Büro Einstand - Rezepte gesucht für kalt/warmes Buffet

zurück weiter

Mitglied seit 17.01.2002
268 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

ich habe für November geplant, meinen Einstand im Büro zu geben.
Es sind etwa 10-12 Personen und wir werden den Einstand zu zweit geben.
Es soll so gegen 11 Uhr beginnen und wer mag kann auch in der Mittagspause bleiben. Es soll kaltes wie auch warmes Essen geben. Die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und wir wollten deshalb quasi für jeden so ein bißchen was dabei haben.
Deshalb ist bis jetzt folgendes vorgesehen:
*Brötchen/Brot
*Aufschnittplatte
*Käseplatte
*Schichtsalat
*Pite (warmes Hauptgericht aus einer Art Blätterteig mit Lauchfüllung)
*selbst eingelegte Paprika

So......
es fehlt uns also noch folgendes:
*ein weiteres Gericht als Alternative bzw Ergänzung zur Pite und zum Schichtsalat, welches man auch gern kalt essen kann und das unbedingt zu Hause vorbereitet werden muß - im Büro existiert nur eine Mikrowelle - es sollte auch möglichst keine Suppe sein - am besten vielleicht was mit Fleisch? Dachte an kleine Frikadellen - wobei, hätte da jemand ein wirklich gutes Rezept? Ich find meine eigenen nicht wirklich gut *schäm*. Die mit den Erdnußflips hab ich gelesen, aber ich glaube, das ist nicht wirklich was für mich. Ich hätt gern welche, die schön locker und saftig werden und bleiben...
*etwas (was??) süßes zum Dessert - (wir denken evtl an Muffins??) - Es sollte auch möglichst Fingerfood sein, da die Menge an Geschirr im Büro begrenzt ist....
Falls ihr andere Vorschläge habt, nur her damit. Falls ihr zu Muffins tendiert - welche würdet ihr backen - ich meine, z.B. ohne Rosinen, weil die viele nicht mögen. Ne Idee???
Oder auch gern was völlig anderes - bin offen für alle Vorschläge.

Vielen lieben Dank im voraus und
lg
Claudia


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2001
1.548 Beiträge (ø0,23/Tag)

Mein Einstand morgen (Montag) sieht so aus: Mein \"Menüplan\" Morgen kann ich dann auch sagen, wei ich zurecht kam und wie die Kollegen reagierten.
Liebe Grüße
Vanilla
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
268 Beiträge (ø0,04/Tag)

Lieben Dank für Deinen Menueplan, Vanilla.
Aber eigentlich glaub ich, gehören auch meine Kollegen zu der Kategorie, die es lieber rustikaler und wie bei Muttern hätten...
Also ich kann mir nicht wirklich vorstellen, daß sie sich über Feigen mit Ziegenkäse freuen würden. Und ich wäre doch ziemlich enttäuscht, wenn es dann lange Gesichter gäbe.
Da paß ich mich doch eher ihrem Geschmack an und stell was hin, was alle glücklich macht gg.
Gut - Schichtsalat ist sicher nicht das non plus ultra....und auch Frikadellchen nicht, ich gebs zu (deshalb gibts das hier zu Hause eigentlich nie), wenn es aber zur allgemeinen Zufriedenheit dazugehört - na dann....!
Aber die Tomaten-Mozarella-Spießchen, die finde ich wiederum klasse - denke, das kommt auch gut an. Werd ich meiner anderen Kollegin (mit der ich den Einstand zusammen gebe) mal wärmstens vorschlagen, wird bestimmt ins Programm aufgenommen.
Was könnte man denn sonst noch aufnehmen, was möglichst allen zusagt?
LG
Claudia
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 07.04.2002
31.072 Beiträge (ø4,85/Tag)

Es gibt sehr leckere Muffins, die zum Teil warm und kalt schmecken. Man kann sie wunderbar in der Mikro etwas anwärmen. Ich denke so an Schinken-Käse oder Hawai-Muffins. Jedenfalls gibt es in der herzhaften Ecke einiges in der Art. Und die kann eben auch wunderbar aus der Hand essen.
Aber stöber doch auch mal in den anderen Buffets der letzten Jahre, vielleicht gefällt Dir da auch irgendwas, was so ein bißchen besonders und doch nicht zu abgehoben ist. Und wenn man dann so liest, was die Leute alles auftischen, dann kriegt man vielleicht auch Mut?

LG Kyri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2001
1.548 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Sternenfeld,
mein Einstand ist vorrüber - und ich habe nix bei meiner Auswahls bereut (im Nachhinein noch nicht mals die viele Arbeit - so voll des Lobes sind meine Kollegen Lachen) - ich würde es wieder so machen. Aber wenn du bei \"rustikal\" bleiben willst, kann ich dir Nicks Käseterrine empfehlen, die ist einfach zu machen, schmeckt gut und ist jetzt nix abgedrehtes sieht aber trotzdem schick aus. Versuchs mal.
Liebe Grüße
Vanilla
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.09.2003
179 Beiträge (ø0,03/Tag)

hi sternenfeld,

ich kenn zwar deine Kollegen nicht, aber ich würd mich an deiner Stelle auch trauen, mal was \"ausgefallenes\" zu machen. Ich finds gut, dass sich Vanilla da nicht hat abschrecken lassen, weil es stimmt: die Kollegen sollen ja nicht primär satt werden, sondern sie sollen ein bisschen von deiner Lebensart kennenlernen, aber wenn du selbst ein \"erdiger\" Typ bist, der lieber was handfestes isst, als feine ausgefallene Sachen, dann würde ich auch dabei bleiben... was ich am wichtigsten finde: Das Essen, das du deinen Kollegen zum Einstand servierst, sollte auch dich repräsentieren.

Ich kann dir nachfolgend mein \"Fleischlaibchen\"-Rezept anführen:

für etwa 10 Buletten:

50 dag Faschiertes (Rind und Schwein gemischt)
2 altbackene Semmel
1 Zwiebel
1 Ei
1/2 bund Petersilie
Salz, Pfeffer, Muskat

Die Zwiebel fein hacken und in wenig Öl hellbraun anbraten. Die Semmeln in lauwarmer Milch ziehen lassen, ausdrücken und mit dem Faschiertem (Hackfleisch übrigens Na! vermischen, die Zwiebel dazu, das Ei, die Petersilie fein hacken auch dazugeben, Salz, Pfeffer und Muskatnuss dazu und diese Masse gut vermischen (ich machs mit den Händen, weils am besten geht, aber vorher natürlich gut waschen Na!

Aus dieser Masse dann Buletten formen und in einer Pfanne mit Öl (ich nehme sehr oft auch Butterschmalz) beidseitig herausbacken. Damit sie schön saftig bleiben, musst du darauf achten, sie nicht zu lange bei zu wenig Hitze zu braten, dann trocknet das Fleisch aus und der Fleischsaft läuft aus.

Viel Spaß!

PS: als süße Beigabe wären Muffins sicher ein Hit: probier mal die MIschung Weichsel/Banane oder Birne/Macadamianuss .... ist bei meinen KollegInnen die Lieblingsmischung!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
268 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für die Vorschläge! Also die Käseterrine hab ich mir gerade mal angesehen (bzw das Rezept dazu) und find sie einfach klasse!
Zumal wir mittlerweile eher dazu tendieren das ganze kurz vor Mittag auszurichten und dann sozusagen ne Art Mittagsbuffet machen wollen.
Das heißt, wir lassen die Brötchen weg, bieten dafür Baguettbrot - wozu wiederum die Käseterrine hervorragend passen dürfte.
Gerade die Schicht mit den gerösteten Paprika hört sich sehr nach meinem Geschmack an.
Üblicherweise wird bei uns wohl Sekt mit angeboten - da den aber kaum einer trinkt , bzw. nur in Mini-Mengen, haben wir überlegt, als Dessert Götterspeise mit Sekt zubereitet anzubieten - habs schonmal so anklingen lassen und die Kollegen waren ganz begeistert von dieser Idee. Das Ganze werde ich dann in kleinen durchsichtigen Bechern portionieren.
Danke auch für das Rezept für die Frikadellen, wird angewandt!
Ich finds eigentlich auch gut, daß man sich selbst ein bißchen repräsentiert mit der Speisenwahl.
Daher gibt es ja auch von mir beigesteuert die Pite mit Lauchfüllung.
Und die Käseterrine paßt auch sehr gut zu mir finde ich.
Schichtsalat und Frikadellen kommen dann von meiner Kollegin - ich denke, das trifft ihren persönlichen Geschmack auch ganz gut.
Mozarella-Spießchen werde ich vermutlich noch machen.
Und vermutlich auch noch Muffins (geht ja ziemlich schnell), damit es auch was antialkoholisches zum Dessert gibt und ne Alternative für die, die keine Götterspeise mögen. Die Weichsel/Banane Variante hört sich gut an - Nuß-Muffins geht nicht, weil wenigstens eine Kollegin ne Nuß-Allergie hat und zwar ne richtig heftige.

Ich glaub immer noch, daß es besser ist, das ganze nicht zu \"fein\" zu halten - ich selbst komm damit gut zurecht und wie gesagt - die meisten der Kollegen sind da schon sehr bodenständig gg. Ich glaub es ist einfach besser und für alle Beteiligten zufriedenstellender, wenn es nicht so ausgefallen ist. Immerhin müssen sie ja schon auf was fertig gekauftes verzichten und auch auf Maggi & Co *frechgrins* - wir werden sie schon langsam an gutes Essen gewöhnen und daran, daß man prima ohne sowas klarkommen kann!

Erst letzte Woche hat ein Kollege seinen Ausstand gegeben und was gabs? Fertige belegte Brötchen vom Bäcker geliefert, dazu Chips und Co. und die üblichen Getränke *umfall* - gut, geschmeckt haben sie schon - aber irgendwie war ich doch geschockt, mit wie wenig Phantasie man an sowas rangehen kann....Mal abgesehen davon - bei dem Preis, den er dafür gezahlt hat hätte man von dem Geld locker ein supertolles Buffet aufbauen können......!!

Danke jedenfalls nochmal für die liebe Unterstützung! Jetzt bin ich mir wenigstens einigermaßen im Klaren.

LG
Claudia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2003
1.494 Beiträge (ø0,26/Tag)

Ich weiß nicht, ob Du noch ein Rezept für Frikadellen gebrauchen kannst. Ich habe ein ziemlich gutes, aber es ist aus einer Zeitung und da ich hier schon gelesen habe, dass das schonmal Ärger gab, will ich es hier nicht einfach so abtippen.

Wenn Du es haben möchtest, kannst Du mir ja eine Nachricht senden.

Generelle Frage: Welche Rezepte darf man hier denn einfach einstellen? Denn meistens hat meine seine Rezepte doch aus einem Kochbuch oder einer Zeitung... *bin neu und noch ratlos*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
268 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Honeybunny,

oh - es gab Ärger weil ein Rezept aus einer Zeitung stammte?
Also da hab ich wohl was nicht mitbekommen. Und eigentlich ist es doch halt so, daß man Rezepte ja nun irgendwoher bekommt, ob nun aus einer Zeitung, einem Kochbuch, von Bekannten oder woher auch immer.
Ich bin halt nur froh, wenn es auch ein Rezept ist, was schonmal jemand ausprobiert hat, ob es denn tatsächlich schmeckt und auch die Mengenangaben so stimmen. Denn damit hab ich auch schon bei manchen Rezepten daneben gelegen.
Wenn Du sagst, daß Du ein gutes Rezept kennst, dann nehm ich jetzt einfach mal an, daß Du es ausprobiert hast.
Ich wüßte nicht, warum es Ärger geben sollte, wenn Du es hier reinstellst??
Klar wäre ich an dem Rezept interessiert. Ich schick Dir mal ne KM, wenn Du es lieber auf diesem Weg verschicken möchtest. Ansonsten kannst Du es meiner Meinung nach gern hier reinstellen, dann haben andere Interessierte ja auch was davon.

LG und vielen Dank
Claudia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2003
1.494 Beiträge (ø0,26/Tag)

Ich hatte das hier nur irgendwo gelesen und habe mich auch ziemlich gewundert. Und ansonsten ist mir das eigentlich egal, ich stelle es hier auch gerne für alles zur Verfügung.

Ausprobiert habe ich das Rezept und auch direkt am Mann getestet. Alle leben noch und geschmeckt hat es ihnen auch. Werde das Rezept dann morgen, wenn ich dran denke hier einstellen!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2003
1.494 Beiträge (ø0,26/Tag)

Hier also das Rezept dür die Frikadellen:

ZUTATEN:

250 g mehlig kochende Kartoffeln
Salz, 2 Zwiebel, 2 El Butter
1 Bund glatte Petersilie (diese kann man aber auch weglassen, ich hatte beim ersten Mal keine und es tut dem Geschmack keinen Abbruch!)

400 g gemischtes Hackfleisch

350 g Schweinemett

3 Eier (kl. M)

2 TL mittelscharfer Senf

Pfeffer, 2 El Öl

100 g Preiselbeerkompott

evtl. Gurke, Radieschen und Frühlingszwiebeln

Die Kartoffeln werden im Salzwasser mit Schale gegart, dann gepellt und durch eine Presse gedrückt
(einfacher ist es jedoch,die Kartoffeln vorher zu schälen und normal zu kochen. Wer keine Kartoffelpresse hat, kann die Kartoffeln auch ganz einfach mit einer Gabel so fein wie möglich zerdrücken.)

Dann die Zwiebeln pellen und fein würfeln. Diese werden in 1 El Butter glasig angedünstet und danach lässt man die Zwiebeln abkühlen.
Nun die Petersilie hacken.

Kartoffeln, Zwiebeln, Petersilie, Hack, Mett, Eier und Senf zu einem glatten Teig verkneten und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.


Aus dem Teig mit leicht angefeuchteten Händen ca. 24 Klößchen formen (man kann aus dem Teig auch einige mehr machen, je nachdem wie groß man die Frikadellen haben möchte. )

Öl und 1 El Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Klößchen darin rundherum bei mittlerer Hitze 10 - 12 Minuten goldbraun braten. (Ich habe schon eine wirklich große Pfanne gehabt, aber man bekommt wirklich nicht alle Klößchen in einen Bratvorgang)

Mit dem Preiselbeerkompott servieren. (Ich habe die Frikadellen pur angeboten, aber das Preiselbeerkompott ist sicherlich eine nette Idee).

Nach Wunsch mit Gurke, Radieschen und Frühlingszwiebeln garnieren.

Zubereitungszeit sind ca. 50 Minuten.
Nährwert: 124 kcal pro Stück


Alle die probiert haben, waren total begeistert. Durch die Kartoffeln werden die Frikadellen sehr locker und schön saftig.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
268 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

danke für das Rezept, klingt wirklich gut. Mit Kartoffeln im Teig habe ich das noch nie gemacht. Bin ja mal gespannt. Also ich glaub, ich werde wohl etwas weniger Petersilie nehmen und Preiselbeerkompott lass ich wohl auch weg. Aber sonst gefällt es mir sehr gut.

Lieben Dank und viele Grüße
Claudia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.10.2003
90 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Sternenfeld
Ich hätte noch ein tolles Rezept für eine Schinkenterrine, gut als Aufstrich gedacht, kommt immer gut an. Gut für ein Buffet geeignet sind auch Hühnerkeulen gut gewürzt und gebraten. Die kann man entweder kalt oder auch in der Micro aufgewärmt servieren und gut mit der Hand essen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.10.2002
62 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo, d.dender,
da ich mich geistig auch schon auf eine etwas größere
Familienfeier vorbereite, lese ich seit einiger Zeit solche
Beiträge mit großem Interesse.
An Deiner Schinkenterrine, die man ja sicher einen Tag vorher
schon vorbereiten kann, wäre ich sehr interessiert.
Bitte schreib doch das Rezept hier rein.
Vielen Dank.

LG
Charmaine

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.133 Beiträge (ø0,17/Tag)

Ja, ich auch bender,
schließlich bin ich dieses Jahr mit dem Silvesterbüffet dran!!

Also bitte auch für mich schreibst du deine Schinkenterrine hier herein!

danke, schon mal, angi
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine