Fenster "schwitzen" - was tun?


Mitglied seit 11.10.2009
245 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo,

kaum wird es drausen wieder kälter "schwitzen" sämtliche Fenster in meiner Wohnung wieder. Ich weis nicht mehr was tun. Egal wie hoch ich die Heizung drehe, unten auf dem Fenster setzten sich Wassertropfen ab.

Woran kann das liegen und was kann ich dagegen tun? Ist ne Mietwohnung, also sind keine großen baulichen Veränderungen drin..

LG und danke schon mal!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.07.2008
5.128 Beiträge (ø1,32/Tag)

Hallo,

ich würde sagen:

Stoß-Lüften ist angesagt!

Täglich mind. 10 Minuten Fenster ganz aufreisssen und lüften!
Dann wieder schließen.
Mit Lüften meine ich: Fenster sperrangelweit auf- keine Kippstellung!

Wenn das nicht hilft, würde ich den Vermieter konsultieren,
dann ist irgendetwas nicht in Ordnung baulicher Art.

LG
Mariluna
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.11.2008
24 Beiträge (ø0,01/Tag)

Noin Krümel,
Mariluna hat recht; je wärmer die Luft im Zimmer desto mehr Feuchte kann sie aufnehmen, was sie auch tut. Diese feucht-warme Luft muss vermittels Stoß-lüften entsorgt werden. Ansonsten kondensiert die Feuchte an der kalten Scheibe oder auch am Fensterrahmen, was bei Holzfenstern schlimmstenfalls zu Schimmelbefall führen kann.
Gruß vom Blaubaerchen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.10.2009
245 Beiträge (ø0,07/Tag)

Guten Morgen!

Danke für die Antworten.

Ich lüfte jeden morgen nach dem Aufstehen durch. wie ihr schreibt, mit Fenster ganz auf. Aber da ich Vollzeit arbeite kann ich über Tag nicht mehr Lüften. Deswegen habe ich die Heizung auch tagsüber höchstens auf 2 stehen und abends bevor ich ins Bett gehe drehe ich sie wieder runter.

Das Haus ist ein Altbau der vor wenigen Jahren kompelett renoviert wurde. Eine Bekannte meinte nun, dass die Fenster vielleicht zu gut gedämmt sind und deswegen das "Gleichgewicht" im Hausklima nicht mehr stimmt.

Ich habe heute morgen entdeckt, das schon wieder Schimmel unter der Fensterbank über der Heizung ist. Das war letzen Winter auch schon, ich weis mir langsam wirklich keinen Rat mehr.
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 15.08.2007
15.117 Beiträge (ø3,6/Tag)

Hallo,

dreh die Heizung nicht runter und lüfte, wenn du nach Hause kommst und bevor du zu Bett gehst. Man spart auch nicht viel, wenn man die Heizung runterdreht. Die Wände kühlen aus, und um die Bude wieder auf Temperatur zu bringen, braucht es wieder mehr Energie.

Wie sehen sonst deinen Gewohnheiten aus? Kochst du viel, wo trocknest du deine Wäsche, duscht du lange? Da muss man mal draufschauen, wo die viele Feuchtigkeit her kommt.

Nicht die Fenster sind zu gut gedämmt, sondern das ganze Haus. Wenn die Wände gut isoliert sind, sind die Fenster die kälteste Stelle in der Wohnung. Also kondensiert genau da die feuchte Luft. Wenn du kein Fenster aufmachst, findet wegen der guten Wärmedämmung keinerlei Luftaustausch statt. Du musst beim Lüften am besten richtig Durchzug machen, dann geht die Sache fix. Kannst du doch auch gut machen, wenn du morgens und abends im Bad bist. Das Bad lüftest du dann anschließend extra.

lg
Salvy
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.03.2002
30.076 Beiträge (ø4,85/Tag)

Hallo!


Der Schimmel unter der Fensterbank hat die gleiche -oben schon erwähnte- Ursache wie das Schwitzwasser an den Fensterscheiben: warme Raumluft trifft auf kalte Aussenwand!

Hier würde ein Dämmen der Wand helfen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.10.2009
245 Beiträge (ø0,07/Tag)

Also gekocht wird nur abends. Die Wäsche trocknet in einem separaten Raum und Duschen, naja, halt so 10-15 Minuten. Ist doch nicht zu viel, oder? MEistens mache ich abends ne Kanne Tee, aber das macht ja auch nicht soooo viel Wasserdampf, dass alle Fenster unten anlaufen.

Ist vielleicht meine Raumtemparatur zu hoch? Wäre etwas kälter besser, damit die Luft nicht so feucht wird? Ich hab inzwischen jeden Raum in der Wohnung mit einem Luftentfeuchter ausgestattet, aber Erfolge sehe ich noch keine.

Ich habe inzwischen schon in 3 Wohnungen plus Elternhaus gelebt und hatte wirklich nie Probleme mit Schimmel oder feuchten Fenstern. Klar, nach dem Baden war das Badfenster beschlagen aber dann hab ich gelüftet u gut wars. Und gerade mein Elternhaus hatte überall Holz (Fußböden, Wände, Decke) da hätte der Schimmel doch leichtes Spiel gehabt wenn ich was falsch gemacht hätte, oder?

Ach was ist das alles zum k... Welt zusammengebrochen und die Vermieterin ist auch noch so ne Hexe...
Werde erst mal dem Schimmel mit 70%-igem Alkohol zu Leibe rücken und mal sehen ob sich was bessert wenn ich abends nochmal lüfte.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.10.2008
672 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hallo Kekskrümmelchen,
Pfeil nach rechts Werde erst mal dem Schimmel mit 70%-igem Alkohol zu Leibe rücken Pfeil nach links
Ich würde lieber Essigessence nehmen, die killt die Schimmelsporen zuverlässig.
Etwas Essence auf ein Küchentuch und den Schimmel damit abreiben.
Gruß
Maxi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.11.2005
12.590 Beiträge (ø2,6/Tag)

Hallo Keks,

ich finde es schon viel, wenn du schreibst, du duscht 10-15 min. Ich habe im Bad eine Uhr stehen und bei täglicher Dusche schaffe ich nie mehr als 3 Minuten - und da muss ich schon gut durchlüften, dass der Beschlag an den Fenstern weggeht.

Ich glaube eher, es liegt daran, dass untertags die HEizung nicht hoch genug läuft.
Mir hat mal ein Fensterbauer dieses über SChimmel gesagt:
- Schlafzimmer: jede NAcht gibt man pro Person einen Liter Flüssigkeit an die Umgebungsluft ab, diese Menge fand ich schon gewaltig und die muss irgendwie raus.
- stoßlüften so lange, bis der Beschlag am Fenster weg ist
- Türen schließen, denn die HEizkörper sind auf ein bestimmtes Raumvolumen ausgelegt. Wenn man in einem Raum nicht heizt und die Türen der anderen Räume offenläßt, also damit eine "überschlagene" Temperatur haben will, dann heizen die anderen Heizkörper und schaffen doch nicht eine vernünftige Temperatur zu erreichen.

Ich hoffe, das es so stimmt, was der Handwerker gesagt hat, aber ich hatte noch nie Probleme mit SChimmel, Nachbarn im gleichen Haus jedoch schon.

Lg, Marie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.09.2008
2.062 Beiträge (ø0,54/Tag)

hallo,
was den schimmel angeht, so organisiere dir mal bitte aus nem malerfachgeschäft Antischimmel 3430 von Brillux. das war mal ne empfehlung vom maler, weil wir in der kalten jahreszeit permanent schimmel in der dusche in den fugen und unterm silikon der duschkabine und am fenster hatten. hilft wirklich dauerhaft. ums lüften kommst du aber nicht drumherum. was das raumklima angeht, lieber etwas wärmer als zu kalt, dann klappts auch mit dem lüften besser, weil die warme luft aus dem zimmer dann schneller rausgesogen wird und somit ein luftaustausch vreinfacht wird.
lg schnatti
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.02.2004
3.737 Beiträge (ø0,68/Tag)

Melde das auf jeden Fall mal deinem Vermieter. Wir haben mal in einem Neubau gewohnt, da hatten wir das Phänomen noch 5 Jahre danach. Jeden Morgen Fensterabwischen. Gott sei Dank gabs keinen Schimmel.
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 23.10.2008
3.691 Beiträge (ø0,98/Tag)

Hallo
wir haben das ganze Haus mit Wärmedämmung ummantelt bekommen und danach im Winter das gleiche Problem: Schwitzwasser in den Fenstern. Wir haben weiter so gelüftet wie immer und das Wasser dauernd mit Küchenkrepp runtergewischt. Das Problem ist mittlerweile fast verschwunden. Vielleicht musste das Haus sich aufs neue Klima erst "einatmen"? Keine Ahnung, das Gleichgewicht scheint wieder zu stimmen.
Grüße Limo
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine