Welches Wasser künftig zum Kaffeekochen?

zurück weiter

Mitglied seit 20.07.2004
1.124 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo @all,

wir leben in einer der Gemeinden, deren Wasser aufgrund von Verschmutzung immer mal wieder gechlort wird.
Das ist für Kaffee und Tee nicht so schön.

Kann mir jemand ein Mineralwasser empfehlen, welches ich in solchen Zeiten für Kaffee oder Tee verwenden kann?


Grüße vom Bäuchlein
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.07.2013
1.146 Beiträge (ø0,54/Tag)

Moin, moin,
meine Empfehlung ist das ' Black Forrest - stilles Wasser ' . Ist preislich vertraeglich und hat einen sehr niederigen Mikrosiemenswert. Auf Grund dessen schmeckt Kaffee und Tee besonders gut ( man kann sogar weniger Kaffee pro Kanne nehmen und der Kaffee schmeckt trotzdem sehr gut ).
Wir selbst haben dieses Wasser jahrelang getrunken, bevor wir unseren Wasserfilter eingebaut haben.

fitte Gruesse aus Hamburg
Doris
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.11.2010
763 Beiträge (ø0,25/Tag)

Jedes!
Ich bin ab und zu mit dem Wohnmobil unterwegs und kaufe dann zum Kaffee kochen immer das billigste stille Wasser das der Supermarkt hat.
Einen großen Geschmacksunterschied konnte ich bislang nicht feststellen...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
40.826 Beiträge (ø9,22/Tag)

Moin,
ich würde auch das billigste stille Wasser nehmen. Die Aldi-Wasser haben bisher auch immer gut in Tests abgeschnitten.
VG Ciperine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2010
4.728 Beiträge (ø1,49/Tag)

Pfeil nach rechts das billigste stille Wasser Pfeil nach links

Wäre auch meine Empfehlung. Gibt es für 19 Cent /1,5 Liter ...

Fee
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.06.2014
9.262 Beiträge (ø5,19/Tag)

Hallo,

genau, das billigste, das zu kriegen ist.


Ihr wart alle schneller als ich, aber ich war ja noch via Goggle auf „Bildungsreise“. Lachen

Ja, ich wusste nicht, was Mikrosiemensdimgsbums ist. Richtig toll, was dieser Wert über die Qualität des Wassers aussagt - NICHTS.


Gut, das o.a. Black Forst Water ist wohl wirklich sehr salzarm. Wenn extrem salzarmes Kochen notwendig ist, dann ist so ein Wasser evtl. sinnvoll.

Für einen Normalhaushalt, ohne echte gesundheitliche Einschränkungen der Mitglieder, sollte es wirklich jedes Mineralwasser tun.

Ich finde es allerdings schrecklich, dass das Leitungswasser durch derart hohe Chlorbeimischung „geschmacklich versaut“ wird. (Hab ich tatsächlich auch schon mal erlebt, einfach nur ekelig)

LG Bagheera
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
38.888 Beiträge (ø6,2/Tag)

Hi,

Pfeil nach rechts Ich finde es allerdings schrecklich, dass das Leitungswasser durch derart hohe Chlorbeimischung „geschmacklich versaut“ wird. 

Ich finde das nicht schrecklich. Lieber Chlor im Wasser, statt Bakterien.
Das macht doch keiner, nur um den Geschmack zu versauen. na dann...

Wenn das der Fall ist muss man halt irgendein günstiges Wasser aus der Flasche oder "Kanistern" kaufen.
Aber aufpassen, wenn man es in Kaffee-/Espressomaschinen gibt. Manche haben extrem viel "Kalk".
Dann muss man das Intervall der Entkalkung evtl. anpassen.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.05.2014
2.477 Beiträge (ø1,35/Tag)

Hallo,

als unsere Filteranlage defekt war, musste ich auch mal für eine Weile auf stilles Mineralwasser umsteigen. Würde ich nie wieder machen, denn die Kaffeemaschine und der Wasserkocher waren im Nu verkalkt. mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

LG E. S.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
38.888 Beiträge (ø6,2/Tag)

P.S. Vergessen: Du wolltest ja einen Tip.

Sehr kalkarm ist das Wasser "Cristaline" aus der Metzeral Quelle im Elsass.
Gibt es in fast jedem türkischen Supermarkt für kleines Geld. Manche haben auch die 5 Liter Kanister. Dann ist es noch günstiger.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
4.324 Beiträge (ø0,68/Tag)

Meine Sorte ist "Schloss-Quelle", die angeblich auch zur Herstellung von Säuglingsnahrung geeignet ist.

Aber, wahrscheinlich kommt in der nächsten Woche dann ein Bericht, dass diese Sorte nun überhaupt nicht für Babys geeignet ist.

Jeden Tag bekommt man andere Infos, so wie

"Amerikanische Wissenschaftler haben festgestellt, dass Rauchen gesund ist"
gez. Dr. Marlboro Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen


Gez. Pepie

Tue das, was dich glücklich macht, ohne anderen zu schaden!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.07.2004
1.124 Beiträge (ø0,21/Tag)

Ich danke euch für die Tipps. Dann werde ich mal ausprobieren.

Grüße vom Bäuchlein
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
38.888 Beiträge (ø6,2/Tag)

Pfeil nach rechts Meine Sorte ist "Schloss-Quelle", die angeblich auch zur Herstellung von Säuglingsnahrung geeignet ist.

Durch was zeichnet sich ein Mineralwasser aus, das für Säuglingsnahrung geeignet ist? na dann...
Der "Kalk", also Magnesium- und Calciumgehalt, kann es doch eigentlich nicht sein.
Das ist für Menschen, im Gegensatz zu Kaffeemaschinen, ja eigentlich gesund.

Wenn die Schloss-Quelle in Essen gemeint ist-dieses Wasser hat über 20 Grad dH, laut meiner Tabelle Was denn nun?

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2003
33.122 Beiträge (ø5,7/Tag)

Moin
Pfeil nach rechts Ich finde das nicht schrecklich. Lieber Chlor im Wasser, statt Bakterien.
Das macht doch keiner, nur um den Geschmack zu versauen. na dann... Pfeil nach links

Stimmt. Aber wären hier nicht eher die Wasserwerke zuständig? Da sollte doch an der Wasserqualität gearbeitet werden. Irgend etwas läuft da ja schief. Leitungswasser in D soll gute Trinkqualität haben. Und dafür haben die zu sorgen

Liebe Grüsse
Turtle

"Und während die Welt ruft... "Du kannst nicht alle retten!" ... flüstert die Hoffnung... "Und wenn es nur einer ist... Versuch es!" (Sylvia Raßloff)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
48.532 Beiträge (ø8,62/Tag)

bei Wasser für Säuglingsnahrung gibts vor allem niedrigere Höchstwerte für Natrium (plus für Nitrat/Nitrit ) - nicht für Calcium..
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
38.888 Beiträge (ø6,2/Tag)

Ach so,

Danke grisou. Wieder was dazu gelernt. Auch wenn dieser Zug an mir vorüber gefahren ist... Na!

VG
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine