Neue Heizanlage in einem Mehrfamilienhaus - dauerhaftes Rauschen


Mitglied seit 19.04.2013
8.827 Beiträge (ø3,34/Tag)

Hallo,

ist es normal, dass nach Austausch der Heizanlage beim Aufdrehen der Heizkörper ein deutliches Rauschen zu hören ist?
Ich weiß, man muss möglicherweise in Einzelfällen die Heizkörper entlüften.

Aber es hört sich nicht nach einem Einzelproblem an. Es blubbert nicht nur ab und zu, sondern rauscht durchgehend gleichmäßig, wenn man die Heizung aufdreht und das bei allen Heizkörpern in der Wohnung.

Muss ggf. in jeder Wohnung jeder Heizkörper entlüftet werden oder kann das Problem auch im Keller an der neuen Anlage liegen bzw. kann man es dort lösen?
Die Heizkörper werden auch nur ganz leicht warm. Die Heizsaison ist hier im Haus theoretisch laut Vertrag noch nicht beendet.

Die Anlage wurde vor zwei Tagen ausgetauscht.

Natürlich heizt hier keiner mehr großartig. Aber, das Thema erst im September oder Oktober an die Hausverwaltung heranzutragen, erschwert die Ursachenforschung und ggf. Gewährleistungsfragen.

Völlig unwissend vorpreschen trau ich mich aber auch nicht und bin deshalb für Tipps dankbar.

Liebe Grüße
Modena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2014
3.232 Beiträge (ø1,37/Tag)

Hallo Modena.

Zuerst mal würde ich mit den anderen Mietern sprechen.

Dann mit der Hausverwaltung.

Und dann wenn möglich direkt mit dem Heizungsbauer.

Und natürlich sofort und auch unwissend vorpreschen!! Dauerhaftes Rauschen kann nicht normal sein und es ist nicht dein Job dich zur Fachfrau zu machen bevor du etwas beanstandest.

Wenn jemand aber konkrete Gründe oder Ursachen für das Problem kennt..... umso besser.

LG
Dorit
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
53.433 Beiträge (ø10,26/Tag)

Hallo Modena,
als erstes solltest du wirklich die Heizkörper entlüften. Durch die Umstellung wird sich darin viel Luft gebildet haben.
Hörst du das Rauschen immer noch und sie werden nicht richtig warm, ruf den Hausmeister an.

Der wird dann Wasser ins System nachfüllen.

So ist es jedenfalls bei unserem Heizsystem im Haus. Wenn ich überall entlüftet habe, das mache ich selber, und das merke es ist nicht in Ordnung, füllt mein Mann Wasser nach.

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
51.926 Beiträge (ø8,58/Tag)

1) entlüften. Darauf hätte bei Neueinbau der Anlage aber hingewiesen werden müssen.

2) wenn Entlüften nix bringt, auch Wasser nachgefüllt wurde und du der Eigentümer des Mehrfamilienhauses bist - direkt Heizungsbauer anrufen.
wenn du Mieter bist - Hausmeister/Eigentümer anrufen.

Nachbarn kann man natürlich auch befragen - würde ich mir wenn das Entlüften und Wassernachfüllen nix bringt aber ersparen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.04.2013
8.827 Beiträge (ø3,34/Tag)

Hallo,

danke für Eure Antworten.

@Katir, selbst entlüften? Ich habe keine Ahnung, wie das geht. Dafür müsste ich einen Fachmann beauftragen.
Theoretisch würde ich das wahrscheinlich alleine hinbekommen mit Internet und Chefkoch-Hilfe😉

Aber da das Problem gerade jetzt nach dem Umbau auftritt, möchte ich erstmal das Verursacherproblem herausfinden und ggf. die Verantwortlichen für die Klärung beauftragen (lassen via Hausverwaltung). Ich finde, in dieser Situation ist das legitim.

@Dorit,

mit Mietern aus dem Haus aus unterschiedlichen Etagen habe ich heute gesprochen und sie gebeten, ihre Heizungen mal zu testen. Normalerweise dreht bei den jetzigen Temperaturen niemand mehr die Heizung auf. Aber, wie gesagt, wenn dann erst im Herbst Probleme auftauchen, wird es wieder schwierig mit der Ursachenforschung.

@Grisou,
👉 entlüften. Darauf hätte bei Neueinbau der Anlage aber hingewiesen werden müssen. 👈
Das würde ich auch erwartet haben, falls ein Heizungsumbau so eine Folgewirkung hat.


Ich bin hier nur Bewohner meiner ETW. Ich als "Miteigentümer" habe keine Lust auf Kosten, die nicht sein müssen.
Und auch unnötige möglicherweise umlagefähige Kosten für die Mieter im Haus fände ich nicht fair bzw. ein Vermieter müsste es seinen Mietern ggü. auch begründen können.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
51.926 Beiträge (ø8,58/Tag)

Entlüften kosstet ja nix. Anruf bei der Fa auch erst mal nix - Und vielleicht wurde bei Auftragsannahme ja auch drauf hingewiesen, die Nachricht kam nur nicht bei allen Eigentümern an ?

hat die Eigentümergemeinschaft denn keinen beauftragt solche Dinge im Rahmer einer Hausmeisterfunktion zu ubernehmen ?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
43.855 Beiträge (ø6,55/Tag)

Hallo,

als hier der Heizkessel ausgetauscht wurde mussten nach der Montage, zur Befüllung, alle Heizkörper des Hauses aufgedreht werden.

Es kann Luft sein, aber die blubbert mehr als dass es rauscht.
Die einzelnen Heizkörper kannst du selbst entlüften.
Oben an der, dem Regler gegenüberliegenden Seite des Heizkörpers ist ein Auslass, der mit einem kleinen Vierkantschlüssel vorsichtig(!) geöffnet werden kann. Unter den Auslass hält man einen Lappen/Zewa und dreht auf.
Wenn Luft drin ist zischt es bis die raus ist und dann kommt Wasser. Dann muss man sofort wieder zudrehen.

Rauschen kann aber auch von einer zu hoch eingestellten Umwälzpumpe kommen oder anderen Ursachen haben.

Ihr habt doch bestimmt jemanden der die Verwaltung für die Eigentümer macht.
An den würde ich mich wenden.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
43.855 Beiträge (ø6,55/Tag)

[URL=https://www.amazon.de/Heizkörper-Entlüftungsschlüssel-Heizungsentlüfter-Vierkantschlüssel-Heizungsschlüssel/dp/B07BH3NC7V/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=Schlüssel+für+heizkörper&qid=1590235552&sr=8-3]So sehen die Schlüssel aus.[/URL]
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
43.855 Beiträge (ø6,55/Tag)

Oder so. Danke katir. Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.04.2013
8.827 Beiträge (ø3,34/Tag)

Danke für die Links 🙂
Der Schlüssel von Eva sieht genauso aus, wie der von Katir.
👍
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.04.2013
8.827 Beiträge (ø3,34/Tag)

Danke Eva für den Tipp, gegenüber des Reglers zu schauen.

Ich hab mir gerade noch ein Video auf youtube angeschaut. Hätte ich auch eher drauf kommen können, ich Trottel.
Es geht auch mit einem Schlitzschraubendreher.

Habe ich im Bad probiert. Es kam sofort Wasser aus dem kleinen Loch.
Und jetzt rauscht es immer noch.

So what, ich schreib der Firma am Montag eine E-Mail.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.09.2014
3.599 Beiträge (ø1,69/Tag)

Solange Du nicht zufällig ganz oben im Haus wohnst, wird bei Dir wohl auch keine Luft aus den Heizkörpern kommen - die sammelt sich üblicherweise am höchsten Punkt. Rauschen kann es trotzdem. Gluckern wird's vermutlich nur ganz oben, und auch das nur bei aufgedrehtem Ventil.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.10.2014
1.107 Beiträge (ø0,53/Tag)

Zitat von Modena77 am 20.05.2020 um 23:45 Uhr


Die Anlage wurde vor zwei Tagen ausgetauscht.


Ist das deine Anlage oder wohnst du zur Miete?

Die Pumpe ist noch nicht eingeregelt. Das Wasser ist zu schnell und es rauscht. Wenn man die Anlage aufgemacht hat, dann lässt jeder vernünftige HSLK'er die Pumpe 1-2 Tage voll durchlaufen um die Anlage zu spülen und setzt am tiefsten Punkt einen Filter. Der wird dann gereinigt und die Pumpe auf den der Anlage entsprechenden Druck eingeregelt.

Hat euch das keiner gesagt bevor die Arbeiten anfingen?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.04.2013
8.827 Beiträge (ø3,34/Tag)

@Stage,

zufällig wohne ich ganz oben 🙂

@Thorfinn,

ich bin sozusagen "Miteigentümer".

Nein, es gab keinerlei Informationen im Zusammenhang mit dem Heizungsumbau. Selbst der Aushang des Umbautermins im Haus in Form 1 Zettels im Eingangsbereich kam ganz kurzfristig (Donnerstag, 14.5. oder sogar erst Freitag; das Schreiben war jdf. vom 14.5.), dass ich den gar nicht gesehen habe, weil ich in der Tiefgarage in den Aufzug steige und nicht jeden Tag am Briefkasten aussteige.

Ich habe es am Montag, 18.5. gegen 8 Uhr, rein zufällig mitbekommen, weil das warme Wasser nicht lief. Da habe ich den Hausmeister angerufen und gefragt, ob es eine Havarie gibt. Der sagte mir dann, dass die Heizung umgebaut wird (was mir grundsätzlich bekannt war, nur der Termin eben nicht). Dann hab ich mir den Zettel angeschaut: kein warmes Wasser/ keine Heizung vom 18.5., 6:30 Uhr durchgehend (!) bis 19.5., 16:00 Uhr. Fand ich auch toll, aber das geht vielleicht nicht anders. Weiß ich nicht. Vielleicht kann mir ein HSKL'er verraten, ob das sein muss.

Naja gut, blöd gelaufen.

Jedenfalls, wenn das mit der Pumpe so ist, kann ich noch ein paar Tage abwarten, ob sich das Problem erledigt.
Die Heizung ist jdf. in Betrieb, wird aber nur lauwarm. Aber das kann ja auch damit zusammenhängen.

Danke für Eure Antworten und einen schönen Sonntag noch!

lG Modena
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben