einjährige, bienenfreundliche Kletterpflanze gesucht


Mitglied seit 03.09.2008
2.587 Beiträge (ø0,71/Tag)

Hallo Garten- und Bienenliebhaber
Nachdem oft nach Mitteln gesucht wird, Bienen zu vertreiben, mal eine umgekehrte Frage.
Ich habe 2 grosse Pflanzkübel an der Terrasse. Meist ist da im Sommer eine hübsche einjährige Rankpflanze mit darunter Campanula, Glockenblumen drin. Aber wie das so ist bei hübsch gezüchteten Pflanzen, von Bienen, Hummeln und Schmetterlingen keine Spur. Wer von euch hat einen Vorschlag, welche nett blühende einjährige, oder gut winterfeste Kübelpflanze man für Bienen nehmen kann? Ich habe mal an Kletterhortensie gedacht, aber dann habe ich die nächsten 10 Jahre immer den gleichen Anblick. Fällt euch eine ca. 2m kletternde , einjährige, insektenfreundliche Pflanze ein?
Liebe Grüsse von Irene
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.02.2007
516 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hi Irene,

ich hab gerne die "Schwarzäugige Susanne" auf dem Balkon - die ist einjährig und hat eine lange Blütezeit.
Da müssen sich Bienen und kleine Hummeln zwar etwas abmühen, um an den Nektar zu kommen, denn der "Eingang" ist recht eng, aber das tut dem Gebrumm rund um die Pflanzen keinen Abbruch.
Bei mir hatten die bisher nicht mehr als 2m Rankgerüst - sie wären aber gerne höher geklettert vermute ich. Ich hab sie halt immer ein bisserl "umgeleitet", damit sie einen schönen Fächer und somit Sichtschutz zu den Nachbarn gebildet haben.

Schöne Grüße,
Franzi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
8.410 Beiträge (ø5,21/Tag)

Wicken! Wachsen wie blöde, sind wunderhübsch und blühen und blühen und blühen.

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

Ich koche gerne mit Alkohol. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen (Vincent Klink)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
48.806 Beiträge (ø10,81/Tag)

Hallo Irene,

Kapuzinerkresse, Glockenrebe, Prunkwinden ( Ipomoea) , Zierkürbisse Passionsblumen oder mehrjährige wie
Wilder Wein und Clematis Sorten.

Grüße Rita
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.07.2008
11.405 Beiträge (ø3,1/Tag)

Moin,

ich würde auch Wicken und Kpuzinerkresse nehmen, von der Kapuzinerkresse hast du dann auch gleich noch etwas mehr. die kannst du sehr gut essen.

Du könntest aber auch Gemüse ranken lassen, da kommen die gestreifen Freunde auch und die kleinen Brüten von Erbsen und Bohnen sehen nett aus, du kannst zwischendurch ernten und den Schätzchen wieder was neues anbieten. In den Kübeln unten gleich ein paar Bodendecker oder Kräuter und alle sind glücklich.

LG

Vini

LG

Vini

Erwachsen werden kann ich auch morgen noch Na!

In jedem Anfang wohnt ein Ende - in jedem Ende wohnt ein Anfang....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.08.2003
1.163 Beiträge (ø0,21/Tag)

eigentlich muss man nur auf 2 Dinge achten:
a) keine Monokultur, also möglichst verschiedene Pflanzen damit alle davon etwas haben
b) keine 'gefüllten' Blüten, da haben es nicht nur die Bienen schwer an den Nektar zu kommen.

Wenn du den Bienen etwas richtig gutes tun willst, dann nimm eine gelbblütige (wie schon die erwähnte Susanne) und unterpflanze sie mit einer Goldrute. Das ist eine spätblühende Wildpflanze, ebenfalls gelb, mehrjährig. Bienen stehen auf Gelb, keine Ahnung vielleicht weil sie es am besten sehen können.

Wo Bienen sind, treiben sich dann auch irgendwann Schmetterlinge und Libellen rum und das Beste ist, das ganze Getier lässt dich in Ruhe, weil die genug anderes zu tun haben.

Bis auf die Wespen, die stürzen sich nach wie vor auf Kuchen, Grillfleisch, Bier und Limonade.

Gruß
Adji
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.06.2011
1.277 Beiträge (ø0,49/Tag)

Hallo Irene,
ich habe zu meiner Freude schon meine beide Bienenpflanzen bekommen, in größere Kübel gesetzt und kultiviere sie jetzt im Wintergarten bis zum Ende der Frostgefahr. Das sind Strauchbasilikum! Die blühen sehr früh und auch bis zum Beginn der Frostperiode. Die Blätter kann man auch als Würzkraut verwenden, ist mir aber zu grob. Aber alle Bienen und Hummeln in der Umgebung danken es mir.
Bei den Kräutern sind Thymian, Oregano, Ysop und Lavendel ebenfalls zu empfehlen.
LG
die Kräuterküchenhexe
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.11.2011
9.949 Beiträge (ø4,02/Tag)

Kräuterküchenhexe, ich hatte letztes Jahr Strauchbasilikum und ich habe es geliebt. Es ist viel würziger als das gekaufte und ich kann dir nur empfehlen, es in der Küche zu verwenden.

In Butter leicht andünsten lassen, ein paar geschnittene Tomaten dazu, gehackten Knoblauch, dann die gekochten Spaghetti unterheben und mit Parmesan genießen. Mir tropft der Zahn! 😋 Meine beiden Pflanzen haben den harten Winter leider nicht überlebt, aber ich hole bald neue - nicht nur für die Bienen und Hummeln.

LG, ashala
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
48.806 Beiträge (ø10,81/Tag)

ashala,

sieh dir mal......z.B. bei Rühlemanns auf der Seite....an wie viele verschiedene Basilikum Sorten es gibt. Nicht nur den einfachen, etwas langweiligen aus dem Supermarkt.


Da gäbe es auch Schneckenbohnen, etwas ausgefallenes, für Irene. Da sie Rankpflanzen sucht...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.11.2011
9.949 Beiträge (ø4,02/Tag)

Ich hole mir einfach wieder das Strauchbasilikum und teile es mit den Insekten. Damit bin ich schon glücklich. Zur Ergänzung habe ich vorhin in einem Blumentopf Basilikum ausgesät. Das ist - glaube ich - das normale, was es im Supermarkt aromabefreit zu kaufen gibt.

Und falls mich mein Gartenmarkt noch überrascht, landet womöglich noch eine andere Sorte im Korb. 😘

LG, ashala
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
4.339 Beiträge (ø2,13/Tag)

Hi,

guck mal hier.

LG
Schnürzel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.09.2008
2.587 Beiträge (ø0,71/Tag)

Tolle Tips, danke euch sehr. Ich schwanke jetzt zwischen Susanne und Stammbasilikum. Prunkbohnen hatte ich schon mal, da gefiel mir die Blüte nicht so und die Bohnen waren nicht echt lecker. Tolle Liste, Schnürzel. Ich muss meinen etwas spartanischen Garten mal neu beleben. Ich bin so faul, was Gartenarbeit angeht.
Lg, Irene
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
48.806 Beiträge (ø10,81/Tag)

Irene,
setzt die schwarzäugige Susanne und dazu im Topf den Basilikum. Geht doch beides.

Um Insekten anzulocken reicht es wenn du eine Ecke im Garten als Blumenwiese aussäst und vielleicht ein paar Brennnessel stehen lässt.

Die Samen habe ich mir bestellt dafür:
ww.amazon.de/dp/B00HS1879U/?coliid=I6NR2JDIYPPSU&colid=1XB8QROXMMDNG&psc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it

Grüße Rita
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine