Mir fliegt der Wind um die Ohren


Mitglied seit 25.04.2013
86 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo!
Auf meiner Dachterrasse pfeift einem zwischendurch ordentlich der Wind um die Ohren.
Nun wollte ich mir für das Gelände sowas bestellen.
Allerdings stellt sich mir die Frage, ob es nicht besser wäre, wenn ich stattdessen Schilfrohr-oder Bambusmatten nehme?

Oder ob es überhaupt was bringt gegen den Wind?

Der größte Zug kommt ja eig. von der Seite aber ich darf nichts anbohren und die Terrasse verfügt auch nicht über ein Dach, wo man evtl. was hätte dranhängen können.

Ideen/Anregungen?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
53.433 Beiträge (ø10,26/Tag)

Hallo,
so ein Schutz lohnt sich schon und hält einiges länger als Schilfrohr oder Bambus Matten.

Allerdings wird dir der Wind auch weiter um die Ohren pfeifen ( es sei denn du liegt im Liegestuhl 🙂) .
Aus dem gleichen Material gibt es auch Seitenteile die 2 Meter hoch sind.

Gehört das anbringen eines solchen Teil, also eine einfache Wandbefestigung nicht zum normalen nutzen der Wohnung dazu?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.04.2006
2.299 Beiträge (ø0,44/Tag)

Zitat von katir am 09.04.2020 um 16:55 Uhr

„ Gehört das anbringen eines solchen Teil, also eine einfache Wandbefestigung nicht zum normalen nutzen der Wohnung dazu?“



Nicht unbedingt. Manchmal sprechen technische Gründe dagegen. Bei modernen Wärmedämmverbundsystemen z.B. sollte man nicht einfach so in die Wand bohren. Oder die "Hausordnung" verhindert das. Dann hat die Eigentümerversammlung/der Eigentümer das so beschlossen und das ist dann erst mal so.
Aber man kann ja bei der nächsten Eigentümerversammlung einen entsprechenden Antrag stellen bzw. mit dem Vermieter reden und deutlich machen, dass die Terrasse ohne Windschutz nur eingeschränkt nutzbar ist.

Es gibt solchen Windschutz auch als Seitenmarkise. Dann kann er bei Nicht-Bedarf wieder verschwinden und fällt optisch kaum noch auf. Der muss allerdings auch gut verankert werden und das muß man vorher klären. Auch was bei einem ev. Auszug damit passiert bzw. mit den sichtbaren Befestigungsspuren.

Liebe Grüße Claudia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.12.2015
977 Beiträge (ø0,59/Tag)

Das ist, wie ich meine, ein problemloser Sicht- und Windschutz. Es muss ja nichts gebohrt werden, da mit Kordel oder Kabelbinder am Geländer zu befestigen, bei evtl. Auszug aus der Wohnung auch leicht wieder zu entfernen ist.

Churry
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.11.2011
5.180 Beiträge (ø1,63/Tag)

ich finde dieses SOL ROYAL sehr ansprechend . sicher haltbarer als naturmaterialien . die finde ich auch schön , gehören aber fast jede saison ausgetauscht .
von der befestigung solltest du kein problem haben . aber ich glaube , fragen mußt du trotzdem . im wohmblock meiner eltern dürfen die mieter / eigentümer nur verkleidungen einer bestimmten farbe vom gleichen hersteller anbringen.
vielleicht unüblich , aber nicht , daß du vergebens geld ausgibst .
schönen sommer Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.11.2005
12.777 Beiträge (ø2,39/Tag)

Hallo Louisa,

neee, nicht unüblich, wenn die Eigentümergemeinschaft eine Farbe / einen Hersteller beschliesst.
Lg, Marie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.04.2013
86 Beiträge (ø0,03/Tag)

Mir geht es einzig allein um die Frage, ob der Windschutz gegeben ist.
Egal welche Produkte ich mir anschaue, immer steht da "Winddurchlässig" aber welchen Sinn soll das haben?🤔
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2015
8.300 Beiträge (ø4,31/Tag)

Winddurchlässig? Bei dem im EP verlinkten Artikel steht doch:

"SICHTSCHUTZ, WINDSCHUTZ UND REGENSCHUTZ"

"REIßFEST, WITTERUNGSBESTÄNDIG UND UV-STABIL • Der Sichtschutz für Balkon aus 100% Polyester und einer Grammatur von 160 g/m² ist sehr stabil und dank einer wasserabweisenden PU-Beschichtung (Polyurethan) ist diese Balkonverkleidung der ideale Schutz vor Regen und Wind"
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.11.2011
5.180 Beiträge (ø1,63/Tag)

Zitat von PhishingMail am 14.04.2020 um 12:11 Uhr

„Mir geht es einzig allein um die Frage, ob der Windschutz gegeben ist.
Egal welche Produkte ich mir anschaue, immer steht da "Winddurchlässig" aber welchen Sinn soll das haben?🤔



ich gehe mal davon aus , daß er dann nicht reißen kann . wenn er gar keinen wind durchläßt , wird er wohl von den schnüren gerissen wenn es richtig pfeift .
alle materialien und auch pflanzen welche nachgeben sind beständiger gegen wind.
ich glaube nicht , daß dich das stören wird . bei sturm wirst du ja nicht draußen sitzen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.10.2014
1.107 Beiträge (ø0,53/Tag)

Wie schon erwähnt: Was sagt die Hausordnung? Es ist recht verbreitet dass man ein etwas einheitliches Erscheinungsbild anstrebt.
Schlimmer noch kann die Bauaufsicht sein. Ein rotes 8-Eck, Dreieck mit der Spitze unten etc, sollte man da nicht draufmalen wenn man an einer Strasse wohnt.

Die Dinger nehmen gut Wind weg. UV-beständigkeit ist ein Muss. Farbechtheit will man auch gerne.
Die Stoffe sind oft mit Antifouling getränkt damit da keine Algen drauf wachsen. Kleinkinder sollten das nicht ablecken.


Das Ding muss passen. Universal "one size fits all" gibt es nicht. Also: Wie ist das Geländer gestaltet?
Hat man vertikale Balustraden kann man das Segel gut in die Balustraden "weben". Da flattert dann nix.
Plan verspannt wird es flattern. So stark verspannen dass das Flattern aufhört kannst du nicht. Ein flatterndes Schlagen ist ein sehr irritierendes Geräusch. Da klingelt dann übermorgen der Nachbar und bittet dich das abzutüddeln.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.04.2013
86 Beiträge (ø0,03/Tag)

Zitat von Thorfinn am 15.04.2020 um 13:21 Uhr

„Wie schon erwähnt: Was sagt die Hausordnung? Es ist recht verbreitet dass man ein etwas einheitliches“


Die sagt nix, außer das wir nicht ins Mauerwerk bohren dürfen, möchte ich auch gar nicht.
Das Terrassengeländer ist waagerecht angelegt, da wird das zurechtschnüren nicht so prickelnd aber da der Wind stark von der Seite und eher über dem Geländer seinen Weg sucht, würde ich am liebsten seitlich eine Bambusmatte mit Kabelbindern oder Draht anbringen und auf der Matte selber nochmal Fensterplane.

Die Frage ist nur, wie bringe ich die Fenterplane auf die Bambusmatte.? Kleben?
Hab nur ab 16:30 bis 19 Uhr Sonne also keine Südseite, da dürfte nichts gegen kleben sprechen, oder?

Andere Ideen?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.10.2014
1.107 Beiträge (ø0,53/Tag)

Zitat von PhishingMail am 17.04.2020 um 15:54 Uhr

„Die Frage ist nur, wie bringe ich die Fenterplane auf die Bambusmatte.? Kleben?


Lass die PVC Folie weg.
Der Bambus ist aureichend winddicht. Der Bambus überlebt nur wenn er trocknen kann, mit PVC hält das zu viel Feuchte. Da sammelt sich Staub der nicht trocknet und das ganze fängt an zu gammeln und fliegt beim nächstem Gewittersturm weg und macht Sach- oder gar Personenschaden.
Besorg dir Seitenschneider, Dachdeckernadel und Dachdeckerbindedraht zur Montage.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben