Lebensversicherung

zurück weiter

Mitglied seit 20.02.2009
35 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hey!Da es von euch schon ein paar gibt die schon mehr Lebenserfahrung haben als ich wollte ich fragen ob es sich lohnt eine Lebensversicherung abzuschließen und wenn ja welche die beste ist.
Danke im Voraus.
Rayzor
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 18.05.2004
31.432 Beiträge (ø5,64/Tag)

Huhu...

Eine Risikolebensversicherung lohnt sich bei einem Single recht wenig.

Eine Kapital-Lebensversicherung lohnt sich, da am Ende der Laufzeit eine Auszahlung steht, schon mehr.

Welche jetzt für Dich selbst die passende sit musst Du selber herausfinden.

Helfen kann Dir da die Stiftung Warentest oder Kapital, die testen solche Angebote ab und an.


Grüße
RitchieLebensversicherung 2578123070
&#9608;&#9608;&#9608;&#9608;&#9608; <---------------- User, die mich nicht mögen, bitte da klicken.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.04.2005
13.872 Beiträge (ø2,64/Tag)

Hi,
heutzutage ist es nicht mehr ganz so interessant wie zu meiner Zeit.
Der garantierte Zins ist bei 2,25% - obwohl die meisten auf die lange Zeit doch über 4% erwirtschaften.
Du musst die Hälfte vom Ertrag versteuern, wenn sie mindestens 12 Jahre läuft und Du bei Ablauf über 60 bist.
Bei normalen Anlagen musst Du die Zinsen voll versteuern. Wenn Du länger arbeitslos wirst, kann es sein, dass ein Großteil des eingezahlten Geldes drauf geht. Bei einem Riester kann Dir das nicht passieren.
Je jünger Du bist, um so höher ist die Summe, die Du später mal ausgezahlt bekommst, wenn Du z.B: 50 Euro einzahlst. Außerdem hast Du Geld im Hintergrund, was Du zwar nicht direkt für eine Baufinanzierung nutzen kannst, es aber als Sicherheit hinterlegen kannst, wenn Du etwas weniger Eigenkapital flüssig hast, als gebraucht wird.
Und Du musst nicht dann erst eine Versicherung abschließen.
Jetzt bist Du noch jung und gesung - später kann es sein, dass Du irgendwelche Krankheiten ausbrütest und keine Versicherung mehr bekommst.
lg
morgaine
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 03.02.2004
7.819 Beiträge (ø1,38/Tag)

Hallo Rayzor,
eine reine Risiko-Lebensversicherung zugunsten eines Dir wichtigen Menschen ist garnicht so teuer und (sofern das dein interesse ist) kein Fehler.
Kombinationen von Risiko-Abdeckung mit Kapitalbildung sind fast immer schlecht, es ist besser, zu trennen.
Informier dich!
Grüße,
Jens
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.02.2009
35 Beiträge (ø0,01/Tag)

Danke für eure schnellen Antworten.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.01.2016
60 Beiträge (ø0,05/Tag)

Entschuldigung, wenn ich hier jetzt nen alten Post rauskrame. Aber ich bräuchte mal euren Rat. Also ich habe ne fondgebundene Lebensversicherung und eigentlich läuft die soweit auch ganz gut, allerdings habe ich jetzt ne größere Investition vor mirund ich schaue, wo ich vielleicht ein bisschen Kapital zusammenbekommen. da denke ich natürlich auch über meine Versicherungen nach - ich bilde mir ein, dass ich durch das kündigen zum einen die Beiträge sparen kann und zudem auch noch ne gute Summe rausbekomme.

ich hab mich natürlich schon ein wenig vorab informiert und weiß, dass da auch Kosten auf mich zukommen:

"Dazu gehören beispielsweise Stornokosten, die vom gezahlten Betrag der Versicherung abgezogen werden. Auch Verwaltungs- oder Provisionskosten werden meist zu Beginn eines Versicherungsvertrags verrechnet, sodass eine Kündigung in den ersten Laufzeitjahren durch den Versicherungsnehmer wenig lohnenswert ist." (Quelle: http://www.widerruflebensversicherung.com/rueckkaufswert-fondsgebundene-lebensversicherung/)

Nun zu meiner Frage: Mit wieviel muss ich ca. rechnen, dass abgezogen wird und meine Versicherung habe ich jetzt ca. 5 Jahre. Ist es vielelicht doch zu früh? Was haltet Ihr davon? hab ich irgendwo nen Denkfehler?

Danke schonmal für eure Hilfe.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.09.2006
26.031 Beiträge (ø5,53/Tag)

Benny,

ich gehe mal davon aus, dass du genauere Erkenntnisse erhältst, wenn du bei deiner Versicherung mal nachfragst. Hier weiß doch keiner wie das genau bei deinem Fall aussieht.

LG
Knöderl
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.01.2016
60 Beiträge (ø0,05/Tag)

Achso und noch eine Frage:

Wie sieht das mit den Steuern aus? also ich habe ja noch keine 12 Jahre wie in dem Beispiel - aber schon 5 Jahre regelmäßig eingezahlt. Kann ich dann auch steuerfrei bleiben?

"Wenn Sie Ihre fondsgebundene Lebensversicherung kündigen nach 12 Jahren und Sie diese vor dem 1. Januar 2005 abgeschlossen haben, mindestens fünf Jahre Beiträge gezahlt und die Auszahlungssumme bei mindestens 60 % der bereits eingezahlten Beiträge liegt, kann die Auszahlung steuerfrei bleiben." (Quelle )

Hoffe, es kennt sich hier jemand aus...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2008
14.471 Beiträge (ø3,48/Tag)

guck dir die Unterlagen an. Da steht irgendwo " Rückkaufswert". Meistens ist das eine kleine Tabelle. Der Rückkaufswert, ist das, was du ausbezahlt bekommst. Wenn die Not nicht groß ist, ist das Kündigen und Rückkaufen meistens ein Minus-Geschäft für dich. Du kannst die Versicherung "stillegen" lassen. Dann sparst du die monatlichen Beiträge, kommst aber im Moment nicht an das Kapital, das läuft weiter bis zum Ablauf.
Guck dir auch an, wieviel Zinsen du für dein Kapital bekommst. Bei alten Versicherungen (fünf Jahre sind aber evtl. noch zu jung) schlägt das vom Ertrag her viele andere Anlagen.

.
LG Lollo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2010
4.780 Beiträge (ø1,46/Tag)

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil, oder!?

- Du musst die Versicherung vor 2005 abgeschlossen haben

Das ist bei dir wohl nicht der Fall oder? Außerdem sind das alles UND-Bedingungen. D.h., es muss ALLES zutreffen, nicht bloss ein Kriterium ...

Fee
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2008
14.471 Beiträge (ø3,48/Tag)

sorry, bin von normaler LV ausgegangen, nicht von fondsgebunden. (Wer lesen kann....)

.
LG Lollo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
50.646 Beiträge (ø10,38/Tag)

Hallo benny203,

das wird dir hier keiner so richtig genau beantworten können.

Mach einen Termin bei der Verbraucher Zentrale..das kostet relativ wenig...und lass dich da genau beraten. Die haben Fachleute die das besser beantworten und eventuell Alternativen mit dir besprechen .

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.11.2011
1.878 Beiträge (ø0,66/Tag)

Als Frau vom Fach bitte einfach die Hotline des Versicheres/den zuständigen Kollegen kontaktieren. Die/der können dir verbindlich (!) alle Fragen korrekt beantworten.



@Neu-Lollo: Die Tabelle in der Police/dem Angebot entsprechen dem Idealfall. Gerade bei fondsgebundenen Policen kann das variieren. Reicht ja schon, dass man mal 1 Monat nicht bezahlen konnte. Oder etwas ein-/ausgeschlossen hat.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.04.2008
4.295 Beiträge (ø1,04/Tag)

normale Kapital Lebensv. bringen es doch schon länger nicht mehr. Wenn man die frühzeitig abbricht hat man in der Regel Verlust.( Nebenbei habe ich eine Beteiligung an einem Trust, der solche Abbruch Versicherungen aufkauft, allerdings bringt der auch nicht viel Lächeln )
Eine Fond gebundene kann natürlich bessere Rendite abwerfen. Nach Möglichkeit würde ich die aber auch nicht verkaufen.
Vor 25 Jahren hat man mir eine LV selbst aufgeschwatzt.....mit 30 Jahren Laufzeit. Da gab es noch bessere Konditionen und man bekommt eine Tabelle, wo genau steht, wieviel man beim vorzeitigen Verkauf erhält. In meinem Fall ist auch das ein Verlust und ich würde die LV nie verkaufen. Es ist eine sichere, aber kaum bzw. nur wenig Rendite versprechende Anlage. Aktien bringen da deutlich mehr. Aber die mag der Deutsche ja nicht, er vernichtet lieber sein Geld.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2008
14.471 Beiträge (ø3,48/Tag)

Mathias, Aktien haben auch schon ein Teil meines Geldes vernichtet......

.
LG Lollo
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine