Elektrische Kühlbox für längere Autofahrt gesucht

zurück weiter

Mitglied seit 13.02.2003
12.340 Beiträge (ø1,94/Tag)

Hallo!

Bisher haben wir für unsere 2tägige Urlaubsfahrt immer eine normale Kühlbox mit Akkus mitgenommen. Das Problem ist aber, dass man für den 2. Tag keine ausreichende Kühlung mehr hat und damit keine Lebensmittel mitnehmen kann, die gut gekühlt sein müssen.

Aus diesem Grund wollen wir uns eine elektrische Kühlbox zulegen. Die Preisunterschiede sind aber recht enorm. Meine Frage: Habt ihr irgendwelche Empfehlungen bzw. worauf muß ich achten? Welches Volumen sollte eine Kühlbox haben? Wir nehmen immer recht viel Zeug aus Portugal mit...

Freue mich über eure Tips!

LG
biene
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2014
1.707 Beiträge (ø0,72/Tag)

Hallo,

wir haben eine 30-Liter Kühlbox von Tristar, die man im Auto anschließen kann und auch an der Steckdose, was sich schon als sehr praktisch erwiesen hat. Sie hat 65 Euro gekostet. Wir sind damit sehr zufrieden.

VG SchneeSchnee
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2012
2.039 Beiträge (ø0,71/Tag)

Moin,
ich würde etwas mehr ausgeben (ab ~250 €) und eine Kühlbox mit Kompressor kaufen. Die günstigen Modell können meist nur auf 15-20°C unter Umgebungstemperatur kühlen.
Das reicht dann bei 40°C nicht mehr.
Kompressorboxen funktionieren wie ein Kühlschrank und können auch als "Gefrierschrank" benutzt werden.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.11.2016
663 Beiträge (ø0,5/Tag)

@flavius

Das ist ein Grund, der uns bisher vom Kauf abgehalten hat. Ein weiterer Grund ist das meist recht überschaubare Platzangebot der Boxen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.06.2018
1.416 Beiträge (ø1,85/Tag)

Zitat von flavius1 am 29.06.2020 um 12:56 Uhr

„Die günstigen Modell können meist nur auf 15-20°C unter Umgebungstemperatur kühlen.
Das reicht dann bei 40°C nicht mehr. “



Das war auch unser Gedanke: Auto hat 30-35°C, wo die Kühlbox steht. Deshalb kommt in die elektrische Kühlbox zwei bis drei in Noppenfolie eingeschlagene gefrorene 1,5 l. Flaschen Eis. Noppenfolie, damit das Eis nicht so schnell auftaut. Die eingefüllten Lebensmittel sollte auch gut vorgekühlt sein. Zusätzlich wird die Kühlbox außen mit Bettzeug eingeschlagen. Das hält effektiver kalt, als eine einfache elektrische Kühlbox, wenn man nicht gerade eine Kompressor-Kühlbox hat. Vor Ort im Urlaub können wir dafür sorgen, dass die Kühlbox nicht zu warm steht, so dass die 15-20°C unter Außentemperatur reichen. Außerdem ist die elektrische Kühlbox viel besser isoliert als unsere ohne elektro. In der ohne Elektro floppte das Eispack.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.11.2019
687 Beiträge (ø2,7/Tag)

Seit Jahren benutzen wir so eine elektrische Kühlbox, die am Zigartettenanzünder und an einer Steckdose angeschlossen werden kann. Auch wir machen es so, wie Physionaut und schlagen Gefrorenes in Noppenfolie ein und haben so schon Fleisch von der Ostsee nach Bayern oder von Bayern in die Toscana gebracht. Zum Kühlen von Getränken oder Lebensmitten ist das Teil ideal und wir benutzen es dann gleichzeitig als "Kühlschrank", wenn wir in unserem Pensonszimmer keine Kühlung haben. Der einzige Nachteil ist, dass sie ziemlich laut ist und man ständig aufpassen muss, dass das Kondenzwasser aufgesogen wird.
Missen möchte ich das Teil aber auf keinen Fall mehr.
LG
Barbabietola
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.02.2003
12.340 Beiträge (ø1,94/Tag)

Barbabietola, aber wenn man z.B. gefrorenes Fleisch oder Wurst mitnehmen möchte, muss man das doch dann gleich verbrauchen?

Zitat von Barbabietola am 29.06.2020 um 16:05 Uhr

„Seit Jahren benutzen wir so eine elektrische Kühlbox, die am Zigartettenanzünder und an einer Steckdose angeschlossen werden kann. Auch wir machen es so, wie Physionaut und schlagen Gefrorenes in Noppenfolie ein und haben so schon Fleisch von der Ostsee nach Bayern oder von Bayern in die Toscana gebracht. Zum Kühlen von Getränken oder Lebensmitten ist das Teil ideal und wir benutzen es dann gleichzeitig als "Kühlschrank", wenn wir in unserem Pensonszimmer keine Kühlung haben. Der einzige Nachteil ist, dass sie ziemlich laut ist und man ständig aufpassen muss, dass das Kondenzwasser aufgesogen wird.
Missen möchte ich das Teil aber auf keinen Fall mehr.
LG
Barbabietola“

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.02.2003
12.340 Beiträge (ø1,94/Tag)

Da sind ja schon mal tolle Tips dabei. Danke euch!

LG
biene
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2014
1.707 Beiträge (ø0,72/Tag)

Wir geben die Lebensmittel und Getränke gut gekühlt in die Kühlbox. Da waren 10 Stunden Autofahrt nie ein Problem. Im klimatisierten Auto ist es ja auch nicht so warm. Am Zielort angekommen waren die Sachen noch 1A gekühlt.

VG SchneeSchnee
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.09.2008
3.320 Beiträge (ø0,77/Tag)

Ich habe seit 2009 die von Lidl.de. Die ist mit Anschluss für sowohl Haussteckdose als auch Autostekker. Und kann sogar wärmen. Die 15-20 Grad unter Raumtemperatur kühlen reichen bei Autofahrten reichlich aus, da selbst bei 40 Grad Aussentemperatur das Auto ja auch erst mal durch Airco runtergekühlt wird. Ich friere bei langen Fahrten die Getränke erst mal halb oder ganz ein , je nachdem wieviel ich mitnehme. Wenn ich vom Hunsrückurlaub besonderes Fleisch (Wild) mitnehem , friere ich das im Ferienhaus auch ein. Dann hält das locker die 3 Stunden bis nach Hause ohne nur eine Spur aufzutauen. Käse hats frisch schon aus Südfrankreich geschafft.
Natürlich ist das heutige Modell ein anderes als vor 11 Jahren, aber für den Preis war das damalige super.
Lg, Irene
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2012
2.039 Beiträge (ø0,71/Tag)

Moin,
bienemaya möchte die Sachen nicht nur für wenige Stunden kühlen, sondern für zwei Tage. Da kommt man um einen Kompressor nicht herum.
Wenn man zudem die Box mit gefrorenen Getränkeflaschen oder Kühlakkus bestückt fehlt einem dann ein beträchtlicher Teil des nutzbaren Volumens.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.06.2018
1.416 Beiträge (ø1,85/Tag)

Zitat von flavius1 am 29.06.2020 um 20:01 Uhr

„Wenn man zudem die Box mit gefrorenen Getränkeflaschen oder Kühlakkus bestückt fehlt einem dann ein beträchtlicher Teil des nutzbaren Volumens.“


Mit Eis habe ich schon 3 Tage geschafft. Allerdings geht fürs Eis tatsächlich gut Volumen drauf. Vielleicht kann man bei der Ziwschenübernachtung das Eis erneuern oder nachfrieren. Bei vielen Hotels insbesondere bei familiär geführten kann man bitten etwas in die Kühlung zu stellen. In großen französischen Supermärkten kann man an der Fischtheke um Eis zum Kühlen bitten. Habe ich öfters beim Zelten ohne jeden Strom gemacht.

Zumindest bei mir war vorne im Auto mit Klima schön angenehm kalt, aber bis zur Kühlbox hinten im Kofferraum im vollbeladenen Auto drang sie schlecht vor. Da wurde es dann doch bei knallender Sonne über 30°C warm, auch wenn die Kühlbox keine direkte Sonne abbekommt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.09.2008
3.320 Beiträge (ø0,77/Tag)

Das ist dann schon eher ein richtiger Kühlschrank, wie ihn Fernfahrer haben. Die Getränkeflaschen trinkt man ja im Lauf der Zeit leer, die Akkus nicht😉
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
43.855 Beiträge (ø6,55/Tag)

Hallo,

bei diesen hohen Umgebungstemperaturen muss auch ein Kompressorgerät richtig Wumms haben.
Im Süden kann es im Kofferraum schnell deutlich über 40 Grad haben.

Wir haben eine 31 Liter Box von Dometic, diese, die es in verschiedenen Größen gibt.
Der Link zur Amazone dient nur als Beispiel. Wir kauften sie im Fachhandel. Vielleicht findet google eine günstigere Quelle.

Wie schon gesagt wurde sind die Teile, gemessen am Nutzraum, verhältnismäßig groß.
Und es fragt sich, ob sich solch eine Ausgabe für eine Reise überhaupt lohnt.

Da ihr, im Zweifel, einmal übernachtet sollte auch die Autobatterie in einem halbwegs guten Zustand sein.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2014
1.707 Beiträge (ø0,72/Tag)

Es kommt ja auch darauf an, wieviele Personen mitfahren. Wir sind zu dritt. Da fährt die Kühlbox auf der Rückbank mit. Dafür hätten wir im Kofferraum niemals Platz für eine größere Box.

VG SchneeSchnee
Zitieren & Antworten
zurück weiter