Wenn die Haare knapp werden...

zurück weiter

Mitglied seit 24.09.2015
2.588 Beiträge (ø1,75/Tag)

Dann kommem manche Männer auf die Idee die durchsichtigen Stellen mit dem noch vorhandenen Restmaterial zu bedecken.
Dazu ist es notwendig, die Haare einseitig wachsen zu lassen, bis sie auf die andere Seite reichen. Die langen Loden werden dann sehr sorgfältig über den Kopf gelegt und irgendwie fixiert. Der betreffende Künstler hat dann die Illusion, seine dünne Haarkappe geht als volles Haar durch. Tatsächlich gibt es einige sehr gelungene Kreationen, - Bis ein Windstoß die mühevolle
Zeremonie des sortierens zunichte macht. Was dann von der einst so stolzen Frisur übrig ist, ähnelt einer Landschaft, nachdem sie vom Hurrican überquert wurde. Es ist nichts Brauchbares mit dabei.
Aber es gibt doch sicher Alternativen, oder?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.11.2004
20.411 Beiträge (ø3,75/Tag)

Ja, und? Heisst 'comb-over', das kennen wir alle nicht erst seit gestern. Manche Leute haben gar keine Haare, manche haben oben so eine Art Ratte auf dem Kaesekuchen u.v.m.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
12.796 Beiträge (ø2,88/Tag)


Mitglied seit 22.01.2013
5.828 Beiträge (ø2,37/Tag)

Vielleicht nicht wirklich hilfreich, aber was auf dem Kopf ausgeht, scheint auf dem Rücken nachzuwachsen... 😉

LG
Schnürzel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.09.2006
26.122 Beiträge (ø5,48/Tag)

Leute,

nicht spötteln, ich habe eben gelesen, dass Herr Donald Trump ungeheuer stolz auf seine Haarpracht ist oder zumindest auf das, was er dafür hält. Also dieses hingetackerte Teil das sich an seiner linken Gesichtshälfte irgendwie festklammert. 🙈 Man fasst es nicht.

LG
Knöderl
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
12.796 Beiträge (ø2,88/Tag)

Zitat von Schnürzl am 03.07.2018 um 07:54 Uhr

„Vielleicht nicht wirklich hilfreich, aber was auf dem Kopf ausgeht, scheint auf dem Rücken nachzuwachsen... 😉

LG
Schnürzel“



Wenn es dem Haupthaar zu ungemütlich ist, lässt es sich fallen, klammert sich an geschützteren Ort fest und schlägt dort Wurzeln.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2012
17.134 Beiträge (ø6,91/Tag)

Knalli, die Alternativen sind Käppi oder Kahlschlag!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2012
17.134 Beiträge (ø6,91/Tag)

Gruß Urmel *ups ... *rotwerd*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2017
877 Beiträge (ø0,88/Tag)

[QUOTE="m13924380"]Ich denke, die gängige Interpretation ist Rosettenmeerschweinchen...[/QUOTE]

Jetzt sind unsere Wutzen aber beleidigt 😫

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.11.2004
20.411 Beiträge (ø3,75/Tag)

Dachte ich mir schon, dass es wieder um Trump bashing geht. Da politische Diskussionen hier nicht erwuenscht sind, versucht man es eben mit persoenlichen Beleidigungen und Diffamierungen. Wie kuerzlich hier ja auch ueber seine Frau zu lesen war. Ich frage mich 1. ob das vielleicht vom Gestank im eigenen Stalll ablenken soll und 2. wie lange das hier geduldet wird.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2012
17.134 Beiträge (ø6,91/Tag)

Hier ist noch kein einziger Beitrag ins politische abgetrifftet.

Ball flach halten!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
49.945 Beiträge (ø8,64/Tag)

"Aber es gibt doch sicher Alternativen, oder?"

ja. Einfach Mut zur Platte - weg mit dem spärlichen Rest - wie viele erfolgreiche Männer mit Glatze es vormachen - - siehe Telly Savallas, Bruce Willis, Vin Diesel, Dwayne Johnson - jeden Morgen ein Tröpfchen Politur drüber - unde deie Frisur sitzt.

Comb-over ist einfach nur mitleidserregend - und sich ein Rosettenmeerschweinchen aufs Haupt zu tackern ist Tierqälerei...😉
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.11.2015
973 Beiträge (ø0,68/Tag)

Hallo zusammen,

gerne könnt ihr euch weiter über Frisuren unterhalten ... ein Thema, dass uns alle betrifft 😉 Allerdings habe ich die Vergleiche mit Vierbeinern im Zusammenhang mit dem genannten Politiker entfernt und bitte euch, künftig darauf zu verzichten.

Viele Grüße
Sofia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.09.2015
2.588 Beiträge (ø1,75/Tag)

Manche sind kaum 25, wenn das Knie durchschimmert oder die Buchtenbildung eingesetzt hat.
Das kann man eventuell noch kaschieren. Aber die Buchten werden immer tiefer und vereinigen sich
schließlich mit dem Knie zu einem sehr breiten Scheitel. Jetzt gibt es mehrere Varianten.
- Man kann ständig mit Hut oder Mütze herum rennen. (Udo Lindenberg, Klaus Meine)
- Comb-over (Rudi Völler, Harald Juhnke, Angus Young)
- Flucht nach vorn, Platte oder raspelkurz (Andre Agassi, Phil Collins, Ringo Starr)
Die 3.Variante ist pflegeleicht und attraktiv und somit eine brauchbare Alternative.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.09.2006
26.122 Beiträge (ø5,48/Tag)

Naja Grisou,

nicht jedem steht Glatze, aber auch nicht jedem seine sog. "Frisur". 😁

LG
Knöderl
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine