Probleme mit Zahnersatz!

zurück weiter

Mitglied seit 23.11.2016
63 Beiträge (ø0,05/Tag)

Ein liebes Hallo an alle hier!
Bin auf der Suche nach Menschen die auch Probleme mit ihrem Zahnersatz haben,speziell mit Vollprothesen.
Dabei meine ich jetzt nicht das tragen von Vollprothesen sondern, das man keinen vernünftigen Zahnarzt findet der in der Lage ist diese anzufertigen.Ist eigentlich eine ganz einfache Sache so etwas her zu stellen,aber wohl nicht für einige Zahnärzte.Wer von euch ist auch schon durch die Hölle gegangen und musste sich so einiges bieten lassen von den "Göttern in Weiß"?
Es gibt viele die das gleiche Problem haben wie ich,aber nirgendwo findet man Gleichgesinnte um sich darüber auszutauchen!
Über Antworten von euch würde ich mich sehr freuen.
Liebe Grüße
Angi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
44.106 Beiträge (ø9,05/Tag)

Moin,
ich habe zwar keine Erfahrung mit Vollprothesen, nur mit Kronen, Inlays, Brücken usw.
Aber soviel kann ich sagen.

Zahnärzte stellen die selber gar nicht her, sondern geben den Auftrag an ein Dentallabor. So einfach ist die Herstellung von Zahnersatz nämlich nicht, dafür braucht es gut geschulte Fachkräfte.Na!
Ich denke, dass jeder Zahnarzt mit so einer Fachfirma zusammenarbeitet.

Die Vorarbeit und das Anpassen macht natürlich der Zahnarzt. Wie gut das klappt ist sicher von Arzt zu Arzt unterschiedlich. Überall gibt es gut und weniger sorgfältig arbeitende Menschen.

Ich finde, dass es viele gute Zahnärzte gibt, vielleicht ist die Auswahl je nach Wohnort nicht so groß. Aber sicher ist Eines:
wenn ich mit meinem Zahnarzt nicht zufrieden wäre, würde ich mir selbstverständlich einen anderen suchen und für solche größeren, wichtigen Dinge notfalls auch ein paar Kilometer weiter fahren.

Ich bin auch sicher, dass sich irgendwo im Netz Foren finden, die auch dieses Thema behandeln. Ein Kochforum ist vielleicht nicht ganz der richtige Ort dafürNa!

VG Ciperine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2015
10.255 Beiträge (ø5,69/Tag)

hallo
Vollprothes heisst Unter-und Oberkiefer.
Die Herstellung eines genauen und verwertbaren Abdruckes bei z.B, Würgereiz des Patienten ist alles andere, als einfach.
Im Unterkiefer ist die Existenz des Zungenbändchens zu berücksichtigen, welches die UK-Prothese in ihrem Halt behindert.

Anzudenken ist immer, wobei es nun zu spät ist, die eigenen <Zähne zu behalten. dafür ist es sinnvoll, die halbjährlichen Kontrollen plus cleaning zu goutieren.
Wenn Du mit den von der Kasse akzeptierten Massnahmen nicht zufrieden bist, kannst Du Dir einen implantatgestützten Ersatz
herstellen lassen, der allerdings wieder die turnusmässigen professionellen Reinigungen bedingt.
lg.r
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.11.2016
63 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hi,klar weiß ich das ein "Kochforum" nicht der richtige Platz für meinen Aufruf ist,aber hier gibt es ein Forum über "Zähne"und da dachte ich mir,ich probier`s mal hier aus.Ich weiß das Zahnärzte nur für die Vorarbeit/Anpassung zuständig sind und der Rest vom Labor gemacht wird,All das was du schreibst weiß ich selber!Aber das war ja auch nicht meine Frage.Wollte eigentlich mit Betroffenen schreiben.Vielleicht findet sich ja hier doch noch der eine oder andere der nicht so viel Glück mit seinem Zahnarzt hat,wie "ihr alle" Mein Aufruf ist an Betroffene gerichtet und nicht an diejenigen die Zufrieden mit ihrem Zahnarzt sind😉.
Liebe Grüße
Angi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2015
10.255 Beiträge (ø5,69/Tag)

Der Rest vom Labor -stimmt nicht. Du bist doch auch dabei, oder?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.01.2010
9.643 Beiträge (ø2,51/Tag)

Zitat von angi333666 am 12.08.2017 um 19:47 Uhr

„Wollte eigentlich mit Betroffenen schreiben.Vielleicht findet sich ja hier doch noch der eine oder andere der nicht so viel Glück mit seinem Zahnarzt hat,wie "ihr alle" Mein Aufruf ist an Betroffene gerichtet und nicht an diejenigen die Zufrieden mit ihrem Zahnarzt sind😉.



Und was hast du dann davon? Menschen, mit denen man gemeinsam jammern kann? Und das bringt dich dann inwiefern weiter?

Was du brauchst, sind doch Empfehlungen und Erfahrungsberichte zu guten Zahnärzten bei genau diesem Thema in deiner Region, damit du einen findest, der dir eine Prothese anpasst, die dann gut sitzt. Du könntest dafür im Netz eventuell in entsprechenden Bewertungsportalen fündig werden. Auch sowas wie nebenan.de könnte eventuell helfen bei der Suche. Wahrscheinlicher ist es aber, dass du da eher jemanden findest, wenn du im Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis herumfragst. Die gute, alte Mund-zu-Mund-Propaganda funktioniert immer noch sehr gut, gerade wenn es um regional begrenzte Empfehlungen geht.

GLG, Elphi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.11.2016
63 Beiträge (ø0,05/Tag)

Wer redet den von "gemeinsam jammern" ?Ich finde es einfach mal wichtig dieses Thema anzuschneiden,denn es gibt mehr als genug Betroffene die schlechte Erfahrungen und Behandlungen beim Zahnarzt haben /hatten,in punkto Zahnersatz.Warum immer nur darüber reden wie gut und prima die Zahnärzte sind. Es gibt mehr als genug,die keine vernünftige Arbeit an den Patienten abliefern,die einfach nur "abkassieren für unbrauchbaren Zahnersatz" und der Patient darf sehen wie er klar kommt,der dann den langen Weg des Gutachtens, u.s.w. gehen muss.Keiner denkt dann an den Betroffenen.(Nicht Essen,Schmerzen,eventuell Zahnlos u.s.w )Wer noch nie schlechte Erfahrungen mit einem Zahnarzt hatte,kann da nicht mitreden und weiß auch nicht wie schlimm das für Betroffene ist.
Den Weg des Bewertungsportals kannst du vergessen,die Bewertungen dort sind meistens nicht echt,wenn man mal aufmerksam mehrere Bewertungen durch liest,stellt man schnell fest das sie sich sehr gleichen,nur der Wortlaut ist hin und wieder anders geschrieben.
Und Thema"Freundes und Bekanntenkreis"kannst du auch vergessen,wer gibt schon gerne zu das er nicht mehr seine eigenen Zähne hat und dementsprechend einen vernünftigen Zahnarzt sucht? Nein,so einfach ist das alles nicht.Es gibt mehr als genug "Problempatienten"die wissen wovon ich rede.Leider aber auch,zu wenige,die sich trauen,"darüber zu reden"
Liebe Grüße
Angi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.09.2006
28.319 Beiträge (ø5,59/Tag)

Hallöle,

was hast du denn für seltsame Freunde, die nicht ehrlich sagen wie es ist? Sowas nennt sich dann Freund?! Ein Freund ist eben jemand, der ehrlich sagt wie es ist und ich wüsste nicht warum ich mich von einem solchen trennen sollte, weil er eine Totale hat. So ein Schmarrn!

Ja wenn ihr untereinander nicht ehrlich seid, dann jammert einfach still weiter. Wohin das führen und wie das Probleme lösen soll, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis....

P.S. Ich habe sehr lange in einem Dentallabor gearbeitet und eine Totale ist nun wirklich weder große Handwerkskunst noch muss ein Zahnarzt dafür enorm was können. Aber der Patient muss halt auch sagen wo es hakt. Und das auch deutlich, wenns sonst nicht verstanden wird....

LG
Knöderl
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
6.658 Beiträge (ø2,42/Tag)

Hi,

Angi, ich finde, das was Du schreibst, widerspricht sich irgendwie. Einerseits gibt es Deiner Meinung nach mehr als genug Betroffene, die Probleme mit ihren Zahnärzten, Labors und Prothesen haben, andererseits findest Du niemanden, mit dem Du Dich austauschen kannst. Vielleicht liegt das daran, dass es doch nicht so viele Geschädigte gibt wie Du annimmst und die meisten doch mit den Leistungen rund um den Zahnersatz zufrieden sind?

LG
Schnürzel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.01.2016
101 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hi zusammen 😁


Hallo angie333666,

Du hast bereits unter einem anderen Thread (Beißen mit Zahnprothese) geschrieben. Dort sind wir auf Dein Anliegen eingegangen. Hättest Du diesen Thread (2 Teile) genau gelesen, hättest Du festgestellt, dass ich und auch andere mehr als genug Probleme mit Zahnersatz gehabt haben (egal ob Vollprothese oder anderen Zahnersatz) !!!

Auch wir anderen Foren-Mitglieder haben uns ausgetauscht, Mut gemacht und alles durchgestanden. Inzwischen sind wir alle soweit mit unserem Zahnersatz zufrieden 🙂.

Eine Vollprothese kann nur "glücklich" machen, wenn man seinem Zahnarzt so lange auf die Nerven geht, bis es keine Druckstellen mehr gibt und das Essen wieder Spaß macht. Wer dazu nicht in der Lage ist, der muss sich halt einen neuen Zahnarzt seines Vertrauens aussuchen. Im Netz gibt es auch Bewertungen der Zahnärzte.

Ansonsten dauert es eben seine Zeit bis im Mund alles wieder heile ist (bei den meisten ca. ein halbes Jahr) und sobald irgendwelche Veränderungen (u.a. Druckstellen) auftauchen wieder einen Besuch beim Zahnarzt machen, der das Problemchen beseitigt 🙂

Liebe Angie ich wüsche Dir alles Gute für Deine Behandlung
Euch Allen noch einen schönen Tag 😁
LG Cowgirl2804
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.11.2016
63 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Cowgirl
Klar habe ich hier auch schon gelesen das einige Probleme mit ihrem Zahnersatz hatten.Aber bei mir hat das Pesch wohl voll zugeschlagen.Ich hatte bis jetzt immer nur negative Erfahrungen beim den Zahnärzten.obwohl ich den Zahnärzten "so lange auf die Nerven gegangen bin,bis alles wider in Ordnung ist" wie du sagst,hat es nicht viel gebracht.Bis hin zum Gutachten habe ich alle Hebel in Bewegung gesetzt.(Bei mir ging es nicht nur um einfache Druckstellen und Problemchen) Ich habe Dank eurer aufmunternden Worte in den letzte Monaten,mich zur Wehr gesetzt und meinen Mund aufgemacht,bin nicht mehr ängstlich zum Zahnarzt gegangen,sondern habe gesagt was"Fakt"ist,leider ohne Erfolg.und einen Zahnarzt wechsel ist so einfach nicht möglich wenn man Kassenpatient ist,da muss man erst lange Wege gehen(da der Arzt ja zwei Jahre das Recht auf Ausbesserung hat)muss man zuerst mal dieses in Kauf nehmen und ständig zum Zahnarzt laufen,obwohl keine Aussicht auf Erfolg besteht.Aber so sind nun mal de Bestimmungen der Krankenkasse.Erst wenn man ein Gutachten nach dem anderen gemacht hat,hat man das Recht,mit Einwilligung der Krankenkasse,den Zahnarzt zu wechseln und bis dahin gehen
Monate ins Land,voller Verzweiflung und "ich weiß nicht mehr weiter"
Bin kein Ungeduldiger Mensch und ich weiß das es alles seine Zeit braucht bis im Mund alles wieder im Gleichgewicht ist und sich Normalisiert hat.Aber was nützt die größte Geduld wenn der Zahnersatz nicht in Ordnung ist.
Liebe Grüße
Angi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.09.2006
28.319 Beiträge (ø5,59/Tag)

Wie viele Gutachten sind gemacht? Wer zahlt das dann? Du selber?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.01.2017
64 Beiträge (ø0,05/Tag)

Ja ich hab eine Freundin, die vor einem Jahr von der UBahn angefahren wurde. Die fährt in Frankfurt teilweise auch oberirdisch. Hat sie frontal gerammt und ihr natürlich den Kiefer völlig zerstört hat. Jetzt weigert sich die Versicherung zu zahlen bei allem was die Wiederherstellung des Kiefers und nicht direkt die Zähne betrifft weil das ja "plastische Schönheitseingriffe" sind!!! Alles VERBRECHER!!! Den Verantwortlichen gehört wirklich auch der Kiefer deformiert! Ohne hier jetzt zu Gewalt aufrufen zu wollen... Aber mal ehrlich, was läuft denn in dieser Branche falsch, dass sie sich ernsthaft weigern dürfen in solchen Fällen zu Zahlen...?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.01.2010
9.643 Beiträge (ø2,51/Tag)

Hallo!

Bei Krankenkassen und anderen Versicherungen geht es durchaus darum, dass nichts gezahlt wird, was nicht im Vertrag vorgesehen ist. Die positive Lesart davon ist, dass die anderen Versicherten vor ungerechtfertigten Ansprüchen Einzelner geschützt werden sollen. Grundsätzlich nicht falsch, denn wer möchte mit seinen Krankenkassenbeiträgen irgendwelchen überflüssigen Schnickschnack anderer finanzieren? Ich denke dabei zum Beispiel daran, wie einfach es früher mal war, mit einem Attest vom Psychiater eine Brustvergrößerung von der Kasse zu bekommen (selbst im Umfeld erlebt, das Mädel war nun echt kein total niedergeschlagenes Hascherl, das nur durch größere Hupen wieder glücklich werden konnte...).

Die negative Variante ist allerdings die, dass selbst die gesetzlichen Krankenversicherungen leider gewinnorientierte Unternehmen sind, die Plus erwirtschaften sollen und dass deshalb erst mal alles, was teurer ist, abgelehnt wird, immer in der Hoffnung, dass der Betroffene dann eben doch selbst zahlt... Das führt leider in immer mehr Fällen dazu, dass Menschen, bei denen der gesunde Menschenverstand ganz klar sagt "Jo, diese Behandlung ist unbedingt nötig!", trotzdem über Monate und Jahre hinweg mit Anwälten und Gutachtern herumstreiten müssen.

Wenn man in so einer Situation steckt, kann es sicherlich helfen, wenn man andere Betroffene zum Austausch über all diesen belastenden Mist hat. Eben das klassische Prinzip einer Selbsthilfegruppe. Nur sollte man dabei eben auch nicht aus dem Blick verlieren, dass man zum Abstellen der Ursache dieses Problems eben doch wohl oder übel den langen Weg über Gutachten, Anwälte und Gerichte gehen muss und dass noch so viel verbales Kopftätscheln anderer da leider nichts dran ändert...

GLG, Elphi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.11.2016
63 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Johnny-Bravo-1
Das mit deiner Freundin tut mir wirklich sehr leid.Allein die Tatsache das sie sich mit Schmerzen u.s.w.herum schlagen muss,ist schon schlimm genug und dazu kommt dann auch noch das Problem mit der Versicherung.Da bleibt der Mensch außen vor,wenn Interessiert schon der Mensch,der leidet und Schmerzen hat.Alles dreht sich heutzutage nur noch ums Geld.Beiträge darf man zahlen und das nicht zu knapp,vergisst man mal eine Rechnung zu zahlen drohen die gleich mit Kündigung.Aber braucht man die dann mal drehe sie den Geldhahn zu und weigern sich einen zu helfen. IST JA NUR EIN MENSCH DER HILFE BRAUCHT! Ich frage mich schon lange was da falsch läuft.Ich war vor Monaten mal bei einem Zahnarzt wg. Vollprothese,die Arbeit war eine Katastrophe und nicht brauchbar,das einzige was der Zahnarzt meinte:"Ich mache da jetzt nichts mehr dran,gehen sie zu einem anderen Zahnarzt(war aber wg.Garantiezeit nicht möglich) wir sind ein Wirtschaftliches Unternehmen,das rechnet sich für uns nicht mehr."Er gab den Heil und Kostenplan an die Krankenkasse zurück und war aus der ganzen Sache fein raus.Das war eine Bodenlose Frechheit von dem Arzt.Ich stand da ohne Zähne und musst mir einen neue Zahnarzt suchen,aber das ist ne andere Geschichte.Ich drücke deiner Freundin ganz fest die Daumen das sie doch noch Hilfe bekommt und alles wider gut wird,sie wieder "Leben"kann.
Ganz liebe und herzliche Grüße
Angi
Zitieren & Antworten
zurück weiter