7 Tage kochen für ca. 20 Personen

zurück weiter

Mitglied seit 18.07.2010
7 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo !
Ich stehe vor folgender Aufgabe ..
Ich werde in 2 Wochen 6 Tage Abendessen kochen für ca. 20 Personen.
Eckdaten : Mittags soll es Brotbuffet geben und eine Speise ( Suppe oder Salat)
Abendessen : Vorspeise ( Suppe oder Salat) Hauptspeise , Dessert
Problem: in der Gruppe ist ein Vegetarier , darum suche ich leckere
Rezepte die man als Fleisch und Vega Version anbieten kann ohne doppelt kochen zu müssen.
Das Essen sollte auch „leicht und gesund“ sein.
ICh werde wohl Helfer haben in der Küche aber wäre schon gut wenn die Vorbereitung keine Stunden
Dauern würde so dass ich mittags auch noch Zeit habe mal einen Kuchen oder so zu backen.
Bisher dachte ich so an vegetarisches Chili con carne Pasta a la puttanesca + Tiramisu, vegetarisches tikki masala und Mango lassie.
Aber so richtig „leicht“ ist das alles auch nicht .
Leider weiß ich auch noch nicht wie die Küche aussieht und ausgestattet ist.
Wer hat ein paar Profi Tipps für mich ? Ich habe zwar schon öfters für Gruppen gekocht
Aber noch nicht eine Woche lang.
Lg, Kat
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.07.2007
14.074 Beiträge (ø3,33/Tag)

Hallo Kat

Pfeil nach rechts ​Leider weiß ich auch noch nicht wie die Küche aussieht und ausgestattet ist. Pfeil nach links


Das solltest du ganz schnell mal rausfinden. Gibt es Backöfen? Wie viele? Das gleiche mit den Herdplatten. Hast du vielleicht sogar einen zusätzlichen Grill?
Was ist mit Kühlschrank oder Tiefkühlschrank? Wie kannst du deine geplanten Gerichte/Zutaten lagern?


Mit den Infos bekommst du hier sicher Hilfe, aber ohne diese ist das alles sonst ein Schuss ins Blaue.




Gruss Javanne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
4.862 Beiträge (ø2,22/Tag)

Hi,

ich schließe mich Javanne an. Wie soll man denn planen, wenn man die Rahmenbedingungen nicht kennt?

Noch eine Anmerkung von mir: Ich kenne ja den Rahmen der Veranstaltung und die Teilnehmer nicht, aber prinzipiell würde ich um den Vegetarier einen nicht allzu großen Aufriss machen. Mittags bei Brot und Salat wird er/sie ja in jedem Fall etwas finden. Wenn beim Abendessen nicht alle Komponenten gegessen werden können, werden die meisten Vegetarier das wohl auch nicht so schlimm finden. Zumindest ist das bei den Vegetariern, die ich kenne so. Bei Gerichten, bei denen es sich anbietet, sollte man die Fleischkomponente natürlich separat servieren.

LG
Schnürzel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.10.2015
105 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Back Back,

Kartoffel-/Gemüsegratin mit Braten/Steak/Schnitzel/Hähnchenfilet, Eintopf mit Würstchen; dann können die Vegetarier das Fleisch einfach weglassen und etwas mehr Beilage essen. Auch an einem oder 2 Abenden komplett fleischlos, muss doch nicht jeden Tag Fleisch geben.
Sorry, mehr fällt mir im Moment nicht ein. Bin nicht gewohnt und wohl auch nicht fähig, für so viele Personen über einen so langen Zeitraum zu kochen. ☹️
LG Susann
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.03.2006
707 Beiträge (ø0,15/Tag)

Kalte Gurken-Minz-Suppe
Kürbiscremesuppe
Suppe mit roten Linsen
Kartoffelsuppe
Tomatensuppe mit Reis

Gigantes,
grüne Bohnen in Tomatensauce,
griechischer Krautsalat,
griechischer Bauernsalat
Cevapcici oder Linsenbällchen mit Tzatziki und Djuvec-Reis
Pikante Ofenkartoffeln mit Oliven Pilzen Tomaten und Basilikum
Ofenkartoffeln, schwedische Kartoffeln oder Kartoffelspalten mit Sour-Cream oder Kräuter-Quark-Creme
Serbische Pita mit Champignons
Zucchinifächer mit Feta
Ratatouille mit Pasta
Fruchtik pikantes Gemüsecurry
Käsespätzle
Kartoffelauflauf mit grünem Pesto

Um nicht ganz so ins Blaue zu schießen: was ist das denn für eine Gruppe, in welche Richtung soll es denn gehen?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.11.2012
6.323 Beiträge (ø2,79/Tag)

Huhu

Alle Art von Puten-/ Hähnchengeschnetzeltes mit Reis
Lachs aus dem Ofen
Pizza / Flammkuchen
Zwiebelkuchen / Gemüsequiches
Pilzpfännchen mit Reis oder Baguette
Gemüse - / Lachlasagne
Spaghetti




lg

*hp*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.07.2008
11.833 Beiträge (ø3,09/Tag)

Moin,

ob man auf einen Vegetarier bei 20 Personen das Hauptaugenmerk drauf werfen muss sei dahin gestellt. Es gibt soviele tolle vegetarische Gericht die man notfalls um ein Stück Fleisch (seperat zubereitet) ergänzen kann, aber wenn man die Gerichte nicht als vegetarisch deklariert sondr neinfach sagt heute gibt es !!!! ohne Gedöns darum zu machen.

- Ratatouille mit Reis
- Käsespätzle mit geschmorten Zwiebeln und Salat
- gratinierter Blumenkohl mit Kartoffelstampf
- Bratkartoffeln mit Spiegelei und Salat
- Pellkartoffeln mit Kräuterquark (für die, die es mögen, Sahneheringsfilet) Salat
- mediterrane Kartoffel-Gemüsepfanne
- asiatische Reis-Gemüsepfanne

Ich bin Allesesserin, da würde mir jetzt allrdings nichts fehlen und wenn die fleischeslustigen moppern, zum Blumenkohl ein paar frische, grobe Bratwürstchen oder ein paar Frikadellen, zur mediterranen Kartoffel-Gemüsepfanne eine Hähnchenkeule, dann sollten alle satt werden Na!

LG

Vini

Erwachsen werden kann ich auch morgen noch Na!

In jedem Anfang wohnt ein Ende - in jedem Ende wohnt ein Anfang....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2015
7.279 Beiträge (ø5,87/Tag)

☺hi
2 alte Freunde, seit längerem vegetarisch unterwegs, haben der Runde die nicht für sie geplanten Staks weggefressen. Rechne mit allem .lg
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.06.2018
369 Beiträge (ø1,65/Tag)

Genau so wie Fleischverfechter fertig bringen nach zu viel vegetarischem Essen abends noch zu Mc Donalds zu düsen, um sich "was gescheites" zu holen.🤔
Das habe ich schon mehrfach erlebt. Genau so wie es bei einer Gruppenreise von Tag zu Tag mehr Vegetarier gab, weil die vegetarische Alternative ungleich attraktiver als das Fleischangebot war.

Du solltest am besten abklären, wie streng der Vegetarier in der Gruppe ist. Zwischen ich brauche mein extra Kochgeschirr, wo niemals Fleisch drin gekocht wurde, da es sonst verseucht ist, und es ist kein Problem, wenn die Fleischbrocken in der Suppe mitgekocht werden, ich gebe dann die Stückchen, die ich in meiner Portion finde, einfach dem Nachbarn, ist eine weite Spanne. Es gibt auch Vegetarier, die doch Fisch essen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.07.2016
380 Beiträge (ø0,41/Tag)

Hallo!
Also, ehrlich gesagt, Sachen wie "vegetarisches Chili con carne" und "vegetarisches Tikka Masala" würde ich eher vermeiden. Da merkt jeder sofort, daß einfach das Fleisch weggelassen wurde, um dem einen Vegetarier gerecht zu werden.
Ich würde eher per se vegetarische Gerichte oder solche mit mehreren Komponenten servieren.
Also z.B. Fisolengulasch oder Kartoffelgulasch mit Würstchen (vegetarische Portion vorher abzweigen), Hühnerkeulen mit Ofengemüse, Bratreis mit Gemüse und Fleischspiesschen, Piccata milanese (ohne Schnitzel für den Vegetarier), etc.
LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2014
1.589 Beiträge (ø0,87/Tag)

Subisari: wo sind denn Hühnerkeulen mit Ofengemüse "per se" vegetarisch? Fleischspiesschen? Piccata milanese?

Da wird doch wieder nur die Beilage zum Hauptgericht gemacht für die/den Vegetarier.

Verstehe das Problem eh nicht ganz. Die Vegetarier die ich kenne sind äusserst anspruchslos und erwarten keinesfalls dass eine ganze Woche lang nur für sie entsprechend gekocht wird. Wenn es passt freuen sie sich, wenn nicht werden sie in der Regel trotzdem satt.

LG
Dorit
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2014
1.589 Beiträge (ø0,87/Tag)

Die Vorschläge von mb64de und Viniferia wären da wohl auch meine Wahl wenn ich denn tatsächlich für alle vegetarisch kochen wollte. Ansonsten warum nicht eine Kombination? Heute so und morgen so, kommt jeder auf seine Kosten bzw. wird man jedem gerecht und jeder muss sich mal bescheiden?

Ist doch eigentlich ganz einfach.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.07.2016
380 Beiträge (ø0,41/Tag)

Hühnerkeulen mit Ofengemüse sind natürlich nicht vegetarisch, genausowenig wie Piccata milanese. Aber das sind Beilagen, die ein, wie Du es nennst, "anspruchsloser" Vegetarier auch gut essen kann. Da ist eben nicht nur gekochtes Gemüse und Kartoffel die Beilage, sondern die Beilage kann durchaus als Hauptgericht bestehen. Zum Ofengemüse kann man locker noch etwas Feta reichen, zum Picatta vieleicht gebackene Zucchini oder Melanzani, und trotzdem müssen die 19 Nicht-Vegetarier nicht auf Fleisch verzichten wegen eines Vegetariers. Wenn Vegetarier eh so unkompliziert sind, wie Du sagst, wo ist dann da das Problem damit, daß sie halt einen Bestandteil des Gerichtes nicht essen können? *grübel*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.11.2003
4.079 Beiträge (ø0,74/Tag)

Hallo!

An einem Abend könntest du Couscous machen (mit allerlei drin (Pinienkerne, Rosinen, Gemüsestückchen, Pilze,..). Das kann der Veggi pur essen und für die Normalesser kannst du was dazu reichen (z.ZB. Hähnchenschenkel).
Für einen kompletten Fleischlos-Tag würde ich dir ein Pilz-Risotto empfehlen. Wenn es gute Esser sind, brauchst du für 20 Leute 2 kg Reis und knapp 5 Lt. Brühe. Dafür würde ich 100 g Trockenpilze in 2 Lt. heißem Wasser einweichen, dann hast du mit dem Einweichwasser schon mal fast die Hälfte der Brühe. 1/2 Lt. Flüssigkeit kannst du in Form von Weißwein zum Ablöschen des Reises nach dem Anbraten (mit Butter und Schalotten) nehmen. Der Rest dann mit einer guten Instant Gemüsebrühe (Glutamat-frei). Dazu frische Pilze (nach Verfügbarkeit)) separat gebraten (mit den eingeweichten Trocken-Pilzen). Zum Schluß reichlich geriebenen Parmesan und Butter dazu. Frische Petersilie rundet das dann ab.
Wenn du nicht die ganzen 20 Min Garzeit am Tof stehen und rühren willst, kannst du den Trick von Alfons Schuhbeck machen. Nach dem Ablöschen alle Flüssigkeit auf einmal zugeben und alles mit einem Backpapier auf der Oberfläche abdecken. Auf ganz kleiner Flamme köcheln lassen. Habe ich letzte Woche mit der halben Menge gemacht. Funktioniert prima!
2. Vorschlag für sättigend, preiswert, lecker und Veggi-geeignet: Minestrone.

LG,

Thomas.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.11.2003
4.079 Beiträge (ø0,74/Tag)

Vorschlag für Desserts: Besorge dir einen großen (1 Lt.) ISI-Whip. Damit kannst du Cremes aufschäumen. Etweder auf Milch/Sahne-Basis, oder mit Fruchtpüree+Verdickungsmittel. Dann in Gläsern anrichten: etwas Gebäck oder Gebäck-Krümel (Löffelbisquit, Amerettini, Kuchenreste, etc...), Früchte dazu (nach Verfügbarkeit) Creme aus dem ISI oben drauf. Optional Deko. Fertig ist das Dessert. Gut aufschäumen lässt sich auch Sahne mit geschmolzener weißer Schokolade. Eventuell die Creme mit Sirup (z.B. Karamell oder Vanille) aromatisieren. Mit Himbeersirup wir die Creme rosa. Mit Cassis lila.

LG, Thomas.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine