Wohnungstüren renovieren: Porta oder andere Alternativen


Mitglied seit 14.06.2006
2.008 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo,

meine Eltern müssen zwei Türen auf der Wohnetage ihres Hauses renovieren. Die Türen habe eine dunkle Holzfarbe und meine Mutter möchte gern helle Türen haben, deshalb stellt sich die Frage, ob nicht gleich alle Türen überarbeitet werden sollten. Allerdings wollen meine Eltern nicht alles erneuern, sondern am liebsten Türen und Zargen "überkleben" lassen. Meine Eltern haben Freunde, die ihre Türen von Porta haben überkleben lassen und die sind sehr zufrieden damit. Von Porta war jetzt ein Vertreter da und hat sich die Türen angeschaut und meinte, pro Tür würde das 250 Euro kosten (die Zargen bleiben drin und werden vor Ort überklebt, die Türen nehmen sie mit und bearbeiten sie bei sich).

Jetzt stellt sich die Frage, ob es noch andere Firmen gibt, die Wohnungstüren "farblich verändern". Meine Eltern hätten zumindest gern ein Gegenangebot, da sie überhaupt nicht abschätzen können, ob das Angebot von Porta in einem normalen preislichen Rahmen liegt oder nicht. Auch würde sie interessieren, ob es verschiedene Methoden zur Überarbeitung der Türen gibt.

Viele Grüße
specht
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.07.2001
12.955 Beiträge (ø1,69/Tag)

Hallo specht,

meinst du wirklich Porta oder doch eher Portas? Von Portas weiß ich, dass sie derartige Arbeiten ausführen.

Gruß
Sia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.09.2010
538 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo specht,

ich kenne auch nur Portas, und kann sagen, dass ich damit sehr zufrieden bin.
Haben uns 2010 alle Innen- und Aussentüren machen lassen.
Leider hatte ich auch kein 2. Angebot, da ich niemanden fand, der das noch macht.

LG
cattiva
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.06.2006
2.008 Beiträge (ø0,34/Tag)

Natürlich meine ich Portas... *ups ... *rotwerd*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.02.2010
2.668 Beiträge (ø0,59/Tag)

Moin,

ich finde 250,-- € pro Tür ganz schön teuer. Dafür kann man sich doch schon neue Türen einbauen lassen. Es sei denn, die alten Türen sind Vollholztüren. Dann würde ich sie aber streichen lassen, statt sie zu bekleben.



Liebe Grüße

Elfchen


Selber denken macht schlau!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.12.2011
162 Beiträge (ø0,04/Tag)

Guten Morgen,

ich habe im Zuge meiner Wohnungsrenovierung die ursprünglich Eiche-Rustikalfarbene Tür innen weiß lackieren lassen. Hat tadellos funktioniert.

Viele Grüße und einen schönen Tag
Schwarzwaldköchin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.11.2004
10.258 Beiträge (ø1,59/Tag)

Hallo,

vor einem halben Jahr gab es schon mal einen Thread zum Thema Portas .


LG
...die ohne Zopf
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.02.2011
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo!

wir haben ein Haus gekauft, die Türen waren vor ca. 30 Jahren bezogen worden, die Folie sah immer noch gut aus.
Leider gefiel uns das dunkle Eichendekor nicht, so dass wir uns im Rahmen der Komplettsanierung auch für neue Türen entschlossen haben, auch aus folgenden Gründen:
- es bleibt Folie
- es sieht für meinen Geschmack nach "Plastik" aus
- die Türen bleiben "alt", durch unsere zog es an allen Ecken durch
- bei anstehender Sanierung, in Hinblick auf eventuellen Austausch in einigen Jahrzehnten haben wir die Türmaße auf Normmaße gebracht, so dass man bei Bedarf neue Türblätter einhängen kann, wenn diese nicht mehr gefallen oder stark abgenutzt sind
- neue Türen sind von der Form her moderner (schmalere,dezentere Rahmen)

Wir haben uns vom Tischler Türen einbauen lassen und sind sehr zufrieden damit- sie schließen endlich einwandfrei, sind hell, modern und neu- keine 40 Jahren alten Türen mit Plastikfolie. Wir haben es im Rahmen der Sanierung machen lassen, also auch neue Böden, Fußleisten etc, auf den Dreck kam es nicht mehr an. Allerdings würde ich bei einer bewohnten Wohnung von älteren Leuten (Eltern) über Portas nachdenken, je nach Qualität und Zufriedenheit der vorhanden Türen.
Ein Bekannter hat vor Jahren die original Kassettentüren im Haus gegen billigste Baumarkttüren ausgetauscht- heute ärgert er sich schwarz darüber.

viele Grüße
Froopie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.06.2006
2.008 Beiträge (ø0,34/Tag)

Die Türen meiner Eltern sind gut 30 Jahre alt und bis auf zwei Türen alle noch einwandfrei. Meine Mutter mag nur die Eiche Dunkel Farbe nicht mehr sehen. Da sie nun zwei Türen renovieren müssen, möchte sie diese nun halt nicht mehr dunkel haben, aber dann müssten alle anderen Türen farblich auch geändert werden. Freunde meiner Eltern haben mit lackierten Türen große Probleme, der Lack blättert an vielen kleinen Stellen ab.
Meine Eltern sind noch nicht so extrem alt (Ende 50/Anfang 60), aber da sie dieses Jahr noch eine Badkomplettrenovierung in Eigenregie durchführen werden (samt neuem Fenster, voraussichtlich werden nur die Keramikteile wegen der Garantie vom Profi eingebaut), haben sie keine Lust, auch noch alle Türen samt Zargen auszuwechseln. Deshalb kam ihnen die Idee mit Portas. Ich habe keine Ahnung, was es kostet, eine Tür samt Zarge von einem Schreiner auswechseln zu lassen (inkl. Türkosten für eine nicht komplett massive Tür, die aber nicht unterste Qualitätstufe ist). Vielleicht sollten sie sich da auch noch mal ein Angebot eines Schreiners holen.

LG
specht
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben