Sind wir alleine im Weltall?

zurück weiter

Mitglied seit 24.09.2015
2.590 Beiträge (ø1,74/Tag)

Einerseits glaube ich es nicht, weil ich es mir nicht vorstellen kann.
Andererseits ist es sehr wahrscheinlich bei der gigantischen Ausdehnung des Weltalls.
Es gibt also mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit noch Leben irgendwo im Universum..
Auf welcher Stufe, in welcher Form und unter welchen Bedingungen sei dahin gestellt.
Nur eins ist sicher: Wie E:T: oder Mister Spock sehen sie garantiert nicht aus
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.04.2001
3.295 Beiträge (ø0,49/Tag)

Allein sind wir bestimmt nicht. Aber ob wir die anderen Lebensarten kennen lernen wollen ist eine andere Frage. Die sind nicht unbedingt freundlich.
lg, pfefferich
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.10.2009
4.546 Beiträge (ø1,24/Tag)

Die größte Gefahr sehe ich weniger bei der möglichen Unfreundlichkeit, eher bei Viren und Bakterien die uns dahinraffen könnten.

LG, Marcel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.10.2006
1.538 Beiträge (ø0,32/Tag)

Hallo Knallerter, widersprichst Dir nicht selber?
Zunächst lasst Du alles offen und lässt alles zu, um dann doch die ET's und Konsorten auszuschließen.
"Auf welcher Stufe, in welcher Form und unter welchen Bedingungen sei dahin gestellt.Nur eins ist sicher: Wie E:T: oder Mister Spock sehen sie garantiert nicht aus "
Es könnte doch sein, dass die Filmemacher deratige Wesen echt "gesehen" haben? Vielleicht in ihrer Kindheit oder in ihren Träumen? Da zeigen sie sich gerne den Menschen. Schaue Dir mal die vergangene "Nachtcafé"-Sendung vom 13. Juli an. Da geht es u.a. auch um dieses Thema.

LG
akelus
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.10.2012
6.775 Beiträge (ø2,65/Tag)

Die sehen aus wie Alf und seine bezaubernde Freundin Rhonda !
😍
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.10.2009
4.546 Beiträge (ø1,24/Tag)

Außerirdische sind doch schon längst unter uns, wir nennen sie Katzen! 🐱
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.11.2012
6.755 Beiträge (ø2,66/Tag)

... sie leben unter uns, sie sammeln Informationen über uns, wie wir leben, was wir essen, wie wir denken... deshalb haben sich ganz viele bei chefkoch angemeldet, eröffnen threads, stellen provokante Fragen.... sind alles die!!

Lg
*hp*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2007
28.977 Beiträge (ø6,39/Tag)

➡​Es könnte doch sein, dass die Filmemacher deratige Wesen echt "gesehen" haben? ⬅


Die Filmemacher sind die Ausserirdischen😉😎
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
49.982 Beiträge (ø8,63/Tag)

und irgendwo in nem anderen Sonnensystem sitzen nun Wesen und denken drüber nach obs evtl anderso Ausserirdische gibt mit begrenzter Intelligenz in ner kleinen Kugel konzentriert , mit veralteter visueller Orientierung über zwei Sehknöpfe und nur vier Gliedmassen...die sich auf unbeholfene Art fortbewegen statt sich einfach zu teleportieren...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2005
5.441 Beiträge (ø1,07/Tag)

Ich denke, dass wir mit unseren beschränkten Sinnen nur Lebewesen erfassen könnten, die so ähnlich gestrickt sind wie wir. Von daher vermute ich, dass Lebewesen von anderen Sternen uns irgendwie ähnlich sein müssten, damit wir sie überhaupt wahrnehmen würden.

Aber kein Thema, über das ich mir groß Gedanken mache.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2005
5.441 Beiträge (ø1,07/Tag)

und irgendwo in nem anderen Sonnensystem sitzen nun Wesen und denken drüber nach obs evtl anderso Ausserirdische gibt mit begrenzter Intelligenz in ner kleinen Kugel konzentriert , mit veralteter visueller Orientierung über zwei Sehknöpfe und nur vier Gliedmassen...die sich auf unbeholfene Art fortbewegen statt sich einfach zu teleportieren...


Nee, nee Grisou,

wir sind KI, ausgesetzt von denen weit weg auf einem unbewohnten Planeten. Wahrscheinlich waren wir noch nicht reif für eine wirkliche Zivilisation und so lässt man und hier mal machen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
12.814 Beiträge (ø2,88/Tag)

Wenn das Universum nur groß genug ist, sitzt zwangsläufig irgendwo ein zweiter Knallerter, der genau dieselbe Frage stellt (weil die ca. 80 L Volumen Knallerter nur eine zwar große, aber letztendlich begrenzte Anzahl von Quantenzuständen zulassen).
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2005
5.441 Beiträge (ø1,07/Tag)

Ernährungswissenschaft und Experimentalphysik sind die größen Pseudowissenschaften unserer Zeit.

Stellen erst eine Theorie auf, die dann zu beweisen wäre.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
49.982 Beiträge (ø8,63/Tag)

"Wahrscheinlich waren wir noch nicht reif für eine wirkliche Zivilisation und so lässt man und hier mal machen."

😊

so wirds sein - eine Spezies deren Vorrichtung zur Nahrungsaufnahme anfällig für Zersetzung ist, deren visuelles Orientierungsorgan störungsanfällig ist und die nicht mal in der Lage ist einheitlich zu kommunizieren... - die sortiert man besser aus eh sie sich im Weltall verbreitet...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.09.2015
2.590 Beiträge (ø1,74/Tag)

@akelus
E.T. und Spock können nur von Planeten stammen, die der Erde wie ein Spiegelbild gleichen
Sie atmen mit der Lunge; Sie kommen mit den Druckverhältnissen klar, sie haben einen ähnlichen
Stoffwechsel und im Fall von E.T. sind sie etwa auf der gleichen Stufe mit der Telekommunikation.
Das ist dann aber doch ein bisschen zu viel des Zufalls. Die Filmemacher gehen immer
von erdähnlichen Bedingungen aus. Die "Fremden" haben oft total verbeulte Köpfe, Kugeln an den Fingern,
sind komplett mit Warzen bedeckt, aber ansonsten sind sie sehr menschlich. Wenn es irgendwo
Leben gibt, ist es den Bedingungen angepasst und vielleicht viel phantastischer, als wir es begreifen können.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine