Mehltau an der Felsenbirne wie bekämpfen und sind die Früchte noch genießbar?


Mitglied seit 17.01.2002
2.844 Beiträge (ø0,39/Tag)

Guten Morgen,

habe gerade den Garten gegossen und entdeckt, dass unsere Felsenbirne sowohl an den Blätter als auch an den Früchten einen weißen Belag hat. Ich denke, dass es Mehltau ist. Der Nachbarstrauch ist auch befallen.

Sind die Früchte noch retten oder ist es zu spät, heuer sind soviele dran und es wäre schade drum. Kann man vorbeugend was machen, denn er hatte letztes Jahr vereinzelt Stellen mit dem Belag?

Vielen Dank für Euere Hilfe

LG Karin
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 19.10.2006
7.621 Beiträge (ø1,39/Tag)

Hallo,

lies Dir das mal durch zum Mehltau. Dort stehen auch biologische Bekämpfungsmaßnahmen. Viel ErfolgLächeln.

lg
allspice
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
2.844 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hallo allspice,

irgendwie kommt mir die Seite bekannt vor Lachen (Ameisen, die sind übrigens weg, Radikalkur hat gewirkt und die diversen Kräuter mögen sie auch nicht). Seite ist jetzt gespeichert.

Die Auswahl ist groß, ich hätte mich für Bio-Mehltau entschieden, Herbst Rückschnit und vorbeugende Düngung für das nächste Jahr. Früchte kann ich wahrscheinlich für dieses Jahr vergessen. Was meinst Du? Die Akeleien darunter könnte ich auch gleich mit behandeln.

LG Karin
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 19.10.2006
7.621 Beiträge (ø1,39/Tag)

Hallo Karin,

die Akeleien sind eigentlich hart im Nehmen. Sie kommen immer wieder (sofern man sie aussamen läßt). Aber Du kannst sie auch mitbehandeln.
Die Früchte: das kommt drauf an...meistens fangen sie dann an zu faulen. Versuch mal, den Mehltau mit Wasser abzuwaschen, ich weiß aber nicht, ob das hilft. Auf alle Fälle würd ich sie nicht abmachen, mitunter erholen sie sich über den Sommer.
Bei Mehltau habe ich gute Erfahrungen mit Schachtelhalmbrühe gemacht.

lg
allspice
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
2.844 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hallo allspice,

die Akeleien haben sich schon wunderbar vermehrt, aber sie sind auch ganz weiß. Rosen stehen auch in der Nähe, die haben schon zu tun mit dem Rosenrost, der gerade aufkommt.

Ich warte mal ab, wie die Früchte aussehen, uns schmecken die super. Letztes Jahr war es ein Gerangel zwischen uns und den Amseln, die lieben sie auch.

Probiers jetzt mal mit Duschen und dann aus der Apotheke/Reformhaus Schachtelhalmbrühe. Bei uns wächst hier leider keiner in der Nähe.

LG Karin
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 19.10.2006
7.621 Beiträge (ø1,39/Tag)

Hallo Karin,

bei uns wächst leider auch keiner. Früher hab ich mir auch Schachtelhalmtee aus der Drogerie geholt (für den Zweck muß es keine Apothekenqualität sein). Jetzt habe ich Schachtelhalm (Pflanze von Rühlemanns) in einem großen! Kübel stehen. Direkt in den Garten darf der mir nicht, sonst wuchert er mir alles zu. Da bediene ich mich bei Bedarf.
Bei Rosenrost kannst Du auch mit Schachtelhalmbrühe rangehen. Alle befallenen Blätter sorgsam aus dem Beet klauben! Der Pilz überwintert.

lg
allspice
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
2.844 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hallo allspice,

den Tipp mit der Pflanze werde ich nächstes Jahr verwirklichen. Wenn ich noch einen Topf auf die Terrasse stelle bekommt mein Mann einen Anfall Lachen . Irgendwas überlebt den Winter nicht und dann kommt ein Schachtelhalm her, der sieht ja sehr interessant aus.

Ich habe gerade gesehen, von Neudorff gibt es einen Schachtelhalmextrakt. Entweder wird es der oder ein Tee für dieses Jahr.

LG Karin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.03.2007
5.049 Beiträge (ø0,95/Tag)

Schachtelhalm wächst bei mir im Garten in Massen ... wenn ich ihn den lasse. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Soll ich mal ein paar Tüten voll pflücken?

LG
Kathrin
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.