Hundekörbchen - ja oder nein?

zurück weiter

Mitglied seit 05.09.2005
7.717 Beiträge (ø1,49/Tag)

Hallo,

wie schon öfter mal erwähnt, hätten mein Freund und ich gerne einen Hund. Er hatte schon mal Hunde, ich bin Hundeneuling. Leider klappt das nicht mit einem Hund, da wir beide Vollzeit arbeiten und den ganzen Tag ausser Haus sind. Meine drei Katzen kriegen den Tag als Schönwetterfreigänger auch so rum, aber bei Hunden ist das ja anders.

Trotzdem phantasieren wir ab und an mal so ins Blaue, wie unser Leben mit Hund aussähe. In den meisten Sachen stimmen wir auch überein, aber bei einem Thema streiten wir uns schon fast!

Ich: MEIN Hund hätte ein Körbchen.
Er: MEIN Hund würde niemals ein Körbchen bekommen.

Ich denke, daß für eine Hund ein Körbchen im Wohnzimmer bzw. im Schlafzimmer schon gut wäre. Wäre dem Hund ja ganz gut beizubringen, wo sein Platz ist. Mein Freund sieht das komplett anders. Wobei er seine Gründe allerdings auch im Dunkeln lässt.

Wie haltet Ihr das mit Euren Hunden? Haben die ein Körbchen bzw. einen Platz im Haus mit Decke/Kissen/Handtuch o.ä.?
Würde mich wirklich mal interessieren, ob ich nun ein hyperängstliche Hundehalterin wäre, die womöglich noch Mäntelchen fürs 'Hundi' kaufen würde.... *würg* Natürlich nicht! Sicher nicht! Aber ich werde gerade, wenn auch nur im Spaß, so hingestellt. Daher interessiert es mich schon, wie andere Hundehalter das halten.







Liebe Grüße, Olli


Hundekörbchen 820774027Die meisten Katzen sehen so aus als ob sie etwas Wichtiges sagen wollen --
Und dann sagen sie es nicht!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2012
1.723 Beiträge (ø0,64/Tag)

Huhu Olli,

natürlich braucht ein Hund einen eigenen(!) Rückzugsort. Wo soll er denn sonst hin, wenn er sich zurückziehen möchte?

(Das mit dem Mäntelchen ist aber gar nicht so "tuntig". Manche Hunde brauchen tatsächlich einen Na! )

LG
Eulalia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.10.2007
6.794 Beiträge (ø1,54/Tag)

Hallo Olli

habe leider keinen Hund mehr.

Ein kleiner Wohnungshund hätte definitiv sein Körbchen. Seinen Platz.

Ein großer, so wie ich sie liebe (Altdeutsche Schäferhunde), hätte wohl nur eine Decke, oder einen abgetragenen Pullover oder 'ne olle Jacke von mir, das liebte früher mein Benni.

Das Kommando hieß bei mir "Decke", die lag in einer Ecke oder unterm Tisch und dort hatte Benni zu bleiben bis ich ihn wieder herbei rief. Das geht mit einem Körbchen genauso gut und erleichtert einfach das Kommando den Hund an eine Stelle zu bekommen, von der er sich nicht fortbewegt, solange man ihn dort haben will.

VG Jule
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.09.2005
7.717 Beiträge (ø1,49/Tag)

@ Eulalia, weiß ich doch! Nur hatten wir gerade so eine 'Dame' im Fernsehen gesehen, die für ihren kleinen Mops eine 'Hundegarderobe' mit ganz vielen verschiedenen Mäntelchen hatte. Und Halsbänder und Leinen auf's Outfit der 'Dame' abgestimmt....



Liebe Grüße, Olli


Hundekörbchen 820774027Die meisten Katzen sehen so aus als ob sie etwas Wichtiges sagen wollen --
Und dann sagen sie es nicht!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.09.2005
7.717 Beiträge (ø1,49/Tag)

@ Eulalia: haben den hier: Na! vergessen!



Liebe Grüße, Olli


Hundekörbchen 820774027Die meisten Katzen sehen so aus als ob sie etwas Wichtiges sagen wollen --
Und dann sagen sie es nicht!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2012
1.723 Beiträge (ø0,64/Tag)

Ohja, sowas gibts natürlich auch. na dann... Da hab ich manchmal schon sehr drüber gelacht. Meine Galga braucht auch einen Mantel (vollkommen kahler Bauch. Die friert total wenn wir jetzt bei -10 draußen sind). Allerdings haben wir ein Dezentes Na! in schwarz. Also schwarzer Mantel auf schwarzen Hund...das geht (gebe aber zu kurzzeitig mit dem Gedanken gespielt zu haben, ihr einen Hello-Kitty-Aufnäher draufzunähen, wo wir ungeschickter weise einen Dreiangel reingerissen haben).
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2005
13.172 Beiträge (ø2,54/Tag)

Hallo.

Mein aktueller Hund hat kein Körbchen - ein Hundekorb in der Größe würde mir im Weg stehen. Er hat 2 Teppiche, auf denen er schläft - einen im Flur, einen im Wohnzimmer. Die kann ich waschen, und es ist auch "sein" Platz, den aber die Katze auch benutzen "darf". Ansonsten darf er liegen, wo er mag. Ich sehe das nicht so eng.

Seine Vorgängerin hatte einen Korb. Aber nicht, um einen Platz zu haben, wo ich sie hinschicken konnte, sondern einfach, weil sie sich dort wohlgefühlt hat.

LG Annette

Ich denke, also bin ich HIER falsch
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2010
10.497 Beiträge (ø2,92/Tag)

Hallo!

Mein Hund hatte als Welpe ein Körbchen (eher einen Korb, ist ein großes Vieh). Den mochte sie aber nicht. Jetzt hat sie eine Decke und ein Badetuch. Na, ratet mal - mag sie nicht! Genauso wie sie als Welpe versuchte den Korb wegzuschieben kratzt sie jeden Tag ihre Tücher zu einem Knäuel zusammen und schiebt sie uns dann demonstrativ hin. Sie weiß aber trotzdem, wo ihr Platz ist. Wenn sie ihre Ruhe will "spielt" sie immer Bettvorleger bei meiner Mama.

Ob ich ein neuen Hund nochmal ein Körbchen holen würde... eher nicht.

Übrigens hat mein Hund auch ein Mäntelchen. Nicht, weil sie frieren würde (im Gegenteil), aber hier auf dem Land gibt es keinerlei Beleuchtung, deshalb trägt sie eine Art Signalweste, damit man sie auch im Dunkeln sieht. Und es passt farblich nicht zu meinen Sachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

LG Mina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2012
1.723 Beiträge (ø0,64/Tag)

Nee, meine Wolfhounds hatten auch kein Körbchen (sondern jeweils eine große Hundedecke), aber sie hatten natürlich einen festen Ort. Geht ja nicht nur darum den Hund dahin zu verbannen, sondern auch darum, dass er sich zurückziehen kann uuuund was ich fast noch wichtiger finde: Wo sie ungestört auch mal ihre Kauknochen lutschen können. Das muß nicht auf dem guten Teppich im Wohnzimmer sein, nicht auf dem Sofa und auch nicht auf den Fliesen (wird schön rutschig).
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.11.2003
1.983 Beiträge (ø0,34/Tag)

Moin!
Unsere 3 haben alle schon ihr "Körbchen" .... nur manchmal frage ich mich echt, warum eigentlich? Der Dicke/Große liegt mit Vorliebe halb zusammengeklappt und halb draussen im rosa Stoff-Korb der Kleinen...passt schon immer irgendwie. Die Kleine liegt eh am liebsten im Bett, gerne auch unter der Decke. Die Uschi liegt am liebsten auf dem Sofa in der Stube bzw. auf dem "Hunde-Sofa" (ja, wir haben sowas Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ). 2 Körbe stehen i.d.R. unbenutzt herum Na!
Wichtig finde ich trotzdem, dass der Hund einen Korb o.ä. hat, damit er sich zurückziehen kann. Dieser Rückzugsraum sollte dann auch entsprechend tabu sein. Wenn der Hund gut erzogen/sozialisiert/im Rudel eingebunden ist, sollte er dort liegen dürfen, wo er mag und darf.


Hundekörbchen 1188528771
LG vom wiesel und
seinem Hunderudel
Irgendwann bekommt jeder, was er verdient, darauf freue ich mich jetzt schon!
Und wenn es soweit ist, werde ich in der ersten Reihe stehen und applaudieren!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2005
37.729 Beiträge (ø7,21/Tag)

Hallo!

Unser Hund (Labrador) hat schon immer im Flur seine "Kudde" und im Schlafzimmer ein großes, gefülltes Hundekissen. Beides liebt er und zieht sich gerne drauf zurück. Na!

Gruß renimo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2012
1.723 Beiträge (ø0,64/Tag)

Genau, der Platz sollte dann wirklich tabu sein.

Ich bin nur über die Jahre dazu übergegangen keine Körbchen mehr aus Bast (oder Weide) zu kaufen. Jedenfalls nicht, wenn man einen Welpen hat. Wir hatten zwei solcher Körbchen, dass eine sah nach wenigen Wochen schon aus wie gerade aus dem Sperrmüll gezogen und das andere....tja...ich kam vom Einkaufen wieder und der ganze Flur war voller winziger Stückchen. Aber sowas von klein! Ich hab die ersten paar Minuten überhaupt nicht erkannt um was es sich da eigentlich handelte! Aber bei 9 Welpen geht das schnell mit dem Schreddern.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2005
13.172 Beiträge (ø2,54/Tag)

Pfeil nach rechts der Platz sollte dann wirklich tabu sein

... und das versuch' mal, ner Katze zu erklären - keine Chance... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen. Aber die regeln das untereinander Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.09.2005
7.717 Beiträge (ø1,49/Tag)

Hab ich auch schon bei Freunden gesehen: Katze lag bequem im Körbchen, Hund daneben! YES MAN



Liebe Grüße, Olli


Hundekörbchen 820774027Die meisten Katzen sehen so aus als ob sie etwas Wichtiges sagen wollen --
Und dann sagen sie es nicht!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.02.2011
2.239 Beiträge (ø0,7/Tag)

Hallo

Unsere Hunde haben Körbe Momo den grössten den ich bekommen hab 1m40 im Durchmesser der steht im Schlafzimmer Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
wenn er auch noch auf dem Bett schlafen wollte hätten wir definitiv keinen Platz mehr drin na dann...
Dyna hat ne Hundematraze, denn ihren Korb hat sie innert 10 Minuten zerlegt gehabt HAR HAR HAR sie schläft Nachts abwechselnd bei uns im Bett oder auf ihrer Matraze.
Momo kommt nur kurz Gut Nacht sagen und sich seine Streicheleinheiten holen, bevor er sich in seinen Korb zurückzieht...
in den Räumen im Erdgeschoss stehen keine Hundekörbe, den die Katzen haben die elende Angewohnheit die mit der Zeit als Katzenklo zu missbrauchen Welt zusammengebrochen aber die Hunde dürfen auf die Couch die mit Decken abgedeckt ist und haben ihre "Teppiche"

Ein Hund braucht meiner Meinng nach eine gut gepolsterte Decke oder ein Korb schon um Liegeschwielen vorzubeugen gerade wenn es ein grosser Hund ist! Auch sollte er einen eigenen Rückzugsort haben und den kann man ihn gut mit einem Korb bieten.

LG
Mamacanis
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine