"Alptraum" Waschmaschinen-Kauf

zurück weiter

Mitglied seit 06.07.2001
12.660 Beiträge (ø1,93/Tag)

Sehe ich auch … kann sein, dass ich ein Sonder/Aktionsmodell habe, den Tipp hatte ich hier aus dem Forum. Hat jedenfalls die 1600 rpm bei 7 kg, aber auf Sondermodelle kann man ja nicht immer warten. Zudem habe ich auch nicht den Eindruck, dass die 1600 spürbar trockener schleudern als die 1200 oder 1400, die ich vorher hatte.
Das Baumwollprogramm mit 40 ° dauert übrigens deutlich länger.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.10.2005
868 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo emjay,
hast Du dich schon für ein Modell entschieden?

Meine Maschine (Claitronic ca 400 DM)... hat 19 Jahre gehalten!!!

Wir haben eine Reparatur durchgeführt, die konnten wir selbst erledigen.

Leider ist seit gestern defekt und wir sind ebenfalls auf der Suche nach einer Neuen...

Schönen Sonntag
Zabine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2011
14 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zunächst einmal möchte ich mich nochmals für die vielen Beiträge bedanken. Ich lese jeden, auch wenn die Diskussion zwischen anderen Foristen geführt wird, denn auch dort nehme ich interessante Punkte mit, z. B. zu den heutzutage üblichen längeren Laufzeiten.

Ich wollte eigentlich gestern zum zweiten unserer insgesamt drei relevanten örtlichen Fachhändler, habe dann aber doch gekniffen.

Wenn ich von der ganzen Problematik nichts wüsste, würde ich die Miele WWE 320 WPS (8 kg, 1.400 U/min, 1.139 EUR) kaufen. Nach meiner Recherche dürfte die Miele WWI 320 WPS (9 kg, 1.600 U/min, 1.449 EUR) die leistungsfähigere Schwester mit größerer Trommel, mehr Umdrehungen sowie etwas Chrom-Dekor sein, falls jemand da drauf Wert legt.

Es wird bei mir vermutlich aber entweder die Miele WDD 035 WPS Series 120 (8 kg, 1.400 U/min, 949 EUR) sein oder die oben bereits genannte Profi@Work.

Die WDD 035 hat zwar nicht das schöne Display der 320er-Modelle (es ist aber nichtsdestotrotz sehr gut zu bedienen, weil jeder Parameter, z. B. die Temperatur, durch direkte Anwahl auf dem Touchscreen eingestellt werden kann), aber sie gehört zur Serie der Jubiläumsmodelle "120 Jahre Miele" und kommt mit einer 120-Tage-Geld-zurück-Garantie. Diese kann im Fall des Falles direkt über Miele in Anspruch genommen werden.

Sollten die Tricks wie Wasser plus, extra Spülgang und Kurzprogramm nichts für mich zufriedenstellendes bewirken, hätte ich immerhin eine Versicherung auf Rückabwicklung, ohne dass ich mich irgendwie mit dem Händler oder Miele rumärgern müsste. Dann hätte ich natürlich immer noch keine Waschmaschine, wäre dann aber entschlossen, die Profi@Work zu kaufen (die ich wie gesagt eigentlich gar nicht brauche).

Ich sage euch auf jeden Fall Bescheid, was ich letztendlich gekauft habe und wie neue Maschine sich dann hoffentlich bewährt hat.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2011
14 Beiträge (ø0,01/Tag)

Gerade war der Kundendienst-Techniker des Händlers im Haus, bei dem wir die Miele damals gekauft haben. Es ist "nur" das Lager, die Aufhängung ist noch in Ordnung. Wir lassen die Waschmaschine nun für ca. 350 bis 380 EUR reparieren und hoffen, dass es damit ausgestanden ist. Die Reparatur kann bei uns durchgeführt werden, und das Gerät muss dazu vermutlich nicht mal vom Sockel geholt und umgedreht werden.

Da die Ersatzteile bestellt werden müssen und nächste Woche Feier- und Brückentag ist, wird das Ganze einige Tage dauern. Ich gebe dann noch mal Bescheid.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2011
14 Beiträge (ø0,01/Tag)

Leider ist die Miele Softtronic irreparabel defekt. Irgendeine Baugruppe ließ sich nicht mehr demontieren, evtl. war das sogar die Verbindung Trommel/Bottich.

Mal sehen, was der Händler morgen für eine Idee hat. Ich tendiere mittlerweile zur Miele WDD 035 WPS Series 120.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2011
14 Beiträge (ø0,01/Tag)

Der Händler hat sich gegen das o. g. Modell ausgesprochen, da es in Ungarn gefertigt werde. Man muss daraus wohl schließen, dass er der deutschen Fertigung mehr zutraut.

Letztlich ist es dann das Top-Modell aus der Serie "120 Jahre Miele" geworden, nämlich die WCG 135 WCS Series 120. Unverständlicherweise hat dieses Modell "nur" das einfachere WCS-System (Water Control System) statt des leistungsfähigeren WPS-Systems (Water Protection System) mit dem hellgrauen Kästchen direkt am Wasserhahn. Das WCS würde aber vollkommen ausreichen.

Zudem hatte er dieses Modell im Laden stehen, sodass die Entscheidung letztlich klar war.

Die Waschmaschine ist bereits geliefert, aufgebaut und angeschlossen. Den ersten leeren Waschgang habe ich durchgeführt, "Wasser plus" habe ich auf "mehr Wasser" und "extra Spülgang" eingestellt sowie den "Wasser plus"-Wasserstand auf Maximum. Auch habe ich einige Bedieneinstellungen geändert wie z. B. die Lautstärke des Tastenklicks. Und merkwürdigerweise kann man zwar den Begrüßungston ausschalten, nicht aber den Ausschaltton. Nicht eben konsequent umgesetzt.

An eine "echte" Wäsche habe ich mich noch nicht getraut. Ich werde vermutlich mit Socken anfangen, die eh bald aussortiert werden.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2009
523 Beiträge (ø0,14/Tag)

Man kann es echt übertreiben. Du hast dir eine sehr gute Marken-Waschmaschine gekauft, die (ich habe jetzt nicht extra gesucht) mit Sicherheit ca. 1000 EUR gekostet hat. Was soll denn dabei schief gehen bei einer Wäsche? Das ist eine Waschmaschine -> die wäscht Wäsche. Und du hast eine sehr gute und kein China-Modell für 100 Eur. Also Klappe auf, Wäsche rein und waschen....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
48.826 Beiträge (ø8,62/Tag)

"An eine "echte" Wäsche habe ich mich noch nicht getraut. Ich werde vermutlich mit Socken anfangen, die eh bald aussortiert werden."

wovor hast du Angst ? dass deine Maschine die Wäsche zerfetzt ? sie kocht wenn du 30 Grad einstellst ? das tut nicht mal das neue Billigmodell das ichweissnichtwo produziert wurde.

Man kanns auch übertreiben - auch mit der Überschätzung des Produktionsstandortes Deutschland.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
39.023 Beiträge (ø6,19/Tag)

Hmmm-Merkwürdig.

Miele hat m.W. keine Produktionsstätte in Ungarn.
Die Frontlader Waschmaschinen werden alle in Deutschland (Gütersloh)hergestellt.

Wenn dich stört, dass sie kein Waterproof hat-Weshalb hast du dann keine damit genommen?

Weshalb du dich nicht an "echte Wäsche traust" kann ich nicht nachvollziehen.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.06.2018
685 Beiträge (ø1,85/Tag)

Ich würde die Zusatzfunktionen wie extra Wasser nach und nach ausprobieren. Vielleicht waschen die Serienprogramme auch ohne maximalem Wasserstand gut. Bei meiner uralten Miele bringt der erhöhte Wasserstand oder ein extra Spühlgang nicht viel, außer bei sehr großen Stücken wie Bettwäsche oder sandigen Strandtüchern.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
48.826 Beiträge (ø8,62/Tag)

lt eigenen Angaben produziert Miele gar nix in Ungarn - Elektronikkomponenten (auch für Waschmaschinen) in Rumänien, montiert Staubsauger in China - und produziert (Toplader)-waschmaschinen, Trockner und Geschirrspüler in Tschechien.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2011
14 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich habe mit dem Händler von meinem Arbeitsplatz aus telefoniert, da war keine Zeit und Muße für Detailinfos zu Fertigungsstätten. Ich meine, er hätte Ungarn gesagt, Rumänien könnte notfalls auch noch sein. Letztlich hat er mir zum besseren Modell geraten (größere Trommel, mehr Programme), welches er zudem auch noch im Laden stehen hatte. Angesichts des Feier- und des Brückentags war mir die Vorstellung lieber, abends wieder eine Waschmaschine zu haben, als jetzt ein anderes Modell extra bestellen lassen zu müssen.

Aufgrund meiner massiven Verunsicherung lege ich im Moment Wert auf die direkt von Miele gewährte 120-Tage-Geld-zurück-Option. Ein Mitbewerbsprodukt wäre bei vergleichbaren Konditionen auch in Frage gekommen (BSH bietet bei der Marke Siemens so etwas zurzeit für Trockner an, aber eben nicht für Waschmaschinen.)

@eva.h
Die Modelle aus der Series 120 haben teils WCS, teils WPS. Eine Maschine, die alle gewünschten Merkmale aufweist, ist in dieser Kollektion nicht vorhanden, sodass ich einen Kompromiss eingehen musste.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2014
1.985 Beiträge (ø1,01/Tag)

Hallo!

Das ist der Fluch der Informationsmöglichkeiten.

Es lähmt einen regelrecht.

Ich kenne inzwischen recht viele Menschen die sich zu Tode suchen und nie zu Potte kommen weil sie eine unsägliche Angst haben einen großen Fehler zu begehen mit dem Kauf.

Es KÖNNTE ja noch was Besseres geben, und dann müssten sie sich ärgern und bereuen.

Du hast nun vor Ort gekauft bzw. hat das Angebot vor Ort dir die Entscheidung abgenommen/erleichtert.

Finde ich gut, und dein Händler wird dir hoffentlich jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Also nur Mut, Wäsche rein, die Maschine wird wohl kein verdeckter Wäscheschredder sein und kein Bettlakenfressender Alien oder ein zur Trommel mutierter Kochtopf der alles mit 100grad zu töten versucht.

Ich hab grad Bilder im Kopf.... 😃😂🙃🤗

Sorry.

Gruß
Dorit
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
39.023 Beiträge (ø6,19/Tag)

Hi,

OK, die WDD 025 WPS mit Waterproof hätte ein paar Features weniger.
Aber, wie gesagt, Frontladermaschinen werden alle in Gütersloh gefertigt. Da ist der Händler falsch informiert und will natürlich seine Ware an den Mann bringen.
Keine Ahnung, ob die Sonderserie eine bessere Marge bringt. Maschinen mit 1600 rpm sind gar nicht dabei.

Pfeil nach rechts Vielleicht waschen die Serienprogramme auch ohne maximalem Wasserstand gut. Bei meiner uralten Miele bringt der erhöhte Wasserstand oder ein extra Spühlgang nicht viel, ...


Es geht ja nicht nur darum wie gut das Waschergebnis ist. Das dürfte bei Miele auch mit wenig Wasser funktionieren.
Nur mit weniger Wasser werden die Textilien mehr beansprucht. Jede Wäsche ist "schlecht" für die Fasern.
Und mit weniger Wasser reiben die Kleidungsstücke mehr aneinander.
Die Auswirkung stellt man erst nach X Wäschen fest.
Deshalb würde ich auch einen höheren Wasserstand konfigurieren.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2011
14 Beiträge (ø0,01/Tag)

Nachdem die Maschine nun seit einigen Wochen im Haushalt steht und jetzt jedes übliche Waschprogramm gelaufen ist, möchte ich eine Rückmeldung geben.

Vorweg die Entwarnung, dass die Maschine keine (größeren) Auffälligkeiten zeigt (Details unten), sodass wir vom Rückgaberecht nach jetzigem Stand nicht Gebrauch machen werden.

Meine Bedenken nach dem Studium von unzähligen Rezensionen waren wie im Thread zu lesen die Wäscheschonung und die Reinigungs- bzw. Spülleistung. Kunden äußerten den Verdacht, dass zu wenig Wasser (PowerWash-Verfahren) und möglicherweise die Vorbügel-Funktion dafür verantwortlich sind.

Diese Maschine verfügt nicht über das PowerWash-Verfahren, sondern wäscht noch "klassisch". Ich verwende hier oft die Wasser-plus-Funktion sowie zur Abmilderung der längeren Laufzeiten die Kurz-Funktion. Bei "Wasser plus" hatte ich von Anfang an den maximalen Wasserstand sowie einen zusätzlichen Spülgang eingestellt. Ebenso ist dauerhafter Schongang für Koch- und Buntwäsche aktiviert. Vorbügeln wurde zweimal versehentlich ein- bzw. nicht ausgeschaltet, zeigte aber keine Wäscheschädigung. Dennoch verzichte ich bis auf Weiteres darauf.

Zum ersten Mal überhaupt habe ich heute lange im Schrank verstaubende "Überschuhe" aus Schurwolle (gegen kalte Füße im Haus) gewaschen. Hier zeigte sich tatsächlich ein leichter Flusenrückstand in der Trommel, was aber vermutlich ganz normal ist. Ich habe die Maschine anschließend im Pflegeprogramm (85 Grad, ca. 30 Minuten) gereinigt, danach war wieder alles sauber.

Jetzt ein paar Eindrücke von der Maschine:

Die Miele wirkt hochwertig, auch wenn die Türeinfassung in dieser Preisklasse nur noch aus Kunststoff ist. Der Wählknopf rastet sauber ein, das Display ist gut abzulesen (die Helligkeit ist in mehreren Stufen einstellbar), und die Waschmittelschublade ist bis jetzt makellos sauber (scheint auch irgendwie hydrophob beschichtet zu sein). Bei der alten Maschine war dies ein Ärgernis und auch ein Rückschritt zu unserer ersten Miele. Da verblieben immer Waschmittelrückstände und klebten im Laufe der Jahre so hartnäckig fest, dass sie auch mit heißem Wasser und Bürste oder Schwamm nicht zu entfernen waren. Die Waschmittelschublade benötigt aber etwas Kraft, um herausgezogen werden zu können, da sie etwas "einrastet", vermutlich um zu verhindern, dass sich diese beim Ausspülen einen Spalt öffnen kann (war bei der alten Miele nie ein Problem, aber hier war ja auch die Reinigung der Schublade unbefriedigend). Im Vergleich zu den vielen Wettbewerbsmodellen, die ich in den Läden studiert habe, ist dies für mich insgesamt die beste Lösung. Anmerkung am Rande: Ich habe noch nicht herausgefunden, warum in der Klappe des Bereichs für den Hygienespüler bzw. die Flüssigstärke (da wo auch die Caps eingelegt werden können, wenn genutzt) zwei kleine Löcher sind.

Bei der Bedienung hat man die alte Logik (die ich von früher kenne) beibehalten und bietet ein einzeiliges Display mit Rauf/Runter-Tasten für Temperatur und Drehzahl. Wenn ich von Tasten spreche, sind hier immer Touchflächen gemeint, die sich gut treffen lassen. Leider hat man nicht daran gedacht, der OK-Taste noch eine Zurück-Taste zur Seite zu stellen. Diese Funktion ist stattdessen im Menü als eigene Zeile aufgeführt. Um aus einem Untermenü ins höhere Menü zurückzukehren, muss man also mit den Pfeiltasten zur Zurück-Funktion navigieren. Da dies aber eigentlich nur für die Konfiguration der Maschine relevant ist, verbuche ich das als Schönheitsfehler.

In der Werkseinstellung startet die Maschine jedes Programm mit den Standardwerten. Es sind also, sofern möglich, die Eco-Programme (mit der gepfeilten Umrandung) voreingestellt oder Sonderfunktionen wie Vorbügeln im Hemdenprogramm aktiv. Man könnte hier aber eine Memory-Funktion nutzen, wo immer die letzte Benutzereinstellung vorbelegt wird, also z. B. das "echte" 60-Grad-Programm. Man kann aber nicht die Waschprogramme dauerhaft individuell einstellen, also z. B. im Hemdenprogramm das Vorbügeln deaktivieren oder die Kurz-Funktion einschalten.

Die Maschine ist beim Schleudern leise und steht auch ruhig. Beim Waschen hört sie sich etwas "hart" an; dies bezieht sich auf die Geräusche, die das Wasser beim "Umherschwappen" macht. Einspül- und Pumpgeräusche sind vergleichsweise laut. Alles in allem eine ordentliche, aber nicht überragende Leistung. Bitte nicht falsch verstehen: Ich habe weder bei der alten noch bei der neuen Maschine irgendwelche "Hör-Sessions" gemacht. Die Eindrücke sind einfach nur die, wenn ich mich zufällig bei laufender Maschine im Keller aufhalte.

Die Maschine kann zwar nur noch mit 1.400 Umdrehungen schleudern, aber durch die größere Trommel ergibt sich hier vermutlich ein höherer g-Faktor, auch wenn ich die absoluten Werte nicht kenne, da diese nur bei Gewerbemaschinen angegeben werden. Ist aber auch egal, denn kurz gesagt ist die Wäsche in jedem Programm besser getrocknet als mit der alten Maschine.

Eine kleine Auffälligkeit in der Bedienung ergab sich gerade heute nach Ende des Wollprogramms: Das Display hatte sich verdunkelt (und die Maschine hatte sich möglicherweise auch ausgeschaltet), obwohl ich in den Energieoptionen eingestellt habe, dass das Display dauerhaft hell ist. Also natürlich nur solange die Maschine auch an ist, d. h. das Display soll nicht einige Minuten nach Programmende in den Energiesparmodus wechseln. Die Anleitung ist hier nicht aussagekräftig. Anhand einer Symptomliste lässt sich indirekt schließen, dass die Maschine darüber hinaus eine generelle, nicht konfigurierbare Selbstabschaltung nach einer gewissen Zeit vornimmt. Ich war hier vielleicht eine Stunde nach Programmende an der Maschine. Vielleicht liegt es auch am Wollprogramm, denn beim Hemdenprogramm habe ich dergleichen nie beobachtet.

Mit den Extras aus dem entsprechenden Menü habe ich mich nur interessehalber beschäftigt, weil die für mich relevanten (Wasser plus sowie Kurz) direkt aufrufbar sind. Ich muss hier aber einer Rezension insoweit Recht geben, als dass man aus dem Menü nur jeweils eine einzige Option einstellen kann, also z. B. extra leise oder extra schonend, aber nicht beides zusammen. Nur falls es jemanden interessiert.

Alles in allem macht die Miele bis jetzt eine gute Figur.
Zitieren & Antworten

Partnermagazine