apple crumble vorbereiten


Mitglied seit 05.12.2008
11 Beiträge (ø0/Tag)

ihr lieben,

ich habe eine einfache - vllt. überflüssige - frage:

kann man apple crumble 6 bis 8 stunden vor dem verzehr vorbereiten, also fertigbacken ?

das frage ich, weil ich mit menschen tagsüber unterwegs bin, die ich bei eintreffen daheim ohne viel abwesenszeit verköstigen möchte.

um live zu backen könnte man die streusel vorbereiten, aber man kann ja nicht die äpfel schälen und schneiden vorher, weil sie braun anlaufen und mit zitrone wollte ich sie nicht ersaufen, um die fabre zu erhalten.

also bleibt nur fertigbacken. aber wie sieht der süße auflauf dann 8 h später aus. braun, matschig, unappetitlich? oder nicht anders als ein apfelstreuselkuchen. könnte man die stücke vllt. kurz in der mikrowelle (oder im ofen) erwärmen, um sie mit eis anzurichten.

ich habe den crumble noch nie gemacht und leider keine zeit für einen testlauf um mir die frage selbst zu beantworten.

gruß+dank.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.06.2010
569 Beiträge (ø0,13/Tag)

hallo oblate!
ich habe zwar noch nie einen crumble im voraus gebacken... aber könnte mir vorstellen, dass dann die ganze leckere kruste mit den streuseln durchweicht? da wäre es vielleicht ratsam, auf ein anderes rezept, z.b. apfel-streuselkuchen umzusteigen...
*ärbeeri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.04.2006
2.526 Beiträge (ø0,44/Tag)

Hallo,

ich glaube nicht, daß das gut geht, zumindest bei mir werden die Streußel sehr schnell weich, wenn was übrig bleibt, aufbacken hilft da nur an der Oberfläche. Das Gericht lebt ja von dem Gegensatz knusprige Streußel-saftiges Obst und der funktioniert dann nicht mehr.
Du könntest anderes Obst verwenden, daß man schneller vorbereiten bzw. besser vorbereitet lagern kann, Beeren vielleicht, aber da gibt es momentan ja nichts, außer in der TK. Wahrscheinlich weichst Du besser auf ein anderes Dessert aus.

Liebe Grüße Claudia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.04.2006
2.526 Beiträge (ø0,44/Tag)

Übrigens,
crumble, egal mit welchem Obst, kann man nicht in Stücke schneiden, weil er keinen Boden hat, das ist quasi Streusselkuchen ohne Boden, nur Obst und Streussel. Man serviert es am besten in der Auflaufform, die Optik leidet sonst sehr. Du müßtest also entweder eine Form haben, die komplett in die Micro passt oder mit Portionsförmchen arbeiten.
Dafür kannst Du jedes Obst verwenden, außer vielleicht Melonen oder so, die schmecken warm wohl eher nicht so gut. Ev. könntest Du sogar auf gut abgetropftes Dosenobst ausweichen, dafür müßte die Abwesenheitszeit ja ausreichen.

Claudia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2009
3.907 Beiträge (ø0,85/Tag)

Hallo
Du musst die Aepfel garnicht in Zitrone ersäufen - wobei die Zitrone dem Appelcrumble gut tut ;)

einfach den Zitronensaft mit doppelter Menge Wasser strecken und die Apfel darin einlegen im Kühlschrank aufbewahren - die Streusel kannst Du am Morgen machen; - dann ist alles schnell zusammengemixt und Du musst es nurnoch in den BO schieben.

Alternativ kaufe Tiefkühl Apfelschnitze ;)



beste Grüsse
Nice Nofret
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.12.2009
258 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo!
Ich hab es auch schon so gemacht, dass ich die Crumbles fast fertig gebacken habe, also quasi gar ohne Bräune. Wenn die Gäste dann da waren nochmal 10 Minuten heiß werden und leicht bräunen lassen.
Lecker!
Gruß
Das Kellerkind
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.12.2008
11 Beiträge (ø0/Tag)

wenn ich den querschnnit aus euren antworten nehme, werde ich es vllt. doch live backen.

dabei aber wenigstens die streuselmischung am vormittag vorbereiten. 5 äpfel wird man wohl noch geschnitten bekommen.

apropos: muss die schale weg oder schmeckt es auch mit? nicht jedes rezept hier ist mit geschälten äpfeln. wobei, bei kuchen sollte man ja auch immer schälen ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.10.2011
1 Beiträge (ø0/Tag)

HalloLächeln,
Meiner schmeckt noch am nächsten Tag!
Diese Streusel sind noch nie weichgeworden! Immer knusprig!

Ganz einfach
250gr Zucker
250gr Butter
500gr Mehl

Ich misch auch immer 1 Vanillöl dazu.

Einfach kurz vor dem Servieren für 10 Min bei 100Grad in den Ofen wenns warm sein soll.
Gutes Gelingen!
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben