Tunke für Schnitzel in Österreich?

zurück weiter

Mitglied seit 26.02.2017
285 Beiträge (ø0,29/Tag)

Hallo,

mich interessiert da was bzgl. Österreich. Vielleicht können mir Österreicher das beantworten?

Immer wieder höre ich das in österr. Restaurants angeblich extra "Tunke", also eine Sauce für Deutsche bereitgehalten wird die Schnitzel bestellen. Die Deutschen wollen das angeblich so das dass Schnitzel in diesem Zeug schwimmt
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.02.2017
285 Beiträge (ø0,29/Tag)

Sorry, mir hats irgendwie was abgeschnitten vom Text.

Was ist das für eine Sauce und wird sowas tatsächlich angeboten und bestellt? Mir ist das als Bayer völlig unbekannt. Allenfalls gibt es bei mir mal ein Jägerschnitzel aber das gibt es ja in Österr. auch?

Danke!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.11.2008
1.707 Beiträge (ø0,43/Tag)

Hallo!

Ich habe mehrfach in Österreich (hauptsächlich Salzburg und Wien) Schnitzel gegessen - also mir ist weder eine "Tunke" angeboten worden noch habe ich so etwas vermisst oder verlangt....

Auch an Nebentischen, an denen andere Deutsche saßen, wurde jemals von einer "Tunke für Schnitzel" gesprochen noch diese konsumiert.

Sicher gibt es Menschen, die ein paniertes Schnitzel gerne in Sauce ertränken und evtl. diese auch anfragen - aber auch dann kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Restaurant so etwas "bereithält", wenn es eigentlich eher als no-go empfunden wird.

Wo hast Du das denn gehört? V.a. scheinst Du es ja "immer wieder" gehört zu haben?

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.02.2017
285 Beiträge (ø0,29/Tag)

Naja das ist eine Satire die immer gerne hervorgeholt wird um den Unterschied zwischen Österreichern und Deutschen zu betonen. Angeblich gibt es die "Tunke" aber wohl wirklich oder es hat sie früher gegeben. Muss ja wohl irgendwie einen wahren Kern haben.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.02.2017
285 Beiträge (ø0,29/Tag)

Bei "Wir sind Kaiser" taucht das z.B. u.a. auf.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.12.2008
1.618 Beiträge (ø0,41/Tag)

Ich habe durchaus in Lokalen schon Deutsche sich (untereinander am Tisch) beklagen hören, dass ihnen Schitzel mit Kartoffelsalat oder "Frikadellen" mit Püree zu trocken wären, weil keine Sauce dabei ist. Ich kann mir gut vorstellen, dass so manche dieser Klagen auch ans Restaurantpersonal weitergegeben wird.
Dass daraufhin eine Sauce gebracht wird, habe ich zwar noch nie erlebt, finde ich aber eine originelle Idee. Wenn es nicht wahr ist, ist es gut erfunden.
Sollte es das in Lokalen wirklich geben, hätte ich stark ein Verwandtschaftsverhältnis zu Knaggi in Verdacht.
Wenn sich dann Österreicher über Deutsche lustig machen (so etwas macht man aber nicht ☝🏽), muss das Sößchen natürlich Tunke heißen, damit es wirklich nach "Piefke" klingt. Dass die Bayern da mit in einen Topf geworfen werden, zeigt dann ebenfalls nicht von politischer Korrektheit.

LG Brunhilda, zu deren schauerlichsten kulinarischen Erlebnissen Eier in Senfsauce gehören 😳😘
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2007
104.422 Beiträge (ø23,81/Tag)

Moin☕Moin,

ich hab mich auch umgekuckt, als ich im Schwäbischen ankam und gar nicht so schnell »Halt« schreien konnte,
wie mir in Mensa, später Kantine, eine volle Kelle (hier: en Schöpfervoll) Soooß über's panierte Schnitzel gekippt wurde…
I kann's ned leida (zumal's ja aus dr Knurr&Murrksi-Küche kommen muss…).
Viel Soooß ist zwar das Markenzeichen einer guten Fränkin/Bairin/Schwäbin – aber natürlich an Braten, Gulasch & Co.
In Österreich hat nie jemand auch nur ansatzweise versucht, uns ein (Wiener)Schnitzel zu ersäufen.
Ich hätte diese Unsitte auch den Preißn zugeordnet.

Brunhilda,
Senfsauce gibt's von abscheulich bis super. Wie auch Rostbratensauce.
Da bekamen wir die scheußlichste zu einem Vanillerostbraten, den wir zuvor woanders
(aber in der gleichen Region Österreichs) bes. toll gefunden hatten.

Grüß·Ché
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.02.2017
285 Beiträge (ø0,29/Tag)

Ok also das ist dann wohl tatsächlich nur Satire. Vermutlich hat sich der ein oder andere Deutsche tatsächlich eine Soße bestellt weil es ihm zu trocken war und dann wurde das zum Running Gag. Paniertes Schnitzel in Sauce ertränken kommt beim Österreicher vermutlich genauso "gut" an als würde jemand in Bayern seine Weißwürste mit Ketchup bedecken. Oder wie jemand in Hamburg der einen Teller Labskaus vorgesetzt bekommt , sich bedankt, es kommentarlos unter den Tisch für den Hund stellt und fragt wann denn sein Essen kommt. 😄
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2015
7.563 Beiträge (ø4,56/Tag)

Hallo,

ich selber mag zu etwas Paniertem keine Soße, kenne aber Leute, die das mögen. Da darf es dann auch gern eine Päckchensoße sein, Hauptsache Soße. Wie gesagt, ich kann da gut drauf verzichten, aber bei manchen gehts halt nicht ohne Soße.

LG
Hobbybäckerin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.06.2014
10.421 Beiträge (ø5,37/Tag)

VeryHot,

das gehört ganz bestimmt ins Reich der Fabel.
Allein schon das Wort "Tunke". Also, spätestens in Bayern und ganz bestimmt auch in Österreich müsstest Du schon auf eine "sehr polyglotte" Bedienung treffen, damit die wüsste, was das ist. Alles was südlich der Donau liegt kennt "a Sooß" oder (noch a weng bairischer) "an Dauch" aber bestimmt keine Tunke.
Ich möchte mal den anständigen bairischen/österreichischen Koch sehen, der sein mühsam, mit viel Liebe kross gebratenes, paniertes Schnitzel freiwillig mit einer Tunke, einer Sooß oder einem Dauch versaut.

Ich kenne diese Unsitte auch, aber nicht aus Bayern oder Österreich. Ich hab's in Nordrhein-Westfalen erlebt. Es stimmt, da musste man noch nicht mal nach der Sauce fragen. Es nannte sich Jägerschnitzel und kam mit dick aufgequollener Panierung unter der Sauce zum Gast. Gott sei Dank hatte ich es nicht bestellt, ich hätt's nicht essen können. Es sah sooo unappetitlich aus.

Nein, sowas macht kein Österreicher!

LG Bagheera
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.02.2017
285 Beiträge (ø0,29/Tag)

Naja also obwohl ich Bayer bin, muss ich sagen das mein Jägerschnitzel paniert ist und ich kippe die Soße auch (teilweise) darüber. Die klassische Jägersauce ist aber sämig gekocht und zieht nicht in die Panade ein wenn es sofort gegessen wird. Schmeckt m.M.n. ganz hervorragend so.

Aber da bin ich ja wenigstens beruhigt das dies mit der "Tunke" beim Wiener Schnitzel wohl weitgehend ins Reich der Fabeln gehört. Wos de Preissn bei eana dahoam machan is mir eigentlich so wurscht wia wenn in China a Radl umfoid. 😄
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2007
104.422 Beiträge (ø23,81/Tag)

…a Jägerschnitzel hat natur zu sein, nicht paniert – dann passt au a gute Pilzsauce!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.02.2017
285 Beiträge (ø0,29/Tag)

Geschmacksache. 😉
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
8.816 Beiträge (ø4,31/Tag)

Zitat von bagheera123 am 28.05.2017 um 17:14 Uhr

„ Alles was südlich der Donau liegt kennt "a Sooß" oder (noch a weng bairischer) "an Dauch" aber bestimmt keine Tunke. “



Ich dachte immer in Österreich hieße die Tunke "Saft"?

Anfang des Jahres habe ich mal wieder, nach vielen Jahren Abstinenz, im Restaurant ein Jägerschnitzel bestellt. Weil die anderen es so gelobt haben und ich gesehen habe, dass die "Tunke" in einem Saucenkännchen à part serviert wurde. So konnte ich wenigstens das Schnitzel essen. Denn die Tunke war einfach aus dem Päckchen und absolut ungenießbar.

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

Ich koche gerne mit Alkohol. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen (Vincent Klink)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.02.2017
285 Beiträge (ø0,29/Tag)

Ein Koch der zu faul ist Speckwürfel, Zwiebel, wenig Knoblauch und Pilze anzubraten, Sahne drüber zu schütten und stattdessen Tütensauce serviert., hätte mich dort definitiv zum letzten mal gesehen.

Es gibt Convenience-Produkte die man m.M.n. durchaus verwenden kann. Saucen gehören definitiv NICHT dazu.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine