Obst und co. aus fremden Gärten?

zurück weiter

Mitglied seit 08.11.2017
102 Beiträge (ø0,1/Tag)

Servus,
bei mir in der Nachbarschaft stehen einige Kirschbäume. Bereits letztes Jahr habe ich mich gefragt, weshalb niemand die Kirschen will. Heute hab ich mich getraut zu fragen, ob ich mal vorbeikommen darf - um zu pflücken.

Da wir uns, in letzter Zeit, in Paranoia ganz gut erprobt haben, frage ich mich dennoch, weshalb niemand diese Kirschen will?!
Schließlich sind Kirschen aus dem Supermarkt mit 4 bis 8 € das Kilo auch nicht unbedingt billig...

Also: kann man Obst aus Gärten bedenkenlos konsumieren oder gibt es regionale Unterschiede? Könnten die Kirschen irgendwie mit Schafstoffen belastet sein?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2005
18.865 Beiträge (ø3,49/Tag)

Schadstoffe können immer überall drinsein; aber das sind sie in gekauftem Obst ja auch, sofern es konventionell angebaut wurde (Pestizidrückstände usw.).

Aber gerade die Kirschen sollen dieses Jahr sehr von Maden befallen sein, was viele Leute (auch bei mir im Bekanntenkreis) vom Essem ihrer eigenen Kirschen abhält. Wobei diese Maden weder giftig oder sonstwie schädich sind beim mitessen ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2008
8.419 Beiträge (ø1,92/Tag)

Hallo,

so ganz verstehe ich nicht, auf welchem Grund die Kirschbäume nun eigentlich stehen. Sind es Gärten von Privatleuten oder öffentlicher Grund?
Wenn es private Gärten sind, kann man doch - so der Eigentümer einem auf höfliche Nachfrage erlaubt, etwas davon zu ernten - auch fragen, ob die Kirschen irgendwie "behandelt" wurden.

Sind es Kirschbäume auf öffentlichem Grund (an der Straße etc.) nehme ich mal an, dass die nicht gespritzt oder irgendwas in der Art sind.

Das mit den "regionalen Unterschieden" versteh ich auch nicht wirklich... meinst Du juristisch oder biologisch oder ????

LG Cathy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.11.2017
102 Beiträge (ø0,1/Tag)

Kann man diesen Befall nicht irgendwie erkennen? Verletzte oder verfärbte Schale...

Und ja Maden... aber immerhin etwas Vitamin B12. 🤣
Oder ist das jetzt zu naiv?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.11.2017
102 Beiträge (ø0,1/Tag)

❗ Das mit den "regionalen Unterschieden" versteh ich auch nicht wirklich... meinst Du juristisch oder biologisch oder ????

Es gibt Kommunen, die das anbauen von Obst und Gemüse nicht erlauben weil der Boden belastet ist.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.09.2016
2.191 Beiträge (ø1,56/Tag)

...ich würde die bedenkenlos essen / verarbeiten - leg los.

pfiat
wolfgang
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2008
8.419 Beiträge (ø1,92/Tag)

Ja - aber ist das nun privater oder öffentlicher Grund?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.11.2017
102 Beiträge (ø0,1/Tag)

Zitat von Cathy1973 am 21.06.2020 um 19:44 Uhr

„Ja - aber ist das nun privater oder öffentlicher Grund?“



Privat
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.01.2014
1.236 Beiträge (ø0,52/Tag)

Hallo!
Was stehen denn da für Kirschbäume? Große alte? Bäume mit richtig schönen dunkelroten, dicken Kirschen? Oder vlt. auch eine Schwarzkirsche?

Ich würde fragen, ob man pflücken darf..... und wenn ja, los geht’s! Also ich wäre da sofort!☺️

Und wenn ein paar Maden unterwegs sind, das macht doch nüscht! Das ist nur unser Kopf. Kirsche aufschlitzen, Stein und Made raus und weiter geht’s.
Solltest du einen Heissentsafter haben um Saft herzustellen, Kirschen rein und saften!

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.11.2007
2.724 Beiträge (ø0,59/Tag)

Hallo
Fragen kostet nichts.
Vor 2 Jahren gab es hier in unserer Gegend Zwetschgen, die Bäume sind auseinander gebrochen.
Keiner wollte ernten.
Auf städtischem wie auf privatem Grund.
Nachdem ich nachgefragt hatte, hab ich 70 Gläser Kompot und 100 Gläser Marmelade eingekocht.
Meine Truhe zur Hälfte gefüllt.
Fast Kostenlose Vorräte, die heute noch nicht ganz aufgebraucht sind.
Musste nur den Zucker und Gewürze dazu kaufen.
Meiner Meinung nach besser als wenn alles kaputt geht.
Den privaten habe ich nach dem einkochen jeweils ein Glas von beidem geschenkt.

Grüßle
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.11.2017
102 Beiträge (ø0,1/Tag)

Zitat von Schichttorte am 21.06.2020 um 20:03 Uhr

„Und wenn ein paar Maden unterwegs sind, das macht doch nüscht! Das ist nur unser Kopf. Kirsche aufschlitzen, Stein und Made raus und weiter geht’s. “



Hätte da jetzt nicht groß mit dem Messer hantiert...
Die Kirsche kommt in den Mund und der Stein wird ausgespuckt. 😋

Wie lange sind die Kirschen, einmal gepflückt, haltbar?

Muss mir da mal wat ausknobeln, wie ich das Zeug am Besten haltbar mache... ohne Gefriertruhe wirds schwer. Zucker kommt auch bei mir auch nicht ins Glas...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2015
8.300 Beiträge (ø4,31/Tag)

👉Kann man diesen Befall nicht irgendwie erkennen? Verletzte oder verfärbte Schale...👈

Nö, den Kirschen sieht man von außen nicht an, ob eine Made drin ist oder nicht. Das sieht man nur, wenn man sie aufschneidet. Ich habe vor kurzem Kirschen vom Baum meines Bruders geerntet, da sind auch Maden drin und von außen sind die Kirschen makellos, kein Loch drin oder ähnliches. Dass Maden drin sind, hab ich erst beim Entsteinen für die Marmelade gemerkt - nachdem wir schon ganz viele Kirschen roh gegessen und natürlich ganz in den Mund gesteckt hatten.😅

Wenn die Kirschbäume auf privatem Grund stehen und die Eigentümer ausdrücklich damit einverstanden sind, könnt ihr pflücken. Aber auf keinen Fall ungefragt!

LG
Hobbybäckerin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2015
8.300 Beiträge (ø4,31/Tag)

👉Wie lange sind die Kirschen, einmal gepflückt, haltbar? 👈

Die verderben auch im Kühlschrank sehr schnell, weil sie ja aufeinander liegen. Deshalb so schnell wie möglich verarbeiten. Wenn du keine Gefriertruhe hast, Marmelade daraus kochen oder die Kirschen in Gläser einwecken.
.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.01.2014
1.236 Beiträge (ø0,52/Tag)

Hallo!
„Muss mir da mal wat ausknobeln, wie ich das Zeug am Besten haltbar mache... ohne Gefriertruhe wirds schwer. Zucker kommt auch bei mir auch nicht ins Glas...“

Was ist mit Fruchtzucker? Geht der auch nicht?

Also Heissentsaften geht ohne Zucker. Saft in TO Flaschen heiß abfüllen, der hält sehr lange.

Kirschen einwecken, bisserl Zucker tut denen aber gut! Und hat auch was mit der Haltbarkeit zu tun.
Mit Stein geht’s schneller, ist aber eigentlich doof: Spuckkirschen🤔 (fand ich bei meiner Schwiegermutter immer 🐖dämlich wenn es Schwarzwälderkirschtorte gab: Spuckkuchen😳)

Warum kein Zucker? So schlimm ist das „Zeug“ doch nicht.

Kirschmus, ob das auch so funktioniert wie bei Pflaumen, weiß ich nicht.

Manche machen hier so Fruchtleder.

Kannst Kirschen auch in Schnappes für Likör einlegen.

Kirschchutney.... wird aber auch „ runder“ mit Zucker.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.11.2017
102 Beiträge (ø0,1/Tag)

Zitat von Hobbybäckerin2711 am 21.06.2020 um 20:27 Uhr

„Nö, den Kirschen sieht man von außen nicht an, ob eine Made drin ist oder nicht. “



Puh... wie viele Maden ich schon mit gegessen hab 😬😅
Hatte das Thema echt nicht auf dem Schirm. Du machst mir die Kirschen... madig.
Sind die Kirschen, aus dem Supermarkt, irgendwie davor geschützt? Wahrscheinlich kommt deswegen die Spritze zum Einsatz?!

Zitat von Schichttorte am 21.06.2020 um 20:51 Uhr

„Warum kein Zucker? So schlimm ist das „Zeug“ doch nicht. “



Will da jetzt nicht wieder eine Diskussion auf machen. Nennt es von mir aus eine Glaubenssache. Ich hab kein Haushals-/Industriezucker daheim...

Ist so... und auch zu akzeptieren.
Zitieren & Antworten
zurück weiter