ihrem "Kleinkindergeschmack" Küsschen nicht zu "exotisch" ist. (Meine Kernfamilie ist meinen Hang zur Gemüsevielfalt gewöhnt Na! )

hoppel hoppel hop!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.327 Beiträge (ø6,09/Tag)

exotisch finde ich das nicht, und wenn du frittierte Petersilienwurzelscheiben drüber gibst, hat es auch noch Biss.

Die Möhren kannst du natürlich auch Sous-vide garen, wenn du die Möglichkeit hast --- für mein Püree habe ich das kürzlich mit den Petersilienwurzeln auch gemacht.
Da gab es die Kombi: Petersilienwurzelpüree + Karotten + marinierte Äpfel zu Hasenrückenfilets.


Liebe Grüße Carrara
Ein Rezept ist erst gut, wenn man nichts mehr weglassen kann!
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine