Mein Ausflug in die Systemgastronomie

zurück weiter

Mitglied seit 06.10.2006
4.981 Beiträge (ø1,22/Tag)

Hallo!

Ich war vor ein paar Tagen zum ersten Mal in meinem Leben in einer Vapiano-Filiale.
Wir wollten alle nicht so recht, aber wir waren 8 ausgehungerte Leute, hatten einen Tagungs-Marathon hinter uns, und keine Reservierung in einem richtigen Restaurant. So sind wir dort gelandet.

Das Essen war schon in Ordnung. (Wobei man bei Rucola mit Parmesan, einem Glas Weißwein und einer Portion Tiramisu auch nicht so viel falsch machen kann.) Aber vielleicht bin ich einfach zu alt für diesen Kram – wenn ich mit einem Tablett in der Schlange stehen möchte, gehe ich in die Mensa.

Ich war natürlich ziemlich voreingenommen, was solche Retorten-Restaurants angeht (und habe meine Vorurteile gerne bestätigt gefunden Na!). Andererseits scheint der Erfolg dem Ansatz ja Recht zu geben. Komisch, ich habe überhaupt kein Problem mit dem Ketten-Konzept, wenn es um echtes Fastfood geht, aber wenn es so kulinarisch verbrämt daherkommt, rümpfe ich die Nase. hechel...

Wie ist das bei Euch? Gibt es Ketten, die Ihr mögt? Oder für die Ihr eine Ausnahme macht?

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.01.2008
1.318 Beiträge (ø0,36/Tag)

Hallo, Poutine,

ja, mit Vapiano hab ich auch schon eine Erfahrung gemacht. Es war schon gegen Ladenschluss, da konnten wir zusehen, wie die Angestellten in die Fläschchen mit den netten kleinen Chilischoten (=von dem man sich gern einbildet, das wäre jetzt scharfes Öl, weil ja mit Chilischoten angesetzt) ganz gewöhnliches Olivenöl nachgeschüttet haben. Naja. War unser einziger Besuch dort.
An sich meiden wir solche Lokale ohnehin, Fast-Food-Restaurants wie McDonalds hab ich schon eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr von innen gesehen. Eine Ausnahme haben wir gemacht: bei Starbucks waren wir schon öfter. Einmal in Kyoto, einmal in Zürich, einmal in Wien. In Kyoto wollten wir nach zwei Wochen Reis und Bohnenpaste einfach mal etwas "dekadent Westliches" (ja, ja, Schande über uns)... In Zürich war uns alles andere zu "schickimicki". Und in Wien war es dann schon eine kleine Japan-Nostalgie... YES MAN
Aber so richtig regelmäßig... Gibt es eigentlich nichts. Dafür probieren wir viel zu gern mal was Neues aus.

viele Grüße
frumina
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 21.07.2005
5.679 Beiträge (ø1,25/Tag)

Ihr habt in Kyoto zwei Wochen Reis mit Bohnenpaste gegessen Welt zusammengebrochen ?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2008
11.340 Beiträge (ø3,29/Tag)

Bonjour,

as hoc fallen mir gerade nur Smith & Wollensky oder Nobu ein… ein Freund von mir hat Selbstbedienung immer als klassisches Trampelessen bezeichnet...da ich nicht mehr so oft in D bin und Berlin weit ist... frueher war der Imbiss von Paul Bocuse im Kadwe ok... so damals Lächeln ...hab auch keine Ahnung, ob der Laden noch existiert......

LG
Ornellaia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.01.2008
1.318 Beiträge (ø0,36/Tag)

Naaa, das war natürlich übertrieben... Ich meinte: Wir hatten einfach ein bisschen kulinarisches Heimweh. Und wollten zum Frühstück mal ein Törtchen statt Fisch.
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 21.07.2005
5.679 Beiträge (ø1,25/Tag)

@poutine

Mir geht es ähnlich wie Dir. Burger King und MacDonald's werden regelmässig von mir frequentiert. Ein Vapiano habe ich zum ersten Mal in Budapest gesehen und da wollte ich nicht reingehen. Allerdings fand ich die Idee der angepriesenen Tagliatelle mit Curry und Entenbrust so gut, dass ich das jetzt regelmässig koche. Ob es schmeckt wie im Vapiano weiss ich natürlich nicht Lachen .
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.06.2006
13.184 Beiträge (ø3,13/Tag)

Hallo ...

ich weiß gar nicht ... fällt das unter Systemgastronomie?

'ne Kette ist es jedenfalls ...

wir gehen von Zeit zu Zeit gern zu Blockhouse ...

die Qualität habe ich (zumindest in dem Blockhouse, welches wir aufsuchen) immer als sehr gleichbleibend ''gut'' empfunden ...

Lieben Gruß
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 21.07.2005
5.679 Beiträge (ø1,25/Tag)

@frumina
Dann bin ich beruhigt Lachen.

Ornellaia
Nobu ist toll.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.10.2006
4.981 Beiträge (ø1,22/Tag)

In Kyoto war ich zum ersten und einzigen Mal in meinem Leben in einer Délifrance-Filiale! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Nun ist mir doch eine Kette eingefallen, für die ich eine Ausnahme mache: Le Pain Quotidien. Wobei ich da zu meiner Verteidigung Lächeln sagen muss, dass ich in den 1990er Jahren mit den allerersten Ursprungs-Filialen in Brüssel großgeworden bin - deswegen fällt das eher so unter Nostalgie.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.10.2006
4.981 Beiträge (ø1,22/Tag)

stimmt, bei Blockhouse/Maredo waren wir früher auch manchmal. Ich habe den Eindruck, dass es mittlerweile in Deutschland viel einfacher geworden ist, ein gutes Steak auch jenseits dieser Ketten serviert zu bekommen, deswegen würde es mich da heute nicht mehr reinziehen. Zumal die Restaurants von innen oft so fies sind.
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 03.02.2004
7.947 Beiträge (ø1,57/Tag)

Hi,
ich war immerhin 3mal in (derselben) Vapiano-Filiale. Und spätestens dann merkt man, daß es eine Art Geschmackstyling gibt, das bei allen Produkten gleich ist. Schwer zu erklären, schließlich haben Weißwein und Tiramisu nicht viel gemeinsam.
Der Versuch, mit Unmengen grobem Eichenholz Gemütlichkeit zu suggerieren, wo durch ständiges Herumlaufen und Schlangestehen Ungemütlichkeit herrscht, gelingt auch nicht. Immerhin, bei der Einrichtung ist tatsächlich vieles echt (und teuer), das ist auch im gehobenen Laden-oder Gastronomieausbau nicht selbstverständlich, da hat man sich wirklich Mühe gegeben und auf lange Sicht geplant. Vielleicht ist das den meisten Leuten aber auch egal.
Mir ist es lieber, 2mal eine gute Pizza zu bekommen und beim dritten Mal so richtig reinzufallen, als regelmäßig mäßig zu essen.
Grüße,
Jens
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.09.2010
10.886 Beiträge (ø4,1/Tag)

Hallo,

ich mache auch eine Ausnahme: das tibits! Das ist ein Ableger des vegetarischen Restaurants Hitl/Zürich und gibts an derzeit sechs Standorten, einer davon in London, die anderen in der Schweiz.
Das sind Selbstbedienungsrestaurants mit "Slowfood", tolles Essen, das auch Nichtvegetarier mögen, schönes Ambiente, kein Gedrängel. Aber billig ist es nicht...

LG küchenbetti



Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte.
F.W. Nietzsche
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 03.02.2004
7.947 Beiträge (ø1,57/Tag)

...bei Maredo frage ich mich beim Vorbeigehen, ob man einfach vergessen hat, die zuzumachen. Geht da noch jemand rein?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.08.2009
6.080 Beiträge (ø2,01/Tag)

Hallo,

und ich Landei kenne Vapiano überhaupt nicht!
Jetzt habt ihr mich aber neugierig gemacht und so werd ich erst einmal googeln gehen!

Trotzdem gehe ich äußerst selten in ein Restaurant einer sogenannten Kette.
Ach nee - da fällt mir was ein - früher, gaaaanz früher, bin ich gerne in den Wienerwald gegangen.
Der Werbeslogan ist mir immer noch im Ohr - heute bleibt die Küche kalt, heute gehen wir in den Wienerwald - oder so ähnlich.

Gruß,

Lisa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.03.2007
5.093 Beiträge (ø1,3/Tag)

Boooooohhhhhhhhhh! Wat seid Ihr weit gereist! BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG....

Da kann ick ja nur Bauklötzer staunen. Ich kenn kaum eine dieser Systemgastronomie-Ketten, die hier genannt sind.

Mc D. ham wir hier auf'm Dorf auch, B.K. und Nordsee kenn ich noch aus meiner Berliner Zeit. Aber dann hört es auch schon auf. Starbucks kenn ich ebenfalls nur vom Namen her. BOOOIINNNGG....

Hab ick jetz doll wat verpaßt? *ups ... *rotwerd* na dann...

LG
Kathrin
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine