Geht Chili con Carne auch mit Schinken ???

zurück weiter

Mitglied seit 20.10.2003
15.992 Beiträge (ø2,71/Tag)

¡Hola!

Kalimera, das passt für mich auch sehr gut in ein Chili, hast recht.

Saludos chica Chili con Carne Schinken 4289697649
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
42.573 Beiträge (ø9,19/Tag)

Chica, natürlich nicht. Das habe ich auch nicht behauptet.

Ich habe nur ganz allgemein gesagt, dass es DAS Chili nicht gibt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
9.410 Beiträge (ø1,86/Tag)

Zitat von ciperine am 12.01.2018 um 15:01 Uhr

„Ich habe nur ganz allgemein gesagt, dass es DAS Chili nicht gibt.“


Es gibt sicher kein absolutes Original. Aber es ist auch nicht völlig beliebig, was in ein Chili con carne gehört. Ich behaupte mal, zerkleinertes Rindfleisch, Chili, Kreuzkümmel und Oregano, auch Tomaten gehören wesentlich dazu. Kidneybohnen sind auch erlaubt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2012
1.836 Beiträge (ø0,71/Tag)

Hallo Freunde,Na!

So ein richtiges "Chili con Carne" kenn ich eh nicht, wär mir auch zu viel Arbeit und ging sicher bei mir auch erst mal schief.
Bisher hab ich das immer mit den Fix-Tütchen, Hackfleisch und Kidney-Bohnen gemacht, geht ja schnell. Zuviel von dem Tütchen wird es mir aber zu scharf, man wird ja älter und da muß das nicht mehr sein.
Außerdem hab ich auch kein Paprika mit Raucharoma da, Schinken hab ich aber und wie ich den esse ist ja egal, Hauptsache es schmeckt!
Spätzle mag ich da ganz gern drunter, sieht nicht so toll aus, aber mir schmeckt das.
Außerdem finde ich das Raucharoma bei meinen Schinken schon ein bischen stärker als bei den gekauften, das liegt ja auch an mir selbst.
Der Schinken im Supermarkt oder sonst in den Geschäften wird vermutlich nicht ganz so lange geräuchert weil er dabei ja auch an Gewicht verliert und also teurer wird.
Ein richtiger Koch werde ich wohl nie sein, aber ein gutes Essen für mich selbst krieg ich schon hin, bloß halt nicht immer, aber dafür immer öfter!!! Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig

mfG und "gut Dampf" King-Joe ...

Das gute "Neue" lernen , das gute "Alte" nicht vergessen , das möchte ich !!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
9.410 Beiträge (ø1,86/Tag)

Ist ja alles schön und gut. Aber warum willst du dein Privatgericht »Chili con carne« nennen? Es hat damit ja offenbar fast nix zu tun.

»Richtiges« Chili con carne macht eigentlich nicht besonders viel Arbeit. Ist vergleichbar mit Bolognese.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2008
8.441 Beiträge (ø2,08/Tag)

> So ein richtiges "Chili con Carne" kenn ich eh nicht, wär mir auch zu viel Arbeit und ging sicher bei mir auch erst mal schief. <

Och - aufwendiger als ein Gulasch ist ein selbstgemachtes Chili jetzt auch nicht. Und mit der Tütchenmischung schmeckt es halt immer so nach Studentenorgien-Chili in den frühen 1990ern - eigentlich bist Du für sowas ja zu alt... 😉

Ich würde übrigens mexikanisches Ancho-Chilipulver als Chili-Grundlage für das Gericht empfehlen! Das ist würzig-aromatisch, erdig und leicht rauchig, aber kaum scharf. Und natürlich Kreuzkümmel, mexikanischen Oregano, Zwiebel, Knoblauch und etwas Schokolade (mit hohem Kakao-Anteil). Um es schärfemäßig einzustellen dann noch 'ne große Prise oder auch 'nen TL Cayenne-Pfeffer - je nach persönlichem Schärfebedürfnis. Aber bloß keine Tabasco-Sauce, die bringt nämlich hauptsächlich Säure und nur verhältnismäßig wenig Schärfe ins Spiel...

VG, turbot
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2012
1.836 Beiträge (ø0,71/Tag)

Hallo Erzett,Na!

Will ich ja gar nicht so nennen, ist ja auch nicht mein Privatgericht, ich hab es bloß so genannt damit jeder gleich weiß was ich machen will. War ja nur ein Versuch wie das schmeckt! Und schlecht ist das echt nicht, werde das wieder mal machen!

mfG und "gut Dampf" King-Joe ...

Das gute "Neue" lernen , das gute "Alte" nicht vergessen , das möchte ich !!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2012
1.836 Beiträge (ø0,71/Tag)

Hallo turbot,Na!

Ein gutes Schweinegulasch braucht bei mir aber auch mindestens 2 Std., ich bin kein Koch, und ich hab auch meist nicht alles da was da rein müßte, ich mach dann rein was ich da habe und was ich denke was passen könnte. Außerdem nehme ich mir unter der Woche nicht soo viel Zeit zum kochen, am Wochenende je nach Lust und Laune schon.

mfG und "gut Dampf" King-Joe ...

Das gute "Neue" lernen , das gute "Alte" nicht vergessen , das möchte ich !!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.08.2008
390 Beiträge (ø0,09/Tag)

Mir ist es total egal, wie Du es nennst. Hauptsache es schmeckt Dir. Für mich heißt das auch einfach nur Chili mit Fleisch. Falls Du mal Paprikapulver mit Raucharoma ausprobieren möchtest, kann ich Dir das wärmstens empfehlen: La Chinata Pimentón de la Vera Dulce.
Finde es auch schön, dass Du hier im Forum schreibst. Du hast eine erfrischende und authentische Art. :)
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.02.2013
5.919 Beiträge (ø2,37/Tag)

Moin
@ciperine
In einem Chili con Carne muss zwingend nur Chili und Fleisch sein.👈

Welche Art Chili benutzt du? Wir mögen lieber mildere Sorten wie Paprika. Ein Bekannter hingegen bevorzugt Jalapenos oder Habanero.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
11.034 Beiträge (ø1,69/Tag)

Hallo

mit Kochschinken könnte ich mirs noch vorstellen -- mit Rohesserschinken mit Sicherheit nicht !

Gruß
Werner
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2012
1.836 Beiträge (ø0,71/Tag)

Hallo Freunde,Na!

Bin ja kein Koch ! Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig
Darum mach ich das einfach ganz primitiv mit "Fix Tütchen Chili con Carne", nur halt nicht ganz so wie es auf der Verpackung steht.
Ich rühre erst das Pulver aus dem Tütchen in kaltes Wasser ein. Da hab ich auch den klein geschnittenen Schinken mit rein gegeben und alles etwas gekocht (ca. 20 Min.). Dann die abgespülten Kidney-Bohnen dazugegeben und weitere 5 Min. gekocht. Die gekochten Spätzle drunter gemischt und fertig war das Essen!
Weil mir das mit einem ganzen Tütchen aber zu scharf wird hab ich halt nur ein halbes Tütchen von dem "Chili con Carne Fix" genommen.
Mein Gott was ist da jetzt so Besonderes dran? Ich wollte wissen wie das schmeckt, also hab ich es halt probiert, und ich finde es ganz gut und mach das gerne wieder mal.
Und warum soll ich meinen "Rohesserschinken" nicht auch kochen? Der hat einen ganz wunderbaren Rauchgeschmack und ich weiß sogar woher, da brauch ich mir keinen künstlichen Rauchgeschmack für kaufen.Achtung / Wichtig

mfG und "gut Dampf" King-Joe ...

Das gute "Neue" lernen , das gute "Alte" nicht vergessen , das möchte ich !!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.11.2013
5.292 Beiträge (ø2,39/Tag)

Hi King,

ich bin auch keine professionelle Köchin - verzichte jedoch seit geraumer Zeit auf "Tütchen", weil ich festgestellt habe, dass es "ohne" besser mundet. Deine Art zu Kochen finde ich völlig ok. Du mixt quasi Frisches und Konserviertes. Das finde ich allemal besser, als nur den Inhalt einer Konservendose in den Topf zu werfen Na!

Ich hab da was für dich...
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine