Sieben (!!!!) Stunden Wartezeit beim Arzt.... ich bin stinksauer

zurück weiter

Mitglied seit 22.01.2014
223 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo ihr Nachteulen!

Ich bin heute morgen wach geworden und konnte meinen linken Arm nicht mehr strecken (Ellenbogen). Bei jedem Versuch hopsten die Schmerzen vom Ellenbogen bis zur Schulter und zum Handgelenk. AUAAAAA zum Heulen

Ich habe dann bei meinem Orthopäden angerufen. Ja, so sagte die Arzthelferin, wenn es so akut ist, dann kommen Sie halt gleich, und bringen Sie Zeit mit. BOOOIINNNGG....

Ich war um 8.30 Uhr in der Praxis und wurde aufgefordert: Nehmen Sie doch noch kurz (!!) im Wartezimmer Platz. zum Heulen

Um 12.30 Uhr bekam ich dann gesagt: Tut uns Leid, heute vormittag wird das nichts mehr, kommen Sie doch um 15 Uhr wieder. Jajaja, was auch immer!

Um 15 Uhr war ich wieder da. Drangekommen bin ich dann um 18 Uhr. Der Orthopäde drückte zwei mal auf meinen Ellenbogen, verschrieb mir eine Epicondylitis-Spange und verschrieb mir Tabletten. Nach 3 1/2 Minuten war das ganze erledigt.

Glaubt mir, ich war stinkesauer. Über 7 Stunden Wartezeit für eine 3 1/2-Minuten-Konsultation und ein Rezept finde ich so was von ... also so was von HAR HAR HAR

Gut, die Tabletten haben geholfen, sonst könnte ich hier jetzt nicht schreiben. Und die Spange kriege ich morgen. Aber trotzdem!!!! Verdammt nochmal - bin stocksauer

Und ja, ich habe zwischendurch immer wieder gefragt, ob man mich vergessen hätte. Die Antwort war immer die gleiche: Zuerst kommen die Patienten mit Termin dran. Kann ich normalerweise ja auch verstehen, aber gerade zu einem Orthopäden kommen doch etliche Patienten mit akuten Schmerzen. Da kann man doch nicht 10 Wochen auf einen Termin warten (dieser Zeitraum wurde mir genannt, als ich nachgefragt habe). Na wenn das mal stimmt!? Und eigentlich hätte man mir doch gleich sagen können: Kommen Sie um 18 Uhr, früher kommen Sie eh nicht dran Ich bin sauer!

Zu einem anderen Orthopäden zu gehen, habe ich gar nicht mehr in Erwägung gezogen. Da hätte ich sicherlich keine kürzere Wartezeit gehabt.

Aber beim nächsten Mal bin ich schlauer: Ich warte bis 20 Uhr und gehe dann zum ärztlichen Notdienst ...

Wie sind Eure Erfahrungen? Wie viel Wartezeit habt ihr schon bei Ärzten zugebracht? Bei meiner Gynäkologin ist es normal, 12 Wochen auf eine KV-Termin zu warten.

Ach so, ja: Ich bin NICHT Privatversichert.

Ärgerliche, aber trotzdem liebe Grüße von Tannenhonig
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2007
29.940 Beiträge (ø5,33/Tag)

Huhuu!

Pfeil nach rechts Ach so, ja: Ich bin NICHT Privatversichert. Pfeil nach links

Na, da haben wir doch schon die Erklärung des Problems!............



Zwei-Klassen-, Zwei-Kassen-Medizin.
Bei IHNEN kömmers lassen - SIE krieg`mer wieder hin!....

Menschen könnten Menschen helfen wenn sie wöllten.
Schon traurig, dass die Hilfe lediglich von Kaufkraft und finanziellem Status abhängt!

Haste was, kannste........!

Was für eine zum Kotzen scheinheilige Welt... Welt zusammengebrochen


lg Kay
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.03.2006
3.830 Beiträge (ø0,65/Tag)

Hallo

eigentlich kannst du froh sein, dass du am selben Tag noch dran gekommen bist.

als meine Schulter akut geworden ist, hab ich den FRÜHESTEN Termin in 8 Wochen bekommen GRRRRRR auf meine Frage, ob es nicht früher möglich wäre und das ich Schmerzen hätte, kam nur "Wenn früher was frei wäre, hätte ich es gesagt, nehmens den Termin oder nicht?" ich hab den Termin zwar genommen, bin aber dann woanders hingeganen und in 8 Wochen war alles wieder in Ordnung.

leider muss ich kay zustimmen - es herrscht die 2 Klassenmedizin - Pech eben mhmmmh hmmhmhmmmmhhh aber für blödsinnige dinge haben wir Steuergeld in rauhen Mengen GRRRRRR GRRRRRR

Liebe Grüße

evamaria70
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.10.2013
45 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

7 Stunden sind natürlich sehr extrem, da kann ich den Ärger verstehen!
Aber ich verstehe nicht, warum hier jetzt sofort wieder auf Privat-/Kassenpatient rumgeritten wird. Ich bin privatversichert und habe auch schon mehr als einmal stundenlang (ohne Termin) warten müssen, während die anderen Patienten nur so an mir vorbei geflogen sind (und die "Behandlung" letztendlich auch nicht länger dauerte, als bei Tannenhonig) Sicher nicht!
Genauso wollte mir auch ein Augenarzt mal bei einem akuten Notfall einen Termin 6 Wochen später erst geben (ebenfalls schon als privat versichert). Hätte ich so lange gewartet, würde ich jetzt wahrscheinlich auf einem Auge nichts mehr sehen Jajaja, was auch immer!
Manchmal hilft schon, ganz hartnäckig alle Praxen in der Nähe durchzutelefonieren, das hat mir damals geholfen.

Ich wünsche dir, liebe Tannenhonig, auf jeden Fall gute Besserung und dass du das nächste Mal schneller dran kommst. Vielleicht auch bei einem anderen Arzt, ich denke die Praxis würde ich erstmal meiden.
Das ist einfach super blöd, wenn man auf einen schnellen Termin angewiesen ist, aber es einem dann so schwer gemacht wird Was denn nun?
Leider ist mir aber bisher (außer immer wieder auf sich aufmerksam machen oder andre Ärzte abzuklappern) noch kein Mittel gegen lange Wartezeiten begegnet traurig

LG
Binks
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2005
37.729 Beiträge (ø6,13/Tag)

Hallo Tannenhonig!

Das ist echt heftig!
Ich verstehe allerdings nicht, dass du um 12.30 h es einfach hingenommen hast, dass man dich nach Hause schickt. Die Arzthelferinnen spinnen wohl, sorry. Wenn sie dich für Vormittag einbestellen, dann kann es zwar sein, dass du lange warten musst, aber drankommen musst du dann auch an diesem Vormittag! Wenn der letzte Patient im Wartezimmer weg ist, kommst DU dran!! Oder hat sie andere dann auch weggeschickt?
Dann muss der Arzt, nachdem er die anderen Patienten an diesem Vormittag angeschaut hat, noch die 3 1/2 Minuten für dich "opfern" und dann erst Mittagspause machen.
Warum lässt du dir das gefallen?
Hat das Personal am Empfang absolut keine Übersicht und keinen Plan, wann am Tag der Arzt dich anschauen kann, dann dürfen sie dich nicht für den Vormittag bestellen und sich dann wieder wegschicken. Dann musst du auch während dieser Vormittagssprechstunde drankommen, und wenn es ganz zum Schluss ist! Alles andere ist eine Frechheit! Womöglich hätten sie um 18.30 h dann gesagt "tut uns leid, das würd heut nichts mehr, kommen Sie doch morgen früh wieder" ??

Hast du dort deinen Ärger wenigstens bei den Helferinnen und vor allem bei dem Arzt kundgetan? Oder hast gar nichts gesagt?
Ich finds einfach unmöglich dass jemand so behandelt wird, zumal du ja schon länger dort Patient bist!
Ich glaube, da wäre ich das letzte mal gewesen....
Gute Besserung!


Gruß renimoSieben Stunden Wartezeit Arzt stinksauer 2158732352
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.12.2005
5.584 Beiträge (ø0,93/Tag)

Hallo,
ja Orthopäden....kenn ich ...da steckt meiner Meinung nach Absicht dahinter.
Das machen die extra, damit man nie wieder ohne Termin kommst.

LG Piri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2005
37.729 Beiträge (ø6,13/Tag)

achwas...der Grund ist in meinen Augen meistens eine grottenschlechte Organisation.

Gruß renimoSieben Stunden Wartezeit Arzt stinksauer 2158732352
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.12.2007
11.665 Beiträge (ø2,21/Tag)

Moinmoin,

oft sind sie einfach nur total überlaufen.

Und klar, mies organisierte gibts leider auch immer noch.

LG - Blue
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2005
13.912 Beiträge (ø2,25/Tag)

Hallo!

Zunächst stimme ich mal Binks zu: Das hat nur bei wenigen Ärzten was mit der Frage der Versicherung zu tun - da jetzt so "draufzuhauen" wie küchenkay, das finde ich (mit Verlaub) reichlich polemisch und übertrieben. Na wenn das mal stimmt!?

Einen akuten Patienten wegzuschicken - geht außerdem definitiv GAR NICHT! Das dürfen die überhaupt nicht - was natürlich nicht heißt, dass manche es dennoch mal versuchen. Und wenn der Patient dann geht ... na dann...

Wenn ich sowas Akutes habe - gehe ich immer zur Hausärztin. Auch (oder gerade dann) wenn ich schon weiß, dass es "was Orthopädisches" ist. Dann ruft meine Hausärztin nämlich beim Orthopäden an + macht klar, dass es WIRKLICH dringend ist. Und sie mich bitte zeitnah einschieben sollen. Und dann machen die das auch - mit "nur" etwa 2 h Wartezeit oder so.

Würde ich mich einfach so dahin setzen, also "nur" selber sagen, ich hätte was Akutes - dürfte ich vermutlich auch warten, bis ich schwarz werd. Was denn nun?

PS: Klappt übrigens auch mit Augenarzt, Hautarzt usw. recht gut so. Und so ganz grundsätzlich verstehe ich es sogar irgendwie. Alle schimpfen immer, wie ewig lange es dauert, bis man mal nen Termin beim Facharzt bekommt - aber wie viele gehen denn direkt selbst sofort zum Facharzt, ohne es vorher beim Hausarzt zu versuchen? Und lassen sich brav alle 3 Wochen wieder einbestellen - ohne dass wirklich was gemacht wird, was nicht auch der Hausarzt könnte? Gerade in Branchen wie Orthopädie, Augenarzt, Psychiater usw., wo vielerorts zu wenig Fachärzte da sind und die auch noch allzu gern mit Simpel-Patienten (also wo nix groß zu tun ist) ihr Budget aufbessern wollen - bräuchte es da dringend etwas mehr Disziplin auch seitens der Patienten. Vorschlag / Idee

Was keineswegs heißt, dass ich die Ärzte von einer ordentlichen Praxisorganisation sowie einem fairen Umgang mit ihren Patienten entbinden würde.


Sonnige Grüße vom Bäumchen

Sieben Stunden Wartezeit Arzt stinksauer 46818398
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.04.2004
6.444 Beiträge (ø0,98/Tag)

Das mit dem Hausarzt mag ja bei manchen Diagnosen Sinn machen, aber ganz ehrlich, wenn ich Augentränen habe / nicht mehr richtig mit meiner Sehstärke der Brille sehen kann, wenn ich Blutungen / Unterleibsschmerzen usw. habe.... dann setz ich mich auch nicht gern 2mal ins Wartezimmer, einmal beim Hausarzt - bei dem es auch immer sehr voll ist und dann - nachdem er mir bestätigt hat, dass ich nicht mehr richtig sehen kann Na! - nochmal beim Augenarzt.......

Da sehe ich jetzt nicht unbedingt Undiszipliniertheit hinter, sondern ein bischen kann man schon selbst sicher einschätzen, ob man zum Frauenarzt oder zum Augenarzt muss mit seinen Beschwerden.
Da jetzt 2 Wartezimmer zu füllen, macht die Sache ja auch nicht schneller, im Gegenteil.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.05.2011
318 Beiträge (ø0,08/Tag)

Also ich bin berufsbedingt auch privat versichert, kann aber nicht bestätigen, dass ich kürzer warten muss als andere. Wenn ich einen Termin habe, dann komme ich (relativ) zügig dran, wenn ich ohne Termin komme, dann muss ich genauso lange warten, wie andere auch. Egal bei welchem Arzt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2006
6.642 Beiträge (ø1,12/Tag)

Hallo,
ich wuerde mal versuchen, dem Arzt persoenlich einen Beschwerdebrief zu schreiben. Vielleicht weiss er gar nicht, was seine Helferinnnen da veranstalten, und er kann ihnen mal ein paar Dinge erklaeren.
Und schlag ihm vor, dass er einen Termin am Tag grundsaetzlich freilaesst fuer einen Notfall. Gefuellt wird dieser Termin sicher dann jeden Tag, sodass er nicht verloren ist fuer den Arzt, aber so kann wenigstens ein Notfall aufgefangen werden.



LG Youtas
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.04.2004
6.444 Beiträge (ø0,98/Tag)

Also ich merke den Unterschied schon, es macht einen Unterschied, ob man einen Termin für privat versi. chef haben möchte oder für "anderen"
Freunde von uns sind auch Privat - man merkt bei vielen Praxen eine unterschiedliche Behandlung.

Viele privat Versicherte denken vielleicht, wenn sie mal 2 Stunden sitzen mussten (das ist jetzt nciht böse gemeint) dass sie ja auch nicht immer gleich dran kommen - wie das wirklich für die anderen läuft, dass da Termine wochenlang später (manchmal sogar monatelang) erst möglich sind - das kriegen die doch gar nicht mit.

Also ich habe Vergleichsmöglichkeiten und sehe das weiß Gott Unterschiede.
(schon im Vorfeld) Sicher nicht bei jedem Arzt, will jetzt auch nicht alle über einen Kamm scheren.

Gerade im Provinzbereich - wo die Ärzte noch sparsamer gesät sind, ist es oftmals ein Krampf, Termine zu bekommen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.11.2011
5.078 Beiträge (ø1,32/Tag)

Morgen,
das man als "Notfall" schonmal warten muss ist ganz klar aber was da passiert ist kann nicht angehen . Entweder eine absolute Fehlorganisation der Praxis oder Willkür Sicher nicht! . Ich würde auch den Doc mal drauf ansprechen , vielleicht weiß er garnicht was da in seiner Praxis abgeht ?


LG
Blue
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.12.2007
11.665 Beiträge (ø2,21/Tag)

DKugel, da unterschreibe ich jedes Wort!


LG - Blue
Zitieren & Antworten
zurück weiter