Mähroboter Erfahrungen gesucht

zurück weiter

Mitglied seit 11.03.2008
261 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo
wer hat einen Mähroboter im Einsatz und mag mir von den Vor- Nachteilen seines Mähers berichten
Danke
rosu
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
43.981 Beiträge (ø9,07/Tag)

Moin,

wir haben einen von Gardena seit einem Jahr laufen und sind bestens zufrieden. Wir möchten ihn nicht mehr missen.
mein Bruder hat schon länger einen von Husquarna und möchte ihn auch nicht missen.
nachteile sind uns bisher noch keine aufgefallen.

VG Čiperine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2008
261 Beiträge (ø0,06/Tag)

Danke, wie groß ist euer Rasen und wie heißt das Model?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2004
1.945 Beiträge (ø0,33/Tag)

Nachteile sind, dass sie Verletzungsgefahren für Kinder bergen und eine Katastrophe für die Tierwelt sind. Kleintiere wie Eidechsen, Kröten, aber auch Igel werden nicht als Hindernisse erkannt. Darum, wenn es denn unbedingt ein Mähroboter sein muss, bitte auf keinen Fall nachts laufen lassen, denn viele Wildtiere sind nachtaktiv.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2008
261 Beiträge (ø0,06/Tag)

Nachts muss er nicht laufen. Kröten und Echsen habe ich hier noch nicht gesichtet. Und Kinder sind nicht im Garten. Möchte Arbeitserleichterung.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
43.981 Beiträge (ø9,07/Tag)

Genauso ist es.

Man kann das Gerät immer so programmieren, dass es keinen Schaden anrichtet.
Bei uns läuft es 3 mal wöchentlich von 8 bis 18 Uhr. (natürlich in Intervallen)

Falls einmal unsere Enkel gerade hier sein sollten, wenn er in Betrieb ist, kann man ihn ja ganz leicht ausschalten.

Wir haben ihn von einem Gärtner installieren lassen.
Ca. 900m², leicht unebenes Gelände, Gardena R70Li Sileno City.

Unser Nachbar hat auch einen, weiß aber nur Gardena. er ist ebenfalls bestens zufrieden.

Das Gerät zieht ganz still seine Runden und stört überhaupt nicht. Eine ernorme Arbeitserleichterung, weil die Samstage für meinen Mann nicht mehr fürs Mähren drauf gehen. Die Rasenqualität profitiert auch sehr. Durch den regelmäßigen kurzen Schnitt, der als Mulch liegen bleibt, erübrgit sich z.B. Vertikutieren. Der Rasen wird mit der Zeit immer besser und dichter.

Zur Wintersaison wird er gereinigt und in der Garage oder auch keller abgestellt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.09.2009
514 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo Rosu,

wir haben seit einigen Jahren einen Mähroboter laufen. Bis auf die Tatsache, dass er sich am Rand bei nassem Wetter an 1-2 Stellen festfährt, sind wir sehr zufrieden. Der Rasen wird gut gemäht, das Schnittgut bleibt als Dünger auf dem Rasen - wir düngen nur noch 1x mit Herbstdünger und werfen im Frühjahr Kalk - und der Maulwurf bleibt fern seitdem der Roboter läuft. ( Ob der Maulwurf den Mäher und/oder das Begrenzungskabel meidet oder einfach einen anderen Garten bevorzugt, weiss ich natürlich nicht 🙂)

Anzumerken bleibt, dass es sich lohnt, das Begrenzungskabel im Boden zu versenken. Unser Nachbar hat es über der Erde verlegt und muss ständig flicken, weil es entweder der Mäher kappt oder es bei Gartenarbeiten aus Versehen durchtrennt wird. Der Mäher muss je nach Wachstum mehrmals in der mehrere Stunden am Tag laufen. Ab und an, besonders bei feuchtem Wetter, müssen Messer und Räder gereinigt werden.

Gegen große feste Hindernisse wie große Stein, Pflanzgefäße und Baumstämme fährt der Mäher und wendet am Hindernis, aber alles was kleiner ist, wird gnadenlos übergemäht. Steine und nach stürmischen Tagen auch ggfs Äste und müssen vom Rasen abgesammelt werden und es dürfen keine Spielsachen oder Gartengeräte auf dem Rasen vergessen werden.

Wenn Enkelkind und Hund im Garten sind, schalten wir den Mäher aus, damit weder Kinderhände und - füße noch Hundeschwanz oder -pfoten verletzt werden.

Wir freuen uns also über den Mäher. Der Rasen ist dichter, wir brauchen weniger Dünger und haben weniger Grünabfälle.

VG
dodith
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.09.2009
514 Beiträge (ø0,13/Tag)

Nachtrag, nachdem ich ciperines Antwort gesehen habe:
Vertikutieren müssen wir immer noch. Wir haben viel Schatten auf dem Rasen und viel Moos, das wächst leider sehr viel besser als Gräser :)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2008
261 Beiträge (ø0,06/Tag)

Danke. Wir haben sehr viele Blumenbeete verteilt . Also keinen klassisch eckigen Rasen . Und der Rasen ist uneben.
LG
rosu
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
43.981 Beiträge (ø9,07/Tag)

Dann musst du um sämtliche Blumenbeete den Führungsdraht ziehen. Vielleicht lässt du Dich einmal von einem Gartenbauer beraten oder schaust auf dieser Seite nach der Planungshilfe.

Unser Rasen ist auch uneben, die Drähte mit Krampen auf dem Rasen verlegt. Sie wachsen mit der Zeit ein. Zu Beginn ist es am Rand auf trockenem Boden zweimal passiert, dass das Gerät den Draht durchschnitten hat und wir reparieren mussten. Man sollte die Krampen nicht zu weit auseinandersetzen. Man bekommt aber in jedem Baumarkt das Zubehör und es war überhaupt kein Problem..
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2008
261 Beiträge (ø0,06/Tag)

Danke , schaue ich mir mal an
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.09.2009
514 Beiträge (ø0,13/Tag)

Unser Rasen ist auch uneben mit Beeten daran entlang und auch mittendrin und zieht er sich an 3 Seiten ums Haus. Die Form des Rasens und der Kanten ist kein Problem für den Mähroboter, wenn die Führungsdrähte richtig verlegt sind, um Hindernisse/Beete im Rasen werden die Drähte herumgeführt.
Wir haben die Drähte im 2. Jahr versenkt, nachdem sie bei oberirdischer Verlegung mit Krampen einige Male gekappt wurden durch den Mäher selbst oder bei Gartenarbeiten. Ging trotz etlicher Meter Draht, die versenkt werden mussten, einigermaßen schnell mit Hilfe einer alten Flex bei DIY.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2008
261 Beiträge (ø0,06/Tag)

Guter Tip - mit der Flex.
Im Moment schauen wir uns Mäher von Husquarna und von Stihl an.
LG
rosu
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
43.981 Beiträge (ø9,07/Tag)

Gardena ist Husquarna, Letztere teurer

Wieviel m² hast Du denn?

Für einen Garten bis 2000 m², ohne nennenswerte Steigungen, reicht Gardena.Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2008
261 Beiträge (ø0,06/Tag)

So etwa 700 qm. Da sind viele Blumeninseln drin. Wie lange braucht er denn zum mähen?
Zitieren & Antworten
zurück weiter