Ich kaufe kein Puddingpulver mehr! :-D

zurück weiter

Mitglied seit 13.01.2007
12.796 Beiträge (ø3,23/Tag)

Hallo, Ute! Ja, sapperlot, auf die Idee wär ich nicht gekommen, hab nie drüber nachgedacht.Wird aber bald ausprobiert. Danke!
LG, risei
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.09.2005
4.498 Beiträge (ø1,01/Tag)

Lächeln Lächeln LächelnJo, unfaßbar!!! Pudding in \"Zwischengrößen\" ist jetzt auch machbar Lächeln Lächeln Lächeln


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2006
9 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo!

Ich mache auch schon länger Pudding selber.

Statt Schoki gabs dann bei mir welchen mit Lebkuchengewürz oder Honig+Banane!
Damit mir die Milch nicht anbrennt ( und man nur 1 Topf abwaschen muß Na! , koch ich die Milch immer in der Mikrowelle. Wenns kocht, Stärke rein, nochmal aufkochen, also wie im Topf.

In der Apotheke kann man sich Farbstoffe holen, wer drauf steht... Man kann also auch grünen, blauen oder rosa Vanille-Pudding herstellen.

Schöne Grüße, Spica
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.09.2005
4.498 Beiträge (ø1,01/Tag)

Hallo alle,

Ich mach Pudding auch meist in der Microwelle - gleich in der Schüssel, in der er dann abgekühlt wird. Stimmt, SpicaX4, schön, wenn man nicht so viel Geschirr abspülen muss........

Übrigens: Wer keine Haut will: Direkt auf den heißen Puding Frischhaltefolie legen und dann abkühlen.


Grüssle aus dem Ländle
Schwaben-Spatz
kaufe Puddingpulver 994775845


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2006
2.036 Beiträge (ø0,5/Tag)

Hallo zusammen,

bei \"sturzfähigem\" Pudding (eigentlich ist es ein Flammerie - Puddinge werden in einer Puddingform im Wasserbad gekocht) - verwende ich immer 60 g Speisestärke auf 500 ml Milch, bei eher \"cremigem\" Pudding 40 g Speisestärke.

Für Vanillepudding kann man auch - statt Vanilleschote - Vanillezucker mit echter Vanille verwenden. - Wenn\'s schnell
gehen soll - verwende ich immer 1 Päckchen auf 1/2 l Milch. Wenn der Pudding mit mehr Muse gekocht wird, kommt
natürlich die Vanilleschote - ausgekratzt und die restliche Schote mit ausgekocht - zum Einsatz.

Es gibt natürlich noch ein \"Mittelding\" beim Pudding. So hat es wenigstens meine Oma gemacht. Bei 1/2 l Milch 50 g
Speisestärke verwenden. Pudding wie gewohnt kochen. Während der Kochzeit 1 Ei trenne. Eiweiß zu Schnee schlagen und über den heißen Pudding verteilen. Deckel auf den Topf auflegen und den Puddingtopf noch auf der heißen Platte ca. 1 Min. \"ziehen\" lassen. Dann Puddingtopf von der Platte ziehen und das Eigelb auf den Eischnee geben und mit einem Schneebesen alles gründlich unterrühren. Dann den Pudding in eine Schüssel füllen und auskühlen lassen.

Gruß Kräuterfee
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.08.2003
2.547 Beiträge (ø0,49/Tag)

Ich habe gerade überlegt, die Fruchtform müßte ja mit Sago oder Tabioka, gekocht in Wasser mit etwas Zucker und frischpürierten Früchten, wie Himbeere, ERdbeere etc klappen. Ohne die Vitamine B.A.S.F. Na!, werde ich die Tage mal testen. Hatte eine Zeit lang schon mal selbst den Pudding \"hergestellt\", aber, wie es so ist im Laufe der Zeit, es wieder vergessen *ups ... *rotwerd*.
Lg, saarelfe
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2006
2.036 Beiträge (ø0,5/Tag)

Hallo Saarelfe,

mit pürierten Früchten klappen diese \"Puddinge\" natürlich auch. Schnell und einfache Version - Apfelsaft verwenden und
evtl. noch einen Apfel reinraspeln oder Multivitaminsaft verwenden.

Da hast Du mich doch glatt dran erinnert, dass ich auch lange keine -Fruchtpuddinge- mehr gemacht habe.

Gruß und fröhliches Testen

Kräuterfee
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
5.758 Beiträge (ø0,99/Tag)

Hallo,

Fruchtpudding mache ich mit Gelatine.

Beispiel:

500ml Fruchtbrei, 250ml Milch, 250ml Sahne, Zucker nach Geschmack, etwa 100g, 1 Pck Gelatine, wenn es sturzfähig sein soll, nehme ich zwei

Fruchtbrei, Zucker und Milch gut verrühren, Gelantine nach Vorschrift einweichen, Quellen lassen und auf kleinem Feuer auflösen.

Aufgelöste Gelatine mit etwas Fruchtbrei verrühren (damit es keine Klümpchen gibt), zu dem Fruchtbrei geben und gut verrühren. Wenn die Masse anfängt fest zu werden, steifgeschlagenen Sahne unterheben.

LG
Barbie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.03.2006
1.273 Beiträge (ø0,3/Tag)

Hallo,

habe den selbstgemachten Schokopudding ausprobiert, aber mit etwas weniger Kakao.

Schmeckt supertoll.

Vielen Dank für das tolle Rezept.



LG schokosahne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.05.2006
1.145 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo,

Habe einige von diesen Rezepten ausprobiert, bin begeistert.

Gruss Bärbel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.10.2002
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo kann mir einer sagen, wozu man Puddingkochform aus Metall braucht, wenn ich eure Rezepte mehme?

mfg
Togram
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.08.2003
2.547 Beiträge (ø0,49/Tag)

Diese Puddingformen sind für eine andere Sorte von Pudding gedacht, der im Wasserbad gekocht wird. Ich weiß nicht, ob man das heute noch macht. Ich kenne das aus \"alten\" Zeiten, als ich in der HW-Ausbildung war in den 60ziger Jahren, das, was wir hier \"abhandeln\" ist eine Milchpuddingversion, meine mal, früher nannte man das Flammerie oder Creme, ich bin nicht mehr so firn in der Thematik. Aber der Pudding in der Metallform, der konnte auch salzig sein, das war ein Hauptgericht, keine NAchspeise. Oh, Gott, ich hoffe, ich schreibe mich nicht um Kopf und Kragen, müßte in der Tat nachschauen *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd* ??????????????????
LG, saarelfe
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.09.2005
57 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Saarelfe,

es hat dich dein Wissen nicht im Stich gelassen. Es ist immer noch alles so wie damals. Nur ist der Begriff
- Pudding- ist verallgemeinert worden.

MfG inajanmia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2006
2.036 Beiträge (ø0,5/Tag)

Hallo Saarelfe,

das was hier abgehandelt wird, wurde im HW-Unterricht als Flammeries bezeichnet - halt das, was umgangssprachlich und wenn es aus der Tüte kommt PUDDING genannt wird.

Richtiger Pudding, da gebe ich Dir unumwunden Recht, wird in einer Puddingform im Wasserbad gekocht bzw. im
Wasserbad im Backofen gegart. Diese \"Puddings\" konnten sowohl süß als auch salzig bzw. herzhaft sein. Der \"Kohl-
Pudding\" aus der damaligen Zeit (ich habe meine Ausbildung Mitte der 70-er Jahre gemacht) wird heute nach wie vor
gerne gegessen.

Außer den Flammeries hatte man ja noch die Cremes (rohgerührt und im Wasserbad \"abgeschlagen\") - würde ja
dann irgendwie auch als \"Pudding\" durchgehen. Habe allerdings vor einiger Zeit noch einmal eine richtige abgeschlagene Vanillecreme (mit allem drum und dran - Eigelb im Wasserbad, Vanilleschote usw) gemacht, ist
zwar einiges an Aufwand, aber DAFÜR läßt man jeden anderen \"Pudding\" stehen.

Gruß und noch einen schönen Restsonntag

Kräuterfee
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.01.2006
709 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo!

Ich habe mich letzte Woche auch mal an einen Schokoladenpudding ohne Tüte gewagt.
Habe dazu einfach Zartbitterschokolade geschmolzen, Milch und Stärkemehl dazu und schon war er fertig.
Zucker habe ich weggelassen, da der Pudding durch den Zucker, der in der Schokolade ist, schon süss genug war.
So hatte ich einen richtig tollen schokoladigen Pudding.
Ich werde das Ganze das nächste mal mit einer Tafel weissen Schokolade probieren. Das schmeckt bestimmt auch sehr gut.

LG
kaktus1709
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine