Mache ich alles richtig?

zurück weiter

Mitglied seit 12.10.2003
19 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo! Eigentlich sollte ich ja lernen, aber es läßt mir keine Ruhe! Daher mein Beitrag:
Ich wiege im Moment bei einer Größe von 1,73m 61,1 kg. Manch einer würde vielleicht sagen, das passt eh, aber ich muss aus beruflichen Gründen auf 50 kg kommen. Nur so kann ich mein Ziel erreichen.
Okay, da ich weiß, dass das nicht gerade gesund ist, möchte ich mein Ziel auf möglichst gesunde Weise erreichen. Ich hatte vor 3 Wochen noch 58 kg, doch als ich aus dem urlaub zurückkam, war ich so deprimiert, dass ich mich ständig mit Süßem tröstete. Ich habs einfach gebraucht. So kam es, dass ich nach 2 Wochen (allerdings abends gewogen) 63,9 kg auf die Waage brachte. Was für ein Schock!Am nächsten Morgen waren es dann eh wieder 62,5-mein Ausgangsgewicht.
Ich begann sofort als mir gesagt (das war Freitag letzte Woche) wurde, dass ich zu dick bin (was ich lächerlich finde, da ich als schlank zu bezeichnen bin, aber so fühle ich mich nicht wohl), meine Ernährung umzustellen. Es gibt keine Süßigkeiten mehr, höchstens Risettos von Ciao (9 Kalorien/Stück-besser als die Dr. O-Rispinos), viel Nudeln, Reis, mehr Obst (wobei das schwierig ist), ich trinke nur noch (Mineral)-Wasser und Tee. Achja, und Frühstücken tu ich meist 1%iges Naturjoghurt mit Cornflakes oder Vollkornbrot. Weißbrot will ich mir nur noch selten leisten-find ich auch gar nicht mehr so gut.
Und die letzte Mahlzeit gibt\'s meist um 16-17h danach nur noch Wasser.
Hab aber nicht das Gefühl, auf was verzichten zu müssen! Das ist nämlich wichtig, finde ich!
Noch was: Ich schau zwar jetzt genau, was wie viele Kalorien (und Fett) hat, aber möchte mich nicht stressen und zähle daher keine Kalorien. Hab somit aber gleichzeitig Angst zuwenig und zuviel zu essen!
Achja, zur mentalen Unterstützung höre ich von Arndt Stein \"Idealgewicht ohne Diät\"-die ganze Nacht.
Außerdem bin ich Mitglied im Fitness-Center, möchte aber nicht in die Kraftkammer und auch keine Bodywork-oder Stunden mit Zusatzgeräten machen, sondern nur die Tanz- und die Aerobicstunden. Es soll ja keine Qual sein, sondern Spass machen! Wenn sich das mal nicht ausgeht bzw. wenn ich in der Stunde nichts geleistet hab, weil ich nicht mitgekommen bin, dann setz ich mich halt für 20-60 Minuten auf den Ergometer. Ich möchte nur nicht zuviel machen. Aber 1 Gymstunde pro Tag ist fix.
Hab es in einer Woche von 62,5 auf 60,8 geschafft, wobei ich gestern nach dem Sport so ein Loch im Bauch hatte, dass ich mir um 19h noch Joghurt mit Getreide Schoko-Chips und 3 Scheiben Vollkornbrot sowie eine Mandarine geleistet hab-und plötzlich sinds wieder 61,1-also fast ein halber Kilo mehr als gestern.
Hab außerdem Angst vor dem Jojo-Effekt, weil ich ja nicht weiß, wie stark mein Wille diesmal ist.
Bin übrigens 21 Jahre und weiblich.
Es war schön, das loswerden zu können, danke fürs zuhören!
Gibts nun von euch Experten Tipps & tricks oder kritische Anmerkungen? Wäre dankbar dafür!
Viele liebe Grüße Julia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.01.2002
3.310 Beiträge (ø0,51/Tag)

Hm, dir einen anderen Beruf zu empfehlen ist wohl nicht die gewünschte Antwort, ne?

Naja, du solltest jedenfalls beachten, dass du bei dem vielen Sport Muskeln aufbaust. Und Muskeln wiegen mehr (pro Volumen), als Fett.
Wenn du 1,73 groß bist und außerdem noch Muskeln haben willst, sind 50 kg utopisch.

Als ich (krankheitsbedingt) 48 kg gewogen habe (bei ne Größe von gut 1,70), hatte ich keinen Hintern mehr und kaum die Kraft, ne Treppe hochzukommen.

Vielleicht ist es für deinen Job wichtiger, was du für Maße hast? Frag doch nochmal nach.

Oder willst du im Hubschrauber oder dergleichen arbeiten?

Liebe Grüße,
Maha
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.10.2003
19 Beiträge (ø0/Tag)


Hallo Maha!

Vielen Dank für deine Antwort.
Nein, es ist ein Job, bei dem man in der Öffentlichkeit steht. Mir wurde gesagt, dass ich schon damals, als ich mit 58 kg dort aufgetaucht bin, zu dick war.
Wenn ich mal auf 55 kg gekommen bin, hab ich schon mal ein wichtiges Teilziel erreicht. Sobald ich merken würde,dass mein Körper nicht mehr mitspielt, würde ich die Notbremse ziehen.
Meinst du echt, dass mein Ziel kombiniert mit Sport unrealistisch ist?
Lg Julia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.01.2002
3.310 Beiträge (ø0,51/Tag)

Wenn du gesund bleiben willst, ja.

Aber wenn es um die Optik geht, nimm dir Maße als Ziel.
Ich hatte, als ich mit Fitness anfing, erstmal zugenommen an Gewicht. Aber meine Umfänge wurden geringer.


Gruß, Maha
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.11.2002
2.612 Beiträge (ø0,42/Tag)

Hi Julia,

völliger Quatsch, sorry, aber ich wiege exakt 51 Kilo bei 174 cm - das ist nicht so witzig, wie Maharet schon sagt, keinen Hintern, und kaum Power.
Also ich kann mir keinen Job vorstellen, wo man so ein Gewicht braucht, oder wo das als \"normal\" angesehen wird. (Raumfahrt ?)

Und was ist ein unrealistisches Ziel ? Irgendwo zwischen 42 und 35 Kilo gibst Du den
Löffel ab - und das ist sehr realsistisch.

Nicht böse sein, aber Du klingst magersüchtig. Denn was sollte das für ein so toller Job sein, der kranke Menschen verlangt, die sich quälen?

LG

Apo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.387 Beiträge (ø0,21/Tag)

hallo julia,

wenn ich richtig gerechnet habe, entspricht das wunschgewicht bei dem dich dein arbeitgeber gerne sehen möchte einem BMI von 16,7. das ist stark untergewichtig und einfach ungesund! sorry, ich weiß, das dir das nicht hilft.
ich habe den eindruck, daß du eigentlich mit dir momentan nicht unzufrieden bist, und so wird es schwer sein, deinem arbeitgeber den gefallen zu tun, weil dein geist nicht mitspielt.
ich kann mir nicht vorstellen, daß du dauerhaft glücklich und zufrieden sein wirst, weil du überhaupt nicht mehr mit genuss essen kannst ohne an deine waage zu denken.

liebe grüße
sommersonne

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.10.2003
19 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo!
Ich bin natürlich nicht böse -ich wollte ja die Meinung hören. Aber: Es ist schon extrem dumm, von manchem als dick (und als Model hab ich momentan null Chancen) und von manchen als Magersüchtig bezeichnet zu werden.
Ich hab in der Woche kein einziges mal hungern müssen. Ich war immer satt und zufrieden, fühle mich besser, weil ich mich gesünder ernähre.
Und dass ich in einer Woche fast 2 Kilo verloren habe, zeigt doch, dass das doch irgendwie \"weggehört\" hat.
@sommersonne: Doch, bin momentan schon unzufrieden, möchte unbedingt wieder unter 60kg kommen, damit ich bequem in meine Hosen passe.
Meine Sorgen sind ja einerseits, dass ich zu wenig/Tag zu mir nehme, da das ja auch nichts bringt!, und andererseits, dass ich durch den Sport nur zunehme und damit völlig unmotiviert bin.

In die Magersucht werde ich garantiert nicht abgleiten, da ich nicht labil bin, da ich immer was esse, wenn ich Hunger habe und da ich auf meinen Körper hören kann. Ich würde ja nie weniger als 50kg wiegen wollen, dafür bin ich ja viel zu groß.

Wenn es so ungesund ist, warum wiegst du dann bei deiner Größe nicht mehr als 51 kg?

Lg Julia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.11.2002
2.612 Beiträge (ø0,42/Tag)

Liebe Julia,

Ich dachte der Heroin-Look wäre out.

Ich wiege nunmal soviel, weil ich schon immer so war, schon ein dürres Baby - da hilft auch nicht, daß ich mich seit einem Jahr durch den CK futtere. Sämtliche Versuche wenigstens Muskelmasse aufzubaun schlugen fehl - also werd ich wohl ein Schlaffi bleiben.

Aber das bedeutet ja nicht, daß ich nicht sagen darf, daß es weitaus besser ist etwas mehr zu wiegen - klar wenn die Rippen rausstehen, dann mag das für manche Leute ja erstrebenswert erscheinen - aber die Wirbelsäule hat eben auch keinen Halt, wenn Du einfach kaum Rückenmuskulatur hast.
Von Ausdauer und Kraft will ich gar nicht reden - wollt mal ins Fitneßstudio um ein paar Muskeln zu bekommen - war auch ne Weile dort - als Lachnummer zum Heulen

Also Diättipps kann ich Dir keine geben - aber pass auf, daß Du Deine Gesundheit nicht ruinierst.

Liebe Grüße

Apo


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
800 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo Julia,

denke auch an deinen Zyklus. Obwohl man weniger gegessen hat, wiegt man an einigen Tagen dann mehr. Wenn alles vorbei ist, zeigt die Wage dann weniger.

Viel Erfolg und übertreibe es nicht! Na!
kessichen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
885 Beiträge (ø0,14/Tag)

... immer dieser Schlankheitswahn na dann... traurig Achtung / Wichtig
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.10.2003
19 Beiträge (ø0/Tag)

Hi Kessichen! Danke, das weiß ich eh, vor allem da ich die Pille nehme, weiß ich genau, wann ich mehr erwarten \"darf\". Und ich hab dann auch manchmal echt bis zu 2 Kilo mehr.

An Apo: Ich würde dir gerne ein bißchen von meinem Gewicht schenken ;)
Leider ist der \"Heroin\"-Look immer noch aktuell. Man muss nur ins Fernsehen schauen, auch die Schauspielerinnen werden immer dürrer. So möchte ich ja gar nicht aussehen. Ich habe kein verzerrtes Bild von der Realität.
Werde sicher nicht zu hungern anfangen!

Ganz liebe Grüße an alle und danke für die vielen Antworten.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.09.2003
6.075 Beiträge (ø1,03/Tag)

Hallo Julia,

um Himmels Willen, als was willst denn Du arbeiten?! Als Model für eine Kampagne der Welthungerhilfe? Entschuldige die drastischen Worte, aber das Ziel, das Du Dir gesetzt hast, heißt \"Untergewicht\". Es gibt keinen Weg, dieses Ziel zu erreichen UND gesund zu leben. Das ist die traurige Wahrheit.

Wenn Du die Folgen ein bißchen mildern willst, achte auf eine gute Versorgung mit Eiweiß (Milchprodukte, Fisch, Fleisch, Getreide, Hülsenfrüchte), mit Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen (Obst, Gemüse - 5 am Tag). Das sollte Dir das schlimmste ersparen.

Viele Grüße

Marc
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.08.2003
257 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Julia!

Ist dieser Job für Dich sooo wichtig????

Auch ich muß mich den anderen anschließen. Du steuerst mit Deinem Vorhaben auf Untergewicht zu!

Mache mir da schon Gedanken wenn Du über 1 oder 2 zugenommene Kilos depremiert bist!

Lg tessi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.10.2003
19 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo!
Ich möchte euch jetzt was erzählen.Mein Traumjob ist nicht das \"Modeln\", das mache ich neben dem Studium, aber ich war schon immer das \"Pummelchen\" unter meinen Kolleginnen.
Mit 14 war ich bereits 1,73m groß, und wog ca. 55 kg. Ich gewann den Elite Model Look in Österreich. Beim internationalen Wettbewerb hieß es dann, ich sei viel zu dick und müsse 6-8 Kilo abnehmen...soviel dazu, habs nicht getan, weil ich fand, dass es grad in der Entwicklung das Schlimmste ist, was man seinem Körper antun kann.
Ich kenne Models, die wiegen bei einer Größe von 1,78m 45 Kilo und müssen sich trotzdem noch anhören, dass sie abnehmen müssen, wenn sie z.B. in Japan modeln wollen. Kein Wunder, wenn jede zweite erzählt, dass sie schon mal magersüchtig war.

Daher @Marc: Es ist leider auch so, dass man auf Fotos und im TV bis zu 6 Kilogramm schwerer wirkt.

Dagegen ist mein 50Kilo-Wunsch ohnehin ein frommer. Ich hab nicht vor zu hungern, und sobald ich merken würde, dass mein Körper irgendwie \"protestiert\",würde ich natürlich nicht weitermachen, denn schließlich hab ich noch viel vor in meinem Leben. Als angehende Psychologin hab ich schon viel über Ess-Störungen gelernt und kann mit Sicherheit sagen, dass ich sehr sehr weit davon entfernt bin.
Und Tessi: Es ist halt einfach nervend, wenn meine Hosen zwicken. Aber diesmal weiß ich ja, warum ich in den 2 Wochen 5 kg zugenommen habe: Ich hab Süßes in mich hineingestopft- und das ist sicherlicher viel ungesünder als mein derzeitiges Ernährungsprogramm.
Ja, der Job ist für mich so wichtig. Ich hab sonst alle Voraussetzungen und es wäre extrem dumm, wenn es nur am Gewicht scheitern würde.
Wie ich oben aber bereits erwähnt habe, hätte ich sowieso auch abnehmen wollen, spätestens als ich 63,9kg auf die Waage gebracht habe.
Momentan hab ich 61, und langsam wird es hoffentlich weniger. Blöd halt nur, wenn ich auf der Waage mehr habe, weil ich durch mein tägliches Sportprogramm an Muskeln zunehme und dadurch wieder weniger motiviert bin.
Aber bitte tut nicht so, als würde ich nichts mehr essen. Im Gegenteil, ich bin immer satt, nur dass ich jetzt das Ungesunde (Süßigkeiten, Weißbrot, Gebratenes...) weglasse. Mein Körper wird sich dafür bedanken.

LG Julia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.07.2003
4.227 Beiträge (ø0,71/Tag)

Hallöchen Julia

Also gaaaaaanz ehrlich, für mich ist das krank.. !!!! mhmmmh hmmhmhmmmmhhh mhmmmh hmmhmhmmmmhhh
Ich war mit 15/16 über 170cm u. hab um die 50kg gewogen, weißt du wie bescheiden ich ausgesehen hab???? Bei nem Windstoß hätte es mich umgehaut...
Ich bin zwar mit meinem knapp 174 o. 175 cm u. Gewicht zwischen 63-65 kg nicht gerade happy, weils nicht so perfekt verteilt ist... Aber so wie damals möcht ich nicht mehr aussehn...
Und was heißt die Dickste in deinem Studium??? Rennen da nur Bohnenstangen rum?????? Nichts gegen die, die essen können u. nie zunehmen \"beneid\"... Aber sei doch du selbst... Mein Gott dann hast du ebend nen Po wie J.Jo o. was anders wie Pam Anderson.. Na und??...
Von der Größe u. den Beinen her könnt ich auch modeln.. Aber der Rest..Naja.. Ich nehm deswegen doch nicht ab u. streß mich da wochenlang rein... Das darf ich nicht essen, das darf ich nicht trinken..
Das ist genauso wie ein junges Mädchen sich von der Hüfte minimals Fett abgesaugt hat, nur damit sie nicht mehr 90-61-90 ist sondern 90-60-90 ...
Aber das bescheuerste an der ganzen SAche ist, die Medien leben es vor Verdammt nochmal - bin stocksauer Verdammt nochmal - bin stocksauer
Außderm ... Fotos können auch sehr gut kaschieren, da könnte man mich sogar mit nem flachen Bauch ablichten, grinsel... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Sorry.. .das ich so heftig gesprochen hab, aber mich nervt einfach diese Schönheitswahn, diese Perfektion...
Stellt doch mal bitte Models hin die 165cm sind u. 60kg wiegen.. Oder halt welche die \"normal\" sind...Das würd mich in gewissen Momenten auch aufbauen \"kicher\"... Na!

Ansonsten wünsch ich dir viel Glück Julia.. Falls du dabei bleiben möchtest u. ganz ganz viel Kraft!!!!

Lg naschkatzerl
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine