Wieder eine scheinbar ausgesetzte Katze im Garten

zurück weiter

Mitglied seit 02.12.2004
3.214 Beiträge (ø0,64/Tag)

Guten Morgen,

zum drittenmal haben wir innerhalb von 5 Jahren eine scheinbar ausgesetzte Katze im Garten Welt zusammengebrochen

Wir haben sie bereits länger bei uns in der Siedlung beobachtet, bei den Nachbarn geht sie durch die Katzenklappe ins Haus und frisst denen das Futter weg. Eben war sie bei uns und schaute zur Terrassentür rein, niemand scheint sie hier zu kennen. Aufnehmen können wir sie leider nicht, wir haben 2 Kater und die mögen keine Mädchen, ich sag nur - Willkommen in der Ferienzeit, es wird immer schlimmer auch schon vor den Ferien. Wir werden sie noch bis zum WE beobachten, sollte sie sich weiter bei uns aufhalten, werden wir sie entweder so fangen oder vom Tierheim uns eine Falle holen und sie dann fangen

Bin stocksauer über diese Pappnasen, die sich zwar einen Urlaub leisten, aber nicht mehr das Geld haben das Tier unterzubringen.

Grüsse
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.07.2007
13.756 Beiträge (ø3,38/Tag)

Hallo

Mach doch erst mal ein Foto von der Katze und häng es bei der Nachbarschaft aus. (Kiosk, Supermarkt etc.) Und ans Tierheim melden.

Natürlich kann es theoretisch eine ausgesetzte Katze sein, aber vielleicht ist es auch eine typische Katze, die erst mal in der Nachbarschaft schaut, wo und wie man bequem leben kann ..... Na!



Gruss Javanne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.12.2004
3.214 Beiträge (ø0,64/Tag)

Die Nachbarn, wo sie immer gefressen hat, haben dies bereits getan, ist ca. eine Woche her und die sind seit gestern im Urlaub. Tierheim ist bereits informiert worden, diese meinten, das man sie jederzeit bringen kann, oder wir auch eine Falle uns dort leihen können (haben wir bereits vor 2 Jahren auch getan)
Auf der internen Seite von FB über unseren Ort wurde sie bereits auch schon gepostet, ob sie vermisst wird
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.07.2007
13.756 Beiträge (ø3,38/Tag)

Okay, dann würde ich sie an deiner Stelle auch einfangen und ins Tierheim bringen.

Im besten Fall ist sie auch unkastriert und 'bevölkert' die Gegend.



Gruss Javanne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.12.2004
3.214 Beiträge (ø0,64/Tag)

Vielleicht bekommen wir sie auch ohne Falle wie damals eine gefangen, sie scheint recht zutraulich zu sein, oder es geschieht ein Wunder und jemand verliebt sich in die Kleine und will sie dann haben, ich hör mich auf jeden Fall mal bei uns im Verein etc um
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.01.2010
9.638 Beiträge (ø3,08/Tag)

Hallo!

Immer langsam mit den jungen Pferden bzw. Katzen! Die Nachbarn haben erst vor einer Woche ein paar Zettel aufgehangen und sind jetzt anscheinend auch nicht mehr erreichbar. Wenn der Besitzer dieser Katze die Zettel einfach bis zur Abreise der Nachbarn nicht gesehen hat und sich jetzt melden würde - ja, was dann? Oder wenn die Katze von weiter weg stammt?

Es ist gar nicht so untypisch, dass Katzen ziemlich weite Strecken zurücklegen. Manche tun das regelmäßig, aus Spaß. Unkastrierte laufen sonstwohin auf der Suche nach geeigneten Partnern zur Fortpflanzung (insbesondere Kater). Auch nach einem Umzug kann es vorkommen, dass Miez sich auf den Weg Richtung alte Heimat macht und dabei verloren geht. Und dann können Katzen auch durchaus entlaufen - aus reiner Wohnungshaltung, bei einem Zwischenstopp während einer längeren Fahrt, im Urlaub bei Verwandten und so weiter...


Es wäre also sehr ratsam, den Besitzersuchradius über das eigene Viertel hinaus zu erweitern. Eine Meldung bei Tasso ist da das Minimum und alles andere als schwierig. Auch Tierheime im Umkreis (ja, auch in den Nachbarstädten!) sowie Tierarztpraxen kann man einschalten. All das sollte spätestens dann erfolgen, wenn man das Tier eingefangen hat. Zudem sollte man, wenn ihr die Katze wirklich einfangt, erst mal nach einem Chip schauen, bevor man hier schon über mögliche neue Halter nachdenkt...

Sicherlich gibt es auch wieder die klassische Aussetzung, weil ein Tier lästig geworden ist. Gerade bei Katzen ist das aber doch vergleichsweise seltener der Fall als die anderen oben geschilderten Szenarien. Und ich möchte gar nicht wissen, wie viele Katzen von ihren Besitzern schmerzlich vermisst werden, weil irgendjemand glaubte, dass es sich um ausgesetzte Tiere handelte, sich aber nach dem Einfangen nicht um die Verständigung entsprechender Anlaufpunkte bei der Suche nach vermissten Tieren gekümmert hat...

GLg, Elphi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.10.2007
6.776 Beiträge (ø1,72/Tag)

Guten Morgen,

nicht jede freilaufende Katze ist eine ausgesetzte Katze! Bei uns stromern FAmilienkatzen auch durch das Viertel, die Wege sind teilweise sehr lang. Letztens guckte eine bis in meine Küche. Und wenn sie meint, ihr gefällt es in unserem GArten kommt sie öfter. Katzen leben nun mal frei.

Deine Intension bei "Eurer" Katze scheint mir nicht zu sein: hilfloses Tier, braucht Fürsorge sondern sie geht Euch auf den Nerv, Ihr wollt sie nicht (was ich natürlich verstehen kann, das man nicht jedes Tier "adoptieren" kann) und ihr wollt sie weg haben. Auf die Idee mit einer Falle käme ich nie... wenn ich mich sorgte würde ich sie mit Futter und Streicheleinheiten anlocken, ihr sagen daß es mir leid tut und sie behutsam in einer Katzentransportbox ins Tierheim (nach Absprache) bringen.

Wartet doch einfach mal ab, ob sie ihr Revier verlegt. Und natürlich hängt Zettel auf - weiter als nur in der eigenen Straße - ob sie tatsächlich vermißt wird. Ein Tierheimaufenthalt eingefangen ohne Vorwarnung (Falle) ist für jede Katze Streß!

VG Jule
mit Isa & Balu, beide aus dem TH Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2006
4.750 Beiträge (ø1,05/Tag)

Hallo,


woher willst Du denn wissen, dass die Katze ausgesetzt worden ist? Unser Kater, der bei uns die beste Fürsorge bekommt, hat jetzt seit mittlerweile drei Jahren eine "Sommerresidenz" hier bei uns auf dem Dorf. Er ist auch da "abgängig". Er ist in den Sommermonaten auf Wanderschaft und dann kommt er wieder während den kalten Monaten zu uns. Wir haben ein Jahr gebraucht, bis wir das rausbekommen haben. Und ja: Der Kater ist kastriert und geimpft.

Also die Katze "einfangen" und ins Tierheim stecken finde ich ziemlich unverschämt! Wenn, da geh mit ihr vorher zum TA und lass schauen ob sie gechipt ist. Ob sie tätowiert ist siehst Du ja selber.



Gruß
Avelinde






scheinbar ausgesetzte Katze Garten 3439652498
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2006
4.750 Beiträge (ø1,05/Tag)



Noch was zur Katzenklappe und dem "weggefressenem" Futter: Wenn man eine Katzenklappe hat, muss man damit rechnen, dass Nachbars Katzen sich mal den Wanst am fremden Futter vollhauen. Das hatten wir auch schon............ und die Katzen werden hier alle gut versorgt!
Man kann ja wegen jeder Kleinigkeit an Gezeter machen.... na dann...



Gruß
Avelinde






scheinbar ausgesetzte Katze Garten 3439652498
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.02.2015
342 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo Whiteangel,
das stimmt schon was die anderen so schreiben. Es ist nicht gesagt das die Katze ausgesetzt worden ist.
Bist du dir sicher das es eine Kätzin ist? Die Statur kann oft täuschen, es gibt auch kleine, zierliche Kater.
Schreib doch bitte in welchen PLZ Gebiet zu wohnst oder die nächst größere Stadt und beschreibe die Katze. Tiger, Tiger mit weiß, bunt, schwarz ectr., du weißt schon was ich meine. Am besten wäre ein Foto von ihr.
Du schreibst seit längerer Zeit wird sie beobachtet, wie lange ist das etwa?
Also sei so lieb und beschreibe das Tierchen, ich suche dann mal im Internet ob ich was finde. Bei Facebook sind wohl auch nicht alle Leute.
Würde mich freuen wenn ich helfen könnte, Gruß Leni
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.12.2004
3.214 Beiträge (ø0,64/Tag)

Ich hatte die Maus bereits am Arm - es ist ein Mädchen, Chip hat sie keinen, da ich sie erwischt habe und erstmal mit ihr zum Tierarzt gestiefelt bin um diesen wenn vorhanden auszulesen. Sie war voll mit Zecken, welche erstmal entfernt wurden, sonst ist sie fit. Der Aushang der Zettel ist in der kompletten Siedlung. PLZ 42 -

Graue Tiegerin mit hellen Grauton, Streifen gehen leicht ins Braune eher ineinander als klare Linien. Abzeichen sind eine weisse Schnute mit auffallend langen Schnurrhaaren in weiss. Alter ca 2-3 Jahre sehr zierlich und klein für einen Stubentiger. Momentan ist sie wieder draussen hält sich aber bei uns meistens auf.

Ich habe mich bereits im Verein umgehört, wer sie im Fall des Falles möchte und erhielt dort bereits positives Feedback.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.02.2015
342 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo Whiteangel,
danke für die Infos, sehe mich mal um.
Gruß Leni
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.02.2015
342 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo Whiteangel, hallo alle
vor vielen Jahren ging ich mal von meiner Arbeitsstätte, einer Klinik in ruhiger Umgebung, nach Hause und traf auf eine Katze die im Hof saß und kläglich miaute. Ich hatte sie vorher noch nie gesehen, sie sah sehr dünn aus und machte auch insgesamt keinen gesunden Eindruck. Natürlich bin ich zu ihr und bemerkte das sie voll von Zecken war und sie war auch gleich sehr anhänglich, ich fasste das auf als: Bitte hilf mir.
Tatoo konnte ich keines sehen. Nach Besprechung mit den Kollegen hab ich sie ins Auto gepackt und ins Tierheim gebracht.
Dort wurde sie von den Zecken befreit und tierärztlich versorgt. Als ich am 3.Tag wieder nachfragte im Tierheim kam raus das die Katze, 17 Jahre, durchaus einen Besitzer hätte und der wohnte ziemlich neben der Klinik. Die hatten sie wohl als vermisst gemeldet im Tierheim. Also der hat sie auch wieder bekommen und ein paar Tage später war sie wieder auf dem Klinikgelände, diesmal hatte sie ein Halsband um mit Zettel: Bitte nicht einfangen, ich wohne sowieso Str. ectr.
Hmm, dazu will ich mal nix sagen.
Nun weiter mit meinen Berichten.
Eines Tages bemerkten wir auf unserem Klinikgelänge eine sehr auffällig gezeichnete 3färbige Katze die wir noch nie gesehen hatten, auch sie suchte anscheinend Anschluss, war sehr zutraulich. In einem Nebengebäude der Klinik hatten wir einen Pausenraum und in diesen kam sie immer beim Fenster rein und blieb auch oft über Nacht. Körbchen war vorhanden und ein feines Fresschen. Das ging so einige Wochen. Ich suchte schon ob sie irgendwo vermisst wird, auch im TH hab ich nachgefragt, nix, niemand vermisste sie.
Dann hab ich mal mit einer Katzendame telefoniert, die hatte 20 Katzen daheim von einer Ig, ja, bla, bla, bla.
Dann hab ich nebenbei erwähnt das wir die 3 färbige jetzt in der Klinik haben. Auf einmal sagt die: Ja, moment, jetzt fällt mir grad was ein, die Frau.... vermisst ihre Katze seit 3 Wochen, die sind umgezogen (ca.1km weg von der Klinik) u.s.w.
Wir haben uns dann in der Klinik getroffen und es war tatsächlich die vermisste Katze.
Und wisst ihr wie sie hieß? Leni, genau wie ich, na, da war ich ja sowas von fertig.
Nun kommt Teil 3 der vermissten Katzen.
Eines Morgens geh ich ins Nebengebäude um ein kleines Päuschen zu machen, was sitzt da? Ein kleines Tigerkätzchen, noch sehr jung. Aber nun ist ja nicht jedes Kätzchen entlaufen, so dachte ich mir. Nach drei Tagen war das Kätzchen immer noch da und ich hab es mit in den Pausenraum genommen und gefüttert.
Soweit, sogut. Geh grad wieder zurück kommt die Pflegedienstleitung. Ich erzähl ihr die Geschichte vom "neuen" Klinikkätzchen, natürlich wollte sie das Kätzchen sehen.
Ja, das gibt es ja nicht, das ist das Kätzchen von meinen Nachbarn, die vermissen es schon 5 Tage.
Die Rotznase ist bei ihr unbemerkt ins Auto gestiegen und 25 km weit bis zu unserer Klinik mitgefahren und dann unbemerkt wieder ausgestiegen.
Wie man sieht: Alles ist möglich.
Gruß Leni
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.01.2006
3.815 Beiträge (ø0,83/Tag)

Hy ,
also ich würde davon ausgehen dass man doch überall Nachrichten hinterläßt und auch selbstständig sucht .
Damit wären dann auch Katzenhilfen und Tierheime verständigt .
Dann gibts auch im Inet einige Suchdienste oder eben Ebay Kleinanzeigen .

Meldet sich niemand kann man überlegen ob man sie vermittelt bekommt oder eben ins Tierheim bringt .
Leider scheint es aber auch immer noch nicht üblich zu sein die Katzen Chippen oder mit einem Tattoo versehen zu lassen .
Noch doofer ist natürlich wenn man das gemacht hat und dieKAtze dann nicht registriert hat.

Ich füttere Wilde Katzen .
Wenn dort was neues auftaucht wird auch alles informiert.
Bekomme ich sie zu fassen und sie sieht gut aus ....wird ein Bild gemacht und geschaut wo sie hingehört.
Macht sie einen Ungepflegten oder auch kranken Eindruck ...ab ins Tierheim .
Bisher waren nur 2 gesuchte Katzen darunter. Die eine ist wohl auch mit einem Auto mitgefahren und danach wohl von einem Auto angefahren .
Die Andere wurde wohl im Sturm so Orientierungslos das sie auch keine Ahnung mehr hatte wie sie heimkommt.
( Der wurde ins Tierheim gebracht weil er 3 mal von der Straße gerettet werden mußte weil er dachte jedes Auto bremst direkt wenn er dort sitzt. )

Auch und gerade wenn ich Freigänger habe gehören die gekennzeichnet.
Damit wird die Zuordnung möglich und jeder kann feststellen das die Katze nur um die Ecke wohnt.
Schlimmer fände ich wenn jeder die nur rennen lassen würde.
Landen sie im Tierheim werden die Katzen wenigstens kastriert.
Hierzulande ist das ja auch bei Freigängern immer noch nicht üblich das sie kastriert sind .

LG Mona
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2003
30.847 Beiträge (ø5,6/Tag)

Moin

Pfeil nach rechts Bin stocksauer über diese Pappnasen, die sich zwar einen Urlaub leisten, aber nicht mehr das Geld haben das Tier unterzubringen Pfeil nach links

weißt du dass sie in Urlaub sind? nicht jede Katze die herumstreunt ist ausgesetzt. bei uns laufen auch jede Menge Katzen herum, da hätte ich viel zu tun, mich jedes mal aufzuregen

Viele Grüße von der Waterkant

Angelika
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine