Juchuuuuh - endlich habe ich einen richtig guten Metzger um die Ecke :-)

zurück weiter

Mitglied seit 06.12.2002
606 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo,

ich muß einfach mal meine Begeisterung darüber loswerden!! Wir essen zwar nicht viel, aber doch gerne Fleisch. Was mir allerdings immer etwas den Appetit verdorben hat, waren Berichte über die "herkömmliche" Schlachttierhaltung. Gerade vor ein paar Wochen gab es den Vergleich zwischen konventioneller Tierhaltung und Bio-Haltung in "Galileo". Daraufhin habe ich versucht, in unserer (großen) Stadt Bio-Fleisch zu bekommen. Mit dem Ergebnis, daß ich entweder durch die halbe Stadt fahren müßte oder es bei Rewe abgepackt kaufen kann. Toll, die Schnitzel sind einzeln abgepackt. Wenn ich damit meine Familie bekoche, habe ich einen riesigen Berg Plastikabfall na dann... .

Während ich weiter darüber nachdachte, machte überraschenderweise ein neuer Metzger gleich bei uns um die Ecke auf. Hier in der Nähe gab es vorher nicht mal einen "normalen" Metzger, nur Discounter oder Rewe-Fleischtheke. Und nun - ausrechnet ein NEULAND-Metzger! Bevor ich dort hinging, habe ich natürlich erstmal gegoogelt.

Auch der Praxistest hat bestanden: Endlich Schnitzel, die ihre Größe behalten und gebraten statt im eigenen Saft (oder besser Wasser) gekocht werden können.

Überrascht war ich übrigens hinsichtlich der Preise. "Richtiges" Biofleisch ist teurer - obwohl die vorgeschriebenen Bedingungen sich gar nicht so sehr unterscheiden.

Wo kauft Ihr denn Euer Fleisch? Achtet Ihr auf die Haltung? Ich möchte übrigens nicht wie ein Moralapostel rüberkommen! Ich habe mein Fleisch vorher auch im Discounter gekauft. Allerdings habe ich mich immer darüber geärgert, eben wegen dem verwässerten etc.

LG

buddelinchen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.12.2009
8.578 Beiträge (ø2,38/Tag)

Herzlichen Glückwunsch buddelinchen!!

Ein guter metzger ist viel wert.
Ich kaufe Wurst und Fleisch nur beim Metzger meines Vertrauens.

Ist zwar treuer als im Supermarkt, aber wir essen mit richtigem Appetit und gerne Fleisch. Lachen
Ehrlich gesagt, kann ichdas bei Discounter-Ware nicht. traurig

Lore
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.11.2008
1.987 Beiträge (ø0,49/Tag)

*freudentränenwein* Welt zusammengebrochen

Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.02.2010
2.660 Beiträge (ø0,75/Tag)

Moin Buddelinchen,

ich kauf schon seit Jahren nur noch beim Metzger meines Vertrauens.
Ich hab sogar meine Kollegen davon überzeugen können, das Fleisch für unsere Kinder nur noch beim Metzger zu kaufen und nicht mehr beim Discounter.
Es gibt aber weder bei mir Zuhause noch in der Einrichtung jeden Tag Fleisch zu essen.

LG elfchen01
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.12.2006
2.371 Beiträge (ø0,5/Tag)

wir haben hier auf dem Lande eine Agrargenossenschaft, die machen von A-Z alles selbst, tolles Fleisch und super Wurst zum guten Preis. nebenan in Polen ist die Qualität (und der Preis) erste Sahne.
was Discounter betrifft: Kaufland hat gutes Fleisch.

opus
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.10.2002
10.534 Beiträge (ø1,69/Tag)

Buddelinchen, ich beneide Dich. Der Metzger m. V. hat schon vor einiger Zeit dicht gemacht - die (teilweise auch älteren und verwöhnten Leute) gingen lieber zum Discounter, weil billiger. Es gibt jetzt nur noch einen wirklich guten Metzger in der näheren Umgebung, der wirklich qualitiv hochwertiges Fleisch hat und wo man ziemlich lückenlos verfolgen kann, wo es herkommt (gut, was letztendlich wirklich stimmt und was nicht, das lassen wir jetzt mal dahingestellt). Auf alle Fälle hat er auch regionales Fleisch, was mir sehr wichtig ist. Bio hört für mich da auf, wo Waren, die es hier genausogut gibt, aus der Ferne kommen. Aber, dieser Metzger ist sich dessen bewusst, dass er der einzige in der Umgebung ist. Und knapp 50,-€ für ein Kilo Kalbfleisch, wie es meine Freundin letztens gelöhnt hat, ist mir dann doch too much. Welt zusammengebrochen Mich graust es jetzt schon bei guten 1,5kg. Lammfilet, die ich für Ostern brauche.....aber nur er kann es mir definitiv zu guter Qualität bestellen....

PS: Falls Nürnberger mir nen wirklich vertrauensvollen Metzger empfehlen können - ich bin dankbar für jeden Hinweis!

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Liebe Grüße von Patzi

Juchuuuuh guten Metzger Ecke 1385231963

Juchuuuuh guten Metzger Ecke 4207183342
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.12.2002
606 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo an alle,

mir ist die Qualität wie gesagt ja auch einen höheren Preis wert. Wir essen nicht gaaanz so oft Fleisch, so einmal die Woche in etwa. Wenn ich dann noch weiß, daß das Tier ein besseres und längeres Leben dafür hatte, bezahle ich gerne etwas mehr. Was mich halt wundert ist, wie schwer man - zumindest hier - an solches Fleisch rankommt na dann.... Selbst für einen Metzger mit "normalem" (bezüglich der Haltung), aber auf jedem Fall besseren Fleisch als im Discounter mußte ich sonst schon einen weiteren Weg hinlegen. Auf dem Wochenmarkt hatte ich es vorher auch schon versucht, aber sooo dolle war's auch nicht.

Versuchen so wenige Metzger, mit Qualität gegenüber dem "Billigfleisch" zu konkurrieren?

Wobei ich in Gesprächen mit anderen auch oft raushöre, daß es sie nicht so recht stört, wenn das Fleisch mehr kocht als bratet. Schön finde ich auch die Meinung einer Bekannten, es in einen Auflauf zu machen, dann merkt man eine schlechtere Qualität nicht so Welt zusammengebrochen .

LG

buddelinchen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.12.2002
606 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo Patzi,

wir haben uns gerade überschnitten. Als ich schrieb, die Qualität ist mir einen höheren Preis wert, hatte ich Deine 50,00 Euro noch nicht gelesen BOOOIINNNGG.... . Uff, das wäre mir dann aber auch langsam im Hals stecken geblieben! Bei meinem Metzger bin ich recht überrascht. Für all die Bedingungen, was ja letztendlich für höhere Preise sorgt, ist das Fleisch noch moderat im Preis. Bei dem Metzger mit dem "normalen" Fleisch, habe ich auch nicht wesentlich weniger bezahlt. Du kannst ja auch mal Neuland googeln. Auf der Seite kannst Du dann über auch Metzger in der Nähe suchen. Vielleicht ist was passendes dabei.

LG

buddelinchen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.06.2005
12.268 Beiträge (ø2,33/Tag)

Hallo Buddelinchen! Lächeln

Ich möchte Dir ja nicht die Freude verderben, aber hast Du den Metzger mal gefragt, woher er sein Fleisch bezieht?
Wohne selbst auf dem Land und hatte auch mal so einen tollen Metzger, welcher sogar noch selbst geschlachtet hat und das Fleisch war immer 1a, bis das Selbstschlachten verboten wurde und er sein Fleisch aus dem Schlachthof beziehen musste. traurig
Seitdem hatte das Fleisch so einen hohen Fleischsaftgehalt Na! , dass ich nur noch nach dem Braten die Hälfte an Fleisch hatte. GRRRRRR
Hole mein Fleisch nun nur noch beim hiesigen REWE-Markt, wo eine sehr schöne Fleischtheke ist und ich bin mehr als zufrieden damit, zumal da auch ausgeschildert steht, woher das Fleisch bezogen wird.



Liebe Grüße
Mary

-------
*Bewohnerin der
* Begegnungsinsel *
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.03.2002
30.076 Beiträge (ø4,65/Tag)

Mary,

hat den der höhere Wasseranteil mit der Art des Schlachtens zu tun?


In meinem beschaulichen Niederrheinstädtchen ist das so, dass die Metzger selbst auf dem städtischen Schlachthof schlachten.
Heußt, sie nutzen lediglich dir Örtlichkeit.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.06.2005
12.268 Beiträge (ø2,33/Tag)

Liebe Brigitte! Lächeln

Tut mir leid, aber dass die Metzger bei uns auf dem Schlachthof selbst schlachten, ist mir leider nicht bekannt. *ups ... *rotwerd*
Das der Wassergehalt/Fleischsaft etwas mit der Art des Schlachtens zu tun hat, glaube ich nicht.
Entweder liegt es an der Mästung der Tiere, oder es liegt am Metzger, was er bei sich zuhause noch so alles ins Fleisch hineinspritzt, damit es auch ja schön schwer wird.
Leider ist es meinerseits nicht nur eine Vermutung, sondern ich weiss das aus sicherer Quelle und habe auch deshalb den Metzger m.V. ganz schnell gewechselt.

Möchte aber um Himmels Willen nicht alle Metzger über einen Kamm scheren, aber es gibt leider solche schwarze Schafe. GRRRRRR



Liebe Grüße
Mary

-------
*Bewohnerin der
* Begegnungsinsel *
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.01.2002
3.183 Beiträge (ø0,49/Tag)

Hallo Lächeln

Ich wohne am Stadtrand von Wien....also schon irgendwie ländliche Gegend.
Letztens sind wir bei einem Fleischhauer gelandet, der sah vielversprechend aus.

Klein...wie ein Familienbetrieb der noch selber schlachtet und verarbeitet.

Wir kauften eine "Hausgemachte" Blutwurst.

Zu Hause stellten wir fest, das die sogenannte "Hausgemachte" in der Steiermark hergestellt wurde BOOOIINNNGG....

Ich traue wirklich niemanden mehr Welt zusammengebrochen


Petra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
13.668 Beiträge (ø2,1/Tag)


Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.01.2002
3.183 Beiträge (ø0,49/Tag)

Ja Michael....

Blunz'n heisst bei Deutschländern Blutwurst.

Man kann daraus ein Gröstel machen.
Man kann sie auch im Rohr braten.

Bevorzugte Beilage ist Sauerkraut ung Erdäpfelgröstel.

Und sollte der Michael jetzt ein Rezept für Erdäpfelgröstel brauchen....oder so.....

Vergesst es.... Er ist ein HESSE ... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
13.668 Beiträge (ø2,1/Tag)

Buah....brrrr BOOOIINNNGG....
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine