Wer hat schon mal PLUMPUDDING selbst gemacht?

zurück weiter

Mitglied seit 07.05.2004
6.275 Beiträge (ø1,1/Tag)

Hallo,


wer hat dieses traditionelle englische Dessert schon einmal selbst
zubereitet?

Brauche ein paar Tipps hinsichtlich bestimmter Zubereitungsabläufe.


Ich möchte dieses Rezept hier zubereiten.


Viele Grüße
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 11.10.2008
449 Beiträge (ø0,11/Tag)

das zwar nicht, aber ich habe schon christmas pudding und breadpudding selbst gemacht.

an welcher stelle scheitert es denn?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.09.2008
1.723 Beiträge (ø0,42/Tag)

Hallo,

ich schätze Du wirst Probleme haben, das Rindernierenfett zu bekommen. Ich habe es hier nirgendwo bekommen.

Ich habe das Rezept durchgelesen. Hinsichtlich der Abläufe ist alles doch relativ gut erklärt, oder?

Viel Glück!
BeeGee17
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.03.2008
13.417 Beiträge (ø3,14/Tag)

Hallo,

frage sonst mal die Rezepteinsteller dieser Rezepte oder ggf. die die Kommentare dazu geschrieben haben Lachen
Christmas-Pudding

oder hier noch mehr:
http://www.chefkoch.de/rs/s0o8/plumpudding/Rezepte.html


Liebe Grüsse eLaNDa
mal PLUMPUDDING selbst gemacht 1952897506
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2004
6.275 Beiträge (ø1,1/Tag)

hallo,

ich denke, das Rindernierenfett werde ich bei meinem Metzger bekommen,
wenn ich ihm paar Tage vorher bescheid sage.


folgendes ist mir ein wenig unklar:

>>Tuch mit der bestrichenen Seite nach unten über den Pudding legen, Serviette am Formrand sehr gut festbinden. Je zwei gegenüberliegende Zipfel in der Mitte verknoten, Form in einen großen Topf stellen, durch den Knoten einen Kochlöffel schieben, sodass die Puddingform im Topf hängt.<<

???
ich wollte jetzt eine gusseiserne Guglhupfform nehmen, da ich keine Puddingform mit Deckel habe.
aber die Beschreibung, wie die Form im Wasser hängt, erscheint mir etwas suspekt. na dann...

und dann:

>>Aus dem Wasser nehmen, auf Zimmertemperatur abkühlen, Tuch und Papier entfernen und gut in Alufolie verpacken. Im kühlen Keller mindestens 3 Wochen ruhen lassen.<<

???
in der Guglhupfform belassen? oder dort herausnehmen und in Alufolie wickeln?
das geht nicht wirklich klar draus hervor. na dann...

und:

>>Vor dem Servieren Pudding wieder in die Form geben, gut verschlossen mit Deckel noch einmal 2 Stunden im Wasserbad kochen, aus der Form nehmen...<<

???
soll ich nun daraus schließen, dass der Pudding aus der Guglhupf-Form (die ich verwenden möchte) genommen wurde?
und ist das nicht ein etwas zittriges Unterfangen, den Pudding wieder absolut passgenau hinein zu bekommen?
ich seh die Schweinerei schon förmlich auf dem Küchenboden liegen oder sonstewo... nur net in der Form Welt zusammengebrochen


Versteht ihr meine Bedenken, könnt ihr es nachvollziehen?

ich hoffe, ihr werdet mir Klarheit verschaffen ...


grüße
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2004
6.275 Beiträge (ø1,1/Tag)

ich hab übrigens noch ein Rezept gefunden, welches ohne dieses Fett auskommt.
Aber es hat auch ansonsten ein paar Abweichungen.

ich meine, aber das oben verlinkte ist wohl das am ehesten Originale...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.09.2008
1.723 Beiträge (ø0,42/Tag)

Hi,

also ich habe jetzt verstanden, was Du nicht verstehst. Das mit der Gugeholpfform wird schwierig sein. Hast Du nicht eine einfache hitzebeständige runde Schüssel? Du wirst nie den Pudding vollständig aus der Gugelhopfform rausbekommen geschweige denn, genau so wieder reinbekommen.

Ich vermute Tuch und Serviette sind das gleiche. Du musst, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ein Geschirrtuch auf die Form legen, mit Schnur ganz fest befestigen und dann die Enden hochbinden, und den Kochlöffel durchschieben. Ich vermute, man legt den Löffel auf den Topf und der Pudding im Geschirrtuch pendelt im Wasser und sitzt nicht auf dem Boden des Topfes.

Zum Abkühlen verstehe ich aus der Form nehmen. (Sonst kannst Du den Pudding später nicht wieder in die Form tun, oder?)

BeeGee17
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2004
6.275 Beiträge (ø1,1/Tag)

hallo beegee17,

dann sollte die schüssel aber eine rand haben, oder?
sonst flutscht die fadenkonstruktion wech und alles beppt ins wasser na dann...


grüße
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.09.2008
1.723 Beiträge (ø0,42/Tag)

Ja Waldkönigin,
die Engländer haben extra hierfür kleine tiefe Puddingschüssel mit Rand.
Hast Du vielleicht eine kleine runde Auflaufform mit Griffen?
BeeGee17
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2004
6.275 Beiträge (ø1,1/Tag)

findet sich bestimmt in meiner Asservatenkammer YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.09.2008
1.723 Beiträge (ø0,42/Tag)

Dann viel Glück.

Übrigens habe ich in den angegebenen Rezeptlinks gelesen, dass die meisten Leute hier in Deutschland Rindernierenfett mit Kokosfett oder Schweineschalz ersetzt haben. Da sind eventuell auch einige Ideen zur Schüssel.
BeeGee17
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.092 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo Waldkönigin,

die Aufhangekonstruktion kannst DU Dir doch ersparen, indem Du einfach einen tiefen Teller oder Schüssel umgedreht in den Topf legst. Die von Dir ausgewählte Form darauf und schon kommt sie nicht mehr mit dem heissen Topfboden in Berührung.

LG
mausi64
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2004
6.275 Beiträge (ø1,1/Tag)

danke mausi64 Küsschen
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 11.10.2008
449 Beiträge (ø0,11/Tag)

also ich habe damals keinen teller reingetan, sprich die schuesselchen haben den topfboden beruehrt. haben sie eigentlich ganz gut ueberstanden. ansonsten habe ich sie halt auch mit zurechtgeschinttenen stoff und faden abgebunden. habe beim kochen darauf geachtet, dass das wasserlevel immer knapp unter den schuesseln ist und gegebenenfalls wasser nachgegeossen (wie auch im rezept beschrieben). man muss sich keine sorgen machen, dass die schuesseln platzen, haben bei mir alles sehr gut ueberstanden.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2004
6.275 Beiträge (ø1,1/Tag)

hallo,


was mich nun beim von mir verlinkten rezept irritiert... da sind ja gar keine pflaumen drin?
ist das richtig?


na dann...

grüße
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine