Hilfe!!! Tomaten werden braun - Tipps gesucht

zurück weiter

Mitglied seit 24.06.2005
81 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo!

Ich habe einige Tomaten auf der Terasse unterm Vordach stehen. An zwei Pflanzen werden die Tomaten an den Spitzen (Roma) braun. Sieht aus wir Braunfäule Welt zusammengebrochen

Die Pflanzen an sich sind aber schön und bekommen auch keine braunen Blätter. Und auch alle anderen Pflanzen auf der Terasse (und im Gewächshaus) zeigen keine Anzeichen einer Krankheit.

Ich habe sie letzte Woche mal mit Kupferkalk gespritzt. Aber statt besser zu werden, werden immer mehr Tomaten an der Spitze braun zum Heulen


Hat jemand Tipps, wie man die Ernte noch retten kann Wichtige Frage

Gruß
Brigitte
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 30.09.2004
956 Beiträge (ø0,15/Tag)



HI Achtung / Wichtig

Ich kann es natürlich nicht so genau beurteilen..

könnten es verbrannte Blätter sein? Also giesst du die Pflänzchen von oben?

Manchmal braucht man sich auch keine Sorgen zu machen: denn warum auch immer, sind alle unteren Blätter von meinen Stangenbohnen und Kartoffeln braun und vertrocknet!

Beobachte es einfach ein paar Tage und halte nach Tierchen Ausschau!

LG
Steffi

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.06.2005
81 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Steffi!

Du hast mich falsch verstanden. Die Blätter sind schön, keine Felecken!
Aber die grünen Tomate werden an der Spitze braun!

Also mit Abwarten und beobachten kann ich da wohl nichts mehr erreichen.

Übrigens werden die Pflanzen von unten gegossen.

Gruß
Brigitte
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
54.921 Beiträge (ø9,52/Tag)

Hallo,

hast du die ganze Pflanze gespritzt? Das könnte davon sein.lg katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.11.2002
2.278 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hallo Brigitte,

Entwarnung!

Deine Tomaten haben die sogenannte Blütenendfäule, sie tritt besonders an den länglichen Flaschen- oder Eiertomaten auf und ist NICHT ansteckend. Ursache dafür ist Kalziummangel und Zusammenhang mit dem heißen Wetter.

Einfach etwas Gesteinsmehl an die betroffenen Pflanzen geben (gibt es im Baumarkt oder Gartenmarkt) und auf regelmäßiges gießen achten.

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.11.2002
2.278 Beiträge (ø0,33/Tag)

sorry, ich war noch nicht fertig....

Ich hatte sie in diesem Jahr erstmalig, die befallenen Früchte habe ich entfernt, muss man aber nicht unbedingt. Ob sie noch schmecken würden weiß ich (noch) nicht, die ersten Früchte sind rot und es sind ausgerechnet 2 Stück, bei denen ich die braunen Enden übersah. Ich werde das Braune wegschneiden und einfach probieren.

Grüße Evlys
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.06.2005
81 Beiträge (ø0,01/Tag)

Danke Evlys!

Da bin ich ja beruhigt, dass es nicht unbedingt Braunfäule ist.
Deine Beschreibung passt wirklich gut. die Kirschtomaten direkt nebenan gedeihen prächtig, und auch an einer der Pflanzen hängen zwei große Tomaten ohne braune Spitzen.

Danke für den Tipp!

Ich werde ihnen gleich Steinmehl in die Töpfe geben.

Gruß chakla_girl
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.06.2005
81 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo!

Also ich hab mal ein bisschen im Netz gestöbert:

Blütenendfäule ist eine Stoffwechselerkrankung an Tomaten (aber auch Äpfeln und Paprika)

Behandlung mit Calciumhaltigen Blattdüngern. Auf keinen Fall mit Kalium oder Magnesium düngen.

Der Calziummangel der Pflanze kann auch auftreten, wenn im Boden eigentlich genügend Calcium vorhanden ist, aber gleichzeitig zuviel Magnesium oder Kalium. Deswegen Blattdünger verwenden.

Aber es kann auch daran liegen, wenn die Erde zu trocken ist.


Also hab ich mal bei den Gartenbaufirmen nachgefragt, aber keiner hatte calciumhaltige Blattdünger.
Achtung / Wichtig Einer davon, gab mir den Tipp, Calciumclorid in der Apotheke zu kaufen und 5%ig (5g auf einen Liter) auf die Tomatenpflanzen zu spritzen.

Ich werde mir das morgen besorgen und berichten,ob es funktioniert hat.

Gruß
chakla_girl
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.11.2002
2.278 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hallo Chakla_girl,

ich denke, die einfache Gabe von Gesteinsmehl sollte genügen. Du schreibst ja selbst ...\"Aber es kann auch daran liegen, wenn die Erde zu trocken ist. ...\"

Die Situation in diesem Sommer ist recht extrem, der Wasserbedarf ist enorm hoch und selbst bei selbst bei täglichem Gießen können die Pflanzen Probleme bekommen.

Bei mir ist nach einer kräftigen Gesteinsmehlgabe keine neue braune Stelle mehr aufgetaucht.

Grüße und noch viel Erfolg beim Gärtnern
Evlys
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.06.2005
81 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Evlys!

Ich habe schon Gesteinmehl gegeben! Außerdem gebe ich von Haus aus bei der Zusammenstellung der Erde schon immer Steinmehl in den Topf.

Am Gießen kann es bei mir nicht liegen. Ich habe eine automatische Bewässerung eingebaut, die morgens und abends die Wurzeln mit kühlem Nass umhüllt Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Und ich kontrolliere jeden Tag, ob die Erde genügend feucht ist.

Und trotzdem treten beständig braune Tomatenspitzen auf. Auch bei den kleinsten Tomätelchen schon.


Was spricht den dagegen die Tomaten mit Calcium über die Blätter zu versorgen?

Wenn ich einen starken Mangel an Calcium hätte würde ich ja auch erst auf Calciumpräperate zurückgreifen und im zweiten Schritt (gleichzeitig) die Ernährung umstellen.

Meine Kleinen bekommen heute ihre Calciumdusche!

Gruß

chakla_girl
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.11.2002
2.278 Beiträge (ø0,33/Tag)

Guten Morgen,

natürlich spricht nichts gegen Blattdüngung, da habe ich mich wohl ein bißchen falsch ausgedrückt.

Ich bezog mich darauf, das Du das Präparat erst einmal beschaffen mußt und habe deshalb die einfachste Methode mittels Gesteinsmehl genannt, da dieses meist vorrätig ist.

Und nicht vergessen: die längliche Tomatenform ist leider besonders anfällig gegen die Blütenendfäule, in speziellen Gartenforen wird oft darüber berichtet. Man muss also gar nix falsch gemacht haben, es liegt einfach an der Sorte.

Grüße Evlys
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.11.2002
2.278 Beiträge (ø0,33/Tag)

Und wie geht es den Tomaten inzwischen?

Grüße Evlys
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.11.2002
984 Beiträge (ø0,14/Tag)

Das ist ja ein Superthread... diese Problem hat mein Mann dieses Jahr an seinen Tomaten (auch Paprika) auch - die Frucht wird rot und untendrunter ist sie bräunlich - wir konnten uns das gar nicht erklären. Aber hier bei Chefkoch weiß immer jemand Rat - gottseidank... wir werden das mit dem Gesteinsmehl ausprobieren.

Danke und liebe Grüße
Kirsten
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 08.08.2004
10.760 Beiträge (ø1,69/Tag)

Hallo

Meine Tomaten haben das auch.

Na dann teste ich auch mal das Gesteinsmehl, danke für den Tipp

LG Lora05
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.06.2005
81 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Evlys!

ich hab jetzt zweimal mit Chalciumchlorid die Blätter bespritzt und es scheint besser zu werden. Ich hab seitdem keine Tomate mehr wegen brauner Spitze entfernt Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Hoffentlich bleibt das so!

Gruß
chakla_girl
Zitieren & Antworten
zurück weiter