Raumteiler


Mitglied seit 22.03.2018
7 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo zusammen,

ich ziehe bald in eine Wohnung ein, die eine offene Küche hat. Diese würde ich gerne mit einem Raumteiler abtrennen, damit Kochgerüche sich nicht durch die ganze Wohnung verbreuten. Der Raumteiler müsste 2,5 m x 2,37 m sein. Ich hatte mir maßangefertigte Raumteiler / Schiebetüren angeschaut, jedoch sind diese preislich jenseits von 600 Euro.
Wisst ihr vielleicht wie man die Abtrennung für unter 200 Euro hinbekommen würde?

Viele Grüße
Chris
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
4.517 Beiträge (ø2,15/Tag)

Hi,

in der Preisklasse fällt mir eigentlich nur eine Rigipswand mit einer einfachen Tür ein. Ziel soll ja offenbar sein, Gerüche in der Küche zu halten.

LG
Schnürzel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2010
4.633 Beiträge (ø1,56/Tag)

Für unter 200 Euro bekommt man eine Rigipswand eingebaut + Tür???
Ein mobiler Raumteiler hält keine Gerüche ab, das kannste vergessen ... Ich glaube, eine vernünftige DHA bringt da mehr
Fee
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.03.2018
7 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo,

wieso sollte eine Schiebetür, welche man im Bausatz im Baumarkt kaufen kann, nicht ausreichend sein? Die wäre ja oben auf einer Schiene und würde eigentlich gut abdichten oder?

@Fee: Was ist eine DHA?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
4.517 Beiträge (ø2,15/Tag)

Ich bin ja nicht Fee aber mit DHA ist sicher eine Dunsthabzugsaube (in Kennerkreisen auch gerne mal Dunstabzugshaube genannt) gemeint. 😁
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
49.118 Beiträge (ø10,73/Tag)

👉 Der Raumteiler müsste 2,5 m x 2,37 m sein.👈

Für die Größe bekommt man eine Rigipswand + Türe schon für 200 €. Allerdings muss man das komplett selber installieren/aufbauen.


Eine Schiebetüre aus dem Baumarkt mit den Maßen wirst du nicht schnell finden, wenn dann teurer als 200 €
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2014
2.929 Beiträge (ø1,97/Tag)

Hallo Chris,

also eigentlich bin ich ja gar nicht so eine spießige Alte, aber hast Du mit dem Vermieter gesprochen, dass Du eine Trockenbauwand einziehen möchtest?

Jaaa, man darf Trockenwände einbauen in eine Mietwohnung, wenn man dabei nicht die Substanz ankratzt.
Nein, man darf keine Trockenwände einbauen, wenn diese ein Lüftungsproblem der Wohnung auslösen können... Sprich Feuchtigkeit, Schimmel etc. Blabla. Und genau das sehe ich bei einer Abgrenzung von Küche zum restlichen Wohnraum.

Und es ist immer besser, so einen Umbau schriftlich zu fixieren und den Rückbau festzuhalten bei Auszug... Kann sein, dass Dein Vermieter dafür eine zusätzliche Kaution verlangt, kann sein, dass nicht, und Du die Wand einfach wieder ratzeputz rausnehmen musst bei Auszug.

Ich bin ja ein Freund des Schriftlichen... bevor ich per Abmahnung zum Rückbau gezwungen werde und bei Nichteinhaltung ne fristlose Kündigung bekomme...

Lieben Gruß

TanteAnnette

P.S. Um mal auf den EP zurückzukommen: Rigipswände sind nicht zu 100% dicht, sprich Essensgerüche kommen immer durch, auch durch und an der Tür vorbei.

P.P.S. Sorry, ich hoffe die Frage ist erlaubt, aber warum nimmt man eine Wohnung mit offener Küche, wenn man offene Küchen nicht leiden kann? Essensgerüche und gemütlich Beisammensein ist doch Sinn und Zweck einer offenen Küche...Klar riecht es nach Essen - manchmal - aber besser, als wenn es nicht nach Essen riecht. Meine Meinung.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.04.2013
6.125 Beiträge (ø3,05/Tag)

➡​aber warum nimmt man eine Wohnung mit offener Küche, wenn man offene Küchen nicht leiden kann?⬅


Hallo,


vielleicht muss man bei der Wohnungssuche manchmal Kompromisse eingehen. Ist heute gar nicht mehr einfach, etwas zu finden, was mit Vorstellungen und finanziellen Möglichkeiten harmoniert.


Ich gebe TanteAnnette Recht: Man sollte nicht ohne Einverständnis des Vermieters in Wohnungen herumbauen. Aber vielleicht liegt das ja vor. Bestenfalls tatsächlich schriftlich.


lG Modena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.11.2011
3.982 Beiträge (ø1,57/Tag)

die frage ist - wo wird gegessen ?
findet das im wohnraum statt , hat man die essensgerüche genauso da.
also raumteiler nur optisch .
eine andere sache ist der schlafraum . wenn der nicht abgeteilt ist , würde ich mich um eine abteilung ( in rücksprache mit dem vermieter ) bemühen .

lg
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2010
4.633 Beiträge (ø1,56/Tag)

"​Essensgerüche und gemütlich Beisammensein ist doch Sinn und Zweck einer offenen Küche."
Heutzutage ist der Sinn einer solchen Konstruktion eher, zu verschleiern, wie klein und eng Küche und Wohnzimmer wären, wären sie getrennt. Sehr beliebt bei Bauherren für kleine 1- bis 2-Zimmer-Neubauwohnungen ...
Ich vermute mal, die Küche ist einzeilig und hat kein Fenster? Stell dir das mal abgeschlossen vor, da kriegt man klaustrophobische Anfälle ...
Fee
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2015
6.397 Beiträge (ø4,96/Tag)

Hallo,

ich denke auch, dass eine Schiebetür Kochgerüche nicht abhalten kann. Selbst wenn sie es könnte, muss man die Schiebetür nach dem Kochen ja öffnen, um das Essen von der Küche in den Essbereich zu transportieren. Und spätestens dann riecht's sowieso überall nach Essen.

Während des Kochens Dunstabzugshaube einschalten, nach dem Essen das/die Fenster kurz aufmachen zum Stoßlüften und gut ist.

LG
Hobbybäckerin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
49.118 Beiträge (ø10,73/Tag)

Hallo,


Rigips Wände sind schon sehr dicht, vor allem wenn man die Elemente für Feuchträume verarbeitet und das Schienensystem oben und unten passgenau einsetzt.
Da gehen keine Kochgerüche z.B. von Kohl oder Fisch durch.

Am vernünftigsten wäre schon eine gute , teure Dunstabzugshaube.
Leider findet man mittlerweile fast keine (neue) Mietwohnung mehr, wo man die benutzen kann.

Gehen nur noch Umlufthauben, die viel weniger an Leistung bringen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
18.519 Beiträge (ø4,45/Tag)

▶Ich vermute mal, die Küche ist einzeilig und hat kein Fenster?◀

Da müsste man ja dann eh über das angrenzende Zimmer lüften, also würde in dem Falle die Abtrennung ja nun gar nichts bringen.

LG Anne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.02.2017
285 Beiträge (ø0,47/Tag)

Ich hatte früher als Azubi ein Mini-Appartement mit einer kleinen Nische für die Küche ohne Türe. Ich hatte einfach einen durchgehenden Vorhang davor der beim Kochen zugezogen wurde. Funktionierte erstaunlich gut und nein, wenn man ihn ab und zu mal wäscht stinkt er dann auch nicht. Grundsätzlich fände ich ich einen anständigen Dunstabzug aber besser.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine