Ebay Kleinanzeigen - Tipps und Tricks oder wo gebrauchte Möbel verkaufen

zurück weiter

Mitglied seit 26.09.2017
160 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo,

ich habe
einen Glas-Wohnzimmertisch,einen Leder-Clubsessel und ein Glasbild zu verkaufen, will aber nicht mehr viel dafür haben.

Jetzt hab ich noch nie was verkauft, auch nicht über ebay, habe überlegt dieses ebay-Kleinanzeigen zu nutzen. Mag jemand mir Tipps und Tricks verraten.

Oder setzt ihr sowas noch in die Zeitung oder kennt andere Plattformen....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.09.2017
160 Beiträge (ø0,16/Tag)

Und zu verschenken eine Nussbaum-Schrankwand + Sideboard von hülsta, PLZ-Gebiet 4 oder 5, aber erst im Laufe des Jahres.Wohin gebt ihr zu verschenkende Sachen?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2015
8.300 Beiträge (ø4,31/Tag)

Hallo Carla,

mit Ebay kenne ich mich leider nicht aus, aber wenn du Möbel zu verschenken hast, kannst du mal bei einem Sozialkaufhaus in deiner Region anfragen (findest du über Google). Die werden derzeit aber eh geschlossen sein, da musst du halt warten, bis die Corona-Krise vorbei ist.

LG
Hobbybäckerin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
53.433 Beiträge (ø10,26/Tag)

Hallo,

Sozialkaufhaus bei PLZ 5 vielleicht hier nachfragen.
https://sozialkaufhaus-bonn.de


katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.09.2016
2.191 Beiträge (ø1,56/Tag)

grias di,

ruf doch mal die Sozialstation an, wenn die Möbel etwas taugen nehmen die sie mit. Und wenn Du sowieso nicht viel dafür haben willst, würde ich den Rest auch gleich dorthin (mit-)verschenken. Das Inserieren, Termine ausmachen und nervige Gespräche wären mir die paar € nicht wert.

Wenn Du aber unbedingt verkaufen willst: Fotos erstellen, ehrliche Beschreibung und genaue Maßangaben sind das A&O....

pfiati
wolfgang
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.06.2018
1.416 Beiträge (ø1,85/Tag)

Ebay-Kleinanzeigen ist für Möbel sehr gut geeignet. Schaue dir ein paar Anzeigen für ähnliche Möbel an und frage dich, findest du die Anzeige ansprechend, sind alle Informationen vorhanden, ist auf den Fotos alles wichtige erkennbar?
Das kannst du dann als Anregung für deine eigene Anzeige nehmen. Die Telefonnummer würde ich nicht in die Anzeige setzen, sondern erst auf Anfrage mitteilen. Die Nachrichten, die man bekommt, kann man dann etwas filtern, wer wirkt sympatisch oder kommt ganz aus der Nähe und man muss sich nicht mit komischen Leuten, die zu unmöglichsten Zeiten anrufen, rumärgern. Schreibe noch in die Anzeige, dass du keine Gewährleitung gibst und keine Rücknahme machst. Z.B. letzter Satz: "Privatverkauf, keine Gewährleistung und Rücknahme"
Außerdem gebe klipp und klar an, dass die Möbel für Selbstabholer sind. Den Ort solltest du auch genauer als PLZ 4 oder 5 angeben.

Ich hatte einen Couchtisch verkauft, da zog sich das etwas, aber letztlich hatte ich mit der Angabe des Stadtteils das Glück, dass sich eine Käuferin 300m von mir meldete. Da konnte ich den Tisch auf dem Weg zum Supermarkt reinreichen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.09.2017
160 Beiträge (ø0,16/Tag)

Danke, da sind ja schon gute Tipps dabei, die Schrankwand würde ich verschenken, Sessel und Tisch sind Designer-Teile, da würde ich schon noch gerne ein bisschen was für haben, vielleicht liest es hier ja auch jemand. Ledersessel ist schwarz mit Chrom, Glastisch mit Chrom aus drei verschiebbaren Teilen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.06.2018
1.416 Beiträge (ø1,85/Tag)

Zitat von Carla_Cooking am 07.04.2020 um 14:39 Uhr

„Sessel und Tisch sind Designer-Teile, da würde ich schon noch gerne ein bisschen was für haben, vielleicht liest es hier ja auch jemand. Ledersessel ist schwarz mit Chrom, Glastisch mit Chrom aus drei verschiebbaren Teilen.“



Dann gib auch den Designer, Hersteller oder zumindest den Stil (z.B. Bauhaus, Art Deko) an. Dabei natürlich aufpassen, dass du (Marken-)Namen nur verwendest, wenn sie wirklich stimmen. Auch die Maße sind wichtig. Je genauer du die Beschreibung machst, umso eher wird dein Angebot gefunden. Hinter "Ledersessel ist schwarz mit Chrom" kann sich Allerweltsware für 150Euro Neupreis oder auch ein original Bauhaus Vorkriegs Barcelona Sessel von Mies van der Rohe als Sammlerrarität für etliche 1000Euro verstecken.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
43.981 Beiträge (ø9,07/Tag)

Moin,

Ebay-Kleinanzeigen sind für Verkäufe dieser Art schon mal gut. In dem Fall natürlich mit Ortsangabe und Abholung. Physinauts hinweise zur Beschreibung sind sehr wichtig.

Zum Verschenken würde ich einfach an meinem Ort Aushänge in Supermärkten machen. Oder auch in der örtlichem Presse, Stadtseiten usw. nach Gratisflohmärkten schauen.

Bei uns gibt es auf der Stadtseite eine Online-Gratisbörse und kleinere Teile können 2x jährlich zu einem Gratisflohmarkt des Stadtbauhofes gebracht werden.


VG Čiperine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.05.2005
10.201 Beiträge (ø1,84/Tag)

Hallo,

es ist nicht mehr so einfach, gebrauchte Möbel zu verkaufen. Wir sind letztes Jahr umgezogen... Ich weiß, wovon ich rede....
Kommt allerdings auch auf die Gegend an!
Ich hatte sie bei Ebay - Kleinanzeigen drin und bei Facebook

LG
Pralinchen

SmartList
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.02.2011
2.421 Beiträge (ø0,7/Tag)

Hallo

Ich kaufe relativ viel über Facebook Marketplace Gruppen

Von Möbeln über Werkzeug bis zu Gemüse und Mietwohnungen findet man da fast alles ich finde es unkompliziert und praktisch.

LG
Mamacanis
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.03.2009
242 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo,

ich habe schon sehr viel über eBay-Kleinanzeigen verkauft, fast einen ganzen Nachlass. Du bekommst aber meist nicht viel Geld dafür. Manche Sachen (von denen ich es nicht gedacht hätte) gehen sofort weg, anderes liegt wie Blei. Vergleiche ähnliche Angebote und bleibe vom Preis etwas darunter, wenn es dir nicht so sehr auf das Geld ankommt, dann kriegst du es auch los. Unter "zu verschenken" war alles sofort weg. Es gab auch beim Versenden nie Probleme, dass mich jemand übers Ohr hauen wollte oder so. Du kannst auch schon etwas aussieben, je nachdem wie jemand schreibt. Es kommen schon Anfragen wie "was ist letzte Preis?". Ein bisschen Nerven brauchst du dazu. Einfach ausprobieren!

VG und viel Erfolg
wünscht Sigi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.11.2015
1.193 Beiträge (ø0,7/Tag)

Zitat von Carla_Cooking am 07.04.2020 um 14:39 Uhr

„Danke, da sind ja schon gute Tipps dabei, die Schrankwand würde ich verschenken, Sessel und Tisch sind Designer-Teile, da würde ich schon noch gerne ein bisschen was für haben, vielleicht liest es hier ja auch jemand. Ledersessel ist schwarz mit Chrom, Glastisch mit Chrom aus drei verschiebbaren Teilen.“



Hallo zusammen,

es sind ja schon gute Tipps dabei ... unser Haus- und Gartenforum ist allerdings keine Verkaufsplattform, daher die Bitte, weiteres direktes Anbieten hier zu unterlassen.
Weitere Ratschläge betrifft das natürlich nicht.


Viele Grüße
Sofia

Schau dir unsere neue SmartList an!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.02.2016
770 Beiträge (ø0,47/Tag)

Hallo,

aus eigener Erfahrung: schreib Deine Telefonnr nicht dazu, Du lernst sonst u.U. einige Spaßvögel kennen.
Reservier nicht.
Ansonsten die schon genannten Ratschläge, das klappt ganz gut.

liebe Grüße vom Hütehund
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2020
4 Beiträge (ø0,04/Tag)

Aus Erfahrung als Käufer:
Schreibe lieber etwas ausführlicher und achte auf gutes Deutsch. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass lieblose Texte oder viele Tippfehler (bspw. einfach nur "Tisch für Sebstabhoelr" oft auch auf liebloseren Umgang mit den Gegenständen einhergingen, kann natürlich auch Zufall gewesen sein, solche Angebote schließe ich für mich jedoch zumeist aus. Wichtig für mich ist zudem gerade bei Möbeln der Hinweis "Tierfreier Nichtraucherhaushalt" (sofern es bei dir natürlich zustimmt).

Aus Erfahrung als Verkäufer:
Wenn dir das Geld zweitrangig ist oder du wenig Zeit hast, schaue was die anderen Verlangen und setze deinen Preis etwas darunter, wenn im Durchschnitt bspw. 65 Euro verlangt werden, kannst du bei 50 Euro wesentlich schneller verkaufen. Ich persönlich bevorzuge Festpreise und keine Verhandlungsbasis, da kommen nur viele Mails mit "Letzte Preis?" und öfters kommen dann die Käufer, nachdem man sich auf 50 Euro geeinigt haben und handeln an der Tür nach "35 Euro oder ich gehe wieder. Ich habe nur 35 Euro dabei". Meistens kommen sie damit durch, da keiner für 15 Euro den Stress haben möchte, da kannst du aber ruhig hart bleiben, die wollen auch nicht umsonst anfahren und haben das Geld auch dabei.
Und ganz wichtig, gerade bei hochpreisigen Möbeln: Informiere dich vorher über den Preis!
Ich hatte bei der Haushaltsauflösung meiner Oma ein Sideboard für 120 Euro reingestellt, nach 5 Minuten verkauft. 10 MInuten später der nächste Anruf, musste absagen, da ja bereits vergeben. Der hat immer höher geboten, 150, 200, 250... Hätte ich mich vorher informiert, hätte ich nicht viel zu niedrig eingestellt, die anderen haben für vergleichbare Möbel fast 500 Euro gefordert.

Als letzter Tipp, schau vorher bei ebay rein, suche Artikel, die du verkaufen möchtest und sortiere nach "gebraucht" und nach ganz unten links bei "nur anzeigen" "Verkaufte Artikel", dort siehst du, für wie viel Geld und wie oft die Artikel in letzter Zeit wirklich weggegangen sind.
Zitieren & Antworten
zurück weiter