Ich freu mich auf den Kopf !!! Heute gibt es Kaninchen "alla mich" !!!

zurück weiter

Mitglied seit 27.10.2012
1.836 Beiträge (ø0,72/Tag)

Tja, heute macht der Papa mal wieder Kaninchen ! Es gibt so viele Rezepte hier, da kann ich nur staunen. Allerdings hab ich für mich da einige Sonderheiten, ich brate es im " eigenen Fett" an und esse am liebsten den Kopf selbst. Da ist zwar nicht viel dran, aber für mich ist das einfach eine Delikatesse. Dann liebe ich eine gute Sauce dazu! Die Beilagen sind mir nicht besonders wichtig und zur Not geht es auch mal ohne Salat. Esst Ihr den Kopf auch oder schmeist Ihr den weg ???

mfG und "gut Dampf" King-Joe ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2007
23.273 Beiträge (ø4,99/Tag)

Hi!
Karnickelkopp "wegschmeissen"? Fiele mir im Traum nicht ein! Die Bäckchen sind das Beste!

Mein Paps hat den Kopf früher immer separat angebraten. Dann wurde er in Rotwein ausgekocht. Der Wein kam in die Sauce. Und da er genauso wild auf den Kopf war wie ich, hat er meist zwei besorgt.

lg Kay
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
49.941 Beiträge (ø8,64/Tag)

ich schmeiss nix weg - aber ein grosses Gewese um den Kopf zu machen lohnt auch nicht da ausser den Bäckchen so gut wie nix dran ist.

Die isst der der das Tier zerteilt, wenn er denn will - und danach wird der Kopf zu den Knochen für zukünftige Sossen sortiert. Ich seh jetzt wenig Grund den mit aufzutischen...ausser den zu zeigen dass das Tier einen hatte - und das wissen meine Gäste auch so.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
49.941 Beiträge (ø8,64/Tag)

viel interessanter als mit Kopp/ohne Kopp finde ich denn doch die Frage woher das Tierchen kam - Wildkaninchen ?

es ist schwer geworden Zuchtkaninchen aus wirklich guter Haltung zu bekommen. Zumindest bei mir.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2012
1.836 Beiträge (ø0,72/Tag)

Auf den Kopf war ich als Kind schon scharf, den hat mir eigentlich auch nie jemand streitig gemacht. Die Bäckchen sind das zarteste und beste Fleisch überhaupt, vom Hirn wird man klug (hat mein Vater gesagt) , und an der Zunge habe ich oft noch stundenlang rumgelutscht.
Meist gab es Spätzle dazu, Rotkraut, Apfelmus und Feldsalat.

mfG und "gut Dampf" King-Joe ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
49.941 Beiträge (ø8,64/Tag)

"Meist gab es Spätzle dazu, Rotkraut, Apfelmus und Feldsalat."

zur Zunge ? 😎

ich weiss wie das alles schmeckt, ich kaufe Kaninchen und auch Geflügel nur mit Kopf - aber das Gewese drum hat wohl eher nostalgische Gründe - sicher sind die Bäckchen lecker, aber sie sind winzig. Und da das Tier nun mal nur einen Kopp hat (hoffentlich) tischt man den gar nicht erst auf wenn 4 Personen am Tisch setzen.


bei mir gibts nie Rotkohl zu Kaninchen - das kommt meistens in ne Sosse (gerne Senfsosse) , dazu breite Nudeln..
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2012
1.836 Beiträge (ø0,72/Tag)

Ha !!! Außerdem erkennt man am Kopf daß es ein Kaninchen oder Hase war !!! Könnte ja auch ein " Dachhase" (Katze) gewesen sein, das kann man zwar angeblich auch an den Rippchen erkennen, aber damit kenn ich mich nicht aus.

mfG und "gut Dampf" King-Joe ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
49.941 Beiträge (ø8,64/Tag)

also ich muss das meinen Gästen nicht per Kopf beweisen - der Krieg ist längst vorbei.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.04.2019
424 Beiträge (ø2,44/Tag)

Hallo

Da scheint es mit dem guten Herrn King-Joe neben mir doch noch Menschen geben die es kennen zu genießen. Viele User hier wissen das anscheinend gar nicht mehr richtig zu schätzen und befassen sich lieber mit Speisenzubereitung a la Sternekoch
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
516 Beiträge (ø0,1/Tag)

Zitat von grisou am 19.05.2019 um 12:05 Uhr

„viel interessanter als mit Kopp/ohne Kopp finde ich denn doch die Frage woher das Tierchen kam - Wildkaninchen ?

es ist schwer geworden Zuchtkaninchen aus wirklich guter Haltung zu bekommen. Zumindest bei mir.“



Die Frage wurde leider nicht beantwortet...
Eventuell extra übersehen?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
49.941 Beiträge (ø8,64/Tag)

"Viele User hier wissen das anscheinend gar nicht mehr richtig zu schätzen und befassen sich lieber mit Speisenzubereitung a la Sternekoch"

und woraus schliesst du das ????
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2007
23.273 Beiträge (ø4,99/Tag)

Kaninchen gab es bei uns traditionell immer an Heilig Abend, mit grünen Klößen und Rotkohl. Und Rotweinsauce.

Einmal hat mein Paps Nutria bekommen. Da meine Muttsch "sowas" NIE essen würde, haben wir den Kopf heimlich verputzt ( schon, damit sie die Zähne nicht sah! ). Ihr schmeckte "das Kaninchen" vorzüglich. Ich glaub, sie weiß bis heute nicht, was sie da gegessen hat.... 😇
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.04.2019
424 Beiträge (ø2,44/Tag)

Hallo
und woraus schliesst du das ???? ⬅

Ich habe in den vergangenen Tage einige alte Beiträge gelesen und festgestellt das sich dort sehr viel über diese Themen unterhalten wird.Manche User kennen sich wirklich bei fast allen Themen so richtig gut aus, manche scheinen aber auch nur ein gewisses angelesenes Wissen ohne praktische Erfahrung zu haben, da frage ich mich manchmal warum die gelernten Köche überhaupt eine Ausbildung machen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.09.2006
26.119 Beiträge (ø5,48/Tag)

Es sei dir gegönnt, ich hasse Karnickel und Hase. Da ess ich lieber nix. Erinnert mich immer an Katze, wenns so im Topf liegt.

LG
Knöderl
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2007
28.967 Beiträge (ø6,4/Tag)

Zitat von schlemmerbub am 19.05.2019 um 13:35 Uhr

„Hallo
und woraus schliesst du das ???? ⬅

Ich habe in den vergangenen Tage einige alte Beiträge gelesen und festgestellt das sich dort sehr viel über diese Themen unterhalten wird.Manche User kennen sich wirklich bei fast allen Themen so richtig gut aus, manche scheinen aber auch nur ein gewisses angelesenes Wissen ohne praktische Erfahrung zu haben, da frage ich mich manchmal warum die gelernten Köche überhaupt eine Ausbildung machen.“





Ach es gibt auch genug schlechte Köche, wo man sich fragt, ob die überhaut eine Ausbildung gemacht haben. Mancher Hobbykoch der es mit Leidenschaft betreibt, kann besser sein als ein gelernter Koch.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine