Mal wieder ein Herbst-Menü

zurück weiter

Mitglied seit 09.05.2006
8.043 Beiträge (ø1,62/Tag)

Hallo zusammen,

ich plane für den 24.10. ein Menü für 6 Personen (ist ein Geburtstagsgeschenk). Es sollte nicht ALLZU experimentell sein. Einer der Gäste ist Pescetarier, eine Gästin ist ein bisschen heikel, probiert aber alles. Folgendes hab ich mir bisher überlegt:

Amuse: keine Ahnung (geht js gut los, ne? Na! )

Feldsalat mit Granatapfeldressing und gebratener Wachtel (für den Pescetarier Wachtelei)

Steinpilzessenz mit Haselnussklösschen (ich weiß, ist schon ein bisschen "abgedroschen", aber lecker. Und ich weiß, dass die Gäste Pilze lieben)

Dreierlei vom Kürbis (Ravioli, Mousse, gebacken)

Jakobsmuscheln auf Chicoreeconfit mit Passionsfrucht

Break: keine Ahnung (ist vielleicht auch nicht unbedingt notwendig, hätte aber trotzdem gerne eins Na! )

Geschmorte Rehkeule (wurde ausdrücklich gewünscht, der Pescetarier bekommt Pfifferlinge - ich weiß, dass das eine Pilz-Doppelung ist, die nehme ich aber in Kauf), evtl. gibts auch ein Stück Filet dazu, falls mein Schmalreh rechtzeitig kommt, Maronenknödel, Spätzle, Rote-Bete-Flan

Predessert: Birnentarte mit Blauschimmelkäse

Dessert: keine Ahnung (da fällt mir auf jeden Fall noch was ein!)

Helft Ihr mir, die Lücken zu füllen? Anregungen, Kritik?

LG Eva
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2015
8.957 Beiträge (ø5,73/Tag)

Lächeln ich möchte bitte nur einen Raviolo mit Kürbis.oder zwei, das andere würde mir zuviel Kürbis.
gruß
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
8.819 Beiträge (ø4,22/Tag)

Lauter Klassiker! Finde ich super. Endlich mal lecker aber nicht abgehoben. Da würde ich auch ein ganz klassisches einfaches Dessert zu machen. Vielleicht Mousse au Chocolat mit etwas obstigem. Orangen gibt es ja leider noch nicht Ende Oktober.

Viele Grüße
Manfred

Ich koche gerne mit Alkohol. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen (Vincent Klink)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2015
8.957 Beiträge (ø5,73/Tag)

und demnach würden für mich die Spätzle auch wegfallen. ansonsten klingt es sehr gelungen, aber wer soll sowas hinkriegen, wenn nicht Du... Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.05.2006
8.043 Beiträge (ø1,62/Tag)

Das mit den Klassikern hat einen Grund: die Gäste sind noch sehr jung (zwischen 20 und 35) und kulinarisch ziemlich unerfahren, aber sehr interessiert. Da wollte ich nicht gleich beim zweiten Mal (drei davon haben schon mal bei mir gegessen) so auf die K...e hauen Na!

LG Eva
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.02.2005
22.950 Beiträge (ø4,24/Tag)

sehr unexperimentell Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.05.2006
8.043 Beiträge (ø1,62/Tag)

Danke rlunch *ups ... *rotwerd* mir persönlich wäre das auch viel zuviel, aber drei der Gäste sind junge Männer mit einem extrem gesunden Appetit, die hauen das schon weg Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2015
8.957 Beiträge (ø5,73/Tag)

manchmal wirkt das Experimentelle etwas angestrengt... YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.02.2005
22.950 Beiträge (ø4,24/Tag)

die Tarte ist ja eigentlich ein Dessert und der Blauschimmel schon sehr gewagt :D
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.02.2005
22.950 Beiträge (ø4,24/Tag)

Break ist da auch nicht nötig, ebenso Amuse - also kürzen und gut isses
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.05.2006
8.043 Beiträge (ø1,62/Tag)

Naja Gwex warum das so "unexperimentell" ist hab ich ja erklärt. Und da die "Kids" sich mit den Menüregeln nicht auskennen, will ich mich da auch nicht sklavisch daran halten, sondern möglichst viele Dinge locker aneinandergereiht vorstellen. Dass diese einigermassen zusammenpassen sollten, versteht sich von selbst.

Ich glaube, wir vergessen manchmal vor lauter Kreativität unsere kochtechnischen Anfänge, aber ich finde es toll, dass die jungen Leute sich auf sowas einlassen, und will sie nicht überfordern.

LG Eva
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.02.2005
22.950 Beiträge (ø4,24/Tag)

ich habe gerade mit jungen Gästen mit die besten Erfahrungen mit experimentelleren Menüs gemacht
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.05.2006
8.043 Beiträge (ø1,62/Tag)

Da meine Gäste Schokolade lieben, wollte ich gerne diese Tarte machen. Ja ich weiß, ist zweimal hintereinander Tarte, aber die im Predessert ist aus Blätterteig. Also nenne ich die im Dessert einfach anders Na!

Dazu ein Eis und was Fruchtiges. Passt Safraneis dazu? Stell ich mir farblich toll vor, habs allerdings noch nie gegessen ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.02.2007
6.649 Beiträge (ø1,42/Tag)

Oh, klingt echt lecker....ich bräuchte zum Schluss wohl nur noch einen Schnaps Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.02.2005
22.950 Beiträge (ø4,24/Tag)

wenn einen Gang mehr, dann einen Fischgang einbauen und dann doch noch ein Dessert - Eis geht immer
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine