Boden wischen - lieber mit dem Wischmop oder nicht?

zurück weiter

Mitglied seit 18.03.2015
439 Beiträge (ø0,26/Tag)

Hallo
Ich wollt mal wissen was ihr von einem Wischmop haltet. Ist der besser zum Bodenwischen als ein herkömmlicher Schrubber, über den ich meinen Putzlumpen lege?
Wie oder mit was wischt ihr am liebsten den Boden?
Danke schon mal für die Tipps.
LG Clarissa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.02.2011
2.217 Beiträge (ø0,7/Tag)

Hallo


Der Wischmop ist um einiges bequemer in der Handhabung. Ich hab so ein Teil von Vileda wo man vorne den Mop austauschen kann früher hab ich auch mit Schrubber und Bodentuch gearbeitet... fand ist Geldverschwendung diese Mops .... nun möchte ich nicht mehr tauschen.

Du hast einen Eimer mit einem Aufsatz dort kannst Du den Mop einfach ausdrücken das ist eine grosse Arbeitserleichterung. Gut kommt halt auch etwas drauf an welche Fläche du regelmässig aufnehmen musst.

LG
Mamacanis
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.07.2007
14.683 Beiträge (ø3,27/Tag)

Pfeil nach rechts Wie oder mit was wischt ihr am liebsten den Boden? Pfeil nach links

Je nach Art der Kleckerei lasse ich den Hund dran. Na!

Nee, im Ernst, ich mag nicht mehr mit der Hand einen Lappen auswringen, ich bevorzuge da auch Mopsysteme , die ich mit einem Griff im Eimer ausdrücken kann.



Gruss Javanne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.12.2007
11.419 Beiträge (ø2,64/Tag)

Hallo,


hier ist noch jemand von der Wischmop-Fraktion.



LG - Blue
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.09.2010
11.608 Beiträge (ø3,48/Tag)

Hallo,

hier ist auch noch jemand - jedenfalls wenn ihr diese Dinger meint, die man in den Halter einspannt, damit sie schön flach auf dem Boden sind, nicht diese Fransenteile. Die kann ich nämlich gar nicht leiden.

LG küchenbetti


Schenk’ mir die nüchterne Erkenntnis,
dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge
eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind,
durch die wir wachsen und reifen.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.04.2006
2.203 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo,

wir Küchenbetti verwende ich einen Wischmopp, also Halteplatte mit Aufnehmer. Allerdings wasche ich Aufnehmer nicht zwischendurch im Eimer aus, sondern feuchte diese an und verwende jeden nur einmal, danach kommen sie in die Wäsche. Zum einen spart es das Auswinden der nassen Aufnehmer, denn zum Anfeuchten nehme ich eine Sprühflasche, zum anderen verteilt es den Schmutz nicht nur um, wenn die Reinigungslösung schmutzig wird.
Den Wischmop (der Firma Vileda und Konsorten), also die Fransenteile aus Vliesstreifen, eignen sich eigentlich nicht wirklich zur Reinigung von Flächen, aber durchaus, um kleine, lokal begrenzte Probleme schnell zu beseitigen, verschüttetes beispielsweise.

Die unterschiedliche Schreibweise ist übrigens kein Fehler, korrekt heißt das Ding "Wischmopp", ist übrigens eine spanische Entwiklung. Als die Firma Vileda in den 80er Jahren ihre Fransenpuschel auf den Markt warf, nannte sie diese "Wischmop" mit nur einem p.

Liebe Grüße Claudia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.02.2011
2.217 Beiträge (ø0,7/Tag)

Hallo


Also ich bevorzuge diese "Fransenteile" Na! die sind im Gegensatz zu den Dingern die man einspannen muss (da hab ich noch kein Fabrikat gefunden das in der Bedienung das hält was es verspricht) für mich auch praktisch brauchbar...bei den Teilen die man einspannen muss haperts meiner Meinung nach immer am auswaschen und wieder einspannen des Wischtuches hab da schon einige Fabrikate ausprobiert und fand keines wirklich angenehm. Das Versprechen das man sich damit nicht mehr bücken müsse konnte noch keines halten.

Die Fransenteile haben ja auch mittlerweile keine Fransen mehr (jedenfalls die brauchbaren) sondern es sind Bänder mit Noppen und/oder aus Mikrofaser ich wische damit sowohl eine Wohnküche, wie auch Büro und Wohnzimmer.


LG
Mamacanis
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.11.2013
3.149 Beiträge (ø1,45/Tag)

Hallo,

ich bin auch von der Vileda-Fraktion, also diesen Klappwischer, dauf der man so ein Fransenteil oder eins mit so einer Art Frotteeaufsatz.

Das mach ich immer noch, aber ich bin wieder mal schwach geworden bei einer Fernsehwerbung und hab mir den Titan Twist Mop von Tristar bestellt.

Jo, doch kann man machen. Momentan bin ich zufrieden, die Böden sehen sauber aus und ich brauchte kein Putzmittel, kann schnell mal wischen ohne Eimer.... Aber so ganz auf eine gründliche Reinigung mit Putzmittel, Mop oder sogar altherkömmlichen Schrubber und Putzlappen (mach ich nur selten und geh dann auch auf die Knie, um jede Ecke zu erwischen)... also so ganz würde ich darauf dann auch nicht verzichten wollen.

LG

Gelbling
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.09.2004
6.691 Beiträge (ø1,21/Tag)

Hallo

beide Systeme - je nach bedarf. Aber beim Wischmopp ists mir wichtig, dass man den Wischteil in die Waschmaschine stecken kann. Na!

Ich habe aber immer das Gefühl es wird mehr drüber gewischt - also in unregelmäßigen Abständen wird mal wieder ordentlich durchgeschrubbt

lg

Radkon
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.09.2010
11.608 Beiträge (ø3,48/Tag)

@Mamacanis

das System von Hara funktioniert wirklich einwandfrei. Trotzdem mache ich ungern Werbung dafür, da ich das Vertriebssystem zum ... finde.
Mein Eimer ist kein Hara (weiß gar nicht, ob es das gibt), sondern heißt Wringboy von Vermop. Beides habe ich seit Jahrzehnten und bin immer noch zufrieden.

Das Wischteil kommt auch bei mir in die Waschmaschine.

LG küchenbetti


Schenk’ mir die nüchterne Erkenntnis,
dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge
eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind,
durch die wir wachsen und reifen.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.08.2007
14.094 Beiträge (ø3,16/Tag)

Ich mag am liebsten den wischer von Leifheit, also den mit dieser Platte zusammen mit der Wischtuchpresse.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.06.2006
1.895 Beiträge (ø0,39/Tag)

Wir haben auch die Profi-Wischtuchpresse von Leifheit. Damit hat dann sogar mein Mann den Boden gewischt... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

LG
specht
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2003
15.366 Beiträge (ø2,63/Tag)

Boden wischen Wischmop 4018560645zusammen,

ich habe schon viel ausprobiert, da ich sehr große Flächen zu wischen habe. Für mich ist und bleibt die beste Lösung der Wischer mit Fransen. Egal was man nimmt die groben Schmutzparticken bekommt man mit keinem System aufgenommen da hilft eigentlich nur der gute alte Putzlumpen, Feudel oder wie man sonst das Teil nennt. Auch Tests haben das bewiesen. Ich mag aber auch nicht mehr den Lumpen auswringen.

LG aus der Toscana Hessens


Babs der

Boden wischen Wischmop 1943606411



____________________________________

Boden wischen Wischmop 3581127074

>>Mit den Gerüchten ist es wie mit der Fotografie – wenn man erst einmal was Negatives hat, kann man es entwickeln und vergrößern.<< unbekannter Autor
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.04.2005
13.879 Beiträge (ø2,61/Tag)

Hallo,

ich hatte zunächst den Mob von Vileda, den man in den Eimer taucht und dann in der Halterung etwas "trocknet".
Als ich mit meinem Ex zusammen gezogen bin, stieg ich auf ein Teil mit breiter Wischfläche um, obwohl das nicht so praktisch ist wenn der SToff schmutzig ist. Auf die große Fläche im Haus war es schneller.
Nach der Trennung habe ich wieder den Mob verwendet, bis ich mir einen Kärcher Dampfreiniger gekauft habe. Wenn mal schnell zwischendrin was ist, nehme ich immer noch gerne den Mob von Vileda. In die Ecken kommt man damit auch besser als mit anderen Sachen.

lg
morgaine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
40.356 Beiträge (ø6,28/Tag)

Hi,

das Vileda-Teil mit den Fransen, benutze ich nur im Hausflur um den Dreck etwas zu verteilen. Na!
Der Terazzoboden ist da, zum Glück, sehr dankbar.

Am saubersten wird es m.M. nach immer noch mit Schrubber und Lappen, da man damit einfach mehr Druck ausüben kann, wenn mal Flecken da sind.

Als ich komplett auf Hartböden umstellte habe ich zwei verschiedene Systeme an "flachen Wischmops" ausprobiert, da ich meiner Putzfee nicht zu viel Wringerei zumuten wollte. Das bessere war eindeutig das teure Profisystem von Vermop, aber trotzdem blieb auch da der Mop zu feucht für das Parkett.
Leifheit war ein Spielzeug dagegen.

Jetzt nimmt sie wieder den Schrubber, aber nutzt den Eimer, Rollwagen und das Auswringteil vom Vermop für den Putzlappen. So muß sie sich nicht die Hände beim Auswringen überstrapazieren und keinen schweren Eimer schleppen.
Mit dem eigentlichen Mop wird nur noch "trocken" nachgewischt um die Verdammt nochmal - bin stocksauer -Putzstreifen zu vermeiden.

VG
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine