Gibt es eine Lasange ohne Lasagneblätter und Tomate?

zurück weiter

Mitglied seit 17.11.2011
6 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo ihr lieben,

ich bin ganz neu hier bei Chefkoch.de und habe ein kleines Problem. Bei mir wurde eine Laktoseintoleranz sowie Allergieen auf: Tomaten, Kuhmilch, Karotte, Schweinfleisch und Weizen festgestellt.

Mein Freund möchte ganz gerne mal wieder eine Lasange essen. Jetzt meine Frage, gibt es irgendwie die möglichkeit eine Lasange zu machen so das ich diese auch essen kann?
Das Hackfleisch und der Käse oben drüber ist kein Problem, würde Rinderhack und Ziegenkäse benutzen. Aber wie kann ich die Lasangeblätter und die Tomatensoße ersetzen?

Ich hoffe ihr könnt mir bei der suche helfen.

Ganz liebe Grüße
Nicole
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.08.2010
2.407 Beiträge (ø0,71/Tag)

Hallo,
die Lasagneblätter sind kein Problem. Da nimmst Du einzelne Kohlblätter, blanchierst sie, schneidest den harten Teil raus und nimmst die.

LG Schütti

Ein Mensch lebt so lange weiter wie nach seinen Rezepten gekocht wird (für meine Oma)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.03.2010
13.092 Beiträge (ø3,67/Tag)

Hallo Nicole,

das geht ganz einfach! Nimm Auberginen oder Zucchini in Scheiben geschnitten. Schmeckt auch gut. Tomatensosse kannst du vielleicht durch eine Paprikasosse ersetzen, wobei eigentlich keine Tomaten reingehören, das kann man auch völlig weglassen.

LG Ute


Das Leben kann so schön sein, wenn man es schafft, mindestens einmal am Tag zu lachen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2005
18.732 Beiträge (ø3,61/Tag)

Hallo,

Lasagneblätter kann man selber machen, z.B. aus Dinkelmehl.

Mit der Tomatensauce wird es natürlich schon schwieriger - einen geschmacklich ähnlichen Ersatz gibt es leider nicht.
Da würde ich dann doch gleich auf eine ganz andere Art der Lasagne umschwenken: z.B. mit Lachs und Spinat.

Wichtig ist natürlich auch noch, dass die Bechamel-Sauce in der Lasagne aus für Dich verträglichen Ersatzprodukten gekocht wird; aber da gibt es heutzutage ja auch einiges zur Auswahl.

Viele Grüße - Allegro


Die Sterne .... die sind Gott außerordentlich gut gelungen.

Zitat aus dem Film "Das Beste zum Schluss"
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2005
25.266 Beiträge (ø4,91/Tag)


Moin



Lasagneblätter gibt es mittlerweile auch Glutenfrei

Und statt Tomatensauce könntest du eine rote Paprikasauce machen





Gruß
mamirah
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.11.2008
5.906 Beiträge (ø1,46/Tag)

Hallo :D

Uff das hört sich ja richtig schwierig an. Am schwersten stelle ich mir da vor die Lasagneblätter zu ersetzen. Obwohl ich sie dann wohl selber machen würde,und das Weizenmehl durch ein anderes ersetzen würde...hmm vielleicht Maismehl?

Und die Soße,ich würde die Tomatensoße einfach durch ne Gemüsesoße ersetzen.Aubergine,Zucchini etc. halt alles ohne Tomate :)

Is vielleicht etwas aufwendig,aber ein Versuch wäre es vielleicht wert :)

LG Hasefratz
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.11.2011
6 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo!

Das ging aber flott!
Vielen Dank für die Tipps. Ich werde die Lasange mal mit Kohlblätter und Paprikasoße probieren. Ich habe vorhin gelesen da gibt es was bei E***a. Werde das die Tage mal suchen.

Liebe Grüße
Nicole
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.08.2010
2.407 Beiträge (ø0,71/Tag)

Schau mal bei lowcarbforum.de rein, da findest Du jede Menge Rezepte bei denen Weizenmehl lecker ersetzt wird, sogar Pizza Lächeln


LG Schütti

Ein Mensch lebt so lange weiter wie nach seinen Rezepten gekocht wird (für meine Oma)
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 26.07.2010
1.004 Beiträge (ø0,29/Tag)

Hallo Nicole,

nimm doch 2 kleinere Auflaufformen, so wie es sie beim Italiener gibt; quasi eine-Portion-Lasagne-Form. Mache eine Lasagne für Deinen Freund, so wie er sie mag und für Dich die 2te so wie Du sie verträgst.

Ich denke, wenn Dein Freund mal wieder gern Lasagne essen möchte, dann sicher nicht mit Kohlblättern als Nudelplattenersatz und statt Tomate Auberginen.

Klingt zwar alles lecker, aber entspricht vielleicht nicht so ganz der Vorstellung einer Lasagne, wie er sie gern mal wieder essen würde.

Alles Gute, Orfea
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.11.2011
6 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Orfea,

zum Glück ist er was das Essen an geht super einfach. Hauptsache es schmeckt. Sonst ist es ihm egal. Ich werde es einfach mal ausprobieren. Ich möchte nicht jedes essen zweimal kochen müssen. Das ist mir zu aufwendig.

Gruß Nicole
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2008
7.753 Beiträge (ø1,86/Tag)

Hallo Hasefratz,

ich kann Dir ein Gericht sehr empfehlen, dass Cornelia Poletto vor ewigen Zeiten mal im Fernsehen gekocht hat und das ich schon sehr oft zubereitet habe:

Lasagne von Polenta und Entenragout

War ganz schön schwierig, das Rezept im Netz nochmal wieder zu finden (ich habe einen handschriftlich gekrickelten Zettel davon Na! ), aber hier bin ich fündig geworden:
>URL von Admin entfernt --> Googlesuche: Rezept-Nr. 376 Lasagne von Polenta und Entenragout<

Das ist wirklich köstlich. Ist jetzt keine Schnellemacher-Fix-Angelegenheit, aber ein schönes Sonntagsessen Na!
Das Mehl (1 EL) kannst Du durch eines ersetzen, das Du verträgst (Dinkel?). Den Löffel Tomatenmark würde ich einfach weglassen.

LG Cathy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.11.2011
6 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Cathy,

das hört sich richtig gut an. Aber wie du schon geschrieben hast, das ist was für Sonntags wenn man viel Zeit zum Kochen hat.
Ich werde es bei gelegenheit mal ausprobieren.

Gruß Nicole
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.08.2010
2.407 Beiträge (ø0,71/Tag)

Moin,
hier ein paar von vielen Lasagnerezepten aus dem lowcarbforum. Wenn Du nach Rezepten ohne Mehl suchst gib immer "lowcarb" ein, dann kommen jede Menge Ergebnosse, auch hier bei chefkoch gibt es eigene Gruppen.


* 2 große Zucchini
* 1 TL Salz
* 500g Rinderhack
* 1 1/2 TL frischgem. Pfeffer
* 1 Zwiebel, gewürfelt
* 1 350ml Tomatensauce (ungezuckert) (in deinem Fall Paprikasauce)
* 1 Knoblauchzehe, gehackt
* 2 EL frischer Basilikum, gehackt
* 1 EL frischer Oregano, gehackt
* 1 Ei
* 1 Pott Ricotta
* 2 EL frischer Petersilie, gehackt
* 500g frische Champignons, in Scheiben
* 200g Mozzarella, geraspelt oder in Scheiben
* 200g Parmesan, geraspelt

Ofen auf ca. 170°C vorheizen (ich nehme ober/unter Hitze mit Umluft)

Zucchini längs in sehr dünnen Scheiben schneiden. Auf Kuchenkrepp auslegen und mit Salz bestreuen. Zur Seite stellen.

Hackfleisch mit Zwiebel krümmelig anbraten, Fett abgiessen und und Tomatensauce, Basilikum, Knoblauch, Oregano dazugeben. Je nach Geschmacksstärke der Tomatensauce, mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Ricotta, Ei und Petersilie zusammenmengen und mit Salz & Peffer abschmecken.

In einer Auflaufform ein bisschen von der Hackfleischsauce rein tun, dann die Hälfte der Zucchinischeiben darauf legen, die Hälfte der Ricotta Mischung, die Hälfte der geschn. Champignons, die Hälfte der Mozzerella und dann eine Schicht Hackfleischsauce. Wiederholen. :) Oben drauf noch das Parmesan darüber streuen.

Mit Alufolie abdecken und 45 Minuten bei 170°C backen. Die Folie für die letzten 15 Minuten abmachen und der Käse schön braun werden lassen.
LG Schütti

Ein Mensch lebt so lange weiter wie nach seinen Rezepten gekocht wird (für meine Oma)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.01.2006
110 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Nicole!

Du hast ja hier schon eine Menge Tipps bekommen.

Was mich aber wundert: Du sagst, dass du eine Laktoseintoleranz hast und deswegen keinen Kuhmilchkäse sondern Ziegenkäse verwendest. Da muss ich dich leider enttäuschen, denn Ziegen- oder Schafskäse enthält an sich genauso viel Laktose wie Kuhmilchkäse. Du kannst jedoch reiferen Käse verwenden, in dem wurde die Laktose beim Reifungsprozess abgebaut. Schau einfach mal auf die Kohlenhydrate-Angaben beim Käse. Alle (oder zumindestens der Großteil der) KH im Käse sind Milchzucker. Wenn der Wert bei 0,5% oder kleiner liegt vertrage ich ihn meistens ganz gut. Meistens ist Gouda z.B. schon reif genug für mich. Bergkäse wäre eine sichere Option, der ist so lange gereift, dass er tatsächlich keine Laktose mehr enthält.
Hast du schon probiert, ob du Produkte von MinusL veträgst?

Gruß,

Finnin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2003
33.876 Beiträge (ø5,63/Tag)

Moin

einfach Lasagneblätter aus Maismehl selbst machen. Tomaten haben in der Lasagne eh nix zu suchen. Muss man also auch nciht ersetzen

LG
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine